Verrohung der Gesellschaft

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13107
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Milady de Winter » So 25. Feb 2018, 09:49

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Feb 2018, 01:05)

Ich habe Faueste nie als Argument benutzt, verbale Argumente koennen mehr Schmerz ausloesen als einen Schlag in die Magengrube.

Vrkehrte auch nie in Milieus wo es zu Schlaegereien kam und umgab mich nie mit Leuten die gerne zuschlugen.

Nun muss man dazu sagen, dass man natürlich ein Gegenüber braucht, das für solche Argumente zugänglich ist. Ansonsten geht der Schuss erst recht nach hinten los.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 527
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 25. Feb 2018, 10:34

Milady de Winter hat geschrieben:(25 Feb 2018, 09:49)

Nun muss man dazu sagen, dass man natürlich ein Gegenüber braucht, das für solche Argumente zugänglich ist. Ansonsten geht der Schuss erst recht nach hinten los.


Erklaer das mal ausfuehrlich
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12365
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Provokateur » So 25. Feb 2018, 12:57

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Feb 2018, 10:34)

Erklaer das mal ausfuehrlich


Wenn dir ein Straßenräuber einen Knüppel unter die Nase hält oder jemandem wirklich dein Gesicht nicht gefällt und der dich verprügeln will, wirst du mit einem Shakespeare-Zitat nicht davonkommen. Der wird durch dein Gerede höchstens noch wütender.
Wenn du hingegen das Zitat von N. Mashiro aus "Schwarze Medizin" beachtest, "Mit einem gebrochenen Arm kann man nicht angreifen", dann brichst du ihm den Arm oder Kiefer und kommst relativ unverletzt davon.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Rob Schuberth
Beiträge: 66
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 10:53
Benutzertitel: HIN- u. nicht WEGseher
Wohnort: im Norden

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon Rob Schuberth » So 25. Feb 2018, 14:26

Hmm...ich würde bei dem Titel "Verrohung der Gesellschaft" nicht als erstes der Begriff 'Mädchenbanden' assoziieren.

M. E. gibt es, befeuert durch die vielen aufgedeckten Skandale - investigativem Journalismus sei Dank - die entweder aufzeigen wie sehr die sogn. Eliten u. ä. mächtige Menschen nicht nur unseren Staat ausplündern (z. B. per Cum Ex u. a. Steuerskandalen), oder meist große Wirtschaftsunternehmen uns (als Kunden) vorsätzlich betrügen u. belügen (z. B. Fleisch- u. andere Lebensmittelskandale, Abgasskandal VW u. a.), ein immer größer werdendes Frust-Potential.

Und das sucht sich dann z. B. in Wutausbrüchen, eigenem dreisten Verhalten uvm. sein Ventil.
Die Menschen merken, dass selbst ihre gewählten Volksvertreter ihnen nicht helfen da einzugreifen und das alles abzustellen.

Und weil es nicht nach Lösungen oder Verbesserungen aussieht, wird Frust angelassen...der wendet sich dann meist an den nächst Schwächeren (getreu dem Radfahrerprinzip = nach unten treten, nach oben wollen).

Der m. E. überbordende Lobbyismus, betrieben von einigen Wirtschaftsvertretern, ist da ein Primär-Übel.
Wenn wir diese enge Verflechtung von Politik u. Wirtschaft weiter tolerieren, wird es nur noch schlimmer werden.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Verrohung der Gesellschaft

Beitragvon schelm » So 25. Feb 2018, 19:14

http://www.hessenschau.de/panorama/klei ... n-100.html

* Kopfschüttel *. Er wurde in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht ? Wer hat denn den Grund für die Attacke so blitzschnell erkannt ?

Vielleicht könnten Teile der Hintergründe ja die Bevölkerung verunsichern ? Mann, Messer, nicht rechtzeitig zur Seite gesprungen.... keine Ehre erwiesen wie in Cottbus ? Lückenpresse.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste