befreit die Brüste

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: befreit die Brüste

Beitragvon H2O » Di 11. Sep 2018, 10:10

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 09:25)

Naja ... letzteres ists vielleicht auch. Es werden Erwartungen geweckt, die gar nicht beabsichtigt sind order waren. FKK findet/fand ja auch generationsübergreifend statt. Natürlicherweise und eigentlich (ohne Voyeuristen) ist bei Nacktheit zumindest gemeinsam mit Kindern Sexualität ausgeblendet. Und wenn sie unter Jugendlichen oder Erwachsenen praktiziert wird ... verstehe ich einfach den Sinn nicht. Verhüllung und nicht Nacktheit bietet Raum für erotische Phantasien, für Vorstellungen und Erwartungen sexueller Ausschweifungen. Schon Goethe erkannte die Welt des Orients, mit seiner äußerlichen Zurückhaltung in Form der bachantischen Gedichte des persischen Lyrikers Hafis als erotisches Versprechen. Und dieser Erzählstrang reicht bis zur unglaublichen erotischen Anziehungskraft einer gesichtsverschleierten Sophia Loren in klassischen Spielfilmen. Unvermittelte Nacktheit dagegen sehe ich als bloßes dumpfes Kopulationsbegehren.


Na, sagen wir einmal Nacktheit, die unzweckmäßig ist. Am Badestrand, in der Sauna, beim Zufallsbad im See oder Fluß kann ich in Nacktheit kein "Kopulationsbegehren" sehen. Da ist Nacktheit doch nur noch praktisch und aus meiner Sicht überhaupt nicht überraschend oder verlockend. Dann sind raffiniert geschnittene Kleider und Verhüllungen letztlich ein einziges Kopulationsdings. Wozu legt man die ansonsten an? Praktisch sind die nur sehr selten! Spricht man dann nicht ganz offen von "sexy outfit"?

Meinen Sie, daß von nackt kartoffelschälenden Leuten ein Kopulationsbegehren ausgeht? Ob Nacktheit beim Kartoffelschälen oder am Kochherd zweckmäßig ist... da habe ich natürlich auch meine Zweifel. :p

Das ungezügelte Kopulationsbegehren ist doch eher mit dem Bademantel beim Empfang abhängiger Damen im #metoo-Milieu angezeigt. Wer von uns Normalos hat schon mit diesem Lebensstil etwas zu tun?
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11475
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: befreit die Brüste

Beitragvon schokoschendrezki » Di 11. Sep 2018, 10:21

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:10)

Na, sagen wir einmal Nacktheit, die unzweckmäßig ist. Am Badestrand, in der Sauna, beim Zufallsbad im See oder Fluß kann ich in Nacktheit kein "Kopulationsbegehren" sehen. Da ist Nacktheit doch nur noch praktisch und aus meiner Sicht überhaupt nicht überraschend oder verlockend. Dann sind raffiniert geschnittene Kleider und Verhüllungen letztlich ein einziges Kopulationsdings. Wozu legt man die ansonsten an? Praktisch sind die nur sehr selten! Spricht man dann nicht ganz offen von "sexy outfit"?

Meinen Sie, daß von nackt kartoffelschälenden Leuten ein Kopulationsbegehren ausgeht? Ob Nacktheit beim Kartoffelschälen oder am Kochherd zweckmäßig ist... da habe ich natürlich auch meine Zweifel. :p

Das ungezügelte Kopulationsbegehren ist doch eher mit dem Bademantel beim Empfang abhängiger Damen im #metoo-Milieu angezeigt. Wer von uns Normalos hat schon mit diesem Lebensstil etwas zu tun?

Ich unterscheide eben zwischen "Kopulationsbegehren" und damit verbundenen erotischen Phantasien ... naja, lassen wir das mal. Politisch ist das jedenfalls nicht. Es ist schon ziemlich persönlich, klar.

Vom Begriff "Normalo" geht nach meinem Empfinden ein irgendwie fader Geruch aus. Und "praktische" Nacktheit hat für mich den Geruch von Lebensreformbewegungen. Von Freikörperkultur bis Anthroposophie. Wenn sich da für mich als erste Assoziation "Faschismus" einstellt, wenn man da so einen unguten Nazi- und Krematoriengeruch vermeint zu schnuppern, so ist das keineswegs als tatsächlicher politischer Faschismusvorwurf gemeint. (Auch wenn zahlreiche Naziführer eine große Sympathie für Vegetariertum, Vollkorn, Nacktkultur hegten). Es sollte der Information dienen. Nicht Schamhaftigkeit ist immer der Antrieb für Verhüllung. Oft auch diese Antipahtie gegen Völkischkeit und die Sympathie für eine häufig als dekadent und gleichzeitig "bürgerlich" oder "intellektuell" geschmähte Kultiviertheit.

Relativ aktuell übrigens: In der Nähe von Venedig gibt es seit 2017 einen sogenannten "Faschisischen Strandabschnitt". Wo Körperfixiertheit und nostalgische Duce-Verehrung zelebriert werden. Bah ... https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article168088833/Am-Strand-der-Faschisten.html
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: befreit die Brüste

Beitragvon H2O » Di 11. Sep 2018, 10:51

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:21)

Ich unterscheide eben zwischen "Kopulationsbegehren" und damit verbundenen erotischen Phantasien ... naja, lassen wir das mal. Politisch ist das jedenfalls nicht. Es ist schon ziemlich persönlich, klar.

Vom Begriff "Normalo" geht nach meinem Empfinden ein irgendwie fader Geruch aus. Und "praktische" Nacktheit hat für mich den Geruch von Lebensreformbewegungen. Von Freikörperkultur bis Anthroposophie. Wenn sich da für mich als erste Assoziation "Faschismus" einstellt, wenn man da so einen unguten Nazi- und Krematoriengeruch vermeint zu schnuppern, so ist das keineswegs als tatsächlicher politischer Faschismusvorwurf gemeint. (Auch wenn zahlreiche Naziführer eine große Sympathie für Vegetariertum, Vollkorn, Nacktkultur hegten). Es sollte der Information dienen. Nicht Schamhaftigkeit ist immer der Antrieb für Verhüllung. Oft auch diese Antipahtie gegen Völkischkeit und die Sympathie für eine häufig als dekadent und gleichzeitig "bürgerlich" oder "intellektuell" geschmähte Kultiviertheit.

Relativ aktuell übrigens: In der Nähe von Venedig gibt es seit 2017 einen sogenannten "Faschisischen Strandabschnitt". Wo Körperfixiertheit und nostalgische Duce-Verehrung zelebriert werden. Bah ... https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article168088833/Am-Strand-der-Faschisten.html


Gut, unterschiedliche Sichtweisen sind ja belebend. Zum Faschistischen Strandabschnitt fällt mir ein, daß die Badegäste dort bestimmt Spaghetti mit Sauce mögen. Politisch korrekt sollten wir dann ab sofort alle auf diese faschistische Speise verzichten. :) Immer wenn ich mit dieser Kenntnis jemanden Spaghetti gabeln sehe, muß ich an Mussolini denken... ist das nicht ganz furchtbar? ;)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Dark Angel » Di 11. Sep 2018, 11:37

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 09:25)

Naja ... letzteres ists vielleicht auch. Es werden Erwartungen geweckt, die gar nicht beabsichtigt sind order waren. FKK findet/fand ja auch generationsübergreifend statt. Natürlicherweise und eigentlich (ohne Voyeuristen) ist bei Nacktheit zumindest gemeinsam mit Kindern Sexualität ausgeblendet. Und wenn sie unter Jugendlichen oder Erwachsenen praktiziert wird ... verstehe ich einfach den Sinn nicht. Verhüllung und nicht Nacktheit bietet Raum für erotische Phantasien, für Vorstellungen und Erwartungen sexueller Ausschweifungen. Schon Goethe erkannte die Welt des Orients, mit seiner äußerlichen Zurückhaltung in Form der bachantischen Gedichte des persischen Lyrikers Hafis als erotisches Versprechen. Und dieser Erzählstrang reicht bis zur unglaublichen erotischen Anziehungskraft einer gesichtsverschleierten Sophia Loren in klassischen Spielfilmen. Unvermittelte Nacktheit dagegen sehe ich als bloßes dumpfes Kopulationsbegehren.

Nein - bei FKK werden eben KEINE Erwartungen geweckt, da ist Sexualität - auch bei Jugendlichen und Erwachsenen - komplett ausgeblendet. Da gibt es KEIN "bloßes dumpfes Kopulationsbegehren."!
Das sind DEINE "dreckigen" Gedankengänge, die du anderen (den FKK-Anhängern) unterstellst!
Der Sinn - den DU nicht verstehst - besteht ganz einfach darin, sich frei bewegen zu können, "streifenfrei" zu bräunen und nicht das nasse "Zeugs" am Körper trocknen zu lassen. Die allerwenigsten wechseln sofort nach dem Bad, die nassen Klamotten gegen trockene!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Dark Angel » Di 11. Sep 2018, 11:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:21)

Ich unterscheide eben zwischen "Kopulationsbegehren" und damit verbundenen erotischen Phantasien ... naja, lassen wir das mal. Politisch ist das jedenfalls nicht. Es ist schon ziemlich persönlich, klar.

Vom Begriff "Normalo" geht nach meinem Empfinden ein irgendwie fader Geruch aus. Und "praktische" Nacktheit hat für mich den Geruch von Lebensreformbewegungen. Von Freikörperkultur bis Anthroposophie. Wenn sich da für mich als erste Assoziation "Faschismus" einstellt, wenn man da so einen unguten Nazi- und Krematoriengeruch vermeint zu schnuppern, so ist das keineswegs als tatsächlicher politischer Faschismusvorwurf gemeint. (Auch wenn zahlreiche Naziführer eine große Sympathie für Vegetariertum, Vollkorn, Nacktkultur hegten). Es sollte der Information dienen. Nicht Schamhaftigkeit ist immer der Antrieb für Verhüllung. Oft auch diese Antipahtie gegen Völkischkeit und die Sympathie für eine häufig als dekadent und gleichzeitig "bürgerlich" oder "intellektuell" geschmähte Kultiviertheit.

Relativ aktuell übrigens: In der Nähe von Venedig gibt es seit 2017 einen sogenannten "Faschisischen Strandabschnitt". Wo Körperfixiertheit und nostalgische Duce-Verehrung zelebriert werden. Bah ... https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article168088833/Am-Strand-der-Faschisten.html

Du stellst Zusammenhänge her, die per se gar nicht vorhanden sind UND du machst den Fehler, einer Sache - in diesem Falle der Freikörperkultur - die Schuld an ihrer Instrumentalisierung durch Ideologien zu geben, statt den Ideologen, die die Sache intrumentalisierten.
Du unterliegst damit gleich zwei logischen Fehlschlüssen - einmal dem logischen Fehlschluss des Berufens auf die Folgen und zum anderen dem Fehlschluss des falschen Dilemmas.
Mit Sicherheit allerdings existiert DEINE Begründung für den "Antrieb für Verhüllung" nur in DEINEM Kopf!
Mit dergleichen verqueren "Überlegungen" setzt sich niemand, der Textilbaden dem Nacktbaden vorzieht auseinander.
Tatsächlich sind es Schamhaftigkeit und/oder bestimmte Moralvorstellungen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Dark Angel » Di 11. Sep 2018, 11:56

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:51)

Gut, unterschiedliche Sichtweisen sind ja belebend. Zum Faschistischen Strandabschnitt fällt mir ein, daß die Badegäste dort bestimmt Spaghetti mit Sauce mögen. Politisch korrekt sollten wir dann ab sofort alle auf diese faschistische Speise verzichten. :) Immer wenn ich mit dieser Kenntnis jemanden Spaghetti gabeln sehe, muß ich an Mussolini denken... ist das nicht ganz furchtbar? ;)

Folgt man den Gedankengängen des Users weiter, dann sind Vegetarier/Veganer alle (potentielle) Faschisten. :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: befreit die Brüste

Beitragvon H2O » Di 11. Sep 2018, 14:10

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2018, 12:56)

Folgt man den Gedankengängen des Users weiter, dann sind Vegetarier/Veganer alle (potentielle) Faschisten. :D


Ich meine, daß der Teilnehmer Schokoschendretzki Spaß versteht! :)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13929
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Teeernte » Di 11. Sep 2018, 15:46

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:21)

Ich unterscheide eben zwischen "Kopulationsbegehren" und damit verbundenen erotischen Phantasien ... naja, lassen wir das mal. Politisch ist das jedenfalls nicht. Es ist schon ziemlich persönlich, klar.

Vom Begriff "Normalo" geht nach meinem Empfinden ein irgendwie fader Geruch aus. Und "praktische" Nacktheit hat für mich den Geruch von Lebensreformbewegungen. Von Freikörperkultur bis Anthroposophie.


....Harter WIDERSTAND im Osten...

FKK in der DDR
Aufstand der Nackten
"Schont die Augen der Nation!" Mit absurden Argumenten und seltsamen Mitteln versuchten DDR-Behörden in den fünfziger Jahren, die massenhafte Ausbreitung des Nacktbadens zu verhindern - erfolglos. Die Gegenwehr der Nudisten wurde immer wilder.


http://www.spiegel.de/einestages/fkk-in ... 47073.html

Aus dieser Zeit wird die Anekdote kolportiert, wonach der damalige Kulturminister (und Dichter) Johannes R. Becher bei einem Kontrollgang am Strand eine hüllenlos Schlafende angeherrscht haben soll: "Schämen Sie sich nicht, Sie alte Sau?" Bei der Verleihung des Nationalpreises an die Schriftstellerin Anna Seghers wurde er unsanft an die Begebenheit erinnert: Als er zur Laudatio auf die "liebe Anna" anhob, unterbrach ihn diese: "Für Dich, Hans, immer noch die alte Sau!"
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Dark Angel » Di 11. Sep 2018, 18:46

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:21)

Ich unterscheide eben zwischen "Kopulationsbegehren" und damit verbundenen erotischen Phantasien ... naja, lassen wir das mal. Politisch ist das jedenfalls nicht. Es ist schon ziemlich persönlich, klar.

Vom Begriff "Normalo" geht nach meinem Empfinden ein irgendwie fader Geruch aus. Und "praktische" Nacktheit hat für mich den Geruch von Lebensreformbewegungen. Von Freikörperkultur bis Anthroposophie. Wenn sich da für mich als erste Assoziation "Faschismus" einstellt, wenn man da so einen unguten Nazi- und Krematoriengeruch vermeint zu schnuppern, ...

Du solltest dir mal ordentlich die Nase putzen und dein Oberstübchen gut durchlüften, dann geht auch der "ungute[n] Nazi- und Krematoriengeruch" weg:

"In den zwanziger Jahren gab es in Deutschland rund 100.000 organisierte Nackedeis. FKK wurde zum Synonym für Freiheit, Naturverbundenheit, Streben nach Gesundheit." ...
"Wer sich dennoch zum Baden verhüllte, galt den Reformern als "behoster Spießer" und "Trikotkapitalist", so ein Wandervogel 1921. Badehosenfeindliche Naturfreaks gab es mit nahezu jeder Weltanschauung - von völkischen Nudisten über liberale Nacktbader bis hin zu sozialistischen und kommunistischen FKK-Zirkeln. Nacktbadestrände wurden eröffnet, vielerorts im Deutschen Reich entstanden für die Sonnenanbeter FKK-Areale mit Gymnastikwiesen, Schwimmteichen und Sportbahnen."
Quelle


"Die Attacken von rechts erhöhten allerdings nur die Reputation Kochs im Lager der politischen Linken. Vor allem etliche tausend junge Sozialisten aus allen Teilen Deutschlands abonnierten und lasen die Broschüren und Aufsätze Kochs, dessen zentrale Zeitschrift unter dem Titel "Wir sind nackt und nennen uns du" erschien. Nicht zuletzt die Ausstrahlung der Kochschen Persönlichkeit trug dazu bei, dass in den späten 1920er Jahren die Nacktkultur innerhalb der sozialistischen Bewegung verbreiteter war als außerhalb der Linken. Insgesamt dürfte es in dieser Zeit rund 100.000 bekennende Anhänger der Freien Körperkultur zwischen Ostsee und Bodensee gegeben haben, 60.000 davon gehörten allein der sozialistischen Arbeiterbewegung an.
"In der revolutionären Auseinandersetzung, so argumentierten sie mit Verve, brauche die Arbeiterklasse starke Nerven und belastbare Energien. Allerdings, so führten sie wortreich Klage, sei es mit solcherlei Eigenschaften im Proletariat nicht weit her. Während die Bourgeoisie vitaminreich genährt, gesund, sportiv und daher bestens trainiert für den Kampf gegen die abhängigen Schichten sei, biete die Arbeiterklasse ein einziges trauriges Bild des Jammers: Man treffe dort weitgehend auf zermürbte, geschädigte, ausgepumpte Körper. Kurzum, allein die sozialistische Freikörperkulturbewegung könne das träge und abgeschlaffte Proletariat für die Klassenschlacht wieder hinreichend in Form bringen."
Quelle


Du solltest ganz dringend deinen Horizont erweitern - mal die Tür ganz aufmachen und nicht immer nur durchs Schlüsselloch linsen, dann wird dir vielleicht klar, dass FKK und Lebensreform so gar nichts mit "Faschismus" und Nationalsozialismus zu tun haben, überhaupt nichts mit Politik - sondern einfach mit Freiheit und Ungebundenheit.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Alpha Centauri
Beiträge: 2617
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Alpha Centauri » Di 11. Sep 2018, 21:51

Wann kommt der Thread "Befreit den Penis" ???
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7646
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 11. Sep 2018, 22:57

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Sep 2018, 22:51)

Wann kommt der Thread "Befreit den Penis" ???

Was stört dich am verhüllten Penis?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 640
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Laertes » Di 11. Sep 2018, 23:07

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2018, 19:46)
dass FKK und Lebensreform so gar nichts mit "Faschismus" und Nationalsozialismus zu tun haben, überhaupt nichts mit Politik - sondern einfach mit Freiheit und Ungebundenheit.


Merkwürdigerweise kann ich schoschendrezkis Assoziation ansatzweise nachvollziehen. Dabei gehöre ich zu denen, die sich vorzugsweise an den Nacktbadestrand legen. Wahrscheinlich kaschiert meine Kleidung nur den heimlichen Fascho, der eigentlich drin steckt.
Right is right and left is wrong.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Selina » Di 11. Sep 2018, 23:53

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:21)

Ich unterscheide eben zwischen "Kopulationsbegehren" und damit verbundenen erotischen Phantasien ... naja, lassen wir das mal. Politisch ist das jedenfalls nicht. Es ist schon ziemlich persönlich, klar.

Vom Begriff "Normalo" geht nach meinem Empfinden ein irgendwie fader Geruch aus. Und "praktische" Nacktheit hat für mich den Geruch von Lebensreformbewegungen. Von Freikörperkultur bis Anthroposophie. Wenn sich da für mich als erste Assoziation "Faschismus" einstellt, wenn man da so einen unguten Nazi- und Krematoriengeruch vermeint zu schnuppern, so ist das keineswegs als tatsächlicher politischer Faschismusvorwurf gemeint. (Auch wenn zahlreiche Naziführer eine große Sympathie für Vegetariertum, Vollkorn, Nacktkultur hegten). Es sollte der Information dienen. Nicht Schamhaftigkeit ist immer der Antrieb für Verhüllung. Oft auch diese Antipahtie gegen Völkischkeit und die Sympathie für eine häufig als dekadent und gleichzeitig "bürgerlich" oder "intellektuell" geschmähte Kultiviertheit.

Relativ aktuell übrigens: In der Nähe von Venedig gibt es seit 2017 einen sogenannten "Faschisischen Strandabschnitt". Wo Körperfixiertheit und nostalgische Duce-Verehrung zelebriert werden. Bah ... https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article168088833/Am-Strand-der-Faschisten.html


Einen "unguten Nazi- und Krematoriengeruch" - wie du schreibst - kann man bei anderen Gelegenheiten heute deutlicher "schnuppern". Aber wirklich nur im übertragenen Sinne gemeint. So stört es mich viel mehr, dass Leute jeden Alters, darunter auch ganz Junge, heute schon wieder auf der Straße mit straffem Schritt und strammer brauner Haltung deutlich zeigen, dass sie wieder einen "Nationalsozialismus" wollen. Heute! Nach alledem! Dagegen sollte man sich wenden und wehren. Oder zumindest darüber reflektieren und seine Schlüsse für sich ziehen. Aber nicht am Beispiel dieser harmlosen Freikörperkultur, die in der Vergangenheit wahrhaftig in zig politischen Vereinigungen jeder Couleur (wie DA in diesem Fall mal richtig schreibt) favorisiert wurde im Gegensatz zum textilen Baden und Sonnen. Im Übrigen kann das wirklich jeder halten wie ein Dachdecker. Und mit Sex und mit erotischen Geschichten hat das Ganze echt nix zu tun, also zumindest nicht bei/unter den FKK-Anhängern. Viele grenzen sich auch ausdrücklich von einer sexualisierten Betrachtung ihrer nudistischen Leidenschaft ab. Trotzdem stimmt es natürlich: Beim Thema FKK gehen die Meinungen stark auseinander. Heute wie damals. Zum Beispiel konnten einige über den berühmten Wolle-FKK-Kurzfilm in "Außenseiter - Spitzenreiter" immer herzhaft lachen, andere fanden den entsetzlich.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11475
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: befreit die Brüste

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 12. Sep 2018, 07:33

Selina hat geschrieben:(12 Sep 2018, 00:53)

Einen "unguten Nazi- und Krematoriengeruch" - wie du schreibst - kann man bei anderen Gelegenheiten heute deutlicher "schnuppern".

Das ist meine ganz persönliche Assoziation. Lassen wir das mal dahingestellt sein. Politisch und allgemein interessant ist lediglich die Anzettelung einer (Schein?)-Debatte unter dem Titel "Rückkehr der Schamhaftigkeit. Ein Ost-West-Konflikt am Badestrand". durch einen aktuellen Feuilleton-Beitrag im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk. Aus meiner Sicht gibt es dafür keinen benennbaren Anlass. Warum wird sie dennoch lanciert?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Selina » Mi 12. Sep 2018, 08:50

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Sep 2018, 08:33)

Das ist meine ganz persönliche Assoziation. Lassen wir das mal dahingestellt sein. Politisch und allgemein interessant ist lediglich die Anzettelung einer (Schein?)-Debatte unter dem Titel "Rückkehr der Schamhaftigkeit. Ein Ost-West-Konflikt am Badestrand". durch einen aktuellen Feuilleton-Beitrag im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk. Aus meiner Sicht gibt es dafür keinen benennbaren Anlass. Warum wird sie dennoch lanciert?


Ja, das ist Quatsch. Zumal es - wenn schon - "Rückkehr der Prüderie" heißen müsste und nicht einer akzeptablen Schamhaftigkeit ;) Aber ich geb dir in diesem Punkt recht: Solche Dinge mit irgendeinem wertenden politischen Kommentar zu versehen nach dem Motto "so und so musses sein und nicht so und so"... das ist albern. Betrifft auch die Identitätsdiskussion. Man kann doch die Meinung des anderen zu diesen Fragen einfach mal so stehenlassen. Oder? Mich stört es nicht, wenn es dazu gegensätzliche Ansichten gibt.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31058
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: befreit die Brüste

Beitragvon JJazzGold » Mi 12. Sep 2018, 10:56

Selina hat geschrieben:(12 Sep 2018, 09:50)

Ja, das ist Quatsch. Zumal es - wenn schon - "Rückkehr der Prüderie" heißen müsste und nicht einer akzeptablen Schamhaftigkeit ;) Aber ich geb dir in diesem Punkt recht: Solche Dinge mit irgendeinem wertenden politischen Kommentar zu versehen nach dem Motto "so und so musses sein und nicht so und so"... das ist albern. Betrifft auch die Identitätsdiskussion. Man kann doch die Meinung des anderen zu diesen Fragen einfach mal so stehenlassen. Oder? Mich stört es nicht, wenn es dazu gegensätzliche Ansichten gibt.


Verstehe ich nicht, ihre Meinung, die Anregung zu einem philosophischen Gedankenspiel sei ein Beweis für rechtspopulistisches bis rechtsextremes Gedankengut blieb doch bis heute unangetastet stehen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Selina » Mi 12. Sep 2018, 15:10

JJazzGold hat geschrieben:(12 Sep 2018, 11:56)

Verstehe ich nicht, ihre Meinung, die Anregung zu einem philosophischen Gedankenspiel sei ein Beweis für rechtspopulistisches bis rechtsextremes Gedankengut blieb doch bis heute unangetastet stehen.


Philosophisches Gedankenspiel? Hmm, ok. Ich hab halt meine Probleme mit Spielchen, die sich mit "Identität" befassen. Ansonsten bezog sich diese Äußerung auf eine Bemerkung von schokoschendrezki. Mal mit meinen Worten: Wie man etwas wahrnimmt und rezipiert, ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Ich würde da eher aus Interesse fragen, wie genau das derjenige meint, der ein Bild, ein Gedicht oder ein Theaterstück ablehnt oder eben besonders mag. Oder seinen Kommentar einfach als Ergänzung so stehenlassen bzw. selbst weiterstricken. Solche Fähigkeiten kommen in der Kommunikation immer mehr abhanden. Manche schreien immer gleich auf und fühlen sich angegriffen, wenn man sagt, nö, das sehe ich anders. Gerade bei den polarisierenden Themen FFK und Identität sollte man halt locker bestimmte Meinungen und Interpretationen nebeneinander stehenlassen können, ohne Schreikrämpfe zu kriegen. Sie hatte ich damit auch überhaupt nicht gemeint und mich selbst eigentlich auch nicht, weil es mich nicht stört, hier regelmäßig auf einen Meter mal einen Meter zusammengedampft zu werden. Solche Reaktionen sagen meistens mehr über denjenigen aus, der "dampft" :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Alpha Centauri
Beiträge: 2617
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Sep 2018, 15:19

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Sep 2018, 22:51)

Wann kommt der Thread "Befreit den Penis" ???


Naja ich bin mal gespannt wann hier die User nach der Befreiung der Brüste nach der Befreiung des Penis lauthals schreien, sind wir denn nicht alle ein bisschen Porno :D
Joka
Beiträge: 40
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:22

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Joka » Do 13. Sep 2018, 18:03

Also ich äußere mich jetzt mal als Vater und Ehemann. Ich finde es schlimm wenn Frauen oben ohne am Strand liegen. Ich finde es auch schlimm das die Mädchen/Frauen heutzutage mit immer knapper werdenden Outfits rumlaufen.

Für mich sogeriert das nichts weiter als "Ich bin leicht zu haben" mag jetzt für manche anstössig sein so empfinde ich das aber. Ich möchte meine Kinder auch möglichst langecdavon fern halten und würde so ein Outfit für meine Tochter auch verbieten. Mag sein dass den Frauen warm ist oder ich weiß auch nicht aus was für einem Grund man so rumläuft. Aber ich würde als Mann so eine Frau niemals für eine längere Bindung haben wollen.

Wo ist den da die Romantik? Das geheimnisvolle ? Wenn ich wie alle anderen Männer doch gleich alles auf einen Blick sehen kann wie auf dem Viehmarkt.

Ich vergleiche das immer gern mit einem Geschenk, es ist mindestens genauso schön auszupacken wie das Geschenk selbst.

Das heisst jetzt nicht das Frauen voll verschleiert rumlaufen sollten aber eben Stilvoll.

Aber das kann jeder so halten wie er es möchte.
Man muss erst so manches gelernt haben, ehe man über die Handlungsweise eines Anderen richtig urteilen kann

Marc Aurel
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13968
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: befreit die Brüste

Beitragvon Billie Holiday » Do 13. Sep 2018, 18:20

Joka hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:03)

Also ich äußere mich jetzt mal als Vater und Ehemann. Ich finde es schlimm wenn Frauen oben ohne am Strand liegen. Ich finde es auch schlimm das die Mädchen/Frauen heutzutage mit immer knapper werdenden Outfits rumlaufen.

Für mich sogeriert das nichts weiter als "Ich bin leicht zu haben" mag jetzt für manche anstössig sein so empfinde ich das aber. Ich möchte meine Kinder auch möglichst langecdavon fern halten und würde so ein Outfit für meine Tochter auch verbieten. Mag sein dass den Frauen warm ist oder ich weiß auch nicht aus was für einem Grund man so rumläuft. Aber ich würde als Mann so eine Frau niemals für eine längere Bindung haben wollen.

Wo ist den da die Romantik? Das geheimnisvolle ? Wenn ich wie alle anderen Männer doch gleich alles auf einen Blick sehen kann wie auf dem Viehmarkt.

Ich vergleiche das immer gern mit einem Geschenk, es ist mindestens genauso schön auszupacken wie das Geschenk selbst.

Das heisst jetzt nicht das Frauen voll verschleiert rumlaufen sollten aber eben Stilvoll.

Aber das kann jeder so halten wie er es möchte.



Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass Frauen nicht leicht zu haben sind, sondern weiße Streifen auf dem Oberkörper unschön finden, Luft und Sonne auch auf dem Busen fühlen wollen und etwas entblößen, was die Natur ihnen einfach so mitgegeben hat. Deine Meinung ist völlig ok, kannst ja weggucken.
Wir Damen haben ja auch kein Anrecht auf fettfreie Sixpacs und flache Männerbrüste. Wir nehmen auch nackte Wanste und Biertitten gnädig hin, ohne dem Träger zu unterstellen, er sei leicht zu haben. :)
Warum nun ausschließlich Frauen Stil beweisen sollen -am Strand- erschließt sich mir nicht. :|
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast