Was ist eigentlich "Kultur"?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Fr 8. Sep 2017, 23:49

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:22)


Noe, nicht 2 Kulturen, beides Veroneser aus verfeindeten AdelsFamilien. Das mit den unterschiedlichen Kulturen sind 2 andere Helden... :D
Aber mit einem hast du Recht, Shakespeare ist in jeder Beziehung der absolute Wahnsinn - darin sind wir Beide uns vollstaendig einig. Weiss ich ja. :)

"Aus beider Feinde unheilvollem Schoß entspringt ein Liebespaar, unsternbedroht, und es begräbt - ein jämmerliches Los – der Väter lang gehegten Streit ihr Tod."


Richtig - und wie sehr Sprache eine Kultur beeinflusst. Shakespeare hat die englische Sprache mit Tausenden von neuen Woertern bereichert. :thumbup:



LIEBESPAAR


Shakespeare hat das veredelt........auch eben durch die Sprache.............




Was unüberbrückbar scheint.........
Wird begehbar........durch Liebe......so kitischig sich das liest.............

SPRACHE PRÄGT KULTUR
Zuletzt geändert von BingoBurner am Fr 8. Sep 2017, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22502
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Adam Smith » Fr 8. Sep 2017, 23:54

BingoBurner hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:49)

LIEBESPAAR


Shakespeare hat das veredelt........auch eben durch die Sprache.............




Was unüberbrückbar scheint.........
Wird begehbar........durch Liebe......so kitischig sich das liest.............

SPRACHE PRÄGT KULTUR

Haram oder nicht Haram ist die Frage.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5864
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 8. Sep 2017, 23:55

Adam Smith hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:54)

Haram oder nicht Haram ist die Frage.

Anderes Stueck - Hamlet, Prinz von Daenemark - setzen, 6! :)

[Schreibfehler korrigiert]
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Sa 9. Sep 2017, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Fr 8. Sep 2017, 23:56

Adam Smith hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:54)

Haram oder nicht Haram ist die Frage.


Doof oder nicht doof, das ist hier die Frage
Zuletzt geändert von BingoBurner am Fr 8. Sep 2017, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22502
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Adam Smith » Fr 8. Sep 2017, 23:57

BingoBurner hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:56)

Doof oder nicht Doof das hier die Frage

Ist es haram?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22502
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Adam Smith » Fr 8. Sep 2017, 23:58

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:55)

Anderes Stueck - Hamlet, Prinz von Daenemark - setzten, 6! :)

Darum geht es hier. Wenn es nicht haram ist, dann Bingo Burner =
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5864
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Bleibtreu » Sa 9. Sep 2017, 00:00

Adam Smith hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:58)

Darum geht es hier. Wenn es nicht haram ist, dann Bingo Burner =

Wie bitte? :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Sa 9. Sep 2017, 00:06

Adam Smith hat geschrieben:(09 Sep 2017, 00:57)

Ist es haram?


Keine Ahnug, geht ja hier um Kultur,
Und Haram, ähmmmmm da geht es um Allah oder ?

Na ja.......ein Wesen das sich die Quantenmechanik ausgedacht hat nun ......ähm wird sich nicht wirklich darum kümmern ob ich den richtigen Schinken esse.
Zurück zu Kultur.....ja BingoBurner ist haram...........

Kultur ::::lausche, das ist D-Moll : nennt sich TÜRKISCHER MARSCH !





MOZART MY FRIEND............KULTUR und so
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22502
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Adam Smith » Sa 9. Sep 2017, 00:31

BingoBurner hat geschrieben:(09 Sep 2017, 01:06)

Keine Ahnug, geht ja hier um Kultur,
Und Haram, ähmmmmm da geht es um Allah oder ?

Na ja.......ein Wesen das sich die Quantenmechanik ausgedacht hat nun ......ähm wird sich nicht wirklich darum kümmern ob ich den richtigen Schinken esse.
Zurück zu Kultur.....ja BingoBurner ist haram...........

Kultur ::::lausche, das ist D-Moll : nennt sich TÜRKISCHER MARSCH !





MOZART MY FRIEND............KULTUR und so

Haram ungleich Kultur?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22961
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 9. Sep 2017, 05:51

Also Hobbies sind Kultur, wenn sich das bisherige Ergebnis der Debatte so zusammen fassen lässt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 1495
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Senexx » Sa 9. Sep 2017, 08:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Sep 2017, 06:51)

Also Hobbies sind Kultur, wenn sich das bisherige Ergebnis der Debatte so zusammen fassen lässt.

Bitte trollen Sie woanders.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Sa 9. Sep 2017, 09:15

Adam Smith hat geschrieben:(09 Sep 2017, 01:31)

Haram ungleich Kultur?



Guten Morgen erstmal, nein natürlich nicht.
Aber das hatten wir doch schon alles. Traditionen, Soziallisierung, blah und blub.............
Der Punkt auf den hinweisen wollte das diese sich verändern.

Ich muss erstmal wach werden.......Kaffee.......auch sowas.....seit wann trinkrn wir Kaffee ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3227
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Perdedor » Sa 9. Sep 2017, 11:27

Bleibtreu hat geschrieben:Aber Hallo, wie oft habe ich versucht es dir zu erklaeren


Kein einziges mal. Du wiederholst nur immerfort das bereits Gesagte, ohne den Diskussionsverlauf zu reflektieren.
Vielleicht missverstehe ich deinen Beitrag, aber du liest meine offenbar gar nicht.

Bleibtreu hat geschrieben:Es ist doch nicht an mir, wenn du mich einfach nicht verstehen willst und nicht vollstaendig im Kontext liest.


Ich versuche dich zu verstehen.
Ich nahm einen Satz deines Beitrags heraus, zog daraus Konsequenzen und stellte die Frage, ob du mit der Konsequenz übereinstimmst.
Daraufhin sagtest du, dass meine Schlussfolgerungen aufgrund eines ignorierten Kontexts inkorrekt wären. Inwiefern ändert dieser Kontext die Bedeutung des von mir untersuchten Satzes?

Zur Erinnerung:
Bleibtreu hat geschrieben:Musik gehoert zu einer Kultur, egal welche du favorisierst.

[ähnliche Aussage zu den Hobbies]
In deinen weiteren Beitrag redest du auch über Sozialisierung etc., aber greifen wir mal den obigen Aspekt heraus.

Rein gedankliches Beispiel: Alle Menschen einer Gesellschaft hören und machen ausschließlich klassische Musik. Würdest du dann sagen, dass Heavy Metal zur spezifischen Kultur dieser Gesellschaft gehört? Wohl nicht. Aber Musik gehört nach deiner Aussage zur Kultur. Wenn es aber egal ist, dass die gesamte Beipiel-Gesellschaft nun gerade Klassik macht und hört, kann das Kulturmerkmal lediglich sein, dass sie überhaupt Musik hören. Das wäre dann aber nicht spezifisch, denn das gilt für jede Gesellschaft. Das Spezifikum im Zusammenhang mit der Musik ergibt sich ja gerade aus dem unterschiedlichen Musikhintergrund. Der ist aber deiner Aussage nach egal.

Ich sehe in deinem Beitrag einen Widerspruch zwischen der Behauptung der Existenz einer spezifischen Kultur und der Behauptung der Irrelevanz des konkreten Inhalts der Musik- und Hobbypraktik. Wie löst du diesen auf?

(Nochmal: Selbstverständlich redest du in deinem Beitrag nicht nur über Musik und Hobbies, aber beschränken wir uns fürs Erste auf diesen Teilaspekt.)
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon BingoBurner » Sa 9. Sep 2017, 12:10

Provokateur hat geschrieben:(08 Sep 2017, 10:50)

Nicht wirklich. Der Mensch schafft Dinge, die es so in der Natur nicht gibt. Hab noch keinen Baum gesehen, auf dem ein Jetski wächst.

Das, was am Menschen Natur ist, sind die beiden unteren Ebenen bei Maßlow. Ab der dritten Ebene fängt die Kultur an.

Übrigens haben nicht nur Menschen Kultur. Auch Affen und Orcas (zum Beispiel) beherrschen Kulturtechniken.


Das ist beeindruckend aber Kultur ?

Ich mein, es macht keinen Sinn sich ein Liebesgedicht auszudenken. Sinnvoller wäre die Zeit genutzt um auf Jagd zu gehen.
Nur es gibt eben Liebesgedichte.

Und Kunst ? Die macht eigentlich auch keinen Sinn. Das beiseite denken aber eben schon. Kreativität.
Treibende Kraft jeder Kultur......

Und wenn man schon tierische Verhaltensweisen heran zieht.....einfache Frage......wieviel Tiere können das ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegeltest

Sich schlicht selbst erkennen ?

Und hier wenn du mich fragst ist eben auch der Große Cut zwischen Menschen und Menschenaffen obwohl und da folge ich dir, wir natürlich eben nichts anderes sind.
Eine Spezies.........und das Verrückte gar Unglaubliche ist ja wir teilen alle den selben Lebenskern.......DNA

Aber Kultur ? Wenn es um Frauenrechte, Männerrechte geht ? Wie bestraft man wen und warum und wie hart ?
Kunst ?...........nee obwohl ich aus der wissenschaftliche Ecke komme.....ne so einfach ist das Ganze nicht.

Kinder "lernen" Geduld...........und wie schwer es den Kindern fällt.........aber die menschlichen Kinder verhalten sich anders als "Schimpasen-Kinder" z.b.
Und das liegt eben an unseren großen Stirnlappen.




Löse das Problem.......du hast Arme aber trotzdem darfst du keine Kekse........also was machen ?
Kultur z.b. Sehnsucht z.b.

Funk und Punk............




Just my two cents
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4639
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Zunder » Sa 9. Sep 2017, 13:43

Perdedor hat geschrieben:(09 Sep 2017, 12:27)


Rein gedankliches Beispiel: Alle Menschen einer Gesellschaft hören und machen ausschließlich klassische Musik. Würdest du dann sagen, dass Heavy Metal zur spezifischen Kultur dieser Gesellschaft gehört? Wohl nicht. Aber Musik gehört nach deiner Aussage zur Kultur. Wenn es aber egal ist, dass die gesamte Beipiel-Gesellschaft nun gerade Klassik macht und hört, kann das Kulturmerkmal lediglich sein, dass sie überhaupt Musik hören. Das wäre dann aber nicht spezifisch, denn das gilt für jede Gesellschaft. Das Spezifikum im Zusammenhang mit der Musik ergibt sich ja gerade aus dem unterschiedlichen Musikhintergrund. Der ist aber deiner Aussage nach egal.

Ich sehe in deinem Beitrag einen Widerspruch zwischen der Behauptung der Existenz einer spezifischen Kultur und der Behauptung der Irrelevanz des konkreten Inhalts der Musik- und Hobbypraktik. Wie löst du diesen auf?

Bleibtreu hat geschrieben:
"Musik gehoert zu einer Kultur, egal welche du favorisierst."

Musik gehört zweifellos zur Kultur. Egal welche Musik - sie ist immer in eine Kultur eingebettet.
Das ist eine allgemeine Aussage, die ganz offensichtlich stimmt.

Vom Allgemeinen aufs Einzelne übertragen würde das (vereinfacht) bedeuten, daß die indische Musik zur indischen Kultur gehört wie die chinesische Musik zur chinesischen Kultur, die abendländische Musik zur abendländischen Kultur etc. (Der grundsätzlich grenzüberschreitende Charakter der Musik kann für diese Frage beiseite gelassen werden, weil es hier nur um den angeblichen Widerspruch im Beitrag von Bleibtreu geht.)

Gäbe es eine Gesellschaft, die ausschließlich der klassischen Musik zugetan ist, würden Metal-Hörer selbstverständlich nicht zu dieser Kultur gehören, auch nicht zu dieser Gesellschaft, sondern eben zu einer anderen.

Musik gehört zur Kultur, bestimmte Musik gehört zu einer bestimmten Kultur.
Da besteht kein Widerspruch.

Und bevor wieder einige hyperventilieren:
Innerhalb einer Kultur sind sehr viele verschiedene Musikrichtungen möglich, die ihrerseits nicht auf eine bestimmte Kultur beschränkt sind.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9672
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Keoma » Sa 9. Sep 2017, 13:50

Billie Holiday hat geschrieben:(08 Sep 2017, 19:23)

„Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen.
Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen."

Broder

Das hat er quasi von mir geklaut.
Ältere Teilnehmer können sich noch an mein Zitat erinnern:
" Kultur ist, wenn man aus den Schädeln getöteter Feinde schöne Trinkgefässe macht.
Zivilisation ist, wenn man weiß, dass man das nicht darf. "
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12211
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 9. Sep 2017, 14:00

Keoma hat geschrieben:(09 Sep 2017, 14:50)

Das hat er quasi von mir geklaut.
Ältere Teilnehmer können sich noch an mein Zitat erinnern:
" Kultur ist, wenn man aus den Schädeln getöteter Feinde schöne Trinkgefässe macht.
Zivilisation ist, wenn man weiß, dass man das nicht darf. "


Ich erinnere mich auch, dachte aber, Du hättest ihn zitiert. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4386
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon unity in diversity » Sa 9. Sep 2017, 14:13

Ich habe meine eigene Kultur, die keiner hinterfragen, oder genehmigen darf, oder muß, wenn er nicht will, daß ich ihm an der Kehle hänge.
Zuletzt geändert von unity in diversity am Sa 9. Sep 2017, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9672
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Keoma » Sa 9. Sep 2017, 14:17

Billie Holiday hat geschrieben:(09 Sep 2017, 15:00)

Ich erinnere mich auch, dachte aber, Du hättest ihn zitiert. :D

Broder darf, der hat meine Erlaubnis.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12211
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was ist eigentlich "Kultur"?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 9. Sep 2017, 14:28

unity in diversity hat geschrieben:(09 Sep 2017, 15:13)

Ich habe meine eigene Kultur, die keiner hinterfragen, oder genehmigen darf, oder muß, wenn er nicht will, daß ich ihm an der Kehle hänge.


Aha, und wie unterscheidet die sich so von anderen?
Also ich bin auch durch mein ganzes Umfeld geprägt, kann nicht behaupten, dass mein Alltag sich besonders unterscheidet von anderen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BingoBurner, Senexx und 1 Gast