Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Woppadaq » Mi 10. Jan 2018, 21:13

Keoma hat geschrieben:(10 Jan 2018, 20:12)

Was hat der Moroder mit Österreich zu tun?


Er ist aus Österreich.

Edit: Dachte ich zumindest. Aber Südtirol ist wohl nicht mehr Österreich. OK, mein Fehler, sorry ....
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Woppadaq » Mi 10. Jan 2018, 21:59

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Jan 2018, 18:30)

Der Deutsche mag nicht Yello und die Schweiz mag nicht stammrein?


Nein, aber Kraftwerk sind aus Deutschland, und Yello aus der Schweiz. es gab auch irgenwo mal ein Interview, wo Boris Blank von Yello erklärt hat, wie wichtig es ihm war, nicht wie Kraftwerk zu klingen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7556
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 11. Jan 2018, 08:48

Woppadaq hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:59)

Nein, aber Kraftwerk sind aus Deutschland, und Yello aus der Schweiz. es gab auch irgenwo mal ein Interview, wo Boris Blank von Yello erklärt hat, wie wichtig es ihm war, nicht wie Kraftwerk zu klingen.

Dass jemand nur in einem Land wohnt, ist trivial, wenn er kein Hopser ist. Das sagt ja nicht, dass die Vorliebe für bestimmte Künstler nach Landesgrenzen geht oder im Land gleichverteilt ist.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Woppadaq » Do 11. Jan 2018, 10:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Jan 2018, 08:48)

Dass jemand nur in einem Land wohnt, ist trivial, wenn er kein Hopser ist. Das sagt ja nicht, dass die Vorliebe für bestimmte Künstler nach Landesgrenzen geht oder im Land gleichverteilt ist.


Da wäre ich mir nicht so sicher, auch wenn der ESC uns den Eindruck verschafft, das sich das nur im marginalen Bereich befindet. Zudem geht es mir um den Aspekt, dass ein aus einem bestimmten Land kommender Künstler auch in gewisser Weise immer sein Land präsentiert.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7556
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 11. Jan 2018, 10:11

Woppadaq hat geschrieben:(11 Jan 2018, 10:00)

Da wäre ich mir nicht so sicher, auch wenn der ESC uns den Eindruck verschafft, das sich das nur im marginalen Bereich befindet. Zudem geht es mir um den Aspekt, dass ein aus einem bestimmten Land kommender Künstler auch in gewisser Weise immer sein Land präsentiert.

Wo einer herkommt, ist reiner Zufall. Willentlich kann man höchstens gehen oder bleiben. Gerade historisch wird es schwierig. Ist einer Jugoslawe oder Kroate? Oder Mozart. Sind böhmische Künstler unter Karl IV Deutsche? Was ist mit Hannibal? Hat Sparta wirklich was mit Neugriechenland und seinem König Otto zu tun?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Uffzach
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Uffzach » Do 11. Jan 2018, 15:53

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Jan 2018, 10:11)

Wo einer herkommt, ist reiner Zufall.


Du scheinst eine merkwürdige Vorstellung von 'Zufall' zu haben. Wo einer herkommt ist streng determiniert. Das hängt einfach determiniert von Sperma und Ei der Eltern ab und wo diese ihr Dasein fristen. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Woppadaq » Do 11. Jan 2018, 18:41

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Jan 2018, 10:11)

Wo einer herkommt, ist reiner Zufall. Willentlich kann man höchstens gehen oder bleiben.


Schon richtig, aber da wo du herkommst, stehst du auch in Wechselwirkung mit der dortigen Gesellschaft. Und das beeinflusst, was du machst. Und manchmal spiegelt das, was du machst, das Land wieder, aus dem du kommst.

Gerade historisch wird es schwierig. Ist einer Jugoslawe oder Kroate?


Warum kann er nicht beides sein? Ich bin auch Deutscher, gleichzeitig ehemaliger DDR-Bürger und Berliner.

Sind böhmische Künstler unter Karl IV Deutsche?


Das hängt auch ein bisschen davon ab, wie sie sich selbst sehen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4532
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Misterfritz » Do 11. Jan 2018, 20:07

Uffzach hat geschrieben:(11 Jan 2018, 15:53)

Du scheinst eine merkwürdige Vorstellung von 'Zufall' zu haben. Wo einer herkommt ist streng determiniert. Das hängt einfach determiniert von Sperma und Ei der Eltern ab und wo diese ihr Dasein fristen. :cool:
Hast Du Einfluss darauf, woher Du kommst?
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 11. Jan 2018, 20:30

Misterfritz hat geschrieben:(11 Jan 2018, 20:07)

Hast Du Einfluss darauf, woher Du kommst?
verstehst du determiniert? :p
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Uffzach
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Uffzach » Do 11. Jan 2018, 21:58

Misterfritz hat geschrieben:(11 Jan 2018, 20:07)

Hast Du Einfluss darauf, woher Du kommst?

Dummkopf. Determiniertheit schließt subjektive Einflussnahme aus. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4532
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Beitragvon Misterfritz » Do 11. Jan 2018, 22:00

Uffzach hat geschrieben:(11 Jan 2018, 21:58)

Dummkopf. Determiniertheit schließt subjektive Einflussnahme aus. :cool:

Ich hatte eher darauf reflektiert viewtopic.php?p=4101469#p4101469
worauf DU ja geantwortet hast.

Aber ja, ich mag user, die mich Dummkopf (und nicht nur einmal) nennen :p

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste