Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9409
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon schokoschendrezki » Di 25. Jul 2017, 09:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:13)

An Universitäten werden Eliten ausgebildet, diese Eliten ziehen nach dem Studium aus und gestalten das Land nach ihren Wertvorstellungen. Das ist der gesellschaftliche Sprengstoff, der sich langsam aufstapelt, in Europa kommt das alles ein bisschen zeitverzögert an. Wobei man hier ja schon Nägel mit Köpfen - sprich Gesetze und Statuten - macht. Die Meinungsfreiheit wird immer weiter eingeschränkt, entweder durch den Druck der Straße (sei es in Antifavierteln oder in "national befreiten Zonen", wer nicht aufs Maul will, hält selbiges besser) oder eben staatlicherseits, da ist Zensur nicht mehr weit.

Das mag ja sogar zutreffen. Vor der Gefahr einer flächendeckenden Ersetzung von Meinungsfreiheit durch PC zu warnen, halte ich dennoch für Alarmismus. Natürlich ist die Trump-Wahl unabhängig von der Entwicklung in den US-Universitäten erfolgt. Das ist nicht der Punkt. Aber sie wurde eben auch nicht verhindert.

Etwas übersichtlicher spielt sich das im kleinen Österreich ab. Der erstaunliche Aufstieg von Außenminister Kurz ist für mich ein Beleg dafür, dass "die Eliten" (zumindest in Europa) sich derzeit in eine ganz andere Richtung bewegen. Im Interview mit der "Presse" spricht der ungarische Außenminister über seinen "Freund" Kurz und fasst die aktuelle Lage so zusammen:

Die Phase der politischen Korrektheit kommt an ihr Ende. Europäische und amerikanische Wähler haben diese Heuchelei satt. Sie drängen ihre Politiker, Mut zu zeigen und Herausforderungen beim Namen zu nennen.

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5131875/Ungarn_Phase-der-politischen-Korrektheit-endet

In dieselbe Richtung: Kurz gegen zu viel Political Correctness
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: politopia.de

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon hafenwirt » Di 25. Jul 2017, 09:41

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:35)

Das mag ja sogar zutreffen. Vor der Gefahr einer flächendeckenden Ersetzung von Meinungsfreiheit durch PC zu warnen, halte ich dennoch für Alarmismus. Natürlich ist die Trump-Wahl unabhängig von der Entwicklung in den US-Universitäten erfolgt. Das ist nicht der Punkt. Aber sie wurde eben auch nicht verhindert.

Etwas übersichtlicher spielt sich das im kleinen Österreich ab. Der erstaunliche Aufstieg von Außenminister Kurz ist für mich ein Beleg dafür, dass "die Eliten" (zumindest in Europa) sich derzeit in eine ganz andere Richtung bewegen. Im Interview mit der "Presse" spricht der ungarische Außenminister über seinen "Freund" Kurz und fasst die aktuelle Lage so zusammen:


http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5131875/Ungarn_Phase-der-politischen-Korrektheit-endet

In dieselbe Richtung: Kurz gegen zu viel Political Correctness


Es ist nur die Frage, wie weit es in die andere Richtung gehen wird. Wenn ich sehe, wieviel mit Political Incorrectness auf vermeintliche Political Correctness drauf geschlagen wird, dann fragt man sich ob es nicht zu weit geht und wo die Grenze ist. Derzeit gräbt man ja immer weiter in diese Richtung, Stück für Stück wird der Diskurs, die Sprache, die Meinungshoheit "zurückerobert". Weil man noch nicht am Ende dieser Entwicklung ist, gibt es sicherlich auch die Taktik, weiterhin zu behaupten, es sei alles sehr schlimm mit der Political Correctness um noch weiter gegen "die linke Bedrohung" vorzugehen. Gerade die politischen Entwicklungen in zahlreichen Staaten zeigen eigentlich, dass das Machtgefüge nicht in Richtung Political Correctness geht. Es sein denn, man bezeichnet die Führer, eh, Staatsoberhaupte und Regierungen von Polen, USA, Türkei, Russland, Ungarn, etc als Vorreiter der politisch-korrekten Bewegung.
...
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28909
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Tom Bombadil » Di 25. Jul 2017, 09:49

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:35)

Vor der Gefahr einer flächendeckenden Ersetzung von Meinungsfreiheit durch PC zu warnen, halte ich dennoch für Alarmismus.

"Wehret den Anfängen!" und über die Anfänge sind wir schon weit hinaus. Ich persönlich möchte nicht in einer konformistischen Welt leben, wo jeder dasselbe sagt, weil "Abweichlertum" wie auch immer bestraft wird.

Natürlich ist die Trump-Wahl unabhängig von der Entwicklung in den US-Universitäten erfolgt. Das ist nicht der Punkt. Aber sie wurde eben auch nicht verhindert.

Das Getrommel der Medien gegen Trump bekommst du nicht mit? Mich nervt es mittlerweile nur noch, wenn jeder Furz, den Trump ablässt - besonders auch von deutschen Medien - zum Tornado hochstilisiert wird.


Ob Kurz viel ausrichten kann, werden wir sehen, in der Sache liegt er imho richtig. Ungarn ist insofern problematisch, als dort die Demokratie schon eingeschränkt wurde, ob die Einschränkung der Meinungsfreiheit jetzt von rechts oder links kommt, macht keinen großen Unterschied.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5386
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon firlefanz11 » Di 25. Jul 2017, 10:11

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Jul 2017, 21:42)
Ein jüdischer Laden wird in den Ruin boykottiert. "Nazis" und "Faschos" lautet der Vorwurf, der vorrangig aus Berlins linker Szene getragen wird. Die Eigentümer des Ladens betrachten sich selbst als Linke, ...

I was corresponding with 10 Antifa pseudonyms FB warriors, and felt I was actually engaging in a serious discussion with them, my case at the end of ends was, "Ok, you have a problem with what is going on, come to the event, write what you think, make a noise, but don't bully us, don't intimidate us, don't shame us, people should have the right to free speech, and come the fuck on, we are doing an actual intellectual event here, and nothing more than that"

Ich lach mich tot! :D
Das ist genau das was ich immer schon über Antifa u. die Linken gesagt habe. Schreiben Toleranz u. Multikulti auf ihre Fahne aber sind intolerant ohne Ende! :rolleyes:
Und dann bezeichnen sie als absolute Krönung jüdische Linke als Nazis u. Faschos! Geht's eigentlich NOCH dämlicher?!
Und warum? Weil die über was sprechen wollen, dass ihnen gegen den Strich geht. Ganz nach dem Motto: "Freie Meinungsäusserung gibts nicht! Reden darf nur wem wir es erlauben u. worüber wir es erlauben!"
DAS, meine Damen u. Herren ist wahrer Faschismus...!!! :dead:

Haben wir uns abgewöhnt, abweichende Meinungen auszuhalten, anzuhören und zu durchdenken, bevor wir sie - meistens - ablehnen, zurückweisen?

Nun, bei den Linken u. Grünen war das schon immer so aber es wird tatsächlich immer mehr mit der Empörung über Meinungen u. Argumente, die der/den Eigenen zuwiderlaufen.
Man erinnere sich nur an die Reaktion gewisser Grünen Politiker als ihr eigener Parteikollege Palmer Dinge über die Flüchtlingspolitik äusserte, o. Kretschmann über die Zeitpläne zum Verbot von Verbrennungsmotoren, die ihnen gegen den Strich gingen. Da wurde völlig unreflektiert gewettert was das Zeug hielt. Niederbrüllen, diffamieren etc. sind die einzigen Stilmittel derjenigen die nicht in der Lage sind einen vernünftigen Diskurs zu führen.
Feministen, Gender"forscher" u. deren Anhänger sind da auch in ganz vorderster Front. :rolleyes:
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12373
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Dark Angel » Di 25. Jul 2017, 10:31

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:35)

Das mag ja sogar zutreffen. Vor der Gefahr einer flächendeckenden Ersetzung von Meinungsfreiheit durch PC zu warnen, halte ich dennoch für Alarmismus. Natürlich ist die Trump-Wahl unabhängig von der Entwicklung in den US-Universitäten erfolgt. Das ist nicht der Punkt. Aber sie wurde eben auch nicht verhindert.

Sag mal kriegst du in deiner Blase überhaupt noch was mit?
Du hältst also die klammheimlich Durchsetzung des NetzDG, den so genannten Staatstrojaner, die von Tom verlinkten Bestrebungen der EU zur Einschränkung der Meinungsfreiheit für Alarmismus?
NetzDG und Staatstrojaner schränken in Deutschland die Meinungsfreiheit ein, nicht in den USA.
Auf Drängen einer kleinen sehr lauten Minderheit (Linke und Grüne) werden Grundrechte eingeschränkt, wird die Demokratie demontiert und zwar hier in Deutschland.
Genau das IST der Punkt!

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:35)Etwas übersichtlicher spielt sich das im kleinen Österreich ab. Der erstaunliche Aufstieg von Außenminister Kurz ist für mich ein Beleg dafür, dass "die Eliten" (zumindest in Europa) sich derzeit in eine ganz andere Richtung bewegen. Im Interview mit der "Presse" spricht der ungarische Außenminister über seinen "Freund" Kurz und fasst die aktuelle Lage so zusammen:

Da bewegt sich nichts - gar nichts - in eine andere Richtung, da wird nur einem immer stärkeren Linksdrall gegengesteuert.
Eine sehr interessante und treffende Analyse - die dir allerdings gar nicht schmecken wird, möge sie dir im Halse stecken bleiben:

"Die gemeinsame Ablehnung linksextremer wie rechtsextremer Ideologien gehörte lange zum Konsens der Bundesrepublik Deutschland. SPD und Union mögen sich beharkt haben, am Ende siegte die Gemeinsamkeit der Demokraten; es wurden Kompromisse erstritten und gefunden und buchstäblich gemeinsam mit viel Pils in der Bar des Pressehauses besiegelt und begossen. [...]
Der Konsens hielt auch die Gründung der Grünen und ihren Einzug in den Deutschen Bundestag aus, er überstand die rotgrüne Koalition von Gerhard Schröder. Er bröckelt aber sichtbar, seit die linke Anhängerschaft der SPD die Koalition und Wiedereingemeindung der früheren SED und heutigen Partei „Die LINKE“ sucht. Vielleicht wollen sie es persönlich nicht, aber sie wissen es wohl nicht besser, die Linken in der SPD wie Stegner, Nahles, Schwesig samt Martin Schulz, aber sie folgen damit eine Traditionslinie, die sich in der SED/DIE LINKE fortsetzt: Es geht um die Frage der „Bündnispolitik“, eine Frage, der sich liberale und konservative Kräfte so nie ausgesetzt sahen: Die NPD war nie stark genug, auch weil sie von der Union kleingehalten wurde. Es galt die Aussage von Franz-Josef Strauß: „Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte politische Partei geben“. [...]
Dabei hat sich nicht die LINKE politisch verändert und sich wirklich als demokratiefähig erwiesen. Sie hat nur das Konzept der Mitte, die Gemeinsamkeit der Demokraten im Kampf gegen links wie rechts aufgebrochen und durch eine Bipolarität ersetzt: Alle fortschrittlichen demokratischen oder sonst wie fortschrittlichen Parteien gegen rechts!
In der jüngsten Großen Koalition ging diese Strategie erstmals so richtig auf. Dieses manichäische Weltbild eignet sich bestens, umstrittene Ideologien wie Massenmigration gegen den erkennbaren Mehrheitswillen durchzusetzen: Wer gegen die GroKo agiert, ist im Zweifelsfall „rechts“. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dafür schon früh die Weichen gestellt.
Angela Merkel setzte sehr früh auf Ausgrenzung. Demoskopisch getrieben schienen ihr Verluste „rechts“ verkraftbar angesichts der Hoffnung, in den rotgrün geprägten Großstadtmilieus Fuß zu fassen und Wähler zu gewinnen.
Das ist ihr gut gelungen; seither regiert ihre Berliner Allparteienkoalition ohne nennenswerten parlamentarischen Widerstand der Linkspartei oder der Grünen im Land durch."

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/hamburg-oder-die-spaltung-deutschlands/

Ooh nein, kein Rechtsruck, sondern ein Linksruck, der ein politisches Vakkum schuf, in dem sich eine Partei wie die Afd etablieren kann.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12882
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Milady de Winter » Di 25. Jul 2017, 10:48

MOD - werte Diskutanten, ich habe eine Bitte an dieser Stelle: verzichtet auf Verurteilung oder Pauschalisierungen gegen ganze Gruppen sowie direkte oder indirekte persönliche Beleidigungen oder Spitzen, sonst werden Beiträge entsorgt. Bitte bleibt zudem am eigentlichen Strangthema! Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42488
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon frems » Di 25. Jul 2017, 10:53

Flaschengeist hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:29)

https://www.nzz.ch/feuilleton/joerg-bab ... ld.1302590

Dabei sollte das freie Wort gerade an der Uni ein hohen Wert haben...

Hat es auch. Lebt man in einer Blog-Blase, wo man nur nach Selbstbestätigung sucht, geht sowas unter:

Das beste Gegengift sind kluge Studenten
Schließlich ist die Universität ein Ort der Aufklärung, aber keiner des gezielten Rufmordes: An der TU Berlin stoßen die Diffamierer Jörg Baberowskis auf Widerspruch eines Dozenten und dessen Unterstützung durch Studenten.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/r ... 94659.html

Einfach mal etwas weniger Mimimi wagen. Vor allem in östlichen Gefilden scheint man noch lernen zu müssen, was Meinungsfreiheit eigentlich bedeutet und was nicht. Wenn ich helfen darf: https://pbs.twimg.com/media/C2JblHuWIAAkWdT.jpg
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28909
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Tom Bombadil » Di 25. Jul 2017, 11:46

Wurde dann ja auch mal Zeit, so nach drei Jahren Hetzjagd auf einen vermeintlich "Rechten".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8494
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Helmuth_123 » Di 25. Jul 2017, 12:07

Am besten ist es wohl, dass man gar nicht über Politik spricht. Man lebt ruhiger und hat mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Was interessiert mich die politische Einstellung meines Nachbars, wenn er mit beim Bau einer Terrasse im Garten hilft oder wir gemeinsam braten? ;)
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Flaschengeist » Di 25. Jul 2017, 12:07

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Jul 2017, 12:46)

Wurde dann ja auch mal Zeit, so nach drei Jahren Hetzjagd auf einen vermeintlich "Rechten".


Die Veranstaltung hätte wohl an der Humbold Uni organisiert werden müssen. Schließlich ist Herr Baberowski dort Prof.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Flaschengeist » Di 25. Jul 2017, 12:12

Helmuth_123 hat geschrieben:(25 Jul 2017, 13:07)

Am besten ist es wohl, dass man gar nicht über Politik spricht. Man lebt ruhiger und hat mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Was interessiert mich die politische Einstellung meines Nachbars, wenn er mit beim Bau einer Terrasse im Garten hilft oder wir gemeinsam braten? ;)



Das reicht leider nicht. Sie müssen schon sagen das Sie fest an der Seite von Frau Merkel stehen.

Der Hofmusikant und ehemaliger Punker Campino zeigt wie man es richtig macht.

Sein Vorwurf: Die Schlager-Königin würde zu politischen Themen den Mund halten und Ärger aus dem Weg gehen, damit ihre gut geölte Erfolgsmaschine weiter läuft.

https://www.tz.de/stars/saenger-campino ... 86792.html
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28909
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Tom Bombadil » Di 25. Jul 2017, 12:21

Aus dem link:
Die Anfeindungen übers Internet haben eine neue Qualität erreicht, wie Campino in einem Interview mit kurier.at sagt: „Da wird versucht, uns zum Umkippen zu bringen, wenn wir Flagge zeigen. Sie zielen darauf ab, dass wir in Zukunft lieber sagen: ‚Diesen Ärger können wir nicht gebrauchen, wir verlieren Fans, wenn wir Flagge zeigen‘.“

Auch da wird versucht, jemanden mundtot zu machen, das wird allerdings nicht gelingen, erstens wegen seiner Überzeugungen und zweitens weil er längst über den finanziellen Background verfügt, jedweden Shitstorm von rechtsaußen lächelnd abzuwettern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42488
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon frems » Di 25. Jul 2017, 14:18

Flaschengeist hat geschrieben:(25 Jul 2017, 13:07)

Die Veranstaltung hätte wohl an der Humbold Uni organisiert werden müssen. Schließlich ist Herr Baberowski dort Prof.

Das ergibt absolut gar keinen Sinn.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3780
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 25. Jul 2017, 14:49

Helmuth_123 hat geschrieben:(25 Jul 2017, 13:07)

Am besten ist es wohl, dass man gar nicht über Politik spricht. Man lebt ruhiger und hat mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Was interessiert mich die politische Einstellung meines Nachbars, wenn er mit beim Bau einer Terrasse im Garten hilft oder wir gemeinsam braten? ;)

Biedermeier?
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8494
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Helmuth_123 » Di 25. Jul 2017, 15:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Jul 2017, 15:49)

Biedermeier?


Auch, aber nicht nur in diesem Sinne. Auch im Sinne im Zusammenleben in kleinen Gemeinschaften, in welchen man auf gegenseitige Hilfe angewiesen ist. Da kann es von Vorteil sein, wenn man sich nicht über politische Themen auseinandersetzt, zumal es meist auch nicht von Bedeutung ist. Wie gesagt, ob mein Nachbar eine Reichskriegsflagge oder eine rote Flagge bei sich im Kämmerlein hängen hat, kann und sollte mir egal sein, wenn er mir hilft die Terrasse zu bauen oder wir gemeinsam braten.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon gödelchen » Di 25. Jul 2017, 15:15

frems hat geschrieben:(25 Jul 2017, 15:18)

Das ergibt absolut gar keinen Sinn.


Na gut, dann geht es an der Uni Kiel halt besser:

https://www.freitag.de/autoren/h-yuren/rainer-mausfeld

https://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Mausfeld

Der weiß, wovon er redet:

https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42488
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon frems » Di 25. Jul 2017, 15:34

gödelchen hat geschrieben:(25 Jul 2017, 16:15)

Na gut, dann geht es an der Uni Kiel halt besser:

Darum ging es gar nicht, sondern dass Gastvorlesungen für einige Genossen scheinbar unbekannte Wesen sind. Und bitte keine Blog-Beiträge, deren Autoren noch nicht einmal auf die Großschreibung achten können/wollen. Bezeichnend ist ja auch viel mehr, dass gewisse Forscher in diesem Milieu nicht durch ihre Leistung (z.B. Publikationen) bekannt sind, sondern aufgrund ein paar weniger Stalker, die manch einem sehr gelegen kommen, um den Untergang der Meinungsfreiheit prophezeien zu können. Blöderweise blebien sie damit in ihrer kleinen Blubberblase.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon gödelchen » Di 25. Jul 2017, 15:45

frems hat geschrieben:(25 Jul 2017, 16:34)

Darum ging es gar nicht, sondern dass Gastvorlesungen für einige Genossen scheinbar unbekannte Wesen sind. Und bitte keine Blog-Beiträge, deren Autoren noch nicht einmal auf die Großschreibung achten können/wollen. Bezeichnend ist ja auch viel mehr, dass gewisse Forscher in diesem Milieu nicht durch ihre Leistung (z.B. Publikationen) bekannt sind, sondern aufgrund ein paar weniger Stalker, die manch einem sehr gelegen kommen, um den Untergang der Meinungsfreiheit prophezeien zu können. Blöderweise blebien sie damit in ihrer kleinen Blubberblase.


Mann, Mann Frems...

Meinst du ich hätte die Vita von dem Kieler Prof umsonst dazu gestellt? Schau dir seine Publikationen auf hohem wissenschaftlichen Niveau mal an...schieb dir deine Unterstellung dann irgend wo hin.

Meinst du , ich hätte umsonst den Freitag als Einstieg genomen? Meinst du, die lassen einen Blogger aus übelriechenden Stall auftreten?

Deine unterschwellige hinterfotzige Unterstellung schieb dir dann........

Meinst der Mann konnte in der ZEIT so einfach publizieren? Anerkannte Wisenschaftskolegen wurden mit ihm debattieren, wenn........? Schieb dir ....
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8494
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon Helmuth_123 » Di 25. Jul 2017, 15:55

Flaschengeist hat geschrieben:(25 Jul 2017, 13:12)

Das reicht leider nicht. Sie müssen schon sagen das Sie fest an der Seite von Frau Merkel stehen.

Der Hofmusikant und ehemaliger Punker Campino zeigt wie man es richtig macht.


https://www.tz.de/stars/saenger-campino ... 86792.html


Zu Kanzlern habe ich keine Meinung oder wenn ich habe, dann äußere ich sie nicht. So habe ich meine Ruhe.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42488
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Boykott-Terror zwingt Topics Neukölln zum Schließen

Beitragvon frems » Di 25. Jul 2017, 16:08

gödelchen hat geschrieben:(25 Jul 2017, 16:45)

Mann, Mann Frems...

Meinst du ich hätte die Vita von dem Kieler Prof umsonst dazu gestellt? Schau dir seine Publikationen auf hohem wissenschaftlichen Niveau mal an...schieb dir deine Unterstellung dann irgend wo hin.

Meinst du , ich hätte umsonst den Freitag als Einstieg genomen? Meinst du, die lassen einen Blogger aus übelriechenden Stall auftreten?

Deine unterschwellige hinterfotzige Unterstellung schieb dir dann........

Meinst der Mann konnte in der ZEIT so einfach publizieren? Anerkannte Wisenschaftskolegen wurden mit ihm debattieren, wenn........? Schieb dir ....

Erst mischst Du Dich in ein Gespräch von Erwachsenen ein und verstehst den Kontext nicht. Und nun reagierst Du gereizt, weil ich schon wieder mitteilen musste, dass mich irgendwelche Blogs mit hingeklatschten Texten -- egal von wem -- nicht interessieren. Du kannst aber gerne seine Publikationen mit dem angeblich hohen Niveau verlinken (sofern sie online verfügbar sind) und mitteilen, welchen Nutzen sie für die Diskussion haben. Ein kleines "Ich wollte mal wen genannt haben und etwas werben" ist etwas zu wenig. Das kannst Du Dir ... und so.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste