Kündigung wegen Pornodreh?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3653
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Fuerst_48 » So 29. Jan 2017, 15:05

Moses hat geschrieben:(29 Jan 2017, 14:43)

Beim Bundesheer? Kannst Du mal bitte die Quelle angeben, wo Du das gelesen hast!

Das Bundesheer. Zahlen und Fakten. Die Presse.com
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6693
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Moses » So 29. Jan 2017, 15:15

Fuerst_48 hat geschrieben:(29 Jan 2017, 15:05)

Das Bundesheer. Zahlen und Fakten. Die Presse.com

:?: http://diepresse.com/home/innenpolitik/ ... und-Fakten :?:

Da steht - wie erwartet - nichts von Beamten, ausschließlich von Berufssoldaten und Grundwehrdienern und Zivilbedienstete . . .
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3653
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Fuerst_48 » So 29. Jan 2017, 15:19

Moses hat geschrieben:(29 Jan 2017, 15:15)

:?: http://diepresse.com/home/innenpolitik/ ... und-Fakten :?:

Da steht - wie erwartet - nichts von Beamten, ausschließlich von Berufssoldaten und Grundwehrdienern und Zivilbedienstete . . .

Gib auf Google mal ein: Sind österreichische Offiziere Beamte? Von dort habe ich die Zahlen.
Ansonsten gern die Mailadresse von meinem Schwager, Vizeleutnant a.D. per PN.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6693
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Moses » So 29. Jan 2017, 15:26

Das ist interessant - https://de.wikipedia.org/wiki/Beamter_(%C3%96sterreich)

macht das öffentliche Recht einfacher aber auch undifferenzierter . . . scheint in Österreich aber zu funktionieren, Respekt!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3653
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Fuerst_48 » So 29. Jan 2017, 15:35

Moses hat geschrieben:(29 Jan 2017, 15:26)

Das ist interessant - https://de.wikipedia.org/wiki/Beamter_(%C3%96sterreich)

macht das öffentliche Recht einfacher aber auch undifferenzierter . . . scheint in Österreich aber zu funktionieren, Respekt!

Darfst mich im April auf ein Bier einladen... :D :thumbup: :thumbup:
Alpha Centauri
Beiträge: 345
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 20. Jun 2017, 09:10

Gerade beim Thema Sex und Porno ist die Gesellschaft doch eh heuchlerisch ,verlogen, oder warum macht denn wohl die ach so schmutzige Porno und Sexfilmindustrie mehr finanziellen Umsatz als die so bewunderte Traumfarbik Hollywood??!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon garfield336 » Di 20. Jun 2017, 09:48

Ich weiss nicht wie es in Deutschland im öffentlichen Dienst aussieht, aber in meinem Land ist es generell nicht erlaubt eine andere Tätigkeit als Beamter auszuüben.
Wenn man doch einen Nebenjob hat, mus man extra um Erlaubnis fragen. Wegen möglicher Interessenkonflikte ist das auch so geboten.
Und gerade für Personen in wichtigen Position, die wie hier ein Polizeibeamte durchaus inne hat.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon garfield336 » Di 20. Jun 2017, 09:48

Polizisten dürfen hier rein gar nichts. Nicht mal selbständig kacken :D
Merkel_Unser
Beiträge: 672
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Kündigung wegen Pornodreh?

Beitragvon Merkel_Unser » Di 20. Jun 2017, 10:22

Hier geht es doch ganz klar nicht um die Frage, ob der Pornodreh eine Nebentätigkeit ist oder nicht - denn hier ist die Gesetzeslage klar! Keine Nebentätigkeit ohne Erlaubnis.
Wenn der Pornodreh jedoch nur eine unentgeltliche Freizeitbeschäftigung war - dann sind die Anschuldigungen haltlos! Nur weil einige Erzkonservative Pornos immernoch in die "Schmuddelecke" verorten, kann der ö.D. nicht vorschreiben, was jemand in seiner Freizeit tut. Homosexualität galt bis vor kurzem ja auch noch als "schmuddelig", bei Pornos ist die Gesellschaft wohl noch nicht soweit!

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast