Polygamie

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6888
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Fr 20. Okt 2017, 17:30

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Oct 2017, 17:24)

Ja natürlich Frauen legen ja auch bekanntlich weniger wert auf Attraktivität oder Ästhetik des Partners bzw. Mannes ( die Cougars mit ihren Toyboys mal ausgenommen , aber selbst da geht ja nicht wirklich um Liebe) sondern mehr auf dass nicht gleich sichtbar , die sogenannten "inneren Werte" also die Dicke der Geldbörse und die Oenusgröße, ja schon klar. :D

Ich lege auf adrettes Aussehen Wert, dass ein Mann gepflegt ist, Humor, Intelligenz, Eloquenz und Bildung hat. Vermoegen habe ich selbst genug, dafuer brauche ich keinen Mann. Fuer kein Geld der Welt koennte mich ein Mann kaufen. Und jede Frau hat ihre individuellen Vorstellungen - ich kann also nur fuer mich sprechen. Was du willst ist bekannt: SekundenSex im Rudel, wie bei den Bonobos. Weibchen, die sich jederzeit von jedem bespringen lassen. Wie langweilig! :cool:

Dir ging es darum, das Prostituierte nicht aus Selbstlosigkeit mit einem Mann schlafen worauf ich dir antwortete:

Bleibtreu hat geschrieben:(19 Oct 2017, 13:10)

Ach so, du willst Frauen nur wegen ihrer inneren Werte voegeln, ganz selbstlos, ohne Eigennutz? Ist TriebBefriedigung kein Eigennutz? :D
Bist du auch ganz selbstlos dazu bereit eine alte, fette & haessliche Frau zu voegeln, weil sie keinen Mann abbekommt?

Du hast die Frage nicht beantwortet. Du bist nicht uneigennuetzig, denn du willst kostenlos jederzeit voegeln [TriebBefriedigung], wieso sollte also die Frau die du voegeln willst, selbstlos sein und sich dir fuer "nichts" [weil sie dich ohne Bezahlung nicht will] zur Verfuegung stellen? Du wirfst Frauen deine eigene Motivation vor. Das ist laecherlich! :D
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13364
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Fr 20. Okt 2017, 19:02

Provokateur hat geschrieben:(20 Oct 2017, 08:51)

Kinder, deren Mütter gestresst sind, werden aggressiver, weil sie mutmaßlich in einer feindlichen Umwelt überleben müssen.

Ich vermute also, dass das äußerst friedliche und angenehme Menschen werden.

Ganz im Gegenteil, das werden psychisch kranke Menschen. Es fehlen sämtliche Umweltreize, einschließlich emotionaler Zuwendung, welche auch die gestresste Schwangere ihrem Ungeborenen entgegen bringt, emotionale Zuwendung, die durch die nächsten Angehörigen entgegen gebracht wird. Das Phänomen ist unter Hospitalismus bekannt.
Symptome/Erscheinungen des Hospitalismus sind u.a. Einnässen/Einkacken, stereotype Bewegungen, depressive Verstimmungen u.a.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Fr 20. Okt 2017, 19:14

Dark Angel hat geschrieben:(20 Oct 2017, 20:02)

Ganz im Gegenteil, das werden psychisch kranke Menschen. Es fehlen sämtliche Umweltreize, einschließlich emotionaler Zuwendung, welche auch die gestresste Schwangere ihrem Ungeborenen entgegen bringt, emotionale Zuwendung, die durch die nächsten Angehörigen entgegen gebracht wird. Das Phänomen ist unter Hospitalismus bekannt.
Symptome/Erscheinungen des Hospitalismus sind u.a. Einnässen/Einkacken, stereotype Bewegungen, depressive Verstimmungen u.a.


Jede Schwangere, jeder Mensch kennt Stress. Danach wären wir alle ausnahmslos Psychopathen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Alpha Centauri
Beiträge: 1966
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Polygamie

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 20. Okt 2017, 20:15

Bleibtreu hat geschrieben:(20 Oct 2017, 18:30)

Ich lege auf adrettes Aussehen Wert, dass ein Mann gepflegt ist, Humor, Intelligenz, Eloquenz und Bildung hat. Vermoegen habe ich selbst genug, dafuer brauche ich keinen Mann. Fuer kein Geld der Welt koennte mich ein Mann kaufen. Und jede Frau hat ihre individuellen Vorstellungen - ich kann also nur fuer mich sprechen. Was du willst ist bekannt: SekundenSex im Rudel, wie bei den Bonobos. Weibchen, die sich jederzeit von jedem bespringen lassen. Wie langweilig! :cool:



Dir ging es darum, das Prostituierte nicht aus Selbstlosigkeit mit einem Mann schlafen worauf ich dir antwortete:


Du hast die Frage nicht beantwortet. Du bist nicht uneigennuetzig, denn du willst kostenlos jederzeit voegeln [TriebBefriedigung], wieso sollte also die Frau die du voegeln willst, selbstlos sein und sich dir fuer "nichts" [weil sie dich ohne Bezahlung nicht will] zur Verfuegung stellen? Du wirfst Frauen deine eigene Motivation vor. Das ist laecherlich! :D



Wieso langweilig? Sex ist gesund egal ob gekauft oder nicht,besser als gar keiner. Ja Humor sind wir uns einige. Nichts ist schlimmer als Menschen der Sorte depressive Trübsalbläser bzw..bläserinnen.

Bildung ist gut doch allzu oft nicht mehr als Einbildung.

Esprit ist aus meiner Sicht auch unabdingbar, doch heute eher eine geistige Rarität.

Ich habe nicht gegen Prostitution solange die nicht aus Menschenhandel herrührt. Die Emanzen und ihre Förderer die mit fanatischem Eifer ein Verbot der Prostitution verlangen sind ziemlich blauäugig und naiv.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6888
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Fr 20. Okt 2017, 20:40

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Oct 2017, 21:15)

Wieso langweilig? Sex ist gesund egal ob gekauft oder nicht,besser als gar keiner. [...]

Hatte ich doch geschrieben "SekundenSex" - der Sex bei den von dir so viel geruehmten Bonobos dauert in der Regel nur 13 Sekunden! Findest du das aufregend? :D Dir scheint ausser kaufen auch keine Alternative einzufallen. Du hast doch eine gesunde Hand und hoffentlich auch ein wenig Fantasie. :p

Wie Menschen üben Bonobos die Sexualität nur gelegentlich, nicht ununterbrochen aus. Außerdem ist der sexuelle Kontakt bei einer durchschnittlichen Kopulationsdauer von 13 Sekunden eine nach menschlichen Standards ziemlich schnelle Angelegenheit.“
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Alpha Centauri
Beiträge: 1966
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Polygamie

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 20. Okt 2017, 21:41

Bleibtreu hat geschrieben:(20 Oct 2017, 21:40)

Hatte ich doch geschrieben "SekundenSex" - der Sex bei den von dir so viel geruehmten Bonobos dauert in der Regel nur 13 Sekunden! Findest du das aufregend? :D Dir scheint ausser kaufen auch keine Alternative einzufallen. Du hast doch eine gesunde Hand und hoffentlich auch ein wenig Fantasie. :p

Wie Menschen üben Bonobos die Sexualität nur gelegentlich, nicht ununterbrochen aus. Außerdem ist der sexuelle Kontakt bei einer durchschnittlichen Kopulationsdauer von 13 Sekunden eine nach menschlichen Standards ziemlich schnelle Angelegenheit.“


Das richtig, nur habe ich die Bonobos nur im Bezug auf sexuelle Polygamie erwähnt nicht jedoch im.Bezug auf Prostitution, den schließlich kennen Bonobos zur sexuellen Triebbefriedigung weder Rotlicht noch gehen sie ins Bordell. :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6888
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Fr 20. Okt 2017, 21:56

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Oct 2017, 22:41)

Das richtig, nur habe ich die Bonobos nur im Bezug auf sexuelle Polygamie erwähnt nicht jedoch im.Bezug auf Prostitution, den schließlich kennen Bonobos zur sexuellen Triebbefriedigung weder Rotlicht noch gehen sie ins Bordell. :D

Ich bezog die Bonobos wie du auf Sex, nicht auf Prostitution. :D

DU hast die Bonobos als VorbildBeispiel fuer Promiskuitaet gebracht. Polygamie ist VielEhe - wie oft denn noch? Rumficken ist ungleich Partnerschaft! Und, wie toll ist nun ein 13 SekundenSex, der nicht haeufiger statt findet, als bei Menschen? Nicht berauschend, nicht wahr? Wie du ein weiteres Mal sehen kannst, sind Vergleiche mit dem Tierreich schlicht nebendran. Wir koennen es auch noch weiter treiben. Bei Tieren die in Gruppen zusammen leben, darf nur das AlphaMaennchen die Frauen begatten, bei einigen sogar nur das AlphaWeibchen. Sobald die anderen Maennchen geschlechtsreif sind, werden sie davon gejagt. Nur der Staerkste aus der Gruppe darf voegeln, der Rest der Jungs schaut in die Roehre. Und wer es trotzdem versucht, ist bereit dazu sein Leben dafuer aufs Spiel zu setzen. Lass Vergleiche mit dem Tierreich besser bleiben, das geht auf Menschen umgesetzt nur in die Hose. :D
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5590
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Polygamie

Beitragvon unity in diversity » Sa 21. Okt 2017, 06:00

Das Fremdgen ist die Absage an Gewohnheiten und damit das wahre Bekenntnis zur Liebe.
Man darf alles kosten, sollte aber nicht immer alles aufessen wollen, oder gar Nachschlag verlangen.
Öfter mal den Teller zu wechseln, hilft der eigenen Vergleichsfähigkeit.
Wenn man überstürzt gebunden ist, kann es sein, daß man die Chance seines Lebens verpaßt.
Wir sind doch alle immer auf der Suche, weil das, was wir zu haben glauben, zunehmend von unseren Idealen abweicht.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Alpha Centauri
Beiträge: 1966
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Polygamie

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 21. Okt 2017, 07:22

unity in diversity hat geschrieben:(21 Oct 2017, 07:00)

Das Fremdgen ist die Absage an Gewohnheiten und damit das wahre Bekenntnis zur Liebe.
Man darf alles kosten, sollte aber nicht immer alles aufessen wollen, oder gar Nachschlag verlangen.
Öfter mal den Teller zu wechseln, hilft der eigenen Vergleichsfähigkeit.
Wenn man überstürzt gebunden ist, kann es sein, daß man die Chance seines Lebens verpaßt.
Wir sind doch alle immer auf der Suche, weil das, was wir zu haben glauben, zunehmend von unseren Idealen abweicht.



:thumbup: Genau, man trägt auch nicht Jahre lang die selbe Unterhose. :D .

Naja Treue ist nichts als der Ausdruck , von langweiliger Gewohnheit, aber der Homo sapiens ist nun mal ein Gewohnheits Primat, zumindest in der Phantasie Welt einiger Schreiber hier.

Das mag beim Essen und Beruf so sein , wenn es um Sex denke ich eher nicht, Gewohnheit ist ein Killer sexueller Lust
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13364
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Sa 21. Okt 2017, 07:26

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Oct 2017, 22:41)

Das richtig, nur habe ich die Bonobos nur im Bezug auf sexuelle Polygamie erwähnt nicht jedoch im.Bezug auf Prostitution, den schließlich kennen Bonobos zur sexuellen Triebbefriedigung weder Rotlicht noch gehen sie ins Bordell. :D

Bobobos kennen aber etwas wie Polygamie (Vielehe) nicht, da heiratet kein Bonobomännchen mehere Weibschen für schnellen Sex.
Bonobos kennen nur Promiskuität.
"Sexuelle Polygamie" gibt es nicht, das ist Unsinn!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6888
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Sa 21. Okt 2017, 14:03

unity in diversity hat geschrieben:(21 Oct 2017, 07:00)

Das Fremdgen ist die Absage an Gewohnheiten und damit das wahre Bekenntnis zur Liebe.
Man darf alles kosten, sollte aber nicht immer alles aufessen wollen, oder gar Nachschlag verlangen.
Öfter mal den Teller zu wechseln, hilft der eigenen Vergleichsfähigkeit.
Wenn man überstürzt gebunden ist, kann es sein, daß man die Chance seines Lebens verpaßt.
Wir sind doch alle immer auf der Suche, weil das, was wir zu haben glauben, zunehmend von unseren Idealen abweicht.

In aufgeklaerten Gesellschaften kann er mit so vielen Frauen voegeln wie er will - vorausgesetzt, sie wollen ihn auch -> sexuelle SelbstBestimmung. Rumfickerei hat mit partnerschaftlichen Beziehungen oder Liebe trotzdem nichts zu tun.

Alpha Centauri hat geschrieben:(21 Oct 2017, 08:22)

:thumbup: Genau, man trägt auch nicht Jahre lang die selbe Unterhose. :D .
Naja Treue ist nichts als der Ausdruck , von langweiliger Gewohnheit, aber der Homo sapiens ist nun mal ein Gewohnheits Primat, zumindest in der Phantasie Welt einiger Schreiber hier.
Das mag beim Essen und Beruf so sein , wenn es um Sex denke ich eher nicht, Gewohnheit ist ein Killer sexueller Lust

Wenn du deine Partnerin mit einer getragenen UnterHose [einem benutzten + verschmutzten GebrauchsGegenstand] vergleichst, ist dein Problem groesser, als ich bisher annahm. Wie viele laengere Beziehungen hattest du bereits, um fussend auf einen groesseren ErfarungsSchatz urteilen zu koennen? Nicht ein dauerhafter Partner killt die Lust, sondern wenn er ein fader, einfallsloser Langweiler ist, der es gerade mal schafft seinen Zipfel rein zu stecken + abzuspritzen wie ein BonoboAeffchen und sich einbildet, Quantitaet koenne Qualitaet auch nur das Wasser reichen. Wenn es dir an Fantasie und Esprit mangelt, werden dir auch 1000 besprungene Frauen keine echte Erfuellung bescheren, weil sie fuer dich nur ein AuffangBecken fuer deinen Schwanz sind. :)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13364
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Sa 21. Okt 2017, 14:36

Bleibtreu hat geschrieben:(21 Oct 2017, 15:03)
Wenn du deine Partnerin mit einer getragenen UnterHose [einem benutzten + verschmutzten GebrauchsGegenstand] vergleichst, ist dein Problem groesser, als ich bisher annahm. Wie viele laengere Beziehungen hattest du bereits, um fussend auf einen groesseren ErfarungsSchatz urteilen zu koennen? Nicht ein dauerhafter Partner killt die Lust, sondern wenn er ein fader, einfallsloser Langweiler ist, der es gerade mal schafft seinen Zipfel rein zu stecken + abzuspritzen wie ein BonoboAeffchen und sich einbildet, Quantitaet koenne Qualitaet auch nur das Wasser reichen. Wenn es dir an Fantasie und Esprit mangelt, werden dir auch 1000 besprungene Frauen keine echte Erfuellung bescheren, weil sie fuer dich nur ein AuffangBecken fuer deinen Schwanz sind. :)

Tja - manche Männer sind leider über die Evolutionstufe Primates nie hinausgekommen. Eigentlich traurig.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6888
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Sa 21. Okt 2017, 15:44

Dark Angel hat geschrieben:(21 Oct 2017, 15:36)

Tja - manche Männer sind leider über die Evolutionstufe Primates nie hinausgekommen. Eigentlich traurig.

Aeusserungen a la getragene Unterhose lassen nicht darauf schliessen, dass derjenige auch nur die geringste Wertschaetzung fuer das weibl. Geschlecht hat. Einem Casanova, der die Frauen liebte, waere ein solcher Vergleich niemals in den Sinn gekommen. Mir ist ebenso schleierhaft, wie Mann mit Frauen, die er nur als GebrauchsGegenstand sieht und nicht schaetzt, seinen Spass haben kann. Da muss SelbstBeglueckung doch wesentlich erfreulicher + stressfreier sein. :)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Rochhardo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 21:29
Benutzertitel: Liberal aus Überzeugung

Re: Polygamie

Beitragvon Rochhardo » Sa 21. Okt 2017, 15:54

Ich muss leider sagen, dass ich hier vielen noch einmal raten würde sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Im Zuge einer sozialen Beratungstätigkeit die ich über Jahre ausübte habe ich mich ausführlichts mit den Konsrukten offene Beziehung/Polyamorie/Polygamie und noch gut einem halben Dutzend anderer Beziehungsformen beschäftigt.

Polygamie, um die es laut Thread hier eigentlich geht, stellt dabei insbesondere einen rechtlichen Status dar und ist sehr Vergangenheitsbelastet. Die Polygamie zeichnet sich dabei aus, dass es einen zentralen Partner gibt (männlich=Polygynie / weiblich=Polyandrie) um die sich das Beziehungskonstrukt aufbaut.

Dem abzugrenzen sollte man die Polyamorie, von denen hier einige gesprochen haben. Dieses Beziehungskonstrukt geht zwar aus der Polygamie hervor, zeichnet sich aber dadurch aus, dass alle Partner gleichberechtigt sind und voneinander wissen. Zentraler Aspekt von polyamoren Beziehungen ist, für manche paradoxerweise, die Treue. Diese ist in einer polygamen Beziehungen nachgestellt, da hier eben keine gleichberechtigten Partner einen Beziehung führen.

Aus der Realtität weiß ich dass solche Beziehungen gibt und funktionieren. Wie einige Vorredner hier angemerkt haben gibt es kein Gesetz das so etwas verbietet. Gleichwohl muss ich dem ursprünglichen Thread-Ersteller recht geben. Solche Beziehungen werden oft sozial stigmatisiert und rechtlich vor große Probleme gestellt (Kinder, Ehegattensplitting, Ehe generell, Erbe, etc.). Und da stimme ich dem ursprünglichen Thread-Ersteller auch zu, dass wenn wir uns als eine aufgeklärte Gesellschaft bezeichnen, in der die 'Ehe-für-Alle' proklamiert wird, auch solche Beziehungskonstrukte vom Staat akzeptiert werden sollten und nicht nur monogame Beziehungen.

Deswegen würde ich einmal empfehlen hier die Begriffe voneinander zu trennen und nicht alle einfach Synonym verwenden.

Was die sexuelle Treue angeht, die hier insbesondere in den direkten Vorredner-Beiträgen angesprochen wurde, so muss das jede Beziehung für sich selber definieren. Fremdgehen verurteile ich allerdings. Denn Fremdgehen bedeutet immer, dass man seinen Partner betrügt, also das geschenkte Vertrauen des Partners missbraucht. Dem stehe ich, trotz alternativer Beziehung ablehnend gegenüber. Trotzdem weiß ich von mir, genauso wie von vielen Freunden (auch weibliche), dass sexuelle Treue aber nicht bedeuten muss immer nur mit einem Partner zu schlafen. Ob man das jetzt abwertend als Promiskuität bezeichnen möchte, darf jeder selbst entscheiden. Aber auch hier sollte noch einmal unterschieden werden, zwischen Beziehungen die auf einer sexuellen Monogamie aufgebaut sind und solchen die eine einvernehmliche Offenheit besitzen.

Allerdings muss ich zustimmen, hier müßige Vergleiche Frauen-Unterhose herzustellen, lässt auf einen gewissen Mangel, sowohl an Phantasie als auch an gutem Umgang, vermuten.

P.S. Und sollte jemanden die Frage umtreiben ... meine letzte Beziehung, die mehrere Jahre hielt, war eine offene Beziehung die emotional Monogam war - um noch ein Beziehungskonstrukt in den Ring zu werfen.
'Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt und danach handelt.' - Gustav Stresemann
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Okt 2017, 15:58

Was ist eine offene Beziehung, die emotional monogam ist? Viele ficken, eine lieben? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Rochhardo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 21:29
Benutzertitel: Liberal aus Überzeugung

Re: Polygamie

Beitragvon Rochhardo » Sa 21. Okt 2017, 15:58

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Oct 2017, 16:58)

Was ist eine offene Beziehung, die emotional monogam ist? Viele ficken, eine lieben? :?:


Wüst darf man das so ausdrücken, ja. Und vereinfacht.
'Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt und danach handelt.' - Gustav Stresemann
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13364
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Sa 21. Okt 2017, 16:03

Bleibtreu hat geschrieben:(21 Oct 2017, 16:44)

Aeusserungen a la getragene Unterhose lassen nicht darauf schliessen, dass derjenige auch nur die geringste Wertschaetzung fuer das weibl. Geschlecht hat. Einem Casanova, der die Frauen liebte, waere ein solcher Vergleich niemals in den Sinn gekommen. Mir ist ebenso schleierhaft, wie Mann mit Frauen, die er nur als GebrauchsGegenstand sieht und nicht schaetzt, seinen Spass haben kann. Da muss SelbstBeglueckung doch wesentlich erfreulicher + stressfreier sein. :)

Wer Frauen mit getragenen Unterhosen vergleicht, für den sind Frauen wirklich nur Objekte, an denen er seinen Trieb abreagiert.
Den interessiert nicht, ob Frau Befriedigung findet, der kümmert sich nicht die Bohne um die Bedürfnisse und Wünsche der Frau.
Mit Lust hat das herzlich wenig zu tun, mit Egoismus dafür umso mehr. Sojemand soll sich ne Gummipuppe kaufen oder ein Astloch suchen. :s
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Okt 2017, 16:03

Rochhardo hat geschrieben:(21 Oct 2017, 16:58)

Wüst darf man das so ausdrücken, ja. Und vereinfacht.


:D ich kann es auch durch die Blume sagen, aber wozu? :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6888
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Sa 21. Okt 2017, 16:17

Rochhardo hat geschrieben:(21 Oct 2017, 16:54) [...] Deswegen würde ich einmal empfehlen hier die Begriffe voneinander zu trennen und nicht alle einfach Synonym verwenden.]

Wenn du den Strang und nicht nur den EB liest wird dir unweigerlich auffallen, dass der TE nicht in der Lage ist Polygamie von Promiskuitaet zu unterscheiden. :)

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Oct 2017, 16:58)

Was ist eine offene Beziehung, die emotional monogam ist? Viele ficken, eine lieben? :?:

Das nennt sich RumdumVersorgungsPaket :D
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Okt 2017, 16:18

Bleibtreu hat geschrieben:(21 Oct 2017, 17:17)

Wenn du den Strang und nicht nur den EB liest wird dir unweigerlich auffallen, dass der TE nicht in der Lage ist Polygamie von Promiskuitaet zu unterscheiden. :)


Das nennt sich RumdumVersorgungsPaket :D


Anders herum nennt man(n) das eine Schlampe und Hure. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast