Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Odin1506
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Odin1506 » Mi 12. Jul 2017, 09:10

Ich befürworte:
• dass den Flüchtlingen, die aus ihren Heimatländern vertrieben worden sind, geholfen wird (schließlich haben sich die Flüchtlinge nicht freiwillig aus ihren Heimatländern vertreiben lassen)
• dass die Fluchtursachen bekämpft werden
• dass die Flüchtlinge hier ein menschenwürdiges Leben führen können
Ich bin gegen:
• die Ausnutzung der Situation von Flüchtlingen (z.B. Billigjobs, Propaganda usw.)
• keine Verfolgung von (gering)Delikten, wie Diebstahl usw.
• Abschiebung in angeblich sichere Herkunftsländer

Bin ich jetzt ein Linker oder Gutmensch?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Marlies » Do 13. Jul 2017, 08:14

Der in Diskussionen immer wieder erwähnte „Flüchtlingsbefürworter“ ist mir im Alltag noch nie begegnet. Mir begegnete nur der ideologische Kampfbegriff „Flüchtlingsbefürworter“ für Leute, die partout nicht in die Hasstiraden gegen Merkels Flüchtlingspolitik einstimmen wollten. Es gibt unterschiedliche Meinungen zu den Geschehnissen des Jahrs 2015. Aber Menschen, die wollen, dass unser Land von einer Million Flüchtlingen nach der anderen übersäumt würde, sind mir keine begegnet.

Interessant finde ich, dass sich in den sozialen Netzwerken kaum Stimmen finden, die Angela Merkel in dieser Sache unterstützen, sondern dass es virtuell faktisch nur Merkelkritiker gibt. Schaut man sich die Entwicklung der Umfragewerte an, dann muss man den Eindruck gewinnen, dass die Stimmen in den sozialen Netzwerken sogar eher Minderheitenstimmen sind und die schweigende Mehrheit möglicherweise anders tickt, dass virtuelle Welt anders ist als die reale.

Die Unionswerte brachen ein, als Horst Seehofer begann, offen und öffentlich gegen die Kanzlerin zu agitieren und nicht zeitlich parallel mit dem Wirken der akuten Flüchtlingskrise. Jedenfalls kann man das beobachten, wenn man genau drauf schaut. Eine Fraktion, welche keine klare Linie zeigt und in der ein wichtiger Teil das gefühlte Gegenteil dessen sagt, was der andere Teil tut und sagt, strahlt wenig Geschlossenheit und Vertrauen aus. Vor allem für viele traditionell konservative Wähler ist das ein NoGo. Würden sich Gabriel und Schulz permanent öffentlich zoffen, dann gingen die Umfragewerte der SPD auch noch mal stark zurück.

Zeitlich parallell mit dem Beginn der öffentlichen Agitation von Horst Seehofer gegen Angela Merkel verlor auch die CSU in Bayern 10% Zustimmung, sank in den Umfragewerten von vormals 50% auf unter 45%. Und zwar just mit der ersten bayerninternen Umfrage nach Beginn der Seehoferagitation und nicht zeitlich parallel zur akuten Krise, nicht zeitlich parallel zur Merkelschen Äußerung „Wir schaffen das!“, auch nicht zeitlich parallel zum Erstarken der AfD in anderen Bundesländern.

Als schließlich Angela Merkel ihre erneute Kandidatur öffentlich ankündigte, außerdem Seehofer sein öffentliches, aggressives Mobbing gegen Frau Merkel einstellte, da kam auch die Wende in den Umfragewerten der Union, sie stiegen wieder an. Ich will jetzt nicht auf den anfänglichen Schulzeffekt eingehen, weil da kurzfristig ein neues Element hinzukam. Aber faktisch zeigt die Umfrageentwicklung der jüngeren Vergangenheit nicht, dass es eine grundsätzliche Mehrheit gegen Frau Merkel gibt und damit auch nicht gegen ihre Art, Politik zu machen.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Praia61 » Mo 24. Jul 2017, 17:17

Odin1506 hat geschrieben:(12 Jul 2017, 10:10)

Ich befürworte:
• dass den Flüchtlingen, die aus ihren Heimatländern vertrieben worden sind, geholfen wird (schließlich haben sich die Flüchtlinge nicht freiwillig aus ihren Heimatländern vertreiben lassen)
• dass die Fluchtursachen bekämpft werden
• dass die Flüchtlinge hier ein menschenwürdiges Leben führen können
Ich bin gegen:
• die Ausnutzung der Situation von Flüchtlingen (z.B. Billigjobs, Propaganda usw.)
• keine Verfolgung von (gering)Delikten, wie Diebstahl usw.
• Abschiebung in angeblich sichere Herkunftsländer

Bin ich jetzt ein Linker oder Gutmensch?

Weshalb sollte ein Flüchtling stehlen dürfen und ich nicht ?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6992
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Quatschki » Mo 24. Jul 2017, 17:24

Praia61 hat geschrieben:(24 Jul 2017, 18:17)

Weshalb sollte ein Flüchtling stehlen dürfen und ich nicht ?

Nur bei Odin1506

Solche Leute kriegen ein Schild an die Tür: "Thefts welcome - no law enforcement here!"
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Olympus » Mo 24. Jul 2017, 17:30

Praia61 hat geschrieben:(24 Jul 2017, 18:17)

Weshalb sollte ein Flüchtling stehlen dürfen und ich nicht ?

Weil auch Deutsche nicht belangt werden. Gleiches Recht für alle. So meint er das vermutlich.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon gödelchen » Mo 24. Jul 2017, 18:12

Odin1506 hat geschrieben:(12 Jul 2017, 10:10)

Ich befürworte:
• dass den Flüchtlingen, die aus ihren Heimatländern vertrieben worden sind, geholfen wird (schließlich haben sich die Flüchtlinge nicht freiwillig aus ihren Heimatländern vertreiben lassen)
• dass die Fluchtursachen bekämpft werden
• dass die Flüchtlinge hier ein menschenwürdiges Leben führen können
Ich bin gegen:
• die Ausnutzung der Situation von Flüchtlingen (z.B. Billigjobs, Propaganda usw.)
• keine Verfolgung von (gering)Delikten, wie Diebstahl usw.
• Abschiebung in angeblich sichere Herkunftsländer

Bin ich jetzt ein Linker oder Gutmensch?


LOL

Die Antwort auf deine Frage ist einfach..........Du darfst Fluchtursachen in Afghanistan, Südsudan, im reichen Ghana, Nigeria , im tollen Marokko bekämpfen gehen, die warten auf so Helden wie dich. Mach deinen Platz hier frei und geh was Gutes tun.....

lol
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23535
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon jack000 » Mo 24. Jul 2017, 18:41

Olympus hat geschrieben:(24 Jul 2017, 18:30)

Weil auch Deutsche nicht belangt werden.

Quelle?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon JFK » Mo 24. Jul 2017, 19:02

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2017, 19:41)

Quelle?


Schonmal was von Mundraub gehört?
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 24. Jul 2017, 19:08

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2017, 19:41)

Quelle?

"Das gibt jetzt aber bestimmt nee Steilvorlage für viele.
Die zumindest zu erwartende Quelle wird bestätigen,
das Flüchtlinge alles dürfen und die Deutschen nichts.
Und dann beginnt der ganze Bohei von vorne.
Ahnten wir es nicht schon alle:
Flüchtlingsbefürworter wie Merkel, Gutmenschen und Linke verursachen die Flüchtlinge.
Sonst gäbe es ja auch keine Flüchtlinge.
So einfach ist die Welt.
Noch Fragen?"
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23535
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon jack000 » Mo 24. Jul 2017, 19:12

JFK hat geschrieben:(24 Jul 2017, 20:02)

Schonmal was von Mundraub gehört?

Und wieso werden da lt. Zitat Deutsche nicht belangt aber Flüchtlinge schon?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 24. Jul 2017, 19:27

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2017, 20:12)

Und wieso werden da lt. Zitat Deutsche nicht belangt aber Flüchtlinge schon?

Tja, Mundraub als Straftatbestand ist abgeschafft.
Deswegen können nach geltendem Recht weder Deutsche, Flüchtlinge oder deren Befürworter dafür belangt werden.
Ich bin gespannt, was als nächstes in diesem Thread kommt.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Praia61 » Mo 24. Jul 2017, 21:10

Olympus hat geschrieben:(24 Jul 2017, 18:30)

Weil auch Deutsche nicht belangt werden. Gleiches Recht für alle. So meint er das vermutlich.

Das ist eine freche Lüge.
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Boracay » Mo 24. Jul 2017, 22:48

Odin1506 hat geschrieben:(12 Jul 2017, 10:10)
• dass den Flüchtlingen, die aus ihren Heimatländern vertrieben worden sind, geholfen wird (schließlich haben sich die Flüchtlinge nicht freiwillig aus ihren Heimatländern vertreiben lassen)


So gut wie kein Flüchtling der nicht Syrer ist, ist vertrieben worden (das werden weit weniger als 0,01% sein), sondern die Sippe hat zusammengelegt um jemand den Gang in ein wirtschaftlich stärkers Land zu ermöglichen. Die Bedingung ist mehr Leute nach zu holen oder Geld zu schicken.

• dass die Fluchtursachen bekämpft werden


Die Fluchtursache liegt kurioserweise in sinkender Armut bzw. steigendem Einkommen. Es können sich auf einmal viel mehr Leute die Flucht leisten (ist ja nicht billig das Ganze). Die weltweite Armut un der weltweite Hunger sind die etzten Jahre dramatisch gesunken, aber damit steigend die Bedürfnisse. Wo existenzielle Not kein Thema mehr ist, wird Konsum gefordert. Wirtschaftswachstum über Jahrzehnte dauert da zu lange, ein Gang ins Ausland kann hier wunder wirken.

• dass die Flüchtlinge hier ein menschenwürdiges Leben führen können


Sie bekommen Hartz 4 und damit ein leistungsloses Einkommen. Damit schafft man sich sehr viele Probleme und gerade bei Familien ist der Anreiz Arbeit anzunehmen =0.

Ich bin gegen:
• die Ausnutzung der Situation von Flüchtlingen (z.B. Billigjobs, Propaganda usw.)


es gibt keine Billigjobs, Mindestlohn gilt auch für Flüchtlinge. Macht es für die Flüchtlinge die ja meist Analphabeten (in lateinischer Schrift) sind aber verdammt schwer.

• keine Verfolgung von (gering)Delikten, wie Diebstahl usw.


Willst du allen ernstes Diebstahl straffrei stellen????? Oder bist du dagegen dass man die marokkanischen Serienstraftäter immer und immer wieder laufen lässt?

• Abschiebung in angeblich sichere Herkunftsländer


Es gibt kaum nicht sichere Herkunftsländer. Im Straßenverkehr Afghanistans streben zigfach mehr Menschen als durch Bombenanschläge.

Bin ich jetzt ein Linker oder Gutmensch?


Nur sehr weltfremd mit rosaroter Brille.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Olympus » Mo 24. Jul 2017, 22:52

Boracay hat geschrieben:(24 Jul 2017, 23:48)

So gut wie kein Flüchtling der nicht Syrer ist, ist vertrieben worden (das werden weit weniger als 0,01% sein), sondern die Sippe hat zusammengelegt um jemand den Gang in ein wirtschaftlich stärkers Land zu ermöglichen. Die Bedingung ist mehr Leute nach zu holen oder Geld zu schicken.



Die Fluchtursache liegt kurioserweise in sinkender Armut bzw. steigendem Einkommen. Es können sich auf einmal viel mehr Leute die Flucht leisten (ist ja nicht billig das Ganze). Die weltweite Armut un der weltweite Hunger sind die etzten Jahre dramatisch gesunken, aber damit steigend die Bedürfnisse. Wo existenzielle Not kein Thema mehr ist, wird Konsum gefordert. Wirtschaftswachstum über Jahrzehnte dauert da zu lange, ein Gang ins Ausland kann hier wunder wirken.



Sie bekommen Hartz 4 und damit ein leistungsloses Einkommen. Damit schafft man sich sehr viele Probleme und gerade bei Familien ist der Anreiz Arbeit anzunehmen =0.



es gibt keine Billigjobs, Mindestlohn gilt auch für Flüchtlinge. Macht es für die Flüchtlinge die ja meist Analphabeten (in lateinischer Schrift) sind aber verdammt schwer.



Willst du allen ernstes Diebstahl straffrei stellen????? Oder bist du dagegen dass man die marokkanischen Serienstraftäter immer und immer wieder laufen lässt?



Es gibt kaum nicht sichere Herkunftsländer. Im Straßenverkehr Afghanistans streben zigfach mehr Menschen als durch Bombenanschläge.



Nur sehr weltfremd mit rosaroter Brille.

Alles unbelegbare und asoziale Lügen. Jeder weiß das. Sie machen sich nur noch lächerlich.
PeterK
Beiträge: 3834
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon PeterK » Mo 24. Jul 2017, 22:54

Boracay hat geschrieben:(24 Jul 2017, 23:48)
Willst du allen ernstes Diebstahl straffrei stellen?????

Ich halte die Regel "Lesen - Verstehen - Posten" für recht vernünftig.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 24. Jul 2017, 23:18

Olympus hat geschrieben:(24 Jul 2017, 23:52)

Alles unbelegbare und asoziale Lügen. Jeder weiß das. Sie machen sich nur noch lächerlich.

Wer weiß was?
Sie wissen was!
Erklären Sie doch mal.
Oder sind sie nur ein Labberarsch?
Kabul, heute 52 Tote, nur weil alles so friedlich ist.
Wen wollen Sie in ein solches Land abschieben?
Wirklich nur Straftäter?
Oder auch Opfer.
Aber das ist ja anscheinend egal!
Nur so geht das eben nicht!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Olympus » Mo 24. Jul 2017, 23:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(25 Jul 2017, 00:18)

Wer weiß was?
Sie wissen was!
Erklären Sie doch mal.
Oder sind sie nur ein Labberarsch?
Kabul, heute 52 Tote, nur weil alles so friedlich ist.
Wen wollen Sie in ein solches Land abschieben?
Wirklich nur Straftäter?
Oder auch Opfer.
Aber das ist ja anscheinend egal!
Nur so geht das eben nicht!


Du solltest aufmerksamer sein. Ich antwortete diesen Boracay. Ihm würde ich mal ein Urlaub in so einigen Ländern raten. In Kriegsgebieten, oder auch vom Klima gebeutelten Ländern. Der hält es keinen Tag dort aus und würde heulend zurückgekrochen kommen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 24. Jul 2017, 23:40

Olympus hat geschrieben:(25 Jul 2017, 00:24)

Du solltest aufmerksamer sein. Ich antwortete diesen Boracay. Ihm würde ich mal ein Urlaub in so einigen Ländern raten. In Kriegsgebieten, oder auch vom Klima gebeutelten Ländern. Der hält es keinen Tag dort aus und würde heulend zurückgekrochen kommen.

Was soll das?
In diese Länder will auch keiner.
Aber du warst da?
Und, Olympus, du antwortest nicht.
Dein Thema.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Olympus » Di 25. Jul 2017, 00:09

Bielefeld09 hat geschrieben:(25 Jul 2017, 00:40)

Was soll das?
In diese Länder will auch keiner.
Aber du warst da?
Und, Olympus, du antwortest nicht.
Dein Thema.

Nein, er urteilt über Menschen und deren Lebensräumen. Er selbst kennt es, obwohl jeder weiß, das ein Leben dort in Armut und Krieg abläuft und verbreitet absichtlich und boshaft Lügen, indem er Krieg und Elend leugnet.
Auf manche Flüchtlinge mag das zutreffen. Die Regel ist das bei weitem nicht.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Flüchtlingsbefürworter - Was sind das für Leute?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 25. Jul 2017, 00:25

Olympus hat geschrieben:(25 Jul 2017, 01:09)

Nein, er urteilt über Menschen und deren Lebensräumen. Er selbst kennt es, obwohl jeder weiß, das ein Leben dort in Armut und Krieg abläuft und verbreitet absichtlich und boshaft Lügen, indem er Krieg und Elend leugnet.
Auf manche Flüchtlinge mag das zutreffen. Die Regel ist das bei weitem nicht.

Wer ist er!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste