Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9682
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon Keoma » Mo 3. Apr 2017, 13:46

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:44)

Na ja, viele Frauen beschweren sich immer darüber, dass die einzigen Männer, mit denen man vernünftig reden, shoppen u. make up aussuchen kann, Schwule sind... ;)

Auf der anderen Seite bin ich zwar ne hardcore hete aber gehe sehr gern mit Frauen shoppen... :cool:
Männer shoppen aber eh nicht. Männer entscheiden... :D


Gibt es etwas Schlimmeres, als vor einer Umkleidekabine zu hocken und alle paar Minuten kommt SIE heraus und fragt: "Ist das jetzt besser oder doch das blaue?"
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9658
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 3. Apr 2017, 13:51

immernoch_ratlos hat geschrieben:(03 Apr 2017, 11:25)

Was so alles im menschlichen Gehirn vorgeht... einfach irre :dead:

Die bislang einzigen Menschen, welche wirklich frei waren, waren unsere Vorfahren, die lediglich als Sammler und Jäger durch die Lande zogen. Die Selbstversklavung fing mit der Sesshaftigkeit an. Nun war man an den Platz gebunden, wo die Felder standen, das domestizierte Vieh weidete. Fortan, musste das auch verteidigt werden und wenn es mal schlecht lief, verhungerte man auch des öfteren.

frei waren sie natürlich nie. täglich mußten sie jagen, weil das essen nicht von selbst kam. das war erst recht »der kampf ums dasein«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9658
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 3. Apr 2017, 13:54

Billie Holiday hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:15)

Ich hatte mal die Überlegung angestellt, dass eine Frau ganz gut mehrere Männer gebrauchen könnte. Einen Romantischen, einen für das Handwerkliche, einen Sportlichen, einen für die Oper, einen für den Garten, einen für Jazzkonzerte, alle fürs Bett und alle verstehen sich gut. :cool: Man wird doch noch träumen dürfen. :D
Immerhin träume ich nicht von der eierlegenden Wollmilchsau. :thumbup:

das ist wie ganz lange her: polyandrie gab es im anfang der menscheitsgeschichte (scheint es). ;)
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18925
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon relativ » Mo 3. Apr 2017, 13:55

Provokateur hat geschrieben:(03 Apr 2017, 11:57)

Aus der Staatsbürgerschaft alleine erwächst aber noch keine Loyalität. Geschweige denn der Wille, mitzugestalten.

Stimmt, dafür braucht es eine wirkliche Integration , und Normalität. Solange Migranten und ihre Nachkommen immer noch als Fremde angesehen werden wird sowas schwierig.
Ich setze meine ganze Hoffnung auf die nächste(n) Generation(en). Die Normalisierung schreitet dort vorran, es sei den sie wird durch neu aufkommenden Hass wieder zerstörrt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon Antonius » Mo 3. Apr 2017, 14:00

relativ hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:55)
Stimmt, dafür braucht es eine wirkliche Integration , und Normalität. Solange Migranten und ihre Nachkommen immer noch als Fremde angesehen werden wird sowas schwierig.
Ich setze meine ganze Hoffnung auf die nächste(n) Generation(en). Die Normalisierung schreitet dort vorran, es sei den sie wird durch neu aufkommenden Hass wieder zerstörrt.
Richtig.
Wenn die Migranten sich Mühe geben, dann werden sie es schaffen, vollwertige loyale Mitglieder der Gesellschaft zu werden.
So war es in der Vergangenheit schon immer....
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18925
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon relativ » Mo 3. Apr 2017, 14:05

Antonius hat geschrieben:(03 Apr 2017, 15:00)

Richtig.
Wenn die Migranten sich Mühe geben, dann werden sie es schaffen, vollwertige loyale Mitglieder der Gesellschaft zu werden.
So war es in der Vergangenheit schon immer....

Wenn sich jetzt auch noch mehr "Ur-Deutsche" mühe geben, wird es noch besser laufen.Integration war und ist noch nie einen Einbahnstrasse gewesen. Fast alle gut intergrierte Migranten hatten bestimmte Vorraussetzungen, sowohl im Elternhaus als auch in ihrem sozialen Umfeld. Anders ist eine erfolgreiche Integration kaum und/oder nur sehr schwer möglich, schon gar nicht wenn es um junge Menschen geht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8424
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon Welfenprinz » Mo 3. Apr 2017, 14:33

Boraiel hat geschrieben:(02 Apr 2017, 21:19)

Die Menschheit kann nur daran wachsen, wenn wir uns solchen Herausforderungen stellen, anstatt zu sagen, dass das menschliches Leben die Mühe nicht wert, diese Probleme zu lösen.
Ich denke, es wird auch kaum jemand behaupten, dass die heutige Landwirtschaft das Non-Plus-Ultra ist, dass nicht doch Verdoppelungen, Verdreifachungen, Verzehnfachungen des Hektarertrags möglich sind, wenn man Landwirtschaft in kontollierterer Weise betreibt.


Ich teile im Prinzip sowohl deine Wertschätzung des menschlichen Lebens im Allgemeinen als auch deine positive Grundeinstellung zum -technischen- Fortschritt.
Aber warum die Quantitätsfrage derartig einfaktoriell damit verknüpfen?
Wie schon mal gesagt,man wünscht seinen Nachkommen doch wirklich nur gutes ,wenn man davon ausgeht,dass jeder von ihnen mehr Platz (Ressourcen etc) hat,und wenn man sich anschaut ,wo und unter welchen Bedingungen technischer Fortschritt und Forschung in der Menschheitsgeschichte statt gefunden haben,ist doch klar,dass die Frage “Besiedelung des Weltraums“ nicht von 6 oder 16 Milliarden Weltbevölkerung abhängt sondern der Frage wie leben die 6 Milliarden.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5307
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Was ist schief gelaufen?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 3. Apr 2017, 15:49

Keoma hat geschrieben:(03 Apr 2017, 14:46)
Gibt es etwas Schlimmeres, als vor einer Umkleidekabine zu hocken und alle paar Minuten kommt SIE heraus und fragt: "Ist das jetzt besser oder doch das blaue?"

Ja, wenn sie raus kommt, und fragt:"Macht mich das fett?" :D

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast