Ich bin ein Nazi

Moderator: Moderatoren Forum 8

Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Cloudfox » Do 14. Jan 2016, 04:48

Einige denken ja, dass die reine Begriffsverwirrung ausreicht.
Was wenn Rasse schlicht durch Ethnie oder Kultur ... Ersetzt wird?
Dann ist man im klassischen Sinne ... Jedenfalls 'kein Neo- oder sonst. Nazi'!
Ansonsten wird dennoch die Überhöhung der eigenen Ethnie oder Kultur oder ... vorgenommen ...
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 12882
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Jan 2016, 07:26

Der Begriff Nazikeule ist das Arschgeweih der Rechtspopulisten. Wer Nazikeule sagt, der glaubt, für seine geäußerte Meinung zu Unrecht als Nazi bezeichnet zu werden. Es handelt sich aber um eine sehr interessante Schutzpose, weil bei ihrer Verwendung zwei wesentliche Aussagen mitklingen:

Wer Nazikeule sagt, möchte kein Nazi sein und nicht als solcher bezeichnet werden, die Verwendung sagt also aus, dass Nazi sein etwas Schlechtes ist.
Wer vorauseilend vor dem Einsatz der Nazikeule warnt, erkennt damit indirekt an, dass seine Äußerungen als rechtsradikal verstanden werden könnten.


ein interessanter Artikel

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
JFK
Beiträge: 7313
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon JFK » Do 14. Jan 2016, 07:45

Ja wie Dumm ist das denn :dead:

Aber auf der anderen Seite erfrischend, das die ideologisch verblendeten mal wieder Flagge zeigen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6767
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Quatschki » Do 14. Jan 2016, 07:56

Inzwischen ist sogar Sahra Wagenknecht eine Nazi, weil sie wagte, das Naziwort "Gastrecht" zu benutzen

Wenn aber bald jeder Nazi ist, droht der avantgardistische Charakter der Bewegunmg verloren zu gehen. Eine Entweicklung, vor der schon der Führer in seinem Buch gewarnt hat!
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Demolit

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Demolit » Do 14. Jan 2016, 07:57

Provokateur hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:45)

Klingt nach Radio Eriwan.


Man kann heute die Radio Erwian Philosophioe nur hochhalten. ;) ..Der Sender aus der Hauptstadt von Absurdistan passt doch als Meinungsbildungsstelle wunderbar.

Frage an Radio Eriwan: Ist eine Nazikeule eine gute Waffe ?

Antwort im Prinzip ja, nur trifft sie meistens nicht den Richtigen.


Na ja, dafür gibt es dann ja die selbsternannten Nazi-Jäääääger mit der Bestückung aus griechisch-philosophischer Denkschule ohne Graecum


lach und echt ;) (drei smilies müssen reichen, da nach Terry Pratchett ab 4 der Troll beginnt)
JFK
Beiträge: 7313
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon JFK » Do 14. Jan 2016, 08:07

Demolit hat geschrieben:(14 Jan 2016, 07:57)

Frage an Radio Eriwan: Ist eine Nazikeule eine gute Waffe ?

Antwort im Prinzip ja, nur trifft sie meistens nicht den Richtigen.


Eigentlich schon, dieser Jörg Haider war ja so ein "ich bin kein Nazi, aber" doch die braune Gülle ist ihm nur so rausgelaufen, hat er nur mal das Maul aufgemacht.
Die Trefferquote ist sehr hoch ;)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9021
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Jan 2016, 08:10

Besonders originell ist diese "vorausschauende Defensivstrategie" nicht. Ist so ähnlich wie diese jammervolle "Das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen"-Attitüde eines Thilo Sarrazin mit einem (2012) 1,5 Millionen mal verkauften Superbestseller im Rücken.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Cloudfox » Do 14. Jan 2016, 08:26

Demolit hat geschrieben:(14 Jan 2016, 07:57)

Man kann heute die Radio Erwian Philosophioe nur hochhalten. ;) ..Der Sender aus der Hauptstadt von Absurdistan passt doch als Meinungsbildungsstelle wunderbar.

Frage an Radio Eriwan: Ist eine Nazikeule eine gute Waffe ?

Antwort im Prinzip ja, nur trifft sie meistens nicht den Richtigen.


Na ja, dafür gibt es dann ja die selbsternannten Nazi-Jäääääger mit der Bestückung aus griechisch-philosophischer Denkschule ohne Graecum


lach und echt ;) (drei smilies müssen reichen, da nach Terry Pratchett ab 4 der Troll beginnt)


Aha, ist das dann die Verharmlosung des Nazis per se, wenn jeder, der einem "Überhöher" die Zähne zeigt ein "Nazijäger" sein soll...

Im Prinzip: Ja!
Demolit

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Demolit » Do 14. Jan 2016, 08:58

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Jan 2016, 08:10)

Besonders originell ist diese "vorausschauende Defensivstrategie" nicht. Ist so ähnlich wie diese jammervolle "Das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen"-Attitüde eines Thilo Sarrazin mit einem (2012) 1,5 Millionen mal verkauften Superbestseller im Rücken.


Na ja, defensiv sind wir ja schon seit 40 Jahren..Offensive können wir uns ja nicht erlauben...alles Nazi ( um es stranggerecht zu formulieren). Nur jetzt haben wir das Problem mit den Grenzen so in real und im Ideal. Also lass uns doch die Grenzerfahrung machen...... ;) daher die vorausschauende Schmuzelei, weil das mit der Erfahrung uns ja noch bevorsteht......

Frage an Radio Erwan:

Ist Erfahrung der Schlüssel zum Erfolg?

Antwort:

Im Prinzip ja, nur wenn man kein Schloss hat, wird das schwierig.

echt ;)
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon lobozen » Do 14. Jan 2016, 09:06

Je suis 'itlaer?
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Umetarek » Do 14. Jan 2016, 09:09

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:34)
warum also mein outing als nazi? nun vor allem um der nazi-keule in der diskussion vorzukommen. indem ich von anfang an klar und deutlich vermittle, dass ich ein nazi bin, dient das der versachlichung der argumentation.

ist das ein sinnvoller ansatz? wer möchte sich ebenfalls als nazi outen? :thumbup:

Anfang ist für deine Forenkarriere ein wenig spät... :cool:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11154
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Teeernte » Do 14. Jan 2016, 09:25

Atheist hat geschrieben:(14 Jan 2016, 00:25)

Ein nationaler Sozialist kann per definitionem keine Demokratie wollen. :x

Oder meinst du eine "Volksdemokratie"? :D


Sozialisten wollen ja auch nur Demokratie - wenn Leute die die Hauptschule nicht geschafft haben - keine Nazis sind ....beim abstimmen zulassen// denen die Partei verbieten.

Demokratie auf dem Papier.

Demokratie NUR - wenn man zB. FÜR die Einquartierung von Fahnenflüchtigen ist.....
Demolit

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Demolit » Do 14. Jan 2016, 09:28

@ lobozen

Je suis Quietzsche.....

:)
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon lobozen » Do 14. Jan 2016, 09:34

Demolit hat geschrieben:(14 Jan 2016, 09:28)

@ lobozen

Je suis Quietzsche.....

:)

Soyez la bienvenue :)
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5307
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon firlefanz11 » Do 14. Jan 2016, 09:55

... holt mich hier raus! :D
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12221
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Jan 2016, 15:11

Jekyll hat geschrieben:(14 Jan 2016, 02:38)

übrigens...NAZIS RAUS!!!


Ausländische Nazis ja, Deutsche kannst Du nicht aus Deutschland werfen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Atheist » Do 14. Jan 2016, 16:15

Teeernte hat geschrieben:(14 Jan 2016, 09:25)

Sozialisten wollen ja auch nur Demokratie - wenn Leute die die Hauptschule nicht geschafft haben - keine Nazis sind ....beim abstimmen zulassen// denen die Partei verbieten.

Demokratie auf dem Papier.

Demokratie NUR - wenn man zB. FÜR die Einquartierung von Fahnenflüchtigen ist.....


Fahnenflüchtigen gebührt der Friedensnobelpreis!
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Wasteland » Do 14. Jan 2016, 16:19

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:34)

ich habe nichts gegen Ausländer, insbesondere nichts gegen Juden.


Witziger Satz. Sind Juden Ausländer? Und warum diese Betonung und warum insbesondere nicht gegen Juden? Was heisst das im Umkehrschluss?
JFK
Beiträge: 7313
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon JFK » Do 14. Jan 2016, 16:23

Wasteland hat geschrieben:(14 Jan 2016, 16:19)

Witziger Satz. Sind Juden Ausländer? Und warum diese Betonung und warum insbesondere nicht gegen Juden? Was heisst das im Umkehrschluss?


Bitte nicht waste, du wirst es nur schlimmer machen :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5909
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Bleibtreu » Do 14. Jan 2016, 16:25

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Jan 2016, 08:10)

Besonders originell ist diese "vorausschauende Defensivstrategie" nicht. Ist so ähnlich wie diese jammervolle "Das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen"-Attitüde eines Thilo Sarrazin mit einem (2012) 1,5 Millionen mal verkauften Superbestseller im Rücken.

Das ist wohl wahr - aber jeden, dessen Argumente einem nicht gefallen, als Nazen zu titulieren, ist SelbstBeschmutzung, weil man damit zeigt, dass man die NazenVerbrechen offensichtlich nicht für schlimm halten kann, sonst würde man sie nicht so grob verharmlosen. Die Titulierung: Du bist ein Nazi, schockiert wegen dem inflationären Gebrauch doch niemanden mehr. Vor einiger Zeit ging es so mit dem Wort Fascho und Faschist - das für alles herhalten musste. Oder liegt es am eklatanten BildungsMangel, dass die Kenntnis darüber, was ein Fascho und was ein Nazi ist, fehlt? :|
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast