Seite 1 von 3

Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 08:50
von Liegestuhl
Ich habe mir gerade einen Zeitungsartikel über die Verurteilung eines Mannes wegen des Besitzes von Kinderpornographie durchgelesen. Bereits in der Überschrift stand groß:

FAMILIENVATER VERURTEILT

Und das ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schlagzeilen lese.

Meine Fragen:

1. Warum ist es für die Öffentlichkeit von Interesse, dass ein verurteilter Pädophiler Familienvater ist?
2. Geht die Gesellschaft davon aus, dass die pädophilen Neigungen mit der Vaterwerdung verschwinden oder dass man gegenüber fremden Kindern plötzlich Hemmungen oder ein schlechtes Gewissen entwickelt?
3. Korrespondierend mit Frage 2: Traut man kinderlosen Männern eher zu, dass sie Fickbilder von Kindern auf ihren Smartphones und Rechnern horten?

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 09:09
von Ammianus
Es geht einfach um die Wirkung der Schlagzeile. "Alleinstehender Mann verurteilt" ruft nicht so viel Aufmerksamkeit hervor. Bei einem "Familienvater" wirkt das einfach emotionaler und abstoßender. Da denkt man gleich an die Kinder und die Ehefrau, die, ohne es vielleicht zu wissen, mit so einem Monster unter einem Dach leben muss.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 09:14
von jack000
Ammianus hat geschrieben:(13 Sep 2017, 10:09)
Da denkt man gleich an die Kinder und die Ehefrau, die, ohne es vielleicht zu wissen, mit so einem Monster unter einem Dach leben muss.

Oder das sie es gewusst haben ...

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 09:26
von Odin1506
Liegestuhl hat geschrieben:(13 Sep 2017, 09:50)

Ich habe mir gerade einen Zeitungsartikel über die Verurteilung eines Mannes wegen des Besitzes von Kinderpornographie durchgelesen. Bereits in der Überschrift stand groß:

FAMILIENVATER VERURTEILT

Und das ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schlagzeilen lese.

Meine Fragen:

1. Warum ist es für die Öffentlichkeit von Interesse, dass ein verurteilter Pädophiler Familienvater ist?
2. Geht die Gesellschaft davon aus, dass die pädophilen Neigungen mit der Vaterwerdung verschwinden oder dass man gegenüber fremden Kindern plötzlich Hemmungen oder ein schlechtes Gewissen entwickelt?
3. Korrespondierend mit Frage 2: Traut man kinderlosen Männern eher zu, dass sie Fickbilder von Kindern auf ihren Smartphones und Rechnern horten?


Was tun wenn man über einen Link auf eine Pädophilenseite kommt? Oder man öffnet eine Seite und ein Popup-Fenster öffnet sich mit genau solchen Bildern und Photos?

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 10:14
von schokoschendrezki
Liegestuhl hat geschrieben:(13 Sep 2017, 09:50)

Ich habe mir gerade einen Zeitungsartikel über die Verurteilung eines Mannes wegen des Besitzes von Kinderpornographie durchgelesen. Bereits in der Überschrift stand groß:

FAMILIENVATER VERURTEILT

Und das ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schlagzeilen lese.

Meine Fragen:

1. Warum ist es für die Öffentlichkeit von Interesse, dass ein verurteilter Pädophiler Familienvater ist?

Vermutlich weil es größenordnungsmäßig mindestens ebenso viele Voyeristen wie Pädophile gibt. Und natürlich auch Zeitungen, die Voyerismus gern bedienen.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 11:01
von 3x schwarzer Kater
Odin1506 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 10:26)

Was tun wenn man über einen Link auf eine Pädophilenseite kommt? Oder man öffnet eine Seite und ein Popup-Fenster öffnet sich mit genau solchen Bildern und Photos?


Die Seite schließen, was sonst. Aber gerne kannst du wenn du neugierig bist auch ein bisschen rumstöbern.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 14:07
von Kritikaster
Odin1506 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 10:26)

Was tun wenn man über einen Link auf eine Pädophilenseite kommt? Oder man öffnet eine Seite und ein Popup-Fenster öffnet sich mit genau solchen Bildern und Photos?

Den link kopieren, bevor man die Seite schließt, und der nächsten Staatsanwaltschaft melden.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 14:36
von Quatschki
Liegestuhl hat geschrieben:(13 Sep 2017, 09:50)

Ich habe mir gerade einen Zeitungsartikel über die Verurteilung eines Mannes wegen des Besitzes von Kinderpornographie durchgelesen. Bereits in der Überschrift stand groß:

FAMILIENVATER VERURTEILT

Und das ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schlagzeilen lese.

Meine Fragen:

1. Warum ist es für die Öffentlichkeit von Interesse, dass ein verurteilter Pädophiler Familienvater ist?
2. Geht die Gesellschaft davon aus, dass die pädophilen Neigungen mit der Vaterwerdung verschwinden oder dass man gegenüber fremden Kindern plötzlich Hemmungen oder ein schlechtes Gewissen entwickelt?
3. Korrespondierend mit Frage 2: Traut man kinderlosen Männern eher zu, dass sie Fickbilder von Kindern auf ihren Smartphones und Rechnern horten?

Es ist nicht "die Gesellschaft", sondern die Verfasser dieser Meldung, die darüber entscheiden, welche der bekannt gewordenen Eigenschaften des Verurteilten es ihrer Meinung nach wert sind, an die große Glöcke gehängt zu werden. (Sofern es nicht um Herkunft und Rasse geht)
Sie hätten auch schreiben können: "pädophiler Opelfahrer hortet Kinderpornographie", das hätte dann andere Assoziationen geweckt.

Vielleicht haben die selbst keine Familie und verachten die Familie als Institution, so dass sie nach Fällen lechzen, in denen die "heile Familie" sich als Lüge erwiesen hat, um sich somit selbst dafür auf die Schulter zu klopfen, dass sie Single und kinderlos geblieben sind? (und sich deshalb vielleicht weniger dafür schämen, durchs Pornonetz zu surfen)

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 14:50
von Odin1506
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Sep 2017, 12:01)

Die Seite schließen, was sonst. Aber gerne kannst du wenn du neugierig bist auch ein bisschen rumstöbern.


Völlig falsch. Macht man sich Strafbar.

Kritikaster hat geschrieben:Den link kopieren, bevor man die Seite schließt, und der nächsten Staatsanwaltschaft melden.


Fast richtig.

1. Zuerst die Url an die Polizei senden mit der Bitte diese Seite zu untersuchen.
2. Den Verlauf, die Chronik und die Cookies im Browser löschen.
3. Die Miniaturbilder von der Festplatte löschen.
4. Auf Antwort der Polizei warten.

Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 15:04
von 3x schwarzer Kater
Odin1506 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:50)

Völlig falsch. Macht man sich Strafbar.



das ist wohl klar. Ich dachte du fragst, was du tun sollst, wenn du "zufälligerweise" eine Seite mit Kinderpornographie aufrufen solltest.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 15:59
von immernoch_ratlos
Keine Ahnung was das betreffende Medium damit bezweckt - was immer, ohne die näheren Umstände zu kennen, ist und wird alles zu Spekulation :?:

Was strafrechtlich zu beachten ist - falls jemand gewollt oder eher zufällig eine WEB-Seite mit strafbaren Inhalten aufsucht, wird hier :Quelle : ANWALT.DE "Kinderpornografie im Internet - Strafrechtliche Probleme mit Cache und Arbeitsspeicher" recht übersichtlich beschrieben.

Wer mehr wissen möchte findet hier : Quelle : BKA "554 Resultate für Suchbegriff kinderpornographie" Ob das der Fragestellung von Liegestuhl "gerecht wird", darf jeder selbst herausfinden.

Der Begriff - die Bedeutung von "Familienvater" ist - was gleichzeitige das Vorhandensein von "eigenen Kindern" angeht sowieso nicht eindeutig, kann alles mögliche bedeuten : Hausherr, Familienvater, Familienoberhaupt, Familienvorstand, Gastgeber, Haushaltsvorstand, Haushaltungsvorstand, Herr des Hauses, Hausherr....

Um sicher zu sein (für weitere Spekulationen ? ), müsste man den / die betreffenden Artikel im Wortlaut kennen :rolleyes:

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 16:17
von Uffzach
Liegestuhl hat geschrieben:(13 Sep 2017, 09:50)

Ich habe mir gerade einen Zeitungsartikel über die Verurteilung eines Mannes wegen des Besitzes von Kinderpornographie durchgelesen. Bereits in der Überschrift stand groß:

FAMILIENVATER VERURTEILT

Und das ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schlagzeilen lese.

Meine Fragen:

1. Warum ist es für die Öffentlichkeit von Interesse, dass ein verurteilter Pädophiler Familienvater ist?
2. Geht die Gesellschaft davon aus, dass die pädophilen Neigungen mit der Vaterwerdung verschwinden oder dass man gegenüber fremden Kindern plötzlich Hemmungen oder ein schlechtes Gewissen entwickelt?
3. Korrespondierend mit Frage 2: Traut man kinderlosen Männern eher zu, dass sie Fickbilder von Kindern auf ihren Smartphones und Rechnern horten?


Also, da kann man ja gleich die Frage stellen, ob es für die Öffentlichkeit von Interesse ist, dass irgendwer wg des des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt wird. Ist es?

Warum ist es relevant, dass es ein Mann ist? Warum nicht "Mensch wg des des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt"? :D

Schließlich macht es auch einen Unterschied, ob es heißt "Mensch wg Kindesmissbrauches angeklagt." oder "Bischof wg Kindesmissbrauches angeklagt." wobei man bei Bischof nun nicht spezifizieren muss "Alleinstehender Bischof wg Kindesmissbrauches angeklagt." und auch nicht "Alleinstehender männlicher Bischof wg Kindesmissbrauches angeklagt." sonst hieße es ja "Bischöfin" *lol* :D

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 16:26
von Quatschki
Uffzach hat geschrieben:(13 Sep 2017, 17:17)

Schließlich macht es auch einen Unterschied, ob es heißt "Mensch wg Kindesmissbrauches angeklagt." oder "Bischof wg Kindesmissbrauches angeklagt." wobei man bei Bischof nun nicht spezifizieren muss "Alleinstehender Bischof wg Kindesmissbrauches angeklagt." und auch nicht "Alleinstehender männlicher Bischof wg Kindesmissbrauches angeklagt." sonst hieße es ja "Bischöfin" *lol* :D

Es soll auch verheiratete evangelische BischöfInnen geben

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 18:11
von Jekyll
Ammianus hat geschrieben:(13 Sep 2017, 10:09)

Es geht einfach um die Wirkung der Schlagzeile. "Alleinstehender Mann verurteilt" ruft nicht so viel Aufmerksamkeit hervor. Bei einem "Familienvater" wirkt das einfach emotionaler und abstoßender. Da denkt man gleich an die Kinder und die Ehefrau, die, ohne es vielleicht zu wissen, mit so einem Monster unter einem Dach leben muss.

Hmm...hätte "Familienmutter besitzt Kinderpornographie" die gleiche Wirkung?

Und wie wäre es mit "Familienkind besitzt Kinderpornographie"? Oder vielleicht doch "Familienkind besitzt Erwachsenenpornographie"??

Krass...

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 18:27
von Jekyll
Liegestuhl hat geschrieben:(13 Sep 2017, 09:50)

Ich habe mir gerade einen Zeitungsartikel über die Verurteilung eines Mannes wegen des Besitzes von Kinderpornographie durchgelesen. Bereits in der Überschrift stand groß:

FAMILIENVATER VERURTEILT

Und das ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schlagzeilen lese.

Meine Fragen:

1. Warum ist es für die Öffentlichkeit von Interesse, dass ein verurteilter Pädophiler Familienvater ist?
Ich denke, Amminaus' Erklärungsansatz ist da schon zutreffend. Über Emotionalisierung will man den Verkaufserfolg steigern.

2. Geht die Gesellschaft davon aus, dass die pädophilen Neigungen mit der Vaterwerdung verschwinden oder dass man gegenüber fremden Kindern plötzlich Hemmungen oder ein schlechtes Gewissen entwickelt?
3. Korrespondierend mit Frage 2: Traut man kinderlosen Männern eher zu, dass sie Fickbilder von Kindern auf ihren Smartphones und Rechnern horten?
Da könnte was dran sein. Ein Vater (und noch mehr eine Mutter) verfügt über/entwickelt natürliche Instinkte, die das Wohlergehen des Kindes im Sinn haben. Sowas dürfte pädophilen Neigungen im Wege stehen.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 20:05
von Kritikaster
Odin1506 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:50)

Fast richtig.

1. Zuerst die Url an die Polizei senden mit der Bitte diese Seite zu untersuchen.
2. Den Verlauf, die Chronik und die Cookies im Browser löschen.
3. Die Miniaturbilder von der Festplatte löschen.
4. Auf Antwort der Polizei warten.

Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Danke für den Tipp, Odin1506! :thumbup:

Ich ging in meiner "Naivität" nicht davon aus, dass bereits das zufällige und unbeabsichtigte Aufrufen einer solchen Drecksseite zu irgendwelchen Speicheraktivitäten auf der Festplatte des/der Betreffenden führt (Danke, ich ertrage jeden Spott hierzu ;) ).

Inwiefern ein Löschen der unter 2. genannten Punkte einer Person, die sich durch ihre Weiterleitung des Gefundenen an die Ermittlungsbehörden als UnterstützerIn der Bekämpfung solch schäbiger Web-Inhalte offenbart hat, von Nutzen sein soll, verstehe ich auf Anhieb noch nicht wirklich. Und ich erkläre auch gerne, warum: Was immer man davon halten mag, ist doch das Aufrufen "normaler" Sex-/Pornosites für erwachsene/volljährige Personen grundsätzlich nicht strafbar. Ich würde (erneut meiner Naivität geschuldet) erst einmal annehmen, dass z.b. das Löschen des Browserverlaufs (immer vorausgesetzt, dass man WIRKLICH zufällig auf einer solchen Seite gelandet ist) weitere Ermittlungen eher erschwert als erleichtert. Wenn ich also tatsächlich "nichts zu verbergen" habe, müsste doch die Möglichkeit der Rückverfolgung eines solchen Vorganges für die Bekämpfung solch krimineller Netzwerke höchst nützlich sein.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 20:32
von Aberwitz
Na, dann würde ich den Browser komplett deinstallieren,
und so etwas wie das Programm 'cc cleaner' anfeuern,
evtl. Windows Defender bzw. externes Antivirus starten,
und danach den Browser neu herunterladen,
und neu installieren.

Darum würde sich der IE Internet Explorer als
Notfall-Browser empfehlen,
und ein externer Browser wie Firefox oder Chrome
als Alltags-Browser.
Für Microsoft Windows Nutzer.

Im Falle verunglücktem Verlaufens im Internet.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 20:41
von JFK
Aberwitz hat geschrieben:(13 Sep 2017, 21:32)

Na, dann würde ich den Browser komplett deinstallieren,
und so etwas wie das Programm 'cc cleaner' anfeuern,
evtl. Windows Defender bzw. externes Antivirus starten,
und danach den .....


Ich würde den Rechner in Brand setzen, das Haus einreißen, und dann noch das Land verlassen.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 20:58
von Aberwitz
JFK hat geschrieben:(13 Sep 2017, 21:41)

Ich würde den Rechner in Brand setzen, das Haus einreißen, und dann noch das Land verlassen.

Windows ist mit seinen Cache-Dateien ziemlich ätzend
aufgebaut.

\Users\User\.Data\local\roaming\local low\Browser Name\Temp\… …

Frag mich nicht, wo Cache Dateien und Cookies überall verstreut werden …

Linux und Android Nutzer.

Re: Familienvater besitzt Kinderpornographie

Verfasst: Mi 13. Sep 2017, 21:15
von SpukhafteFernwirkung
Aberwitz hat geschrieben:(13 Sep 2017, 21:32)

Na, dann würde ich den Browser komplett deinstallieren,
und so etwas wie das Programm 'cc cleaner' anfeuern,
evtl. Windows Defender bzw. externes Antivirus starten,
und danach den Browser neu herunterladen,
und neu installieren.

Darum würde sich der IE Internet Explorer als
Notfall-Browser empfehlen,
und ein externer Browser wie Firefox oder Chrome
als Alltags-Browser.
Für Microsoft Windows Nutzer.

Im Falle verunglücktem Verlaufens im Internet.


apple macbooks löschen sicher.

unter windows den cache mit dem tool eraser nach gutmann-methode löschen, NICHT anders löschen.

http://www.chip.de/downloads/Eraser_12994923.html