Verrohung der Gesellschaft

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » Do 20. Apr 2017, 15:28

Mönchengladbach. Laptop weg - Abschlussarbeit auch: Das ist der Alptraum aller Studenten. Genau das ist einem Studenten aus Mönchengladbach jetzt passiert.
Der 26-Jährige aus Mönchengladbach hatte am Mittwoch an der Universität einen Gesprächstermin bezüglich seiner Bacherlorarbeit.
Doch der Heimweg endete für den jungen Mann nicht nur im Krankenhaus. Nun ist auch sein Abschluss in Gefahr!

Plötzlich brach der Student (26) zusammen

Nach seinem Uni-Termin stieg der Student gegen 15.15 Uhr aus einem Bus der Linie 9 an der Kirche an der Bettrather Straße aus. Er wollte durch den Park „Bunter Garten“ nach Hause laufen, so berichtet die Rheinische Post.
Er hatte seinen Laptop mit der kompletten Bachelorarbeit in einer Tasche dabei. Eine Sicherheitskopie der Arbeit befand sich auf einen Stick, den er ebenfalls in der Tasche hatte.
Bacherlorarbeit und Sicherungskopie waren weg

Auf Höhe des Steingartens und der Voliere bekam er plötzlich einen starken Migräneanfall - er sackte bewusstlos zusammen. Als er wieder zu sich kam, kümmerte sich ein städtischer Gärtner um ihn, der einen Krankenwagen gerufen hatte.
Doch das Schlimmste: Der Laptop mit der Bachelorarbeit war verschwunden. Nicht nur das: Auch der Stick mit der Sicherungskopie war weg. Die komplette Abschlussarbeit hatten dreiste Diebe dem Ohnmächtigen geklaut.
Besonders schwerer Diebstahl mit unterlassener Hilfeleistung

Eigentlich müsse der Student die Arbeit am 2. Mai einreichen, teilte die Freundin der Polizei mit. Der geklaute Laptop ist von der Marke Acer und schwarz. Der grüne USB-Stick ist von der Firma Verbatim. Beides befand sich in einer schwarzes „IBM“-Tasche.

Da die dreisten Diebe die Hilflosigkeit des bewusstlosen Mannes zum Diebstahl ausgenutzt haben, anstatt ihm zu helfen, hat die Polizei ein Strafverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung und ein Verfahren wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet.

https://www.derwesten.de/region/alptrau ... 58973.html

Am helligen Tage wird jemand in einem Stadtpark unmächtig und da fällt so einem asozialen Stück Sch.... nichts anderes ein, als demjenigen seinen Laptop zu klauen.
Es müssen doch auch noch andere Personen im Park gewesen sein, daher kann zwischen unmächtig werden und Laptop klauen doch nur eine sehr kurze Zeit vergangen sein. D.h. es war sofort der Verbecher vor Ort.
Ist es soweit gekommen, dass jede Gelegenheit sofort ohne jegliche Rücksicht (Das Opfer hätte sterben können) genutzt wird um sich einen Vorteil zu verschaffen?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4535
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Selina » Do 20. Apr 2017, 16:20

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 16:28)

https://www.derwesten.de/region/alptrau ... 58973.html

Am helligen Tage wird jemand in einem Stadtpark unmächtig und da fällt so einem asozialen Stück Sch.... nichts anderes ein, als demjenigen seinen Laptop zu klauen.
Es müssen doch auch noch andere Personen im Park gewesen sein, daher kann zwischen unmächtig werden und Laptop klauen doch nur eine sehr kurze Zeit vergangen sein. D.h. es war sofort der Verbecher vor Ort.
Ist es soweit gekommen, dass jede Gelegenheit sofort ohne jegliche Rücksicht (Das Opfer hätte sterben können) genutzt wird um sich einen Vorteil zu verschaffen?


Jedes Opfer einer Straftat ist eines zu viel. Ob es sich nun um diesen ohnmächtigen Mann handelt oder um eine vergewaltigte Frau oder um ein anderes Opfer. Mein Mitgefühl gehört allen, denen so etwas angetan wird. Und für alle diese Straftaten gilt, dass sie schnellstmöglich aufgeklärt und die Täter zur Verantwortung gezogen werden müssen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
hallelujah
Beiträge: 4307
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon hallelujah » Do 20. Apr 2017, 17:09

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 16:28)

https://www.derwesten.de/region/alptrau ... 58973.html

Am helligen Tage wird jemand in einem Stadtpark unmächtig und da fällt so einem asozialen Stück Sch.... nichts anderes ein, als demjenigen seinen Laptop zu klauen.
Es müssen doch auch noch andere Personen im Park gewesen sein, daher kann zwischen unmächtig werden und Laptop klauen doch nur eine sehr kurze Zeit vergangen sein. D.h. es war sofort der Verbecher vor Ort.
Ist es soweit gekommen, dass jede Gelegenheit sofort ohne jegliche Rücksicht (Das Opfer hätte sterben können) genutzt wird um sich einen Vorteil zu verschaffen?



Abgesehen davon, daß man schon ziemlich blöd sein muss, gleich den Stick mit der Sicherungskopie mit sich rum zu tragen und zuhause keine Sicherungskopie zu bewahren:
Ist es wirklich soweit gekommen oder wird nur jede negative Meldung aufgebauscht und verbreitet, so daß sich einfach irgendwann die Wahrnehmung verschiebt, wie schlimm es doch in diesem Land geworden sei?
Vermutlich sind gleichzeitig woanders 10 Leute umgekippt, denen sofort geholfen wurde und nichts geklaut wurde. Aber das macht doch keinen Spaß, darüber zu berichten. Ist schließlich kein Aufreger...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » Do 20. Apr 2017, 17:20

hallelujah hat geschrieben:(20 Apr 2017, 18:09)

Abgesehen davon, daß man schon ziemlich blöd sein muss, gleich den Stick mit der Sicherungskopie mit sich rum zu tragen und zuhause keine Sicherungskopie zu bewahren:

In der Tat stellt sich die Frage, warum da das Opfer bei eine so wichtigen Datei keine besseren Sicherungsmaßnahmen getroffen hat. Aber ist die eigentliche Frage die sich stellt nicht diejenige warum dem Opfer sein Laptop geklaut wurde und warum der Täter keinen Krankenwagen gerufen hat?

Ist es wirklich soweit gekommen oder wird nur jede negative Meldung aufgebauscht und verbreitet, so daß sich einfach irgendwann die Wahrnehmung verschiebt, wie schlimm es doch in diesem Land geworden sei?
Vermutlich sind gleichzeitig woanders 10 Leute umgekippt, denen sofort geholfen wurde und nichts geklaut wurde. Aber das macht doch keinen Spaß, darüber zu berichten. Ist schließlich kein Aufreger...

Warum wird überhaupt über Verkehrstote diskutiert wenn doch Milliarden an Verkehrskilometern jedes Jahr zurückgelegt werden ohne das jemand stirbt?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
hallelujah
Beiträge: 4307
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon hallelujah » Do 20. Apr 2017, 17:38

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 18:20)

In der Tat stellt sich die Frage, warum da das Opfer bei eine so wichtigen Datei keine besseren Sicherungsmaßnahmen getroffen hat. Aber ist die eigentliche Frage die sich stellt nicht diejenige warum dem Opfer sein Laptop geklaut wurde und warum der Täter keinen Krankenwagen gerufen hat?


Warum wird überhaupt über Verkehrstote diskutiert wenn doch Milliarden an Verkehrskilometern jedes Jahr zurückgelegt werden ohne das jemand stirbt?



Klar geht es um die Sache Laptop / Krankenwagen. Der erste Teil meines Beitrags war doch als nebensächlich gekennzeichnet...


Mir geht es nur um Relationen. Du betitelst dieses Thema "Verrohung der Gesellschaft". Ich glaube nicht daran. Ich glaube nicht, daß "damals alles besser" war.
Heute wird aber mehr und in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit darüber berichtet/verbreitet, daß man den Eindruck gewinnt, es würde alles schlimmer.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20479
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon ThorsHamar » Do 20. Apr 2017, 17:51

hallelujah hat geschrieben:(20 Apr 2017, 18:38)

.... Du betitelst dieses Thema "Verrohung der Gesellschaft". Ich glaube nicht daran. Ich glaube nicht, daß "damals alles besser" war. ....


Ob "damals alles besser" war oder nicht: Wir haben uns als Kinder ordentlich gekloppt, als Banden aus verschiedenen Kiezen. Es gab zahlreiche Nasenbrüche, Beulen, Tränen und wir haben uns auch mit 'nem Knüppel auf den Kopp gekloppt.
Aber niemand wäre auf die Idee gekommen, einen "Feind" einer anderen Bande zu schlagen, zu treten, wenn er am Boden lag. Wirklich, sowas habe ich nie erlebt ....
Und ein Taschenmesser war ein Messer, keine Waffe.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3711
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Boraiel » Do 20. Apr 2017, 19:16

Das klingt für mich ziemlich stark danach, dass der Student den Migräne-Anfall vorgespielt hat, Kollegen von ihm ihm die Sachen wegnahmen, weil er noch gar nicht mit der Arbeit angefangen ist.
Starker Migräne-Anfall ... :p
Zeit für mehr Kompetenz.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Ammianus » Do 20. Apr 2017, 20:04

Wenn man mal davon absieht, das Boraiel auch richtig liegen könnte, sollte man die Sache nüchtern betrachten. Manche Parkanlagen sind zu manchen Zeiten ziemlich leer. Und der Typ hat einfach Pech gehabt. Als er umkippte war nur ein Krimineller in der Nähe, der sofort seine Chance nutzte. Kriminelle sind so - jedenfalls in der Regel, denen ist es völlig egal ob du vielleicht krepierst. Der weiss wahrscheinlich sogar, dass es neben dem Diebstahl nur unterlassene Hilfeleistung wäre, würde man ihn erwischen. Damit kann der gut leben. Der hat vielleicht schon gesessen und wird auch wieder sitzen. Das ist sein Dasein. Die ticken einfach anders.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon harry52 » Do 20. Apr 2017, 22:14

jack000 hat geschrieben:Ist es soweit gekommen, dass jede Gelegenheit sofort ohne jegliche Rücksicht (Das Opfer hätte sterben können) genutzt wird ...

Sowas und ähnliches ereignet sich jeden Tag vermutlich mehr als 100 mal.
Man denke auch mal an Gaffer bei einem Unfall, die die Rettungswagen behindern, oder daran, dass jede Nacht x Betrunkene beklaut werden. Oder daran, wie viele Autofahrer einfach weiterfahren, obwohl ein blutendes Unfallopfer am Straßenrand liegt. ...

Ich kann deine Schlußfolgerung "ist es soweit gekommen"
aufgrund dieses einen Falles nicht nachvollziehen. Solche Dinge passieren, wie gesagt oft und ob das öfter passiert als früher, kann man ohne eine Statistik sowieso nicht sagen.

Früher waren die Menschen ganz sicher doch noch viel gedankenloser und rücksichtsloser,
als man noch ungestraft die Kinder schlagen durfte und die Frau missbrauchen durfte. Als man ungestraft Tiere quälen durfte, oder ein Raucher einfach die anderen im Restaurant vollqualmen durfte...

Oder denke mal an noch früher,
als meine Opa-Generation Millionen im 2.WK umbrachte, oder an noch früher wo es Folter, Hinrichtungen, Hexen-und Ketzerverbrennungen, Vierteilen, Rädern..... gab.

Die Wahrheit ist doch,
dass wir heute trotz all dieser schrecklichen Dinge, die wir immer wieder in den Medien sehen, insgesamt bzw. im Durchschnitt viel weniger rücksichtslos und gewalttätig sind als vor 50, 100, 200 ... Jahren. Ausnahmen bestätigen die Regel und bei 82 millionen Einwohner würden auch tausend Ausnahmen das Bild nicht ändern.

Es gibt da auch so ein Buch von meinem atheistischen Kumpel Steven Pinker:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewalt:_E ... Menschheit
Auch wenn einige seiner Zahlen und Thesen kritisch hinterfragt werden müssten, und vermutlich falsch sind, aber insgesamt hat er Recht. Die Welt und ganz sicher die westliche Welt inkl. Deutschland ist viel weniger gewalttätig und rücksichtsloser als früher.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1243
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Kael » Fr 21. Apr 2017, 00:08

Ansichtssache

Nur weil man Frauen schlagen “durfte“ heißt das nicht das es die Norm war.
Von meiner Großmutter und anderen kenne ich dort hauptsächlich positive Erzählungen.
Ich kann mir gut vorstellen das, wenn so etwas raus kam, im engen kreis entweder geächtet oder gefordert wurde.
Allgemein kenne ich so was auch eher als positive Erfahrung bezüglich eheleben von meinen großeltern und anderen.

Hier geht es auch um einen aktuellen innergesellschaftlichen Konflikt und alles was über unsere Grenzen hinweg passiert ist uninteressant.

In Deutschland waren, damals wie heute, Männer die andere Männer töteten.
Und nur weil mein Großvater 100 Menschen erschossen hat, hat er nicht seine Waffe gegriffen und in Deutschland rumgeballert
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 14:28

Friedrichshafen - Beim Versuch, zwei junge Frauen vor aggressiven Verfolgern zu schützen, sind vier Männer im Alter von 20 bis 24 Jahren in Friedrichshafen am Bodensee zusammengeschlagen worden. Nach Angaben der Polizei waren die Frauen am Samstagmorgen von einer sechsköpfigen Männergruppe verfolgt und heftig beleidigt worden.

Als ein 21-Jähriger dazwischenging, wurde er von den Männern niedergeschlagen und verletzt. Seine drei Begleiter wollten helfen, wurden aber ebenfalls verletzt. Einer der vier jungen Männer ging im Verlauf der Auseinandersetzung zu Boden. Trotzdem versetzten die Täter dem am Boden Liegenden Fußtritte gegen den Kopf.

Die jungen Frauen riefen die Polizei, woraufhin die Tätergruppe flüchtete.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 47dae.html

wow, wie mutig ... 6 Männer gegen 2 Frauen. Der perfide dabei ist, dass es ja nicht um Raub oder sexuelle Gewalt ging, es war ein Angriff einfach so => Es wird nicht mal mehr ein Motiv benötigt.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13602
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 23. Apr 2017, 14:43

hallelujah hat geschrieben:(20 Apr 2017, 18:38)

Klar geht es um die Sache Laptop / Krankenwagen. Der erste Teil meines Beitrags war doch als nebensächlich gekennzeichnet...


Mir geht es nur um Relationen. Du betitelst dieses Thema "Verrohung der Gesellschaft". Ich glaube nicht daran. Ich glaube nicht, daß "damals alles besser" war.
Heute wird aber mehr und in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit darüber berichtet/verbreitet, daß man den Eindruck gewinnt, es würde alles schlimmer.


es wahr nie besser sondern schlimmer.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Bielefeld09 » So 23. Apr 2017, 16:32

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 16:28)

https://www.derwesten.de/region/alptrau ... 58973.html

Am helligen Tage wird jemand in einem Stadtpark unmächtig und da fällt so einem asozialen Stück Sch.... nichts anderes ein, als demjenigen seinen Laptop zu klauen.
Es müssen doch auch noch andere Personen im Park gewesen sein, daher kann zwischen unmächtig werden und Laptop klauen doch nur eine sehr kurze Zeit vergangen sein. D.h. es war sofort der Verbecher vor Ort.
Ist es soweit gekommen, dass jede Gelegenheit sofort ohne jegliche Rücksicht (Das Opfer hätte sterben können) genutzt wird um sich einen Vorteil zu verschaffen?

Dein Anliegen ist gut gemeint, aber schlecht formuliert.
Erst verroht nämlich die Sprache und dann die Menschen.
Du bezeichnest den Täter als ein "asoziales Stück Sch...."
Drückt das nur deine Wut aus oder ist das schon Teil einer partiellen Menschenverachtung?
Letzteres wäre allerdings eine selbsterzeugte Verrohung in diesem Forum.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 16:58

Bielefeld09 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 17:32)Erst verroht nämlich die Sprache und dann die Menschen.
Du bezeichnest den Täter als ein "asoziales Stück Sch...."

Der Täter hat zuerst den Laptop geklaut und erst danach habe ich ihn so bezeichnet => Folglich ist die Reihenfolge andersrum!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Billie Holiday » So 23. Apr 2017, 17:05

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 17:58)

Der Täter hat zuerst den Laptop geklaut und erst danach habe ich ihn so bezeichnet => Folglich ist die Reihenfolge andersrum!


Ein Herr mit alternativen Eigentumsvorstellungen. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:07

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:05)

Ein Herr mit alternativen Eigentumsvorstellungen. :)

"Herr" ist hier ein Vorurteil da der/die Täter/in nicht bekannt ist und es somit auch eine "Frau" gewesen sein kann ;)
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Billie Holiday » So 23. Apr 2017, 17:09

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:07)

"Herr" ist hier ein Vorurteil da der/die Täter/in nicht bekannt ist und es somit auch eine "Frau" gewesen sein kann ;)


Ein Mitmensch, der spontanen Eigentumsaustausch bevorzugt. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:13

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:09)

Ein Mitmensch, der spontanen Eigentumsaustausch bevorzugt. :)

So kommen wir der Sache doch schon näher :thumbup:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Bielefeld09 » So 23. Apr 2017, 17:19

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 17:58)

Der Täter hat zuerst den Laptop geklaut und erst danach habe ich ihn so bezeichnet => Folglich ist die Reihenfolge andersrum!

Es geht hier nicht um die die Reihenfolge.
Es geht auch nicht um eine mögliche Wut oder Betroffenheit.
Es geht darum, das du Menschen als ein " asosiales Stück Sch...." bezeichnest!
Und damit verrohst du diese Gesellschaft ein Stück weiter.
Mit den Worten eines erfahrenen Mannes und einer Funktion in diesem Forum.
Was ist denn die Forderung als Threadersteller?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23493
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » So 23. Apr 2017, 17:26

Bielefeld09 hat geschrieben:(23 Apr 2017, 18:19)

Es geht hier nicht um die die Reihenfolge.
Es geht auch nicht um eine mögliche Wut oder Betroffenheit.
Es geht darum, das du Menschen als ein " asosiales Stück Sch...." bezeichnest!
Und damit verrohst du diese Gesellschaft ein Stück weiter.
Mit den Worten eines erfahrenen Mannes und einer Funktion in diesem Forum.
Was ist denn die Forderung als Threadersteller?

Diese Verrohung hat ohne Worte zuvor stattgefunden, was meine Forderung als Threadersteller betrifft so geht es darum darauf hinzuweisen und das ganze nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen, bzw. Gewöhnungseffekte zuzulassen.
=> Daher muss das mit entsprechenden Worten auch kommentiert werden um darauf aufmerksam zu machen was hier schief läuft!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sextus Ironicus und 2 Gäste