Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Moderator: Moderatoren Forum 8

Sollen homosexuelle Paare heiraten dürfen?

Ja
52
73%
Nein
19
27%
 
Abstimmungen insgesamt: 71
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Pro&Contra » Sa 8. Jul 2017, 13:50

Das machen auch nur Schwachköpfe.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Anderus » Sa 8. Jul 2017, 14:54

Umetarek hat geschrieben:(08 Jul 2017, 11:57)
Ich befürchte du bist zu alt und hast mit zu alten Frauen zu tun, es hat sich etwas getan...

Ja, es hat sich etwas getan. Wir gehen wieder ins sexuelle Mittelalter zurück. Vor 40 Jahren, waren die 16- bis 20-jährigen Frauen, in ihrer Mehrzahl, noch ganz anders drauf als heute. Allerdings, wenn sie dann einmal verheiratet waren, verfielen sie oft wieder in das Verhalten ihrer Mütter. Warum sollte sich dort was geändert haben? Viele Frauen, haben heute, zwischen 18 und 36, noch nie einen Freund gehabt.

Erstens sind Frauen ja eher für Sex ausgelegt, als Männer, wir können ohne Unterbrechung solange wir wollen, ....

Ja, rein arbeitshypothetisch gesehen. Hat aber keinerlei Bedeutung. Kann mir kaum vorstellen, das sowas Spaß macht. Damit Frauen den Spaß am Sex lernen können, müssen sie von Kind an, darauf vorbereitet werden. Insbesondere müssen sie lernen, wie man einen Orgasmus bekommt. Es muss ein Wiederholungszwang entstehen. Es muss ein Zufriedenheitsgefühl entstehen. Man muss sich nach dem letzten Sex, schon den Nächsten wünschen. Dann macht es Spaß, und dann freut man sich auf Sex.

...., bis wir wund sind.

Oder die Sache so geschwollen ist, das man nur noch mit Schmerzen.... . Soll das was Schönes sein? Ich würde es eher in den Bereich der Vergewaltigung einstufen.

Es gibt halt genug Männer, die unfähig sind Frauen zu befriedigen.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Nicht der Mann ist für die Befriedigung der Frau zuständig, sondern die Frau selber. Kein Mann kann besser als die Frau entscheiden und fühlen, was der Frau gut tut und was ihr Spaß macht. Deshalb muss die Frau, dem Mann genau erklären oder vormachen, wie er es machen soll. Und genau da liegt das Problem. Die Frau hat oft nie gelernt, was ihr gut tut, und weis es deshalb selber nicht. Von dem Mann dann hellseherische Fähigkeiten zu verlangen, dürfte etwas unfair sein.

Und die Frauen, die bei der Hochzeit noch Jungfrau sind kannst du wohl an einer Hand abzählen.

Wir haben hier in Bocholt, alleine ca. 20 Frauen bei den Zeugen Jehovas, die bei der Hochzeit noch Jungfrauen waren. Und die Musliminnen hier, dürften für mich, zahlenmäßig kaum erfassbar sein.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Billie Holiday » Sa 8. Jul 2017, 15:05

Ich hab diese pädophilen Träume mal vorsichtshalber gemeldet, keine Ahnung, was die Moderation damit macht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12882
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Deutliche Mehrheit für Ehe für alle

Beitragvon Milady de Winter » Sa 8. Jul 2017, 15:30

MOD - dieser Strang ist erst mal geschlossen.
- When he called me evil I just laughed -

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sextus Ironicus und 2 Gäste