Alles vermüllt ...

Moderator: Moderatoren Forum 8

Gammel

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Gammel » Fr 30. Jan 2009, 12:51

sculler hat geschrieben:Na , das hat nicht nur mit wegräumen zu tun - ne´ menge Hausfassaden müssen im unteren Bereich wegen der Hundepisse saniert werden -

ohne frage - wer kennt sie nicht die meldungen über zusammenstürzende häuser weil ein hund dagegenpiselt - aber es ist gut für die wirtschaft - gerade unsere kleinen handwerksbetriebe profitieren hiervon und entgehen so den unausweichlichen bankrott
sculler hat geschrieben:und der Gestank für die Bewohner im Erdgeschoss.....................................Kellerfenster zur Strasse hin kann auch zwecks lüftens nicht geöffnet werden !

ich finde es ausgesprochen unschön das du den bewohnern unterer stokwerke unterstellst das sie stinken - sicher gibt es solche menschen aber das kann man nicht generalisieren
sculler hat geschrieben:Und die täglich anfallenden Tonnen Hundekot - und Gülle in den Städten , dürften selbst auf dem Lande nicht in der Menge auf unversiegelte Flächen eingebracht werden !

richtig - deshalb haben wir städter uns auch was neues ausgedacht - kanalisation
:hat:
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Marcin » Fr 30. Jan 2009, 13:05

petronius hat geschrieben:aber warum sollen die "schönen stellen", an denen man gerne liegen möchte, militanten raucherfeinden vorbehalten bleiben?



Hat das irgendwer behauptet? An den schönen Stellen darf jeder liegen, der seinen Müll hinterher auch entsorgt, egal ob Kippenstummel, Eisstiele, Bierflaschen, Kronkorken usw.
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Fr 30. Jan 2009, 13:40

Gammel hat geschrieben:ohne frage - wer kennt sie nicht die meldungen über zusammenstürzende häuser weil ein hund dagegenpiselt - aber es ist gut für die wirtschaft - gerade unsere kleinen handwerksbetriebe profitieren hiervon und entgehen so den unausweichlichen bankrott

ich finde es ausgesprochen unschön das du den bewohnern unterer stokwerke unterstellst das sie stinken - sicher gibt es solche menschen aber das kann man nicht generalisieren

richtig - deshalb haben wir städter uns auch was neues ausgedacht - kanalisation
:hat:



Nein , deshalb hat man die früher durchaus übliche Haltung von Hühnern , Schweinen , Ziegen etc. in den Gassen und Strassen der Städte verboten - die Kanalisation kam später und auch die psychischen Ursachen , die zur vermehrten Hunde- und Katzenhaltung führten !
Das sind eigentlich Nutzviecher und wurden erst langsam in den letzten 30Jahren zu dem gemacht , was sie nun mehrheitlich sind - lebende Tamagochis für gestörte Grossstädter !
support your local gunfighter
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Marcin » Fr 30. Jan 2009, 14:09

sculler hat geschrieben:lebende Tamagochis für gestörte Grossstädter !



:zzz:
Gammel

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Gammel » Fr 30. Jan 2009, 14:12

sculler hat geschrieben:Nein , deshalb hat man die früher durchaus übliche Haltung von Hühnern , Schweinen , Ziegen etc. in den Gassen und Strassen der Städte verboten - die Kanalisation kam später und auch die psychischen Ursachen , die zur vermehrten Hunde- und Katzenhaltung führten !

die da wären
sculler hat geschrieben:Das sind eigentlich Nutzviecher und wurden erst langsam in den letzten 30Jahren zu dem gemacht , was sie nun mehrheitlich sind - lebende Tamagochis für gestörte Grossstädter !

ja der chiwawa - bis vor dreißig jahren noch der gefürchtete jäger der teiga und nun verdamt sein leben zu fristen in der handtasche alter omas - kaum jemand ist sich der gefahr bewusst die tief in den genen dieser eigentlich für die bärenjagt gezüchteten tiere lauert

die hunde sind dem menschen seit ewigkeiten weit mehr als ein nutztier im klassischen sinne und haben eigentlich sehr wenig mit tamagotschis gemein - leider aber hat sich der mensch und dessen umgang miteinander geändert - und hier kann man schön den bogen zurückschlagen zum eingangsthema - der mitmensch der einem persönlich unbekannt ist vielen oder besser noch der mehrheit der menschen mal eben egal - höchstens noch als störend wird er empfunden oder als beschäftigter der örtlichen entsorgungsbetriebe die jeden dreck den man hinterlässt früher oder später wegmachen

und so habe ich heut früh gesehen das noch immer knallkramreste vom jahreswechsel am eingang herumliegen und konnt mich erinnern das das bis vor wenigen jahren nicht so war - nun ich wasche wie so oft meine hände in unschuld den ich habe geschlafen und bin somit befreit davon der stadtwirtschaft eine eingabe zu übersenden
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Fr 30. Jan 2009, 14:20

Gammel hat geschrieben:die da wären

ja der chiwawa - bis vor dreißig jahren noch der gefürchtete jäger der teiga und nun verdamt sein leben zu fristen in der handtasche alter omas - kaum jemand ist sich der gefahr bewusst die tief in den genen dieser eigentlich für die bärenjagt gezüchteten tiere lauert

die hunde sind dem menschen seit ewigkeiten weit mehr als ein nutztier im klassischen sinne und haben eigentlich sehr wenig mit tamagotschis gemein - leider aber hat sich der mensch und dessen umgang miteinander geändert - und hier kann man schön den bogen zurückschlagen zum eingangsthema - der mitmensch der einem persönlich unbekannt ist vielen oder besser noch der mehrheit der menschen mal eben egal - höchstens noch als störend wird er empfunden oder als beschäftigter der örtlichen entsorgungsbetriebe die jeden dreck den man hinterlässt früher oder später wegmachen

und so habe ich heut früh gesehen das noch immer knallkramreste vom jahreswechsel am eingang herumliegen und konnt mich erinnern das das bis vor wenigen jahren nicht so war - nun ich wasche wie so oft meine hände in unschuld den ich habe geschlafen und bin somit befreit davon der stadtwirtschaft eine eingabe zu übersenden



Nun , ich glaube Du meinst nicht den "chiwawa" - http://de.wikipedia.org/wiki/Chiwawa
sondern den " Chihuahua" - http://de.wikipedia.org/wiki/Chihuahua_(Hunderasse)
und wozu der ursprünglich diente , lässt sich in dem Artikel hervoragend nachlesen - ebenso wozu er später verkam !
support your local gunfighter
Gammel

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Gammel » Fr 30. Jan 2009, 14:32

sculler hat geschrieben:

Nun , ich glaube Du meinst nicht den "chiwawa" - http://de.wikipedia.org/wiki/Chiwawa
sondern den " Chihuahua" - http://de.wikipedia.org/wiki/Chihuahua_(Hunderasse)
und wozu der ursprünglich diente , lässt sich in dem Artikel hervoragend nachlesen - ebenso wozu er später verkam !

sehr schön - und wenn du jetzt noch liest wann die kanalisation in europa enstand so wirst du feststellen das dies zur selben zeit passierte wie die einführung des hundes in europa - lustiger zufall

und was die aufgabe dieses mächtigen jägers betrifft so kannst du also feststellen das er ein religöses Gut war und eben kein nutztier im eigentlichen sinne - er wurde gehalten versorgt und auch getötet zum zwecke des geistigen wohles des menschen - so wie heut auch

nun aber halte nicht mehr hinter dem berk und lass uns teilhaben an deinen erkenntnissen die du über die gründe der hundehaltung hast
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Fr 30. Jan 2009, 14:38

Gammel hat geschrieben:
und was die aufgabe dieses mächtigen jägers betrifft so kannst du also feststellen das er ein religöses Gut war und eben kein nutztier im eigentlichen sinne - er wurde gehalten versorgt und auch getötet zum zwecke des geistigen wohles des menschen - so wie heut auch

nun aber halte nicht mehr hinter dem berk und lass uns teilhaben an deinen erkenntnissen die du über die gründe der hundehaltung hast


Nun , solltest noch mal richtig nachlesen :

Es existieren verschiedene Theorien über die Abstammung des Chihuahuas. Die glaubhafteste ist die, dass er von den im alten Mexiko vorhandenen Opferhunden (den Techichis) abstammt. In Mexiko gibt es in der Provinz Chihuahua nach wie vor wild lebende kleine Hunde, auf welche der Chihuahua zurückgeführt wird. Laut anderer Quellen wurden sie angeblich von den alten Aztekenpriestern schon im 8. Jahrhundert gehalten und zählten zu den Lieblingen aztekischer Prinzessinnen. In der Religion sah man in ihnen den Führer toter Seelen auf ihrer Reise ins Jenseits. Aus diesem Grunde mussten bei jeder Beerdigung auch Chihuahuas ihr Leben lassen. Doch er war nicht nur ein Opfertier, sondern wohl auch Bestandteil des Speiseplanes mexikanischer Indianer.

Wildform domestiziert = als Nutztier gehalten !
support your local gunfighter
Gammel

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Gammel » Fr 30. Jan 2009, 14:46

sculler hat geschrieben:Wildform domestiziert = als Nutztier gehalten !

das ist zu einfach den der mensch als soziales wesen hat eben dann doch mehr aus dem hund gemacht als eben ein nutztier und du hast es sogar eben zitiert - als opferhund war er eben nicht nur ein nutztier im klassischen sinne sondern eben für das psychische wohlbefinden des menschen zuständig und wenn ihn das eben sein leben kostet

zum futtern eigenen sich hunde eher weniger da sie als fleischfresser ja bereits das essen weswegen sie geschlachtet würden was energetisch unsinnig ist wenn sie keine andere aufgabe haben und das fleisch der tiere nur sekundär ist
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Fr 30. Jan 2009, 15:00

Gammel hat geschrieben:das ist zu einfach den der mensch als soziales wesen hat eben dann doch mehr aus dem hund gemacht als eben ein nutztier und du hast es sogar eben zitiert - als opferhund war er eben nicht nur ein nutztier im klassischen sinne sondern eben für das psychische wohlbefinden des menschen zuständig und wenn ihn das eben sein leben kostet

zum futtern eigenen sich hunde eher weniger da sie als fleischfresser ja bereits das essen weswegen sie geschlachtet würden was energetisch unsinnig ist wenn sie keine andere aufgabe haben und das fleisch der tiere nur sekundär ist


Der heutige Mensch hat als oft unsoziales Wesen mehr aus dem Hund gemacht , als das was er ursprünglich für die Menschen war -
andere Viecher wurden und werden ebenso geopfert wie gegessen , aber nie in der Menge als Kuschelvieh benutzt !
Auch die Nordamerikanischen Ureinwohner hielten Hunde als Opfer-,Wach-,Trag-, und Schlachtvieh - natürlich spielten auch Kinder mit den Welpen , wie anderswo Kinder halt mit Zicklein , Lämmern , Affen etc. spielen !
support your local gunfighter
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 16:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon petronius » Mo 2. Feb 2009, 11:49

MarcinMaximus hat geschrieben:

Hat das irgendwer behauptet? An den schönen Stellen darf jeder liegen, der seinen Müll hinterher auch entsorgt, egal ob Kippenstummel, Eisstiele, Bierflaschen, Kronkorken usw.


ach, dein "Asoziales Pack!!!!!" hat sich also nicht auf die "Raucherplage besonders im Freibad oder am Strand" generell bezogen. gut zu wissen!
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Mo 2. Feb 2009, 22:03

petronius hat geschrieben:
ach, dein "Asoziales Pack!!!!!" hat sich also nicht auf die "Raucherplage besonders im Freibad oder am Strand" generell bezogen. gut zu wissen!


Letztendlich bleibt das Problem - der Dreck , ob Hundemist , Zigarettenkippen , weggeworfene Tempos und sonstiger Müll liegt zuhauf herum -
keiner war es , doch anscheinend gibt es vermehrt Menschen mit auch in dieser Hinsicht asozialem Verhalten !
Und es nimmt erschreckend zu..................
support your local gunfighter
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23528
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon jack000 » Mo 2. Feb 2009, 22:19

sculler hat geschrieben:Und es nimmt erschreckend zu..................


Es ist dabei zu befürchten, dass ein Gewöhnungseffekt eintritt.
Daher ist es sinnvoll ein staatliches Beschäftigungsprogram für zusätzliche Reinigung des öffentlichen Raumes einzurichten.

Ein interessanter Vorschlag zum Thema Hundekot :
http://www.bild.de/BILD/ratgeber/hausti ... -sind.html

Bei anderen Vermüllungsvergehen müssen andere Methoden gefunden werden um dem Herr zu werden (Mehr Kontrollen+höhere Strafen/Bußgelder, denn in Deutschland funktioniert vieles nur über den Geldbeutel)
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Di 3. Feb 2009, 13:13

jack000 hat geschrieben:
Es ist dabei zu befürchten, dass ein Gewöhnungseffekt eintritt.
Daher ist es sinnvoll ein staatliches Beschäftigungsprogram für zusätzliche Reinigung des öffentlichen Raumes einzurichten.

Ein interessanter Vorschlag zum Thema Hundekot :
http://www.bild.de/BILD/ratgeber/hausti ... -sind.html

Bei anderen Vermüllungsvergehen müssen andere Methoden gefunden werden um dem Herr zu werden (Mehr Kontrollen+höhere Strafen/Bußgelder, denn in Deutschland funktioniert vieles nur über den Geldbeutel)


Nun , Jack - dazu kommt ne´ gewisse Einstellung/Rechtsauffassung :
Ich halte einen Köter , also habe ich da Recht das Vieh jederzeit frei , ohne Leine kacken zu lassen wo es will.............
Ich bin Umweltfreundlich und fahre Rad wo und wann ich will - Verkehrsregeln gelten für mich nicht .............

Und so legt sich jeder Bürger seine Regeln trotz allgemein Gültiger jederzeit hier und jetzt sofort selber zurecht..............
Deshalb ist dieses Land für viele so unliebeswert geworden !
support your local gunfighter
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Marcin » Di 3. Feb 2009, 14:07

petronius hat geschrieben:
ach, dein "Asoziales Pack!!!!!" hat sich also nicht auf die "Raucherplage besonders im Freibad oder am Strand" generell bezogen. gut zu wissen!



Lieber Petronius, Du bist zwar gesperrt, aber ich möchte Dir trotzdem antworten. In diesem Fall bezog sich die Aussage auf die Raucher. Warum? Weil es in dem Eingangsbeitrag um Zigarettenstummel geht. Aber ich kann Dich beruhigen, selbstverständlich sind Jugendliche, welche ihre Pizzakartons in die Landschaft werfen, Säufer, welche ihre Bierpullen rumliegen lassen, Türken, welche in dié Büsche scheißen und ihre Grillreste neben die Mülltonne werfen, oder auch Familien, welche die Verpackungen vom Picknick nicht wegräumen, ebenfalls asozial!
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Di 3. Feb 2009, 21:04

Tja - und das Problem mit dem Müll , Hundemist etc. bleibt !
Mag ja auch sein , das nur ich auf eine saubere Umwelt achte - und sich die Mehrheit im Dreck so richtig wohlfühlt !
support your local gunfighter
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23528
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon jack000 » Di 3. Feb 2009, 21:09

sculler hat geschrieben:Tja - und das Problem mit dem Müll , Hundemist etc. bleibt !
Mag ja auch sein , das nur ich auf eine saubere Umwelt achte - und sich die Mehrheit im Dreck so richtig wohlfühlt !


Aber nicht doch : viewtopic.php?p=355386#p355386

:)
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
sculler
Beiträge: 47
Registriert: Sa 27. Dez 2008, 12:21

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon sculler » Di 3. Feb 2009, 22:03

Und überhaupt der Gestank - der gemeine Viehhalter nimmt ihn an - ich hatte zu damaligen Arbeitszeiten ne´ Kollegin im Büro , natürlich Kinderlos aber mit Hooverwart , die kam in die Firma und erzählte :
"Ich war gerade mit dem Kleinen los....."
zog derweil den Mantel aus , nahm Raumterperatur an und mein Frühstücksbrot landete im Papierkorb - der Gestank war ähnlich einem nassen Pavianrudels , einfach unerträglich - sie hat es nie gemerkt und ich ihr nur durch" die Blume" nahegebracht - verstanden hat sie es nie !
support your local gunfighter
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Marcin » Mi 4. Feb 2009, 10:39

Selbstverständlich stinken alle Hundhalter und selbstverständlich stinken auch nur Hundehalter. Herr lass Hirn regnen. :yippie:
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8787
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Alles vermüllt ...

Beitragvon Amun Ra » Mi 4. Feb 2009, 10:42

MarcinMaximus hat geschrieben:... Herr lass Hirn regnen. :yippie:

Du Scherzkeks. Als ich damals die Hirne verteilt habe war nicht mehr für alle da, welche soll ich denn dann jetzt bitte regnen lassen? :rant:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste