Anti Antifa

Moderator: Moderatoren Forum 8

Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Anti Antifa

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 15:46

Der als Pegidakuschler und Identitärenversteher bekannte AfD-Landeschef von Bayern, Peter Bystron, hat jetzt ein Antifa-Aussteigerprogramm gestartet. Laut Bystron sei die Antifa der Faschismus von heute. Die richtigen Faschisten sind demnach irgendwie von gestern? Unter www.antifa-ausstieg.de lernt man Verantwortung übernehmen und Deutschland lieben. Über 100 emails seien schon eingegangen. Wenn die Antifa der neue Faschismus ist und die AfD dagegen angeht, ist die AfD denn dann die neue Antifa? Hoffentlich nicht, denn die sind ja die Faschisten von heute. Sagt Bystron und der wäre dann der Oberfaschist. Schwierig.

Aussteigertelefone und Resozialisierungsprogramme gibt es schon länger. Vorrangig für die Neonaziszene und für angehende Islamisten helfen die Ausstiegsangebote raus aus dem Schlamassel finden. Sowas kommt normalerweise vom Staat oder von NGOs, das Antifa-Abschwörprogramm dagegen von der AfD. Kann sowas seriös sein? Haben die die richtigen Leute für sowas? Ein bekannter Naziaussteiger ist Jörg Fischer. Der ehemalige Schreiber für dunkelbraune Blätter entdeckte mit Hilfe eines Aussteigerprogramms, dass seinen Freund lieben ihm wichtiger sei als Ausländer hassen. Was könnte der Inhalt eines Antifa-Exorzismus sein? Liebe Deutschland, statt ... ?

Jörg Fischer war dann einige Jahre bezahlter Referent für Seminare gegen Extremismus. Er ist gegen Honorare an Schulen und Jugendeinrichtungen getourt und war öfter auch Interviewpartner oder Studiogast. Ist so etwas für einen Antifaaussteiger denkbar? Sind Antifa-Aussteiger aus Szene und Freundeskreis bedroht, wie man das von NPD-Aussteigern manchmal hört?

Wie stellt ihr euch Hilfe für einen Antifa-Aussteiger konkret vor? Kann das eine Erfolg werden?
JFK
Beiträge: 7313
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Anti Antifa

Beitragvon JFK » Di 25. Jul 2017, 15:54

Pro- Faschismus.

Schön das in Hamburg ein paar Chaoten es haben krachen lassen, die Populisten lassen sich sowas natürlich nicht entgehen.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anti Antifa

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 15:59

Ich zitiere mal eben die Website:

Bei der Antifa mitzumachen scheint zunächst nicht verwerflich, sogar gesellschaftlich anerkannt. Doch erfahrungsgemäß führt die weitere Entwicklung meist in die Kriminalität. Von Hausbesetzungen über Straßenschlachten mit der Polizei bis hin zu Brandstiftung und versuchtem Totschlag reichen die Delikte im Umfeld der Antifa.


Hausbesetzung ist doch eher das Spielfeld von Autonomen. Verwechselt man hier nicht Antifa unabsichtlich mit anderen linken Szenen?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4417
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anti Antifa

Beitragvon unity in diversity » Di 25. Jul 2017, 16:02

Die simple minded Antifas, die zum Beispiel gegen das Topics vorgegangen sind, können problemlos gewendet werden, um sie in die AfD-Haßarmee einzugliedern.
Zuletzt geändert von unity in diversity am Di 25. Jul 2017, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7313
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Anti Antifa

Beitragvon MoOderSo » Di 25. Jul 2017, 16:04

Autonome, sind das diese Selbstverwalter vor denen das BKA warnt?
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Boracay
Beiträge: 3329
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Anti Antifa

Beitragvon Boracay » Di 25. Jul 2017, 16:20

JFK hat geschrieben:(25 Jul 2017, 16:54)

Pro- Faschismus.

Schön das in Hamburg ein paar Chaoten es haben krachen lassen, die Populisten lassen sich sowas natürlich nicht entgehen.


Die Antifa war schon imme eine Organisation die sich klar zu Gewalt bekennt. Eine Terrorvereinigung.

Aussteigerprogramme halte ich weder bei der Neonazi Szene, noch bei Islamisten und auch nicht bei der Antifa für sinnvoll. Da helfen nur hohe Haftstrafen.

Das die Antif aber sofort verboten werden sollte ist denke ich klar.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4417
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anti Antifa

Beitragvon unity in diversity » Di 25. Jul 2017, 16:30

Die meisten sogenannten Antifas, sind Kriminelle mit viel Tagesfreizeit.
Die kann jeder anheuern.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 12867
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Anti Antifa

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 25. Jul 2017, 16:34

MoOderSo hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:04)

Autonome, sind das diese Selbstverwalter vor denen das BKA warnt?


Nö, das sind die Reichsbürger
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anti Antifa

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 16:40

unity in diversity hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:30)

Die meisten sogenannten Antifas, sind Kriminelle mit viel Tagesfreizeit.
Die kann jeder anheuern.

Kannst du diese Aussage über eine Gruppe mit Statistiken oder Untersuchungen belegen?
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anti Antifa

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 16:42

Boracay hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:20)

Die Antifa war schon imme eine Organisation die sich klar zu Gewalt bekennt. Eine Terrorvereinigung.


Die Antifa als solche ist ja keine Partei und auch keine einheitliche Organisation. Wie soll man Antifaschismus als solchen verbieten?

Aussteigerprogramme halte ich weder bei der Neonazi Szene, noch bei Islamisten und auch nicht bei der Antifa für sinnvoll.

Den Erfolg oder Mißerfolg von Aussteigerprogrammen etwa des Innenministeriums oder des Verfassungsschutzes würde ich auch gern mal in Zahlen dokumentiert sehen.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7313
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Anti Antifa

Beitragvon MoOderSo » Di 25. Jul 2017, 16:44

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:34)

Nö, das sind die Reichsbürger

:rolleyes:
Während Reichsbürger ein autoritäres Staatsverständnis haben und die Behörden zumindest grundsätzlich als notwendig erachten, lehnen Selbstverwalter (fremd-)staatliche Bevormundung ab und sind zum Teil bereit, ihre Autonomie auch mit Waffengewalt zu verteidigen
http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 18428.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4417
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anti Antifa

Beitragvon unity in diversity » Di 25. Jul 2017, 16:47

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:40)

Kannst du diese Aussage über eine Gruppe mit Statistiken oder Untersuchungen belegen?

Bei der Berliner und Hamburger Senatsverwaltung für Statistik, oder Inneres, müßte was vorliegen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7474
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anti Antifa

Beitragvon hafenwirt » Di 25. Jul 2017, 16:59

Ist denn bekannt, was Bystron bietet? Ich hätte da noch nen Studienkredit offen. Ich meine, nicht das ich besonders bekannt für Aktivismus wär, das letzte Mal auf ner Demo war ich vor 1,5 Jahren oder so, aber wenn er mir den Ausstieg schmackhaft macht, kann ichs ja mit nen paar Marx-Zitaten und Vermummungsbildern versuchen den Antifaschisten zu geben.
...
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4417
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anti Antifa

Beitragvon unity in diversity » Di 25. Jul 2017, 17:04

hafenwirt hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:59)

Ist denn bekannt, was Bystron bietet? Ich hätte da noch nen Studienkredit offen. Ich meine, nicht das ich besonders bekannt für Aktivismus wär, das letzte Mal auf ner Demo war ich vor 1,5 Jahren oder so, aber wenn er mir den Ausstieg schmackhaft macht, kann ichs ja mit nen paar Marx-Zitaten und Vermummungsbildern versuchen den Antifaschisten zu geben.

Gibt aber kein Handgeld vorneweg.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anti Antifa

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 17:05

hafenwirt hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:59)

Ist denn bekannt, was Bystron bietet? Ich hätte da noch nen Studienkredit offen. Ich meine, nicht das ich besonders bekannt für Aktivismus wär, das letzte Mal auf ner Demo war ich vor 1,5 Jahren oder so, aber wenn er mir den Ausstieg schmackhaft macht, kann ichs ja mit nen paar Marx-Zitaten und Vermummungsbildern versuchen den Antifaschisten zu geben.


Ich könnte mir vorstellen, dass du auf Email-Nachfrage folgendes lesen könntest:

Sehr geehrter Herr Hafenwirt,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Bitte haben Sie aufgrund der zahlreichen Rückmeldungen auf unser Angebot Verständnis dafür, dass wir nur korrekt in die Eingabemaske auf https://antifa-ausstieg.de/ geschriebene Gesuche berücksichtigen können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Antifa-Aussteiger-Team.



Wenn du ernstlich daran interessiert bist, zu wissen was das AfD-Programm aus Bayern zu bieten hat, wirst du wohl eine Anfrage stellen müssen. Das Ergebnis könntest du ja anonymisiert dem Forum zu wissen geben.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anti Antifa

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 17:06

unity in diversity hat geschrieben:(25 Jul 2017, 17:47)

Bei der Berliner und Hamburger Senatsverwaltung für Statistik, oder Inneres, müßte was vorliegen.

Danke, habe da leider keinen Link gefunden. Gibt es in Hamburg oder Berlin noch Piraten oder vergleichbare Gruppen, die per Kleine Anfrage sowas sichtbar machen können?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4417
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anti Antifa

Beitragvon unity in diversity » Di 25. Jul 2017, 17:11

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Jul 2017, 18:06)

Danke, habe da leider keinen Link gefunden. Gibt es in Hamburg oder Berlin noch Piraten oder vergleichbare Gruppen, die per Kleine Anfrage sowas sichtbar machen können?

Da habe ich keine Kenntnis, man muß wohl ab sofort selber Statistik führen.
Aber Achtung, gib 30 Aufträge raus und du bekommst 30 unterschiedliche Ergebnisse.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9406
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Anti Antifa

Beitragvon Cat with a whip » Mi 26. Jul 2017, 10:20

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Jul 2017, 16:46)

Der als Pegidakuschler und Identitärenversteher bekannte AfD-Landeschef von Bayern, Peter Bystron, hat jetzt ein Antifa-Aussteigerprogramm gestartet. Laut Bystron sei die Antifa der Faschismus von heute. Die richtigen Faschisten sind demnach irgendwie von gestern? Unter http://www.antifa-ausstieg.de lernt man Verantwortung übernehmen und Deutschland lieben. Über 100 emails seien schon eingegangen. Wenn die Antifa der neue Faschismus ist und die AfD dagegen angeht, ist die AfD denn dann die neue Antifa? Hoffentlich nicht, denn die sind ja die Faschisten von heute. Sagt Bystron und der wäre dann der Oberfaschist. Schwierig.

Aussteigertelefone und Resozialisierungsprogramme gibt es schon länger. Vorrangig für die Neonaziszene und für angehende Islamisten helfen die Ausstiegsangebote raus aus dem Schlamassel finden. Sowas kommt normalerweise vom Staat oder von NGOs, das Antifa-Abschwörprogramm dagegen von der AfD. Kann sowas seriös sein? Haben die die richtigen Leute für sowas? Ein bekannter Naziaussteiger ist Jörg Fischer. Der ehemalige Schreiber für dunkelbraune Blätter entdeckte mit Hilfe eines Aussteigerprogramms, dass seinen Freund lieben ihm wichtiger sei als Ausländer hassen. Was könnte der Inhalt eines Antifa-Exorzismus sein? Liebe Deutschland, statt ... ?

Jörg Fischer war dann einige Jahre bezahlter Referent für Seminare gegen Extremismus. Er ist gegen Honorare an Schulen und Jugendeinrichtungen getourt und war öfter auch Interviewpartner oder Studiogast. Ist so etwas für einen Antifaaussteiger denkbar? Sind Antifa-Aussteiger aus Szene und Freundeskreis bedroht, wie man das von NPD-Aussteigern manchmal hört?

Wie stellt ihr euch Hilfe für einen Antifa-Aussteiger konkret vor? Kann das eine Erfolg werden?

Man müsste mal Blitzbirnen wie Donald Trump fragen, der kennt sich auch mit Logik aus und kann erklären warum Faschisten zu Antifaschisten werden wenn sie Antifaschisten zu Faschisten erklären.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Flaschengeist
Beiträge: 729
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Anti Antifa

Beitragvon Flaschengeist » Mi 26. Jul 2017, 10:23

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Jul 2017, 16:46)

Der als Pegidakuschler und Identitärenversteher bekannte AfD-Landeschef von Bayern, Peter Bystron, hat jetzt ein Antifa-Aussteigerprogramm gestartet. Laut Bystron sei die Antifa der Faschismus von heute. Die richtigen Faschisten sind demnach irgendwie von gestern? Unter http://www.antifa-ausstieg.de lernt man Verantwortung übernehmen und Deutschland lieben. Über 100 emails seien schon eingegangen. Wenn die Antifa der neue Faschismus ist und die AfD dagegen angeht, ist die AfD denn dann die neue Antifa? Hoffentlich nicht, denn die sind ja die Faschisten von heute. Sagt Bystron und der wäre dann der Oberfaschist. Schwierig.

Aussteigertelefone und Resozialisierungsprogramme gibt es schon länger. Vorrangig für die Neonaziszene und für angehende Islamisten helfen die Ausstiegsangebote raus aus dem Schlamassel finden. Sowas kommt normalerweise vom Staat oder von NGOs, das Antifa-Abschwörprogramm dagegen von der AfD. Kann sowas seriös sein? Haben die die richtigen Leute für sowas? Ein bekannter Naziaussteiger ist Jörg Fischer. Der ehemalige Schreiber für dunkelbraune Blätter entdeckte mit Hilfe eines Aussteigerprogramms, dass seinen Freund lieben ihm wichtiger sei als Ausländer hassen. Was könnte der Inhalt eines Antifa-Exorzismus sein? Liebe Deutschland, statt ... ?

Jörg Fischer war dann einige Jahre bezahlter Referent für Seminare gegen Extremismus. Er ist gegen Honorare an Schulen und Jugendeinrichtungen getourt und war öfter auch Interviewpartner oder Studiogast. Ist so etwas für einen Antifaaussteiger denkbar? Sind Antifa-Aussteiger aus Szene und Freundeskreis bedroht, wie man das von NPD-Aussteigern manchmal hört?

Wie stellt ihr euch Hilfe für einen Antifa-Aussteiger konkret vor? Kann das eine Erfolg werden?



Das wurde auch Zeit.

Ich könnte mir auch TV Spots zur Aufklärung vorstellen.

Vielleicht könnte man den Hofmusikant von den Toten Hosen usw. für ein Konzert gegen Links einsetzen.
Benutzeravatar
uwe
Beiträge: 309
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 00:57

Re: Anti Antifa

Beitragvon uwe » Fr 18. Aug 2017, 16:48

Antifa hat es doch schon im Namen. Antifaschisten. Nun noch ein wenig das Wort umstellen. A-Faschisten. Jetzt ist's deutlich, es handelt sich um Faschisten des Typs A. Das diese armen Irren auch eine Chance auf Resozialisierung haben sollten, versteht sich von selbst. Ein großes Danke an die AFD!

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast