Unwort des Jahres

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Di 12. Jan 2016, 17:33

frems hat geschrieben:(12 Jan 2016, 17:29)

Dann hab ich immer ein deutliches Bild vor Augen, wenn ich entsprechende Kommentare lese.


Und wenn du Beiträge von mir liest, hast du Uwe Ostertag vor deinem geistigen Auge.
Na dann......
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39988
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon frems » Di 12. Jan 2016, 17:34

Svi Back hat geschrieben:(12 Jan 2016, 17:33)

Und wenn du Beiträge von mir liest, hast du Uwe Ostertag vor deinem geistigen Auge.
Na dann......

Hab ich nicht gesagt. Ich nehme auch nicht an, dass Du in Bayern lebst.
Labskaus!
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Di 12. Jan 2016, 17:38

Nein, noch immer in LE
Ich vergas, dass in der Weinstube nur Quatsch gemacht wird. ;)
Vielleicht bleibt ja trotzdem was hängen.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39988
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon frems » Di 12. Jan 2016, 17:42

Sowieso. Wär aber auch im Propaganda-Bild-des-Tages-Strang besser aufgehoben gewesen. :p
Labskaus!
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Di 12. Jan 2016, 17:44

ich muss mich noch einarbeiten da.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39988
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon frems » Di 12. Jan 2016, 17:49

Macht ja nichts. Aber zurück zum Thema:

Warum ich als Reaktionär nicht "Gutmensch" sage

Unser Autor ist selbsternannter linguistischer "Gutmensch"-Experte. Er erklärt, warum man "Gutmensch" auch dann nicht sagen sollte, wenn man selbst keiner ist. Spoiler: Es hat mit Intelligenz zu tun.

http://www.welt.de/kultur/article150911 ... -sage.html
Labskaus!
hafenwirt
Beiträge: 6676
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Politopia.de
Wohnort: Exil

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon hafenwirt » Di 12. Jan 2016, 18:22

frems hat geschrieben:(12 Jan 2016, 17:49)

Macht ja nichts. Aber zurück zum Thema:


http://www.welt.de/kultur/article150911 ... -sage.html


Danke für den Artikel. Auf welt.de treibe ich mich nicht so oft rum, aber manchmal steht da doch passendes.

Kapaun • vor 5 Stunden
Unsinn. Was bei Denkverboten herauskommt, sehen wir ja gerade. Wortverbote setzen in aller Regel einen ganz ähnlichen Mechanismus in Gang. Haben wir denn immer noch nicht genug davon?
47 • Antworten•Teilen ›


:D
...
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 3937
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Nathan » Di 12. Jan 2016, 19:47

frems hat geschrieben:(12 Jan 2016, 17:29)

Nicht imponieren. Ich finde es aber interessant. Dann hab ich immer ein deutliches Bild vor Augen, wenn ich entsprechende Kommentare lese. Der Artikel ist ja auch nicht mehr ganz aktuell. Geh mal auf Seiten wie WELT.de und klick bei einschlägigen Themen die Kommentarspalte an. Die ersten fünf Einzeiler reichen meist schon, um sich zu fragen, ob die Figuren überhaupt den Artikel gelesen haben und nicht nur möglichst als erster etwas zur Überschrift sagen wollen. Beispiel:


http://www.welt.de/wissenschaft/weltrau ... ommen.html

Das meint der Leser:

Hehe, ja, das stimmt. Da gehts nicht um den Inhalt sondern nur darum, wieder blödsinnige Parolen abzusondern.
miez.cat
Beiträge: 28
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 22:06

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon miez.cat » Di 12. Jan 2016, 21:29

Zum Unwort des Jahres 2015 wurde von hochdotierten, deutschen Lügenpresslern & Gutmenschen das Wort "Gutmensch" gekürt.

Die Wortschöpfung wurde nach dem 2. WK im deutschsprachigen Raum benutzt, um Menschen zu demaskieren, die sich von der - von den Siegern verordneten - ewigen Erbschuld aller Deutschen freizusprechen suchten und als Saubermänner künftig "DIE deutsche Schuld" zum Motor ihrer Karrieren zu machen.

Politiker – Journalisten – Inhaber von Lehrämtern – Autoren – und Armeen von Juristen ….
Tödlicher, als der Verlust des Lebens ist es, seinen Verstand zu verlieren.
SvZ
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10346
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Provokateur » Di 12. Jan 2016, 21:40

Ich würde ja jetzt fragen, ob es eigentlich wehtut, wenn man die eigene Unzulänglichkeit derart deutlich unter die Nase geschmiert bekommt.

Dann müsste ich mich aber selbst wegmoderieren.

Deswegen mache ich das natürlich nicht und freue mich leise.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Di 12. Jan 2016, 21:41

miez.cat hat geschrieben:(12 Jan 2016, 21:29)

Zum Unwort des Jahres 2015 wurde von hochdotierten, deutschen Lügenpresslern & Gutmenschen das Wort "Gutmensch" gekürt.

Die Wortschöpfung wurde nach dem 2. WK im deutschsprachigen Raum benutzt, um Menschen zu demaskieren, die sich von der - von den Siegern verordnete - ewige Erbschuld aller Deutschen freizusprechen suchten und als Saubermänner künftig "DIE deutsche Schuld" zum Motor ihrer Karrieren zu machen.

Politiker – Journalisten – Inhaber von Lehrämtern – Autoren – und Armeen von Juristen ….


Dies halte ich für ein Gerücht.
Erbschuld? Keine Ahnung was das ist. Die Hauptverantwortung für den 2. WK
und damit von Millionen Toten, kann man nicht ernsthaft bestreiten
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
miez.cat
Beiträge: 28
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 22:06

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon miez.cat » Di 12. Jan 2016, 21:58

Um sachlich zu antworten, müsste ich weiter ausholen - bis zum Versailler Vertrag etwa.
Es entstünde ein "themenfremder Text" und somit ein Grund, den Text zu löschen. (wegen Hetze)

Einfacher wäre es, selbst nachzudenken und sich mit der Erbschuld der Globalisierungsverlierer und ihren Folgen zu beschäftigen.
Tödlicher, als der Verlust des Lebens ist es, seinen Verstand zu verlieren.
SvZ
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Di 12. Jan 2016, 21:59

In Punkto "selber nachdenken" bin ich quasi Experte. :D
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10346
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Provokateur » Di 12. Jan 2016, 22:03

Ich empfehle in diesem Zusammenhang das Buch "Oh, meine Ahnen!: Wie das Leben unserer Vorfahren in uns wiederkehrt" von Anne A. Schützenberger. Lese ich gerade.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6323
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Moses » Di 12. Jan 2016, 22:04

Provokateur hat geschrieben:(12 Jan 2016, 22:03)

Ich empfehle in diesem Zusammenhang das Buch "Oh, meine Ahnen!: Wie das Leben unserer Vorfahren in uns wiederkehrt" von Anne A. Schützenberger. Lese ich gerade.

Offiziere können gaa nich lesen :x
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
kauai92
Beiträge: 7
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:56

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon kauai92 » Mi 13. Jan 2016, 11:33

Dieses "Unwort" bezog sich ja wohl auf die Mitbürger die sich beim Thema Integration und Flüchtlingshilfe engagiert haben oder es noch tun. In Facebook postete ein Teilnehmer z.B. folgenden Satz: "Wenn in Deutschland die Hütte richtig brennt und das Chaos regiert, dann werden diese Gutmenschen wieder nach uns "Andersdenkenden" rufen die sie verteidigen sollen." In diesem Kontext halte ich Gutmensch schon für ein Unwort. Ich unterstütze die in unserer Gemeinde angekommenen Flüchtlinge bei der Integration. Brauche ich deswegen einen Titel wie "Gutmensch"? Oder sollte man Menschen die sich nicht engagieren als "Schlechtmensch" titulieren? Ich denke eher nicht. Jeder tut was er bereit ist zu tun. Punkt!!
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Mi 13. Jan 2016, 12:14

Käse. Gutmensch gibt es seit vielen Jahren und ist nicht auf
die Flüchtlingsproblematik beschänkt.
Gutmensch hat es schon vor vielen Jahren auf den 2. Platz geschafft.
Und sieh dir doch einmal die "Unworte" an, die bisher zu gewählt wurden.
Das lässt mich vermuten, dass es in der Kommision vor Gutmenschen wimmelt.
Aber irgendwie bezeichnen sie sich ja als "neutral".
Alles klar, Herr Kommisar.
Diesen Blödsinn nimmt kein vernünftiger Mensch mehr ernst.

Und auf Facebook wird abartiger Unsinn aus allen Richtungen gepostet.
Einen Einzelnen da heraus zu greifen ist ebenfalls lächerlich.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10107
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Lomond » Di 26. Jan 2016, 08:35

Svi Back hat geschrieben:(12 Jan 2016, 10:03)

Zum "Unwort! des Jahres wurde gerade Gutmensch erwählt.
Richtige Wahl?
Ich denke ja. Die Gutmenschen werden sicher erfreut sein. :thumbup:


So ist es.

Das Wort "Gutmensch" ist ein nützlicher Begriff, der etwas sehr gut auf den Punkt bringt:
Leute, die sich für gut halten und viel darüber reden, die aber nicht wirklich gut sind.

Und dieses Wort hat nun diese Gutmesnchen so sehr geärgert, dass sie es zum "Unwort" erklärt haben.

Wen wundert's? :D
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10107
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Lomond » Di 26. Jan 2016, 08:37

Svi Back hat geschrieben:(13 Jan 2016, 12:14)


Und sieh dir doch einmal die "Unworte" an, die bisher zu gewählt wurden.
Das lässt mich vermuten, dass es in der Kommision vor Gutmenschen wimmelt.


So ist es.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Unwort des Jahres

Beitragvon Svi Back » Di 26. Jan 2016, 08:53

Lomond hat geschrieben:(26 Jan 2016, 08:35)

So ist es.

Das Wort "Gutmensch" ist ein nützlicher Begriff, der etwas sehr gut auf den Punkt bringt:
Leute, die sich für gut halten und viel darüber reden, die aber nicht wirklich gut sind.

Und dieses Wort hat nun diese Gutmesnchen so sehr geärgert, dass sie es zum "Unwort" erklärt haben.

Wen wundert's? :D


vor allem finde ich es lustig, dass sich viele darüber aufregen. Die linken haben seit Jahrzehnten mit
massiven Kampfbegriffen gearbeitet. Nun kommt mal einer zurück, der sich auch durchgesetzt hat und nun wird gezedert.böse, böse, pfui, pfui.
kostet ein Schmunzeln
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste