Verrohung der Gesellschaft

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26669
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » Mi 31. Jan 2018, 14:13

pikant hat geschrieben:(29 Jan 2018, 14:25)

:rolleyes:

das ist doch in Deutschland gang und gaebe, nur man setzt andere Mittel als einen Roboter ein.

Wo denn? Die Städte geben da aber ein anderes Bild ab!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Polibu
Beiträge: 4703
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Polibu » Mi 31. Jan 2018, 14:17

Wie erkennen die Roboter denn die Obdachlosen?
Odin1506
Beiträge: 2009
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Odin1506 » Mi 31. Jan 2018, 14:50

Billie Holiday hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:00)

Deswegen hast du ja auch nichts dagegen, wenn Dresden wieder bombardiert wird und ordentlich viele Pegida Marschierer getötet werden. :)


:?:
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon schelm » Di 6. Feb 2018, 19:15

https://www.op-online.de/offenbach/maen ... 90259.html

Ich wohne ja (auch) seit 15 Jahren in Offenbach, diese Unsitte, einfach die Straße zu queren als Fussgänger, obwohl der Autofahrer zu nah ist, ist mir bestens vertraut. Auch, wie aggressiv ein bestimmtes Klientel reagiert, sollte man als Autofahrer da mal nachhaken (..) Ich tu es nicht mehr, Unversehrtheit ist mir wichtiger geworden als derartige Bereicherung.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13315
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Milady de Winter » Di 6. Feb 2018, 19:26

schelm hat geschrieben:(06 Feb 2018, 19:15)

https://www.op-online.de/offenbach/maen ... 90259.html

Ich wohne ja (auch) seit 15 Jahren in Offenbach, diese Unsitte, einfach die Straße zu queren als Fussgänger, obwohl der Autofahrer zu nah ist, ist mir bestens vertraut. Auch, wie aggressiv ein bestimmtes Klientel reagiert, sollte man als Autofahrer da mal nachhaken (..) Ich tu es nicht mehr, Unversehrtheit ist mir wichtiger geworden als derartige Bereicherung.

Es ist selten dämlich, sich in dieser Ecke um diese Uhrzeit mit dieser Klientel wegen einer Bagatelle anzulegen, wenn man keine Pumpgun auf dem Beifahrersitz liegen hat.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Ger9374 » Di 6. Feb 2018, 19:39

Eine Ellbogengesellschaft sehe ich als ein ergebnis von fehlender Wertschätzung anderen gegenüber.
Wurde schon mal deswegen in diesem forum verlacht.
Es bleibt , wurde teils so erzogen und einiges selbst angenommen.
Aufstehen wenn ältere keinen Sitzplatz haben,
Tür für nachfolgende aufhalten.
Grüssen wenn man z.b einen Warteraum betritt.
Mich bei Service Kräften bedanken wenn alles gut war. Das wird oft erwidert, man ist einfach freundlich. Wenn ich dann höre, die kriegen bezahlt dafür, welch billige ausrede.
Diese arrogant wirkende distanz in unserer Konsumgesellschaft ist unnötig, und zeigt wie wenig unsere Gesellschaft auf die Zukunft mit immer mehr alleinlebenden Menschen vorbereitet ist. Gelebte Kälte im umgang untereinander, desinteresse sobald du deine vertraute umgebung verlässt, Gleichgültigkeit wenn es nicht einen selbst betrifft. Alles zeichen einer sich andeutenden BAUCHNABELgesellschaft.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Polibu
Beiträge: 4703
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Polibu » Di 6. Feb 2018, 19:47

Ger9374 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 19:39)

Eine Ellbogengesellschaft sehe ich als ein ergebnis von fehlender Wertschätzung anderen gegenüber.
Wurde schon mal deswegen in diesem forum verlacht.
Es bleibt , wurde teils so erzogen und einiges selbst angenommen.
Aufstehen wenn ältere keinen Sitzplatz haben,
Tür für nachfolgende aufhalten.
Grüssen wenn man z.b einen Warteraum betritt.
Mich bei Service Kräften bedanken wenn alles gut war. Das wird oft erwidert, man ist einfach freundlich. Wenn ich dann höre, die kriegen bezahlt dafür, welch billige ausrede.
Diese arrogant wirkende distanz in unserer Konsumgesellschaft ist unnötig, und zeigt wie wenig unsere Gesellschaft auf die Zukunft mit immer mehr alleinlebenden Menschen vorbereitet ist. Gelebte Kälte im umgang untereinander, desinteresse sobald du deine vertraute umgebung verlässt, Gleichgültigkeit wenn es nicht einen selbst betrifft. Alles zeichen einer sich andeutenden BAUCHNABELgesellschaft.


All das beherzige ich auch. Meine Frau ist von Natur aus zurückhaltend und hat sich immer über mich gewundert wie ich einfach fremde Menschen anspreche und mich kurz mit denen unterhalte. Mittlerweile macht sie es selber so, weil sie gesehen hat, dass es den Umgang mit Menschen schöner macht.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26669
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » Di 6. Feb 2018, 20:21

Milady de Winter hat geschrieben:(06 Feb 2018, 19:26)

Es ist selten dämlich, sich in dieser Ecke um diese Uhrzeit mit dieser Klientel wegen einer Bagatelle anzulegen, wenn man keine Pumpgun auf dem Beifahrersitz liegen hat.

Ach, beim Fußball hat es doch auch schon immer Gewalt gegeben!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Ger9374 » Di 6. Feb 2018, 20:39

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 20:21)

Ach, beim Fußball hat es doch auch schon immer Gewalt gegeben!


Aber muss man das deswegen tolerieren oder gut heissen?!
Das war schon immer so, eine destruktive einstellung.Nun ist leider auch anderes in diesem Land nicht zum besten bestellt.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26669
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » Di 6. Feb 2018, 20:40

Ger9374 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 20:39)
Aber muss man das deswegen tolerieren oder gut heissen?!

Ich dachte, das meine Ironie gut zu erkennen ist ... ;)
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Ger9374 » Di 6. Feb 2018, 20:47

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 20:40)

Ich dachte, das meine Ironie gut zu erkennen ist ... ;)

Sorry bin eher der Elefant im Porzellanladen!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Ger9374 » Di 6. Feb 2018, 21:58

Hier noch ein beispiel:
PENNY Hamburg/Steindamm optisch 95% ausländeranteil, sogar an den Kassen,
Extra Security
Stehe zwischen lauter braun schwarz erscheinenden Konsumenten. Gedrängel, Gepöbel , der Security Typ am eingang massiert einem besoffenem sanft die Kopfhaut.
Hinter mir Kopftuch unverständlich ins Handy sprechende Kinderwagen besitzerin.
Zwischendurch pöbeln sich horden von dunkelhäutigen an den anstehenden vorbei.
Selbst die dunkelhäutigen Kassiererinnen verlieren ihre gute erziehung.
Das ist es was uns erwartet, ich genoss diese momentaufnahmem mehrmals im steindamm.
Unsere westliche gesellschaft steht auch im begriff das sozialverhalten der Flüchtlinge und Asylanten mit in unsere Kultur mit zu assimilieren.
Das kann wie beschrieben durchaus negativ sein.
Viele hier aufgenommene scheinen zu meinen hier ihre gesellschaftliche normen etablieren zu können. Dem muss klar ein veto gesetzt werden.
Hier gelten Westliche demokratische Spielregeln.
Ihr seid Gäste , benehmt euch so.
Vor lauter Demut geben die Deutschen auch alles positive ihrer Gesellschaft preis.
Soweit sollte es nie kommen.
Ich hoffe das ist ausnahme und nicht die Regel!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6993
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Bielefeld09 » Di 6. Feb 2018, 23:04

:thumbup:
Ger9374 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 21:58)

Hier noch ein beispiel:
PENNY Hamburg/Steindamm optisch 95% ausländeranteil, sogar an den Kassen,
Extra Security

Ich hoffe das ist ausnahme und nicht die Regel!

An der Kasse stehen ist hart,
aber für jeden!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon schelm » Sa 24. Feb 2018, 20:01

https://www.welt.de/vermischtes/article ... tmund.html

Ähm, haben " früher " ( vor der Verrohung ) die Mädchen auch schon zugestochen, oder galt " Zickenterror " nicht eher sinnbildlich ? :eek:
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2770
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Watchful_Eye » Sa 24. Feb 2018, 23:10

schelm hat geschrieben:(24 Feb 2018, 20:01)
Ähm, haben " früher " ( vor der Verrohung ) die Mädchen auch schon zugestochen, oder galt " Zickenterror " nicht eher sinnbildlich ? :eek:

Naja, Statistik halt. Es kommt auch mal vor und jetzt wird darüber berichtet. Sowas war schon immer viel seltener als bei Männern, aber sowas gab es natürlich nicht nie.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26669
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon jack000 » Sa 24. Feb 2018, 23:46

Watchful_Eye hat geschrieben:(24 Feb 2018, 23:10)

Naja, Statistik halt. Es kommt auch mal vor und jetzt wird darüber berichtet. Sowas war schon immer viel seltener als bei Männern, aber sowas gab es natürlich nicht nie.

Ähnlich auch bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" treten auch Frauen z.B. als brutale Bankräuber auf. Die Gleichberechtigung schreitet voran!
=> So vor dem Jahr 2005 traten die in der Sendung wenn überhaupt nur als Betrügerinnen, Diebinnen,etc.. (oder i.d.R. als Opfer von was auch immer) auf ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Sa 24. Feb 2018, 23:50

früher war ich bei kneipenschlägereien immer der typ, der am härtesten zugeschlagen hat. heute is das ned mehr so, ich bin alt geworden und die jugend is härter geworden. jetzt muss ich strategien finden, konflikte verbal zu lösen, is das peinlich...- :s
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Tom Bombadil » So 25. Feb 2018, 00:50

Es geht schon in der Grundschule los: https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magde ... z-100.html

Und nein, da sind keine Ausländer- oder Moslemkinder beteiligt, es handelt sich auch nicht um eine Problemschule oder einen sozialen Brennpunkt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 25. Feb 2018, 01:05

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(24 Feb 2018, 23:50)

früher war ich bei kneipenschlägereien immer der typ, der am härtesten zugeschlagen hat. heute is das ned mehr so, ich bin alt geworden und die jugend is härter geworden. jetzt muss ich strategien finden, konflikte verbal zu lösen, is das peinlich...- :s


Ich habe Faueste nie als Argument benutzt, verbale Argumente koennen mehr Schmerz ausloesen als einen Schlag in die Magengrube.

Vrkehrte auch nie in Milieus wo es zu Schlaegereien kam und umgab mich nie mit Leuten die gerne zuschlugen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13315
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Milady de Winter » So 25. Feb 2018, 09:47

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(24 Feb 2018, 23:50)

früher war ich bei kneipenschlägereien immer der typ, der am härtesten zugeschlagen hat. heute is das ned mehr so, ich bin alt geworden und die jugend is härter geworden. jetzt muss ich strategien finden, konflikte verbal zu lösen, is das peinlich...- :s

Peinlich nicht, eher unvorstellbar...
- When he called me evil I just laughed -

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast