Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Negerkuss oder Schaumkuss?

Negerkuss
21
88%
Schaumkuss
2
8%
Kommt darauf an / eigene Meinung (Kommentar)
1
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 24
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34318
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Liegestuhl » Fr 17. Feb 2017, 09:36

Sprachliches Dilemma

Die Antifa und der Bastard

In der Asta-Zeitung der Frankfurter Uni geht man der Frage nach, ob man als Linker „All Cops Are Bastards“ sagen darf.


Unter der Überschrift „Sexismus in der linksradikalen Szene“ stellen die Verfasser erst mal eines klar: „Selbstverständlich geben Polizist*innen und besonders deren Struktur tagtäglich legitimen Anlass, sie zu beleidigen.“ Zu diesem Zweck allerdings das Wort „Bastard“ zu verwenden, ist nach Auffassung der Autoren politisch inkorrekt: Wer sich dieser Bezeichnung für eine „Mischform“ bediene, verteidige damit eine „rassistische und sexistische Ideologie von Reinheit“, die unehelich gezeugte Kinder ebenso stigmatisiere wie die Nachkommen hetero-ethnischer Partnerschaften.


http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/f ... 80129.html

Bemerkenswert!
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10641
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 17. Feb 2017, 09:43


Also ich würde das so interpretieren. "Bullen" sind scheiße, Bastarde nicht. Daher darf man ACAB nicht sagen. :eek:

Also manchmal...
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10246
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Provokateur » Fr 17. Feb 2017, 09:44

Das ist....erstaunlich :D

Vielleicht in Zukunft "all Cops are Bullen"?
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10246
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Provokateur » Fr 17. Feb 2017, 10:30

DoPo;

http://www.sueddeutsche.de/bayern/streit-faschingsspass-oder-rassimus-debatte-um-negerball-in-niederbayern-1.3381870

Schätzungsweise seit der Jungsteinzeit regieren in Bayern die Schwarzen. Aber schwarz und schwarz sind im Freistaat zwei Paar Stiefel, weshalb sich derjenige, der dies übersieht, heutzutage schnell mit dem Vorwurf des Rassismus und der Diskriminierung konfrontiert sieht. Dies zeigt ein aktueller Streit über eine Faschingsveranstaltung in der Gemeinde Kirchberg im Wald (Kreis Regen).

Im Ortsteil Raindorf soll an diesem Samstag, wie es seit mehr als 40 Jahren im Fasching der Brauch ist, der sogenannte Negerball abgehalten werden. Heuer wurde dieser beliebte Ball auch auf Facebook angekündigt, was einer Userin gar nicht gefiel. "Das ist in höchstem Maße rassistisch", postete sie und drohte mit einer Anzeige. Im Internet entbrannte eine hitzige Debatte über die Frage, ob der Name Negerball rassistisch sei oder nicht. Facebook machte kurzen Prozess und löschte den Eintrag.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8775
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Amun Ra » Fr 17. Feb 2017, 10:51

Provokateur hat geschrieben:(17 Feb 2017, 09:44)

Das ist....erstaunlich :D

Vielleicht in Zukunft "all Cops are Bullen"?

"All Cops Are Bullen" funktioniert nur bis die Euphemismustretmühle eingesetzt hat. Dann ist es in irgendeiner Form diskriminierend, Polizisten als Bullen zu bezeichnen. Business as usual. Manche Leute lernen eben einfach nicht dazu. :|
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10246
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Provokateur » Fr 17. Feb 2017, 10:54

Amun Ra hat geschrieben:(17 Feb 2017, 10:51)

"All Cops Are Bullen" funktioniert nur bis die Euphemismustretmühle eingesetzt hat. Dann ist es in irgendeiner Form diskriminierend, Polizisten als Bullen zu bezeichnen. Business as usual. Manche Leute lernen eben einfach nicht dazu. :|


Irgendwas anderes mit B...Banker.

All Cops are Bankers.

Okay, jetzt kann ich mich festnehmen lassen.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon Edmund » Fr 17. Feb 2017, 20:25

Provokateur hat geschrieben:(17 Feb 2017, 09:44)
Vielleicht in Zukunft "all Cops are Bullen"?


Das wäre aber eine sexistische Diskriminierung, denn Bullen sind rein männlich. "All Cops are Bullen und Kühe" wäre schon besser. Aber da die Zweigeschlechtlichkeit nur eine Erfindung des Patriarchats ist, würde diese Formulierung Transgender in Uniform diskriminieren. Deshalb schlage ich "All Cops_*Innen are Hausrind_*Seiende" vor.
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1037
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 09:24

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon denkmal » Mo 20. Feb 2017, 13:09



„Selbstverständlich geben Polizist*innen und besonders deren Struktur tagtäglich legitimen Anlass, sie zu beleidigen.“

Von der grammatikalischen Unzulänglichkeit des Satzes mal abgesehen - es gibt TATSÄCHLICH legitime Anlässe für Beleidigungen? Bei denen also schlussfolgernd eine Strafverfolgung aussen vor ist?
Die Welt kann so einfach sein.
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1037
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 09:24

Re: Sprachpolizeiliche Maßnahmen oder traditionelle Ausdrücke?

Beitragvon denkmal » Mo 20. Feb 2017, 13:11

Wäre das beleidigend?
"Alle Polizisten sind Polizistinnen"

oioioi :p
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste