Was macht glücklich?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14084
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 19. Okt 2018, 06:20

lila-filzhut hat geschrieben:(19 Oct 2018, 00:03)

Nicht Ökotante, eher so "Die Genügsame"...

Also statt Mitternachts Shopping lieber einen schönen Spieleabend mit Ruth aus Marl und ihrem Wölfi. :)


Beides, mein Lieber. :cool: :thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 09:24

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon denkmal » Fr 19. Okt 2018, 07:02

Teeernte hat geschrieben:(17 Oct 2018, 10:04)

Macht ein Lottogewinn Glücklich ? ...wie lange ?

Ein Filmzitat..:



Was unterscheidet die Lebenden von den Toten .....zB von der Titanic ?

Das "Glück" - eine Planke erwischt zu haben - und erst nach 10 Stunden abgenippelt zu sein ?
Der Job als Bootsführer im Rettungsboot - gerettet nach 5 Stunden rudern ?

Ist es ein "Vorteil" viel erlebt zu haben ?


Vielleicht macht er Glückliche glücklicher und Unglückliche unglücklicher - wer weiß :cool:
Ist ja nur ein Beispiel für Glück haben (ohne was dafür aktiv zu tun) - ok man muss Lotto spielen.
Aber vielleicht ist das Beispiel des Blumentopfes, der vom Balkon gerade hinter einem auf den Bürgersteig fällt, ein besseres Beiepiel für diese Art von "Glück" haben, die ich damit meinte..

Aber wir alle wissen auch :)
"Glück und Glas, wie leicht bricht das"
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 09:24

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon denkmal » Fr 19. Okt 2018, 07:11

Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 12:04)

Meine Mädchen sind erwachsen. :D

Ja, früher hab ich mich schon in Kindergarten und Schule etwas engagiert, je nach Motivation.

Warum? Hat deine Mutti dich vernachlässigt?

Geld kann glücklich machen. Und ich bin froh über regelmäßiges Gehalt und Wohneigentum, ohne Frage. Aber letztendlich gehört für mich zu echtem Glück mehr als die Kröten. Auf dicke Autos und anderen Schwachsinn verzichte ich mit Handkuss.
Partner, zwei anhängliche Töchter und echte Freunde, die auch in schlechten Zeiten da sind, das ist Glück. In der Lage zu sein, aus dem Tag schöne Momente zu kitzeln, das Dasein genießen, und wenn es nur der Spaziergang durch den herbstlichen Wald ist.
Langweilig, gell?


Echte Freunde zeichnen sich ja gerade dadurch aus... Alles andere sind eigentlich nur Bekannte. Ich habe in meinem Leben bisher tatsächlich nur drei bis vier echte Freunde (m/w) gefunden. Dazu zählt Gott sei Dank auch meine Ehefrau - wie sonst würde sie mich schon 30 Jahre ertragen :) .
Ansonsten gilt ja eher der Spruch:
"Freunde sind immer da, wenn sie dich brauchen" :rolleyes:
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14084
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 19. Okt 2018, 10:04

denkmal hat geschrieben:(19 Oct 2018, 08:11)

Echte Freunde zeichnen sich ja gerade dadurch aus... Alles andere sind eigentlich nur Bekannte. Ich habe in meinem Leben bisher tatsächlich nur drei bis vier echte Freunde (m/w) gefunden. Dazu zählt Gott sei Dank auch meine Ehefrau - wie sonst würde sie mich schon 30 Jahre ertragen :) .
Ansonsten gilt ja eher der Spruch:
"Freunde sind immer da, wenn sie dich brauchen" :rolleyes:


Mein Zwischensatz war als Erklärung gedacht, was für mich echte Freunde im Gegensatz zu guten Bekannten sind. Und solche bezeichne ich als größeres Glück als Unmengen an Kohle.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14301
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Okt 2018, 08:59

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:26)

Naja über Hartz lässt sich trefflich streiten aber genau darin liegt ein Unterschied eben zwischen Müssen und Wollen ( entweder man findet seinen Beruf als tatsächliche erfüllende Berufung oder als monetären Zwang zur Arbeit ) , und Glücksmomente kommen unverhofft und unerwartet und selten am Arbeitsplatz.

Was die Arbeitsmoral anbetrifft ja die ist durchaus auf den Niveau des Fischers ,zumindest bei vielen Leuten denke ich und dass nicht mal zu unrecht.


Vor dem Nutzen...steht die Arbeit.... (auch bei Selbständigen)

...beim Verzehr der Früchte aus der Arbeit sollte sich etwas Glücksmoment einstellen.

Später, dann, aus Erfahrung ......- hat man das Gefühl bereits bei der Aussaat !

SOFORT Spass bei der Arbeit ??? (Kondomtester ??? ....nach dem 7. mal am Tag - lässt der Spass auch nach... :D :D :D )
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14301
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Okt 2018, 09:02

denkmal hat geschrieben:(19 Oct 2018, 08:11)

"Freunde sind immer da, wenn sie dich brauchen" :rolleyes:


Die Einschläge kommen immer näher...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Bingo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 08:12

Re: Was macht glücklich? - Die Dosis macht das Gift!

Beitragvon Bingo » Mo 22. Okt 2018, 18:54

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Oct 2018, 00:19)

Ich hab es in Stein gemeisselt. Dann bist du jetzt, wo du hin wolltest - das ist auch Glueck, mon ami. Ich wuensche dir dort das Beste! :thumbup:


Ich erinnere mich noch gut. Ich kenne den Anblick ja klar + unverzerrt - das war zu deinem 30ten und du hattest mit deinen Jungs Jokes ueber das Alter gemacht [GeheimratsEcken]. Auch ein GluecksMoment. Du weisst, dass dein durchtrainierter AdonisKoerper eine Augenweide fuer Frau Shoshi ist. Dein Laecheln hat mich auch stets entzueckt - alles kleine GluecksMomente - n'est-ce pas? :)


Komplimente,Große....bist die Beste.....tut mir leid wenn ich erst jetzt melde....war in Spanien....gefühlt 10.000 Frauen mit Yoga-Matten...




"Ich war noch nie zuvor so tief im Innersten berührt
und habe das noch niemals in dieser Deutlichkeit gespürt.

Es regt sich in mir grade jedes Molekül.
Ich sag mal so, ich habe ein Gefühl ...

Und das Gefühl, von dem ich hier erzähle,
es kommt aus vollstem Herzen und aus tiefster Seele.

Es war noch nie profunder und so klar.
Dieses Gefühl ist einfach wunderbar!

Und es scheint mir gar unbezwingbar groß.
Und es ist total bedingungslos.
Was ich auch immer tu, ich spür es immerzu.

Und der Grund für mein Gefühl bist du.
Und sogar wenn es von dir vielleicht nicht erwidert wird,
mein Gefühl ist davon unbeirrt.

Für mich ist eh das Schönste und Wichtigste daran,
dass ich es überhaupt empfinden kann.



Ja, ich bin froh und dankbar für dieses Gefühl in mir!
Was du daraus machst, liegt ganz und gar bei dir.

Die Frage ist ja: wer ist besser dran?
Der, der es empfindet oder der, der das nicht kann?

Hättest du die Wahl, sag mir, wer wärste?
Wärste lieber der Zweite oder wärste der Erste?

Ich wählte von den beiden stets die erste Option.
Denn wer liebt, riskiert zu leiden. Wer nicht liebt, leidet schon."

Ein Kompliment,nimm diese einfach ma hin, ok ?
Kein doppenler Boden

Tut nicht weh !

Ich kümmere mich jetzt um die Grüne-Hasser...

Hukl hurts.... :D




Ich bin froh, das es dir gut geht.
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 789
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon MäckIntaier » Di 23. Okt 2018, 22:18

Bleibtreu hat geschrieben:(28 Sep 2017, 23:20)

In Kurzform: Gluecklich macht, dass zu bekommen, was man sich wuenscht. :)


Ja, vor allem, wenn das Gewünschte schneller eintrifft, als man erwartet. Dieser Tage saß mein indischer Nachbar ganz verdrießlich bei mir, weil seine Frau keine Zeit hatte, mit ihm zu reden und ihm den Nacken zu massieren. Zwei Tage ging das schon so. Als ich ihm am nächsten Tag nachmittags im Garten begegnete, strahlte er schon wieder. Am Morgen war endlich die neue Spülmaschine eingetroffen und angeschlossen worden. Jetzt hatte seine Frau wieder Zeit für ihn. Das hatte er sich so gewünscht.

Und in Sempés "Für kleine Bücherfreunde" gibt es jenen Herrn, der auf "den abgründigen Pfaden meiner philosophischen und metaphysischen Arbeiten gewisse Rastplätze und Ruhepunkte" einrichtet, die er "KLEINE GLÜCKSMOMENTE" nennt und im ersten Eintrag mit "Wohlan denn - beginnen wir" berichtet, wie am Morgen "Martha in ihrem typischen Ungestüm auf sehr heftige und komische Weise mit ihrer rechten Wange gegen die scharfkantige Ecke der offenstehenden Haustüre geknallt" ist. Da hatte er einen seiner gewünschten Glücksmomente, wobei das Wünschen sicher nicht jene konkrete Form hatte, in der es letztendlich Gestalt annahm. Und diese kleine Geschichte (nebst der begleitenden Sempé-typischen Zeichnung des diesen Glücksmoment mimisch verkörperten Herrn) zu lesen hat dann Herrn MäckIntaier, der dieses nette Büchlein wiederum unterm Gabentisch als Geschenk seiner Frau vorgefunden hatte, als er es dieser vorlas, auch einen fröhlichen, also einen Glückmoment beschert.
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Uffzach » Di 23. Okt 2018, 22:35

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Sep 2017, 22:50)

Was denkt ihr darüber? Kann man überhaupt objektiv genau definieren was glücklich macht? Oder bleibt es immer ganz relativ und damit subjektiv und individuell?

Einige sehen in Geld und materiellen Wohlstand ein entscheidenden Glücksfaktor, Andere wiederum in sozialen Beziehung, Partnerschaft, Kinder,Familie, Anerkennung , gesunde Umwelt, gutes Essen Sport, erfülltes Sexualleben.
Die Wissenschaft ist sich darüber völlig uneins.
Was denkt ihr darüber?


Nichts macht glücklich. Warum? Weil Glück bereits da ist, bevor du darüber nachdenkst. Etwas leichter verständlich ausgedrückt: Glück ist "über den Dingen zu stehen" und letzteres ist ganz natürlich der Fall bevor du dich aus Dummheit in die Tiefen der kollektiven Dummheit begibst. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3709
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon lila-filzhut » Mi 24. Okt 2018, 15:37

Passt irgendwie...
weil ich ja sowieso gewinn, da ich nen Filzi bin :)
Die Knowledge Base für Kenner & Profis
http://genderama.blogspot.de/
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 24. Okt 2018, 22:29

Ach was?
Glück ist Menschen wachsen zu sehn.
Zufriedenheit ist Menschen ein Stück weit begleiten zu dürfen.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Bingo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 08:12

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Bingo » Mi 24. Okt 2018, 22:51

lila-filzhut hat geschrieben:(24 Oct 2018, 16:37)

Passt irgendwie...



https://www.youtube.com/watch?v=iuevw6218F0][/youtube]
[youtube][/youtube]

Bezahlt für eure>Verbrechen ! :)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 24. Okt 2018, 22:56

Bingo hat geschrieben:(24 Oct 2018, 23:51)


https://www.youtube.com/watch?v=iuevw6218F0][/youtube]
[youtube][/youtube]

Bezahlt für eure>Verbrechen ! :)
Das erklärst du bitte mit Worten.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Betrachter
Beiträge: 545
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Betrachter » Do 25. Okt 2018, 07:54

Alle sind damit beschäftigt, auf mehr oder weniger verbindliche Weise ihr privates Glück zu suchen und zu organisieren. Nichts ist wichtiger für ein erfülltes Leben als eine intakte Beziehung, eine funktionierende Familie. Nichts aber auch schwieriger, heißt es. So widmen sich Millionen von freien Individuen der Gestaltung ihrer Privatsphäre, suchen nach der Liebe ihres Lebens, treffen sie sogar – bisweilen mehrmals –, gehen eine dauerhafte ‚Beziehung‘ mit all ihren ‚Freuden und Leiden‘ ein, gründen einen ‚Hausstand‘ mit oder auch ohne Kinder ...

Wo bleibt bei all dem das „Glück“?

Glück = Wunschlos sein = Totalbefriedigung der Individualität. Ein Blödsinn – jedes Interesse, jede Tätigkeit gewährt ihre jeweilige Befriedigung, wenn sie gelingt; und wenn sie vorbei ist, sucht man das nächste Interesse und dessen Befriedigung. Totale, endgültige Befriedigtheit, Versöhntheit mit der Welt überhaupt – ein Pennäler-Ideal.

Doch offensichtlich ist dieser Wunsch nach Glücklichsein unausrottbar. Vielleicht deshalb, weil die reale Welt wenig Anlass zur Freude bietet? Arbeit und Stress, Psychoterror zu Hause, nie reicht das Geld für das, was man sich wünscht und am Ende befallen einen „Zivilisationskrankheiten“ als Quittung eines ständig überlastenden Arbeitslebens. Die Suche nach dem Glück scheint die Suche nach Gott zu sein. Solange man dran glaubt, ist alles doch irgendwie erträglich.
Bingo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 08:12

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Bingo » Do 25. Okt 2018, 22:12

Bielefeld09 hat geschrieben:(24 Oct 2018, 23:56)

Das erklärst du bitte mit Worten.


Gerne Bielefeld...

Hast du gewusst das sich Gorillas beim Sex in die Augen schauen ?
Keine Schimpansen. Gorillas !

Hast du gewusst das Ekel, sehr leicht nach zu weisen ist ?
Und das Menschen am Ekel sogar was positves finden `?

Glück,ich bin ein Experte in Sachen Glück...
Weißt du was glücklich macht ? Wass entwaffnet ?

ITS NOT YOUR FAULT



Wenn da jemand steht und dich iin den Arm nimmt.


DAS IST GLÜCK
Alpha Centauri
Beiträge: 2900
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 26. Okt 2018, 07:58

Betrachter hat geschrieben:(25 Oct 2018, 08:54)

Alle sind damit beschäftigt, auf mehr oder weniger verbindliche Weise ihr privates Glück zu suchen und zu organisieren. Nichts ist wichtiger für ein erfülltes Leben als eine intakte Beziehung, eine funktionierende Familie. Nichts aber auch schwieriger, heißt es. So widmen sich Millionen von freien Individuen der Gestaltung ihrer Privatsphäre, suchen nach der Liebe ihres Lebens, treffen sie sogar – bisweilen mehrmals –, gehen eine dauerhafte ‚Beziehung‘ mit all ihren ‚Freuden und Leiden‘ ein, gründen einen ‚Hausstand‘ mit oder auch ohne Kinder ...

Wo bleibt bei all dem das „Glück“?

Glück = Wunschlos sein = Totalbefriedigung der Individualität. Ein Blödsinn – jedes Interesse, jede Tätigkeit gewährt ihre jeweilige Befriedigung, wenn sie gelingt; und wenn sie vorbei ist, sucht man das nächste Interesse und dessen Befriedigung. Totale, endgültige Befriedigtheit, Versöhntheit mit der Welt überhaupt – ein Pennäler-Ideal.

Doch offensichtlich ist dieser Wunsch nach Glücklichsein unausrottbar. Vielleicht deshalb, weil die reale Welt wenig Anlass zur Freude bietet? Arbeit und Stress, Psychoterror zu Hause, nie reicht das Geld für das, was man sich wünscht und am Ende befallen einen „Zivilisationskrankheiten“ als Quittung eines ständig überlastenden Arbeitslebens. Die Suche nach dem Glück scheint die Suche nach Gott zu sein. Solange man dran glaubt, ist alles doch irgendwie erträglich.


Vor allem der letzte Absatz ist richtig es ist ja nicht nur Arbeitslosigkeit sondern auch die moderne Arbeitswelt ( stete Hektik, negativer Stress. Zeitmangel,) ist ja eben bei allem.Gelderwerb für viele ( spreche da auch aus eigenem Umfeld) Glückskiller schlechthin und baut bei vielen Frust auf weil es nicht das gute Leben ist was sie sich vorgestellt haben und dass reicht tief ins Privatleben hinein ( Stichwort , Hammsterrad Gesellschaft man lebt um zu arbeiten und nicht man arbeitet um zu leben) dass führt bei vielen Menschen ( manchmal aus reinem Protest dagegen) zu alternativen Lebensentwürfen fern von bürgerlichen Normvorgaben der Mehrheitsgesellschaft
Betrachter
Beiträge: 545
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Betrachter » Fr 26. Okt 2018, 08:14

Alpha Centauri hat geschrieben:(26 Oct 2018, 08:58)

Vor allem der letzte Absatz ist richtig es ist ja nicht nur Arbeitslosigkeit sondern auch die moderne Arbeitswelt ( stete Hektik, negativer Stress. Zeitmangel,) ist ja eben bei allem.Gelderwerb für viele ( spreche da auch aus eigenem Umfeld) Glückskiller schlechthin und baut bei vielen Frust auf weil es nicht das gute Leben ist was sie sich vorgestellt haben und dass reicht tief ins Privatleben hinein ( Stichwort , Hammsterrad Gesellschaft man lebt um zu arbeiten und nicht man arbeitet um zu leben) dass führt bei vielen Menschen ( manchmal aus reinem Protest dagegen) zu alternativen Lebensentwürfen fern von bürgerlichen Normvorgaben der Mehrheitsgesellschaft


Gegen alternative Lebensentwürfe wäre ja nichts zu sagen. (Ob die gelingen, ist eine andere Frage)
Dass man jedoch einer rechten dummen Illusion unterliegt, wenn man seine Glücksansprüche auf den Partner konzentriert und ihn damit überfordert,
oder wenn man in Esoterik, Religion, Bastelarbeit, Swingerclubs, Gärtnerei usw. "Glück" sucht- das ist wenigen klar.
Ganz richtig: "Du lebst, um zu arbeiten". Aber warum ist das so- und muss das so bleiben?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14084
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 26. Okt 2018, 08:45

Glück ist temporär und rein subjektiv.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Alpha Centauri
Beiträge: 2900
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 26. Okt 2018, 09:56

Betrachter hat geschrieben:(26 Oct 2018, 09:14)

Gegen alternative Lebensentwürfe wäre ja nichts zu sagen. (Ob die gelingen, ist eine andere Frage)
Dass man jedoch einer rechten dummen Illusion unterliegt, wenn man seine Glücksansprüche auf den Partner konzentriert und ihn damit überfordert,
oder wenn man in Esoterik, Religion, Bastelarbeit, Swingerclubs, Gärtnerei usw. "Glück" sucht- das ist wenigen klar.
Ganz richtig: "Du lebst, um zu arbeiten". Aber warum ist das so- und muss das so bleiben?


Das mit dem leben un zu arbeiten hat vielerlei Gründe, von individuellen bis hin zu politischen
Betrachter
Beiträge: 545
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Was macht glücklich?

Beitragvon Betrachter » Fr 26. Okt 2018, 16:15

Alpha Centauri hat geschrieben:(26 Oct 2018, 10:56)

Das mit dem leben un zu arbeiten hat vielerlei Gründe, von individuellen bis hin zu politischen


Es hat vor allem einen Grund: die meisten haben nicht die Mittel, FÜR SICH zu arbeiten- und müssen es für andere tun.
Also können sie gar nicht "glücklich" werden: sie bleiben abhängig und arm.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast