Was ist eigentlich "Kultur"?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3229
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Perdedor » Fr 8. Sep 2017, 20:31

Bleibtreu hat geschrieben:Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur. Freizeitgestaltung, wie sie in diesem Ausmass + in dieser Breite vorher unbekannt war. Egal, welchen Hobbies du dich verschrieben hast. Musik gehoert zu einer Kultur, egal welcher du dich verschrieben hast. Kunst & Musik, wie auch die Wissenschaften praegen Kulturen. Auch die Normen, die Sozialisierung in einer Gesellschaft, gehoeren zu ihrer Kultur. Die Pille hat ebenfalls die Kultur wesentlich beeinflusst. Wie religioes eine Gesellschaft ist praegt ebenfalls ganz wesentlich eine Kultur. BingoBurner warf im anderen KulturStrang schon den Begriff der Traditionen ein. All dies zusammen macht eine spezifische Kultur aus, die sich auch veraendert und entwickelt.


Bezieht sich dieser Kulturbegriff auf Gesellschaften oder einzelne Menschen?
Du sagst, dass meine Hobbies zu meiner Kultur gehören. Aber inwiefern sind mir persönlich Traditionen zuzuordnen?
Arbeit. Leben. Zukunft.
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Senexx » Fr 8. Sep 2017, 20:44

Perdedor hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:31)

Bezieht sich dieser Kulturbegriff auf Gesellschaften oder einzelne Menschen?
Du sagst, dass meine Hobbies zu meiner Kultur gehören. Aber inwiefern sind mir persönlich Traditionen zuzuordnen?

Sie hat "ihr" kleingeschrieben.

Ihre Frage ist überflüssig.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6153
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Sep 2017, 20:44

Perdedor hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:31)

Bezieht sich dieser Kulturbegriff auf Gesellschaften oder einzelne Menschen?

Nun, offensichtlich ist die Kultur einer Gesellschaft dieser eigen. Was nicht bedeutet, dass jeder diese Kultur oder all ihre Schattierungen akzeptiert.

Du sagst, dass meine Hobbies zu meiner Kultur gehören. Aber inwiefern sind mir persönlich Traditionen zuzuordnen?

Noe, nicht richtig gelesen. Es geht eben NICHT darum, welche speziellen Hobbies DU hast. Wenn du dich welchen Traditionen oder der Kultur deines KulturKreises verweigerst, kannst du das auch machen. :rolleyes:

HIER noch mal mein Beitrag
Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:12)
[...]

Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur. Freizeitgestaltung, wie sie in diesem Ausmass + in dieser Breite vorher unbekannt war. Egal, welchen Hobbies du dich verschrieben hast. Musik gehoert zu einer Kultur, egal welche du favorisierst. Kunst & Musik, wie auch die Wissenschaften praegen Kulturen. Auch die Normen, die Sozialisierung in einer Gesellschaft, ihr Wohlstand, ihr allgemeiner BildungsStand gehoeren zu ihrer Kultur. Die Pille hat ebenfalls die Kultur wesentlich beeinflusst. Weil sie Freiheiten ermoeglicht hat, die vorher undenkbar waren. Wie religioes eine Gesellschaft ist praegt ebenfalls ganz wesentlich ihre Kultur. Die ArbeitsWelt + wie sie gestaltet ist gehoert auch zu einer Kultur. Welchen StellenWert Frauen, Homos und Kinder in einer Gesellschaft haben. BingoBurner warf im anderen KulturStrang schon den Begriff der Traditionen ein. All dies zusammen macht eine spezifische Kultur aus, die sich auch veraendert und entwickelt. Die Kultur von heute ist nicht dieselbe wie im dritten UnReich oder vor 300 Jahren.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon syna » Fr 8. Sep 2017, 20:48

Kultur ist all das, was eine Spezies ganz "bewusst" - also aus
ihrem Bewusstsein heraus - angefertigt und vollbracht hat.


Dampflok94 hat geschrieben:(08 Sep 2017, 13:22)

Da machst Du ja noch ein viel heftigeres Faß auf. Welche Tiere haben ein Bewußtsein und welche nicht? Und wer legt das fest? Wir natürlich, qua unserer Wassersuppe. Und erst recht möchte ich lieber nicht darüber diskutieren, was in unserer DNA angelegt ist und was nicht. Da wünsche ich vor allem viel Spaß in der Gender-Diskussion.

Sorry, aber damit kann ich noch viel weniger anfangen.


Das ist aber die übliche wissenschaftliche Definition von Kultur.

Welche Spezies Bewusstsein hat und welche nicht, dazu gibt es gute
Tests - das kann man schon - bis zu gewissen Grenzen (Stichwort
Turing-Maschine) herausfinden.

Bewusstsein allein reicht aber nicht: "Kultur" bedeutet ja, dass
etwas erschaffen wurde, ein Werk oder eine Technologie im
weitesten Sinne. Erst nach dem bewussten Erschaffen ist etwas
"Kultur". So ist der Ameisenhaufen keine Kultur - das Werkzeug
des Affen ist aber sehr wohl eine - wenn auch primitive -
Kultur.
--~~/§&%"$!\~~--
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Senexx » Fr 8. Sep 2017, 20:51

syna hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:48)

Das ist aber die übliche wissenschaftliche Definition von Kultur.

Welche Spezies Bewusstsein hat und welche nicht, dazu gibt es gute
Tests - das kann man schon - bis zu gewissen Grenzen (Stichwort
Turing-Maschine) herausfinden.

Bewusstsein allein reicht aber nicht: "Kultur" bedeutet ja, dass
etwas erschaffen wurde, ein Werk oder eine Technologie im
weitesten Sinne. Erst nach dem bewussten Erschaffen ist etwas
"Kultur". So ist der Ameisenhaufen keine Kultur - das Werkzeug
des Affen ist aber sehr wohl eine - wenn auch primitive -
Kultur.

Diese Sentenzen sind hier völlig abseitig.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3229
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Perdedor » Fr 8. Sep 2017, 20:56

Bleibtreu hat geschrieben:Es geht eben NICHT darum, welche speziellen Hobbies DU hast.


Gut, aber wo ist dann der Zusammenhang zwischen Hobbies und Kultur?
Du sagtest:
"Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur."
Wenn lediglich das Hobby pflegen (oder das Musik hören) an sich zur Kultur gehört, ist das ja nichts spezifisches mehr. Spezifisch wird es doch nur durch bestimmte Hobbies/Musik.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6153
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Sep 2017, 21:11

Perdedor hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:56)

Gut, aber wo ist dann der Zusammenhang zwischen Hobbies und Kultur?
Du sagtest:
"Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur."
Wenn lediglich das Hobby pflegen (oder das Musik hören) an sich zur Kultur gehört, ist das ja nichts spezifisches mehr. Spezifisch wird es doch nur durch bestimmte Hobbies/Musik.

Du liest nicht vollstaendig, sondern wieder selektiv. Du unterschlaegst immer wieder das Entscheidende. :D Und obendrein laesst du alles andere was ich zur Kultur schrieb unter den Tisch fallen. Eine spezifische Kultur macht sich nicht nur am Thema Hobby fest. Das bringt so nix mit uns Beiden. Fortsetzung sinnlos.

WAS verstehst du daran nicht:
Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur. Freizeitgestaltung, wie sie in diesem Ausmass + in dieser Breite vorher unbekannt war. Egal, welchen Hobbies du dich verschrieben hast
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon syna » Fr 8. Sep 2017, 21:12

Kultur ist all das, was eine Spezies ganz "bewusst" - also aus
ihrem Bewusstsein heraus - angefertigt und vollbracht hat.


Dampflok94 hat geschrieben:(08 Sep 2017, 13:22)
Und erst recht möchte ich lieber nicht darüber diskutieren, was in unserer DNA angelegt ist und was nicht. Da wünsche ich vor allem viel Spaß in der Gender-Diskussion.

Sorry, aber damit kann ich noch viel weniger anfangen.


Na, das ist ein Mißverständnis. Gehe nochmal obige Deifinition durch.
Wir gehen davon aus - mit einiger Plausibilität - dass der Mensch
über Bewussstsein verfügt. Und somit ist all das, was der Mensch
erschafft, "Kultur".

Also sowohl persönliche Hobbies, Architektur, Bauten, Musik,
Literatur - einfach alles! Das hat so gar nichts mit Gender
oder sonst was zu tun.

"Kultur" ist ein weit gefasster Begriff. Er grenzt sich ab
gegenüber Bauwerken und Dingen, hinter denen kein bewusster
Geist als Erschaffer steht. Nicht zur Kultur gehören z.B.
die Niagara-Wasserfälle, der Ameisenbau oder der Mond.

Alles, was aber der Mensch erschaffen hat - sogar auch die
"bösen" Dinge - gehören zur Kultur des Menschen.
:thumbup:
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon syna » Fr 8. Sep 2017, 21:14

Senexx hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:51)

Diese Sentenzen sind hier völlig abseitig.


:?:
Das ist genau die Antwort die obige Frage
am Anfang dieses Threads. Was daran verstehst Du nicht?
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4694
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Zunder » Fr 8. Sep 2017, 21:27

Knapp 8 Minuten über den Begriff der Kultur:



Wer sich das anschaut, weiß zwar immer noch nicht, was Kultur zweifelsfrei zu bedeuten hat, aber er kann ahnen, warum hier sehr erfolgreich aneinander vorbei geredet wird.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6153
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Sep 2017, 21:36

Zunder hat geschrieben:(08 Sep 2017, 22:27)

Knapp 8 Minuten über den Begriff der Kultur:



Wer sich das anschaut, weiß zwar immer noch nicht, was Kultur zweifelsfrei zu bedeuten hat, aber er kann ahnen, warum hier sehr erfolgreich aneinander vorbei geredet wird.

Sehr gut, ab 3:50 geht es dann richtig zur Sache! :thumbup:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Senexx » Fr 8. Sep 2017, 21:46

Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 22:36)

Sehr gut, ab 3:50 geht es dann richtig zur Sache! :thumbup:

Danke für den Hinweis. Hatte vorher abgeschaltet. Das davor kann man überwiegend weglassen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4228
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 8. Sep 2017, 21:50

Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 22:36)

Sehr gut, ab 3:50 geht es dann richtig zur Sache! :thumbup:


Weil da genau das kommt was du in dem anderen Thread mit Händen und Füssen abstreitest. :thumbup: Vermischung und Unschärfe. :rolleyes:
Zuletzt geändert von Ein Terraner am Sa 9. Sep 2017, 08:49, insgesamt 2-mal geändert.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3229
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Perdedor » Fr 8. Sep 2017, 22:30

Bleibtreu hat geschrieben:WAS verstehst du daran nicht:


Du sagst, dass das spezifische an der "modernen Kultur" lediglich sei, dass Menschen viele Hobbies haben und viel verschiedene Musik hören. Wenn du die Hobbies oder den Musikgeschmack aber nicht spezifizierst, gibt es fast keine Möglichkeit der Differenziation. Du könntest diese "moderne Kultur" lediglich von einer Kultur abgrenzen, in der Menschen keine (bzw sehr wenig) Hobbies haben und keine (bzw sehr wenig) Musik hören. Alle Menschen auf der Welt gehören demnach derselben modernen Kultur an, da alle Musik hören.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6153
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Sep 2017, 22:38

Perdedor hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:30)

Du sagst, dass das spezifische an der "modernen Kultur" lediglich sei, dass Menschen viele Hobbies haben und viel verschiedene Musik hören.

Nein, das schrieb ich SO nicht. Bitte noch mal lesen.

Wenn du die Hobbies oder den Musikgemaschmack aber nicht spezifizierst, gibt es fast keine Möglichkeit der Differenziation. Du könntest diese "moderne Kultur" lediglich von einer Kultur abgrenzen, in der Menschen keine (bzw sehr wenig) Hobbies haben und keine (bzw sehr wenig) Musik hören. Alle Menschen auf der Welt gehören demnach derselben modernen Kultur an, da alle Musik hören.

Wieder nein - es ging mitnichten nur um Hobbies oder MusikGeschmack. Bitte ALLES vollstaendig lesen. Ich hatte es extra fuer dich doch noch mal zitiert gehabt. Dem kannst du ueberdeutlich entnehmen, dass sich eine spezifische Kultur aus zig unterschiedlichen Punkten zusammen setzt. :|

HIER also zum zweiten mal mein Beitrag
Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:12)
[...]

Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur. Freizeitgestaltung, wie sie in diesem Ausmass + in dieser Breite vorher unbekannt war. Egal, welchen Hobbies du dich verschrieben hast. Musik gehoert zu einer Kultur, egal welche du favorisierst. Kunst & Musik, wie auch die Wissenschaften praegen Kulturen. Auch die Normen, die Sozialisierung in einer Gesellschaft, ihr Wohlstand, ihr allgemeiner BildungsStand gehoeren zu ihrer Kultur. Die Pille hat ebenfalls die Kultur wesentlich beeinflusst. Weil sie Freiheiten ermoeglicht hat, die vorher undenkbar waren. Wie religioes eine Gesellschaft ist praegt ebenfalls ganz wesentlich ihre Kultur. Die ArbeitsWelt + wie sie gestaltet ist gehoert auch zu einer Kultur. Welchen StellenWert Frauen, Homos und Kinder in einer Gesellschaft haben. BingoBurner warf im anderen KulturStrang schon den Begriff der Traditionen ein. All dies zusammen macht eine spezifische Kultur aus, die sich auch veraendert und entwickelt. Die Kultur von heute ist nicht dieselbe wie im dritten UnReich oder vor 300 Jahren.


Die spezielle Geschichte eines Landes gehoert selbstverstaendlich auch noch dazu. Die franz. Revolution hat die franz. Kultur beeinflusst oder die Hugenotten. Bei GB war es u.a. die Abspaltung von der kath. Kirche, Cromwell, Elisabeth I. + Shakespeare, der tausende neue Woerter in die englische Sprache einfuehrte. In Deutschland u.a. Luther, Schiller & Goethe [die Sturm + Drangzeit], der erste und zweite WeltKrieg, der Holocaust. Mann, denk doch mal selbst nach. :D

[Korrekturen vorgenommen]
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Fr 8. Sep 2017, 22:52, insgesamt 2-mal geändert.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4228
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 8. Sep 2017, 22:48

Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:38)

Die spezielle Geschichte eines Landes gehoert selbstverstaendlich auch noch dazu. Die franz. Revolution hat die franz. Kultur beeinflusst oder die Hugenotten. Bei GB war es u.a. die Abspaltung von der kath. Kirche, Cromwell, Elisabeth I. + Shakespeare. In Deutschland u.a. der erste und zweite WeltKrieg, der Holocaust. Mann, denk doch mal selbst nach. :D

Denk lieber du mal nach, die franz. Revolution hat nicht nur Frankreich beeinflusst sondern ganz Europa und der Weltkrieg heißt nicht umsonst Weltkrieg.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2252
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Fr 8. Sep 2017, 22:50

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:48)

Denk lieber du mal nach, die franz. Revolution hat nicht nur Frankreich beeinflusst sondern ganz Europa und der Weltkrieg heißt nicht umsonst Weltkrieg.

Lies es doch nach.........steht da doch !
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3229
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Perdedor » Fr 8. Sep 2017, 22:55

Bleibtreu hat geschrieben:Nein, das schrieb ich SO nicht. Bitte noch mal lesen.


Nun, ich kann natürlich nicht ausschließen deinen Beitrag missverstanden zu haben.
Im Sinne einer konstruktiven Diskussion wäre es dann allerdings hilfreich, wenn du dabei helfen würdest das Missverständnis aufzuklären, anstatt deinen offensichtlich missverständlichen Beitrag x mal zu wiederholen.

Bleibtreu hat geschrieben:Wieder nein - es ging mitnichten nur um Hobbies oder MusikGeschmack.


Natürlich nicht nur. Aber ich griff diesen Aspekt eben heraus.
Du sagtest, dass "Hobbies zu pflegen" zur "modernen Kultur" gehört. Welche Hobbies das sind, sei aber egal. Ebenso sei es egal, welche Musik man hört. Wenn es aber für die Zugehörigkeit zur "modernen Kultur" egal ist, welche Musik man konkret hört, kannst du verschiedene Kulturen aber nicht anhand der bevorzugten Musik, bzw der bevorzugten Hobbies differenzieren.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2252
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Fr 8. Sep 2017, 22:58

Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:38)


Shakespeare, der tausende neue Woerter in die englische Sprache einfuehrte. In Deutschland u.a. Luther, Schiller & Goethe [die Sturm + Drangzeit], der erste und zweite WeltKrieg, der Holocaust. Mann, denk doch mal selbst nach. :D


Und genau da sieht man die Kraft der Sprache. Genau da...................

Zwei Kulturen, zwei Häuser, beide an Ansehen gleich......Romeo und Julia...........wer das nicht kapiert. Ich weiß auch nicht mehr




1600 Jahundert......und Shakespeare liegt immer noch ganz weit vorn..........entspringt ein Liebespaar.......huibuh
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6153
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Sep 2017, 23:22

Perdedor hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:55)

Nun, ich kann natürlich nicht ausschließen deinen Beitrag missverstanden zu haben.
Im Sinne einer konstruktiven Diskussion wäre es dann allerdings hilfreich, wenn du dabei helfen würdest das Missverständnis aufzuklären, anstatt deinen offensichtlich missverständlichen Beitrag x mal zu wiederholen.

Aber Hallo, wie oft habe ich versucht es dir zu erklaeren und du raffst es immer noch nicht? Nein, es ist nicht konstruktiv nicht zu lesen, was der andere schreibt, sondern sich nur selektiv auf einen Punkt zu versteifen. Was soll das werden? Provo, Trollerei? Nein, konstruktiv ist anders - eindeutig. Es ist doch nicht an mir, wenn du mich einfach nicht verstehen willst und nicht vollstaendig im Kontext liest. Ich hatte es doch ueberdeutlich erklaert. :|

Natürlich nicht nur. Aber ich griff diesen Aspekt eben heraus.
Du sagtest, dass "Hobbies zu pflegen" zur "modernen Kultur" gehört. Welche Hobbies das sind, sei aber egal. Ebenso sei es egal, welche Musik man hört. Wenn es aber für die Zugehörigkeit zur "modernen Kultur" egal ist, welche Musik man konkret hört, kannst du verschiedene Kulturen aber nicht anhand der bevorzugten Musik, bzw der bevorzugten Hobbies differenzieren.

HIER zum DRITTEN Mal fuer dich zitiert was ich schrieb. Ich geb es echt auf - das ist ja irre:
Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 21:12)
[...]
Hobbies zu pflegen gehoert zur modernen Kultur. Freizeitgestaltung, wie sie in diesem Ausmass + in dieser Breite vorher unbekannt war. Egal, welchen Hobbies du dich verschrieben hast. Musik gehoert zu einer Kultur, egal welche du favorisierst. Kunst & Musik, wie auch die Wissenschaften praegen Kulturen. Auch die Normen, die Sozialisierung in einer Gesellschaft, ihr Wohlstand, ihr allgemeiner BildungsStand gehoeren zu ihrer Kultur. Die Pille hat ebenfalls die Kultur wesentlich beeinflusst. Weil sie Freiheiten ermoeglicht hat, die vorher undenkbar waren. Wie religioes eine Gesellschaft ist praegt ebenfalls ganz wesentlich ihre Kultur. Die ArbeitsWelt + wie sie gestaltet ist gehoert auch zu einer Kultur. Welchen StellenWert Frauen, Homos und Kinder in einer Gesellschaft haben. BingoBurner warf im anderen KulturStrang schon den Begriff der Traditionen ein. All dies zusammen macht eine spezifische Kultur aus, die sich auch veraendert und entwickelt. Die Kultur von heute ist nicht dieselbe wie im dritten UnReich oder vor 300 Jahren.


Und dies hier auch noch mal, aus meinem letzten Beitrag:
Bleibtreu hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:38)

[...]
Die spezielle Geschichte eines Landes gehoert selbstverstaendlich auch noch dazu. Die franz. Revolution hat die franz. Kultur beeinflusst oder die Hugenotten. Bei GB war es u.a. die Abspaltung von der kath. Kirche, Cromwell, Elisabeth I. + Shakespeare, der tausende neue Woerter in die englische Sprache einfuehrte. In Deutschland u.a. Luther, Schiller & Goethe [die Sturm + Drangzeit], der erste und zweite WeltKrieg, der Holocaust. Mann, denk doch mal selbst nach. :D

Gute Nacht! :)

------------------------------

BingoBurner hat geschrieben:(08 Sep 2017, 23:58)

Und genau da sieht man die Kraft der Sprache. Genau da...................

Richtig - und wie sehr Sprache eine Kultur beeinflusst. Shakespeare hat die englische Sprache mit Tausenden von neuen Woertern bereichert. :thumbup:

Zwei Kulturen, zwei Häuser, beide an Ansehen gleich......Romeo und Julia...........wer das nicht kapiert. Ich weiß auch nicht mehr
https://www.youtube.com/watch?v=PMjmqodEgNg

1600 Jahundert......und Shakespeare liegt immer noch ganz weit vorn..........entspringt ein Liebespaar.......huibuh

Noe, nicht 2 Kulturen, beides Veroneser aus verfeindeten AdelsFamilien. Das mit den unterschiedlichen Kulturen sind 2 andere Helden... :D
Aber mit einem hast du Recht, Shakespeare ist in jeder Beziehung der absolute Wahnsinn - darin sind wir Beide uns vollstaendig einig. Weiss ich ja. :)

"Aus beider Feinde unheilvollem Schoß entspringt ein Liebespaar, unsternbedroht, und es begräbt - ein jämmerliches Los – der Väter lang gehegten Streit ihr Tod."
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste