Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Moderator: Moderatoren Forum 8

Sollen homosexuelle Paare heiraten dürfen?

Ja
52
73%
Nein
19
27%
 
Abstimmungen insgesamt: 71
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon relativ » Fr 13. Jan 2017, 12:54

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 12:51)

Dir ist klar, dass du damit lebensfeindliche Ansichten vertrittst?

Wieso. Du meinst der Mensch stirbt aus, wenn temporär weniger Menschen geboren werden als sterben. Da schlafe ich ganz beruhigt, bei ca 9 Millarden Menschen auf dieser Erde tendenz steigend.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon pikant » Fr 13. Jan 2017, 12:56

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 11:36)

Was ist denn darin erklärungsbedürftig?
Aber nochmal: Die Vereinigung von Mann und Frau, wie sie mit der Ehe beispielhaft zum Ausdruck gebracht wird, deutet, da sie auf Kinder angelegt ist, über das Leben der betreffenden Personen hinaus.


werden dan Ehen geschieden, wo man keine Kinder kriegen kann?
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon pikant » Fr 13. Jan 2017, 12:57

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 12:51)

Dir ist klar, dass du damit lebensfeindliche Ansichten vertrittst?


Was wollen Sie mit Ehen machen, die Kinder kriegen ablehnen?
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Boraiel » Fr 13. Jan 2017, 12:58

Ein Terraner hat geschrieben:(13 Jan 2017, 12:52)

Kannst du das Erklären ?

Ja, aber ich denke, daran ist gar nichts erklärungsbedürftig.
Wenn du Verständnisschwierigkeiten hast, dann lege doch bitte dar, wo genau die bestehen. ;)
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Boraiel » Fr 13. Jan 2017, 13:02

pikant hat geschrieben:(13 Jan 2017, 12:56)

werden dan Ehen geschieden, wo man keine Kinder kriegen kann?

Solche Ehen können unter Umständen auch nach Kirchenrecht geschieden werden.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4642
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Ein Terraner » Fr 13. Jan 2017, 13:04

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 12:58)

Ja, aber ich denke, daran ist gar nichts erklärungsbedürftig.

Da denkst du falsch, da es sich dabei immer nur um irgendwelche Behauptungen von dir handelt die du ohne Begründung in den Raums stellst.

Wenn du Verständnisschwierigkeiten hast, dann lege doch bitte dar, wo genau die bestehen. ;)

In deinen substanzlosen religiösen Ansichten von denen du denkst das es sie selbsterklärend sind. :)
Licht und Dunkel
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon pikant » Fr 13. Jan 2017, 13:04

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:02)

Solche Ehen können unter Umständen auch nach Kirchenrecht geschieden werden.


sollen wir jetzt also Kirchen ueber Ehen entscheiden lassen und nicht mehr der Staat?
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Boraiel » Fr 13. Jan 2017, 13:04

pikant hat geschrieben:(13 Jan 2017, 12:57)

Was wollen Sie mit Ehen machen, die Kinder kriegen ablehnen?

Gar nichts, ob sich die Ehepaare für oder gegen Kinder entscheiden, hängt nur ihnen ab. Darin besteht ja auch ein Unterschied zu gleichgeschlechtlichen Paaren.
Libertatis veritatisque.
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon pikant » Fr 13. Jan 2017, 13:06

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:04)

Gar nichts, ob sich die Ehepaare für oder gegen Kinder entscheiden, hängt nur ihnen ab. Darin besteht ja auch ein Unterschied zu gleichgeschlechtlichen Paaren.


ich sehe keinen Unterschied - Ehe ist Ehe und das haengt nicht vom Geschlecht, sondern von der Liebe hab.
sowas predigen die Kirchen ab und an :)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4642
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Ein Terraner » Fr 13. Jan 2017, 13:06

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:04)

Gar nichts, ob sich die Ehepaare für oder gegen Kinder entscheiden, hängt nur ihnen ab.


Schon mal die Begriffe Adaption, Künstliche Befruchtung oder Leihmutter vernommen?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Boraiel » Fr 13. Jan 2017, 13:07

pikant hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:04)

sollen wir jetzt also Kirchen ueber Ehen entscheiden lassen und nicht mehr der Staat?

Also, stell dich mal nicht dümmer als du bist. Es gibt seit vielen Jahrzehnten die standesamtliche Ehe und die kirchliche Ehe. Die standesamtliche Ehe kann man meines Wissens ohne Nennung von irgendwelchen Gründen auflösen, das ist bei der kirchlichen nicht so.
Libertatis veritatisque.
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon pikant » Fr 13. Jan 2017, 13:09

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:07)

Also, stell dich mal nicht dümmer als du bist. Es gibt seit vielen Jahrzehnten die standesamtliche Ehe und die kirchliche Ehe. Die standesamtliche Ehe kann man meines Wissens ohne Nennung von irgendwelchen Gründen auflösen, das ist bei der kirchlichen nicht so.


da ich konfessionslos bin, interessiert mich die kirchliche Ehe null.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon relativ » Fr 13. Jan 2017, 13:11

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:07)

Also, stell dich mal nicht dümmer als du bist. Es gibt seit vielen Jahrzehnten die standesamtliche Ehe und die kirchliche Ehe. Die standesamtliche Ehe kann man meines Wissens ohne Nennung von irgendwelchen Gründen auflösen, das ist bei der kirchlichen nicht so.

Dafür hat der Staat das Trennungsjahr eingeführt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Boraiel » Fr 13. Jan 2017, 13:11

Ein Terraner hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:04)

Da denkst du falsch, da es sich dabei immer nur um irgendwelche Behauptungen von dir handelt die du ohne Begründung in den Raums stellst.


In deinen substanzlosen religiösen Ansichten von denen du denkst das es sie selbsterklärend sind. :)

Den Wunsch nach weniger Menschen, den relativ ja auch schon in seinem Avatar zum Ausdruck bringt, als lebensfeindlich zu bezeichnen, ist in welcher Hinsicht religiös o.ä. :?:
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon relativ » Fr 13. Jan 2017, 13:14

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:11)

Den Wunsch nach weniger Menschen, den relativ ja auch schon in seinem Avatar zum Ausdruck bringt, als lebensfeindlich zu bezeichnen, ist in welcher Hinsicht religiös o.ä. :?:

Erkläre mir doch bitte mal was daran Lebensfeindlich ist.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Boraiel » Fr 13. Jan 2017, 13:15

relativ hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:14)

Erkläre mir doch bitte mal was daran Lebensfeindlich ist.

Ne sorry, das ist mir echt zu doof. :s
Libertatis veritatisque.
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon pikant » Fr 13. Jan 2017, 13:17

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:15)

Ne sorry, das ist mir echt zu doof. :s


schade, haette auf mehr Argumente gehofft.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon relativ » Fr 13. Jan 2017, 13:18

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:15)

Ne sorry, das ist mir echt zu doof. :s

Dachte ich es mir doch. Einfach mal wieder wilde Behauptungen in die Foren rotzen, aber wirklich nix Logisch erklären können.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4642
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Ein Terraner » Fr 13. Jan 2017, 13:18

Boraiel hat geschrieben:(13 Jan 2017, 13:11)

Den Wunsch nach weniger Menschen, den relativ ja auch schon in seinem Avatar zum Ausdruck bringt, als lebensfeindlich zu bezeichnen, ist in welcher Hinsicht religiös o.ä. :?:

Abtreibung, Condome etc.. allerdings war das jetzt auch allgemein gemeint, da du die Frage ja allgemein gestellt hast.

Aber was soll daran Lebensfeindlich sein? Es ist eher anders herum da die Menschheit den Planeten eher erdrückt als für Lebensfreundlichkeit zu sorgen, du kannst aber gerne versuchen zu erklären wie sich diese Lebensfeindlichkeit darstellt wenn weniger Kinder geboren werden.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Welfenprinz » Fr 13. Jan 2017, 13:18

Auch wenn die Umfrage -vom Auftraggeber her-wohl nicht wirklich unabhängig ist,stellt das Ergebnis (auch wenn es in Wirklichkeit nur 70 oder 75% sind) ein schönes Zeichen in Zeiten von Trump,Erdogan und AfD dar. ;)
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste