Ultra-Bewegung

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Ultra-Bewegung

Beitragvon Ultra-tifosi » Mi 20. Jan 2016, 22:04

die heute größte Jugendkultur Deutschland´s enstand in Italien in den frühen 1950er und 1960er, als sich erstmals „Fußballverrückte“ in Gruppen zusammenschlossen, um ihre jeweiligen Lieblingsmannschaften gemeinsam organisiert zu unterstützen. Der Name der Bewegung geht angeblich auf eine italienische Zeitung zurück, die Anhänger des AC Torino als „Ultra“ bezeichnete, als diese nach einer 2:3-Niederlage einen Schiedsrichter bis zum Flughafen verfolgten.

Erste Vorläufer waren die Gruppen Fedelissimi Granata (1951) von AC Torino und die Ultras Sant Alberto (1954) von Sampdoria Genua.
Erste anerkannte Ultragruppe waren die "Fossa del Leoni" (1968 gegründet) von AC Milan.

Heute sind allein in Italien laut Polizei mehr als 74.000 Menschen Mitglieder in Ultragruppen.
In Deutschland inzwischen etwa 27.000.

Heutzutage geben die Ultras fast überrall in Europa den Ton in den Fankurven an (mit Ausnahme von England, Wales,Lettland & Estland)
Auch nach Nordafrika, Naher Osten, Türkei, China, Japan, Südkorea, Indonesien, Australien, Kenia, Tansania, Indien, Thailand, Vietnam & u.a. sind Ultragruppen entstanden.
In Mittel-und Südamerika geben die Barra Bravas & Torcidas (Brasilien) die Pedants zu den Ultras.

Mittlerweile auch in Sportarten wie Eishockey, Handball & Basketball.

Viele Ultras sind politisch aktiv und beeinflussen je nach politischer Haltung teilweise die Entwicklung mancher Länder:

-Ägypten.
in Ägypten galten Ultras nach den Muslimbrüdern als am besten organisierte Opposition zu der Militärdiktatur. Auf dem Tahir Platz standen sie bei den Revolten in der ersten Reihe. Ebenso waren sie während der Regierung der Muslimbrüder gegen diese auf den Straßen aktiv & genauso nach deren Fall und der Wiederauferstehung der Militärdiktatur.
Heute sind viele Ultras im Gefängnis & die Stadien für Fans geschlossen.

-Ukraine:
Ultras aller Clubs schlossen während der Kämpfe in der Ostukraine Frieden und entsendeten viele Freiwillige in die Freiwilligenbattaillone der Armee.

-Brasilien:
Die Torcidas organisierten z.T. die Straßenposteste gegen die Fifa und die WM in Brasilien.

-Argentinien:
die Barra Bravas unterstützten die Peronisten im Wahlkampf.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast