Ich bin ein Nazi

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1235
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Ich bin ein Nazi

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 13. Jan 2016, 23:34

Hier mein outing als Nazi.

ok mit ein paar einschränkungen:
ich habe nichts gegen Ausländer, insbesondere nichts gegen Juden. rassenlehre halte ich für unsinn.
hitler war meiner ansicht nach ein vollidiot.
Ich bin ein großer Verfechter der Demokratie, insbesondere eines Demokratiemodells im Sinne der Schweiz.
Meinungsfreiheit ist mir ein sehr wichtiges Gut. Jeder sollte offen und ehrlich ansprechen können was er denkt.
Ich glaube der Mensch ist zu sehr guten und tollen Taten fähig. JEDER Mensch (der nicht wahnhaft ist).
Deutschland ist mir zwar wichtig, aber Bayern und insbesondere meine Familie ist mir deutlich wichtiger.
ich bin stolz auf meinen uropa, der zum zweiten weltkrieg ausgemustert wurde und somit bei dem blödsinn nicht mitgemacht hat.
ich bin stolz auf meine schriftstellerisch tätige verwandte zur nazizeit, die zu der zeit ordentlich probleme bekam.

warum also mein outing als nazi? nun vor allem um der nazi-keule in der diskussion vorzukommen. indem ich von anfang an klar und deutlich vermittle, dass ich ein nazi bin, dient das der versachlichung der argumentation.

ist das ein sinnvoller ansatz? wer möchte sich ebenfalls als nazi outen? :thumbup:
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2817
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Mi 13. Jan 2016, 23:40

Die Nazikeule kommt so oder so, der kann man nicht entgehen... Ist schon ein Ritual.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1235
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 13. Jan 2016, 23:43

ja, aber diese hat kein wert wenn man ja schon zugegeben hat ein nazi zu sein.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10554
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Provokateur » Mi 13. Jan 2016, 23:45

Klingt nach Radio Eriwan.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2817
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Mi 13. Jan 2016, 23:45

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:43)

ja, aber diese hat kein wert wenn man ja schon zugegeben hat ein nazi zu sein.


Ne,ne...weil das läuft unter "ich bin ja kein Nazi, aber..." also wer schon zu Anfang behauptet kein nazi zu sein,der ist bestimmt einer. Muss man wissen...
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2817
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Mi 13. Jan 2016, 23:45

Trotzdem viel Spaß noch ;)
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1235
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 13. Jan 2016, 23:49

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:45)Ne,ne...weil das läuft unter "ich bin ja kein Nazi, aber..." also wer schon zu Anfang behauptet kein nazi zu sein,der ist bestimmt einer. Muss man wissen...

ich sage ja nicht, dass ich kein nazi bin.

ich bin ein nazi und stehe offen dazu :).
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40381
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon frems » Mi 13. Jan 2016, 23:51

Mich freut's immer, wenn grundlos "Nazikeule" im vorauseilendem Gehorsam geschrien wird. So als wenn man das Zauberwort einmal sagen muss und dann sicher sein kann, dass niemand seine Meinungsfreiheit nutzt und Kritik übt. Ist wohl so 'ne süddeutsche Diskussionsschwäche. (Achtung, Insider)
Labskaus!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1235
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon watisdatdenn? » Do 14. Jan 2016, 00:03

frems hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:51)

Mich freut's immer, wenn grundlos "Nazikeule" im vorauseilendem Gehorsam geschrien wird. So als wenn man das Zauberwort einmal sagen muss und dann sicher sein kann, dass niemand seine Meinungsfreiheit nutzt und Kritik übt. Ist wohl so 'ne süddeutsche Diskussionsschwäche. (Achtung, Insider)

nun auch nazikeule schreien macht keinen Sinn, da ja schon klar ist, dass ich ein nazi bin. darum kann ich andere auch nicht durch das "nazikeule schreien" verunsichern, da ihre aussage, dass ich ein nazi wäre durch meine eingangsbehauptung sowieso schon belegt wäre.

also ist auch der logische wegfall des "nazikeule schreiens" ein weiterer schritt zur offeneren und sachlicheren diskussion.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Do 14. Jan 2016, 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
Marmelada
Beiträge: 7693
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Marmelada » Do 14. Jan 2016, 00:06

frems hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:51)

Mich freut's immer, wenn grundlos "Nazikeule" im vorauseilendem Gehorsam geschrien wird. So als wenn man das Zauberwort einmal sagen muss und dann sicher sein kann, dass niemand seine Meinungsfreiheit nutzt und Kritik übt. Ist wohl so 'ne süddeutsche Diskussionsschwäche. (Achtung, Insider)
Mich nervt es eher, wenn man kein Wort von Nazis schreibt, auch nicht zwischen den Zeilen, nicht mal von Rechtsextremismus, und sich dann hysterische selbstübergezogene Nazikeulen ansehen muss. Insofern funktioniert die selbstübergezogene Nazikeule sogar, sowas meide ich künftig dann lieber. Auch wegen Fremdschämen und so.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10554
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Provokateur » Do 14. Jan 2016, 00:08

Ich würde mir den Zettel nicht anheften. Auch wenn ich dein Ziel und deine Ironie verstehe, möchte ich mit den Verbrechen des dritten Reiches nichts zu tun haben. Deswegen werde ich mich nicht mit den Tätern in eine Reihe stellen, und sei es nur ironisch.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40381
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon frems » Do 14. Jan 2016, 00:13

Marmelada hat geschrieben:(14 Jan 2016, 00:06)

Mich nervt es eher, wenn man kein Wort von Nazis schreibt, auch nicht zwischen den Zeilen, nicht mal von Rechtsextremismus, und sich dann hysterische selbstübergezogene Nazikeulen ansehen muss. Insofern funktioniert die selbstübergezogene Nazikeule sogar, sowas meide ich künftig dann lieber. Auch wegen Fremdschämen und so.

Passiert halt häufig und hat schon seine Gründe, warum ohne Anlass das "Arschgeweih der Rechtspopulisten" in den Raum geschmissen wird.
Labskaus!
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 3992
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Nathan » Do 14. Jan 2016, 00:19

watisdatdenn? hat geschrieben:(14 Jan 2016, 00:03)

nun auch nazikeule schreien macht keinen Sinn, da ja schon klar ist, dass ich ein nazi bin. darum kann ich andere auch nicht durch das "nazikeule schreien" verunsichern, da ihre aussage, dass ich ein nazi wäre durch meine eingangsbehauptung sowieso schon belegt wäre.

also ist auch der logische wegfall des "nazikeule schreiens" ein weiterer schritt zur offeneren und sachlicheren diskussion.

Nazi hin oder her, du bist einfach ein Dummschwätzer. Meine Güte, das soll die neue Taktik sein? Schicken sie jetzt schon die Nachwuchskräfte in die Schlacht? Sag deinen Leuten im Kameradschaftskeller, ein bisschen mehr Aufwand hätte ich schon erwartet.
Eine "Demokratie nach Schweizer Vorbild"? Jaja, das haben Neonazis stets auf der Platte, kenne ich schon lange. "Volksabstimmung" heißt das Zauberwort, weg mit dem Parlament, weil ihr irrtümlich davon ausgeht, dass ihr das Volk seid. Naja...kriech wieder in deinen Stall und wähle ne bessere Verkleidung, brownie!
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Svi Back » Do 14. Jan 2016, 00:20

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:34)

Hier mein outing als Nazi.

ok mit ein paar einschränkungen:
ich habe nichts gegen Ausländer, insbesondere nichts gegen Juden. rassenlehre halte ich für unsinn.


wäre ich Nazijäger würde ich mal ganz frech fragen-und was ist mit den deutschen Juden? :D
Nein, bin ich nicht. Aber für manche ist jedes Wort, ja jede Silbe verräterisch.
Und dir als Bayer sage ich -Achtung! machmal sind die Landsleute die gefährlichsten.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 3992
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Nathan » Do 14. Jan 2016, 00:23

Provokateur hat geschrieben:(14 Jan 2016, 00:08)

Ich würde mir den Zettel nicht anheften. Auch wenn ich dein Ziel und deine Ironie verstehe, möchte ich mit den Verbrechen des dritten Reiches nichts zu tun haben. Deswegen werde ich mich nicht mit den Tätern in eine Reihe stellen, und sei es nur ironisch.

So ironisch ist es nicht wie es klingen soll...der Dreikäsehoch hält sich nur für superschlau.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Atheist » Do 14. Jan 2016, 00:25

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:34)

Hier mein outing als Nazi.

ok mit ein paar einschränkungen:
Ich bin ein großer Verfechter der Demokratie, insbesondere eines Demokratiemodells im Sinne der Schweiz


Ein nationaler Sozialist kann per definitionem keine Demokratie wollen. :x

Oder meinst du eine "Volksdemokratie"? :D
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 3992
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Nathan » Do 14. Jan 2016, 00:28

Svi Back hat geschrieben:(14 Jan 2016, 00:20)

wäre ich Nazijäger würde ich mal ganz frech fragen-und was ist mit den deutschen Juden? :D
Nein, bin ich nicht. Aber für manche ist jedes Wort, ja jede Silbe verräterisch.
Und dir als Bayer sage ich -Achtung! machmal sind die Landsleute die gefährlichsten.


Aber du bist kein "Nazijäger" und deswegen fragst du vorsichtshalber nicht? Willst deinen Gesinnungsgenossen nicht unnötig desavouieren? Dann halt doch einfach die Klappe, was hältste davon?

Oder steh zu deinen Worten, denn du hast ausnahmsweise völlig recht mit deinem Hinweis, ist doch der typisch braune Schwachsinn:

ich habe nichts gegen Ausländer, insbesondere nichts gegen Juden


ich würde lachen wenns denn lustig wäre...erinnert mich an "viele meiner Freunde sind Türken und auch die sagen, dass die Türken stinkende Schweine sind"...hrhrhr
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Svi Back » Do 14. Jan 2016, 00:38

Nathan hat geschrieben:(14 Jan 2016, 00:28)

Aber du bist kein "Nazijäger" und deswegen fragst du vorsichtshalber nicht? Willst deinen Gesinnungsgenossen nicht unnötig desavouieren? Dann halt doch einfach die Klappe, was hältste davon?



was ich halte oder nicht, werde ich mir ganz gewiss nicht von einem Minderbegabten erzählen lassen.
Also, wir hatten das schon....geh weida und stalke deinen Nachbarn.
Tschüssikowski
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Jekyll » Do 14. Jan 2016, 02:37

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jan 2016, 23:34)

Hier mein outing als Nazi.

ok mit ein paar einschränkungen:
ich habe nichts gegen Ausländer, insbesondere nichts gegen Juden. rassenlehre halte ich für unsinn.
hitler war meiner ansicht nach ein vollidiot.
Ich bin ein großer Verfechter der Demokratie, insbesondere eines Demokratiemodells im Sinne der Schweiz.
Meinungsfreiheit ist mir ein sehr wichtiges Gut. Jeder sollte offen und ehrlich ansprechen können was er denkt.
Ich glaube der Mensch ist zu sehr guten und tollen Taten fähig. JEDER Mensch (der nicht wahnhaft ist).
Deutschland ist mir zwar wichtig, aber Bayern und insbesondere meine Familie ist mir deutlich wichtiger.
ich bin stolz auf meinen uropa, der zum zweiten weltkrieg ausgemustert wurde und somit bei dem blödsinn nicht mitgemacht hat.
ich bin stolz auf meine schriftstellerisch tätige verwandte zur nazizeit, die zu der zeit ordentlich probleme bekam.

warum also mein outing als nazi? nun vor allem um der nazi-keule in der diskussion vorzukommen. indem ich von anfang an klar und deutlich vermittle, dass ich ein nazi bin, dient das der versachlichung der argumentation.

ist das ein sinnvoller ansatz? wer möchte sich ebenfalls als nazi outen? :thumbup:
Nette Strategie, aber in meinem Fall kommt diese leider viel zu spät (ich bin schon entlarvt worden, gleich in mehrfacher Hinsicht).
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Ich bin ein Nazi

Beitragvon Jekyll » Do 14. Jan 2016, 02:38

übrigens...NAZIS RAUS!!!
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast