Rassismus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Occham
Beiträge: 2171
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Rassismus

Beitragvon Occham » Do 31. Dez 2015, 05:31

Hi,

Unsere Welt globalisiert sich immer mehr, da Frage ich mich wie die Auswirkungen von Rassismus in dieser globalisierten Welt sind und komme zu dem Schluss das man Rassismus besser deckeln muss. Die viralen Medien sind zum Beispiel ein Teil der voranschreitenden Globalisierung und es ist absolut verheerend wenn die viralen Medien Schmetterlingseffekte diesbezüglich hervorbringen und die bringen Schmetterlingseffekte hervor. Was wenn sich nun verschiedene rassistische Schmetterlingseffekte begegnen? Atombombe?

Deswegen bin ich der Meinung: Rassismus muss man wesentlich besser Deckeln und darauf sollte man nicht erst bis morgen warten
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Uriel

Re: Rassismus

Beitragvon Uriel » Do 31. Dez 2015, 05:42

Occham » Do 31. Dez 2015, 05:31 hat geschrieben:Hi,

Unsere Welt globalisiert sich immer mehr, da Frage ich mich wie die Auswirkungen von Rassismus in dieser globalisierten Welt sind und komme zu dem Schluss das man Rassismus besser deckeln muss. Die viralen Medien sind zum Beispiel ein Teil der voranschreitenden Globalisierung und es ist absolut verheerend wenn die viralen Medien Schmetterlingseffekte diesbezüglich hervorbringen und die bringen Schmetterlingseffekte hervor. Was wenn sich nun verschiedene rassistische Schmetterlingseffekte begegnen? Atombombe?

Deswegen bin ich der Meinung: Rassismus muss man wesentlich besser Deckeln und darauf sollte man nicht erst bis morgen warten



Vielleicht schreiben Sie mal ein paar Bsp. wo es Rassismus gibt und was Sie darunter verstehen.

Ich habe mich z.B. mal dabei ertappt, wie ich Tomaten aus Deutschland den Tomaten aus dem Land xy vorzog. Ist das Rassismus? Wenn ja dann sind die meisten ÖKOs auch Rassisten weil sie die einheimische Ware den Produkten aus anderen Ländern vorziehen.
Occham
Beiträge: 2171
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rassismus

Beitragvon Occham » Do 31. Dez 2015, 05:50

Uriel » Do 31. Dez 2015, 06:42 hat geschrieben:

Vielleicht schreiben Sie mal ein paar Bsp. wo es Rassismus gibt und was Sie darunter verstehen.

Ich habe mich z.B. mal dabei ertappt, wie ich Tomaten aus Deutschland den Tomaten aus dem Land xy vorzog. Ist das Rassismus? Wenn ja dann sind die meisten ÖKOs auch Rassisten weil sie die einheimische Ware den Produkten aus anderen Ländern vorziehen.

Der Kontext liegt in der Globalisierung und die daraus resultierenden "neuzeitlichen" Auswirkungen. Was eine einzelne Peson macht, ohne jemanden zu schaden, ist nicht Gedprächsthema.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Occham
Beiträge: 2171
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rassismus

Beitragvon Occham » Do 31. Dez 2015, 09:18

Um euch mal zu verdeutlichen was ich meine: unterteilen wir mal Rassismus in Gewaltpotentiale. Der eine Rassismus besitzt ein Gewaltpotential von 1000 der andere Rassismus besitzt ein Gewaltpotential von 3. Da aber nun blöderweise Rassismus immer in Kern gleich ist, das Gegenüber mit seiner eigenen Weltanschauung assimilieren, verschmelzen die Gewaltpotentiale und multiplizieren sich: 3 x 1000 = 3000. Das ist der Schmetterling bei diesem ich von diesen Effekt rede, die Multiplikation. Und nun stelle man sich bei diesem neuen gewaltpotential 100 Wasserstoffbomben vor und man hat eine grausame Ahnung von Dynamiken, diese nie zum Schmetterling werden dürfen.

Rassismus "muss" man größtmöglich deckeln.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rassismus

Beitragvon Provokateur » Do 31. Dez 2015, 10:47

Wenn der gewaltbereite Neonazi mit Benzinflasche (1000) auf die besorgte Oma im Rollstuhl (3) trifft, dann werden aus dem einen Nazi nicht auf einmal drei Nazis mit Benzinflasche oder ein Upgrade für den Nazi auf Flammenwerfer.

Das ist nicht lebensnah.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Occham
Beiträge: 2171
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rassismus

Beitragvon Occham » Do 31. Dez 2015, 11:08

Provokateur » Do 31. Dez 2015, 11:47 hat geschrieben:Wenn der gewaltbereite Neonazi mit Benzinflasche (1000) auf die besorgte Oma im Rollstuhl (3) trifft, dann werden aus dem einen Nazi nicht auf einmal drei Nazis mit Benzinflasche oder ein Upgrade für den Nazi auf Flammenwerfer.

Das ist nicht lebensnah.


Du täuscht dich und ich besitze irgendwie zu viel Anstand dir das zu erklären, da das Hakenkreuz aber bereits so ein "Schmetterling der Weltenzerstörung" ist, erklär ich es dir trotzdem, damit ihr darauf gerecht reagieren könnt. Das Hakenkreuz war für Hitler ein führungssymbol, in anderen Kulturen ist es eine Art "Spirale des Lebens". Das heißt, da ist 3 mit 1000 verschmolzen, etwas was nie hätte passieren dürfen, so ein Schmetterling 'darf nicht' ins Leben treten. Deswegen würde ich auf alle Fälle davon ausgehen in deinem Beispiel, das plötzlich 3 Nazis mit Flammenwerfer da stehen.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rassismus

Beitragvon Provokateur » Do 31. Dez 2015, 11:25

Das Hakenkreuz war mehr oder weniger willkürlich gewählt. Da spielten rechtsesoterische Überlegungen rein. Hitler wurde nicht mächtig wegen dem Symbol, sondern nahm das Symbol einfach mit. In Indien und buddhistischen Ländern wird damit völlig anders umgegangen. Dort ist das Symbol etwas Gutes, etwas Glück bringendes.

Du denkst, man könnte der rassistischen Gewalt mit Kontingenzunterbrechern beikommen, weil sie aus einer Form von Chaos erwächst.
Diese Ansicht ist nicht richtig, denn rassistische Gewalt folgt klaren "Drehbüchern". Chaotische Faktoren spielen auf gesellschaftlicher Ebene fast nie eine Rolle - es ist nur der menschliche Geist, der die dahinterliegende Ordnung aufgrund fehlender Informationen nicht sofort zu erfassen vermag.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Occham
Beiträge: 2171
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rassismus

Beitragvon Occham » Do 31. Dez 2015, 12:33

Provokateur » Do 31. Dez 2015, 12:25 hat geschrieben:Das Hakenkreuz war mehr oder weniger willkürlich gewählt.

für hitler war es willkürlich gewählt sein, da kann ich dir nur recht geben, das wäre die 1000. die die hitler mit der spirale instrumentalisieren wollten, die konnten nicht ahnen das sich daraus gleich ein schmetterlingseffekt gebiert, also die 3. Deswegen würde ein Kontingenzunterbrecher Wunder wirken. Jetzt fällt es mir auch wie Schuppen von den Augen was ich schon in anderen Fäden versucht habe zu umschreiben.

Provokateur » Do 31. Dez 2015, 12:25 hat geschrieben:Diese Ansicht ist nicht richtig, denn rassistische Gewalt folgt klaren "Drehbüchern". Chaotische Faktoren spielen auf gesellschaftlicher Ebene fast nie eine Rolle - es ist nur der menschliche Geist, der die dahinterliegende Ordnung aufgrund fehlender Informationen nicht sofort zu erfassen vermag.

du begreifst nicht das Zusammenspiel zwischen 3 und 1000, der Schmetterlingseffekt, die Multiplikation, das symbol der weltenzerstörung.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10027
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Rassismus

Beitragvon Jekyll » Do 7. Jan 2016, 05:29

Uriel » Do 31. Dez 2015, 05:42 hat geschrieben:Vielleicht schreiben Sie mal ein paar Bsp. wo es Rassismus gibt und was Sie darunter verstehen.

Ich habe mich z.B. mal dabei ertappt, wie ich Tomaten aus Deutschland den Tomaten aus dem Land xy vorzog. Ist das Rassismus? Wenn ja dann sind die meisten ÖKOs auch Rassisten weil sie die einheimische Ware den Produkten aus anderen Ländern vorziehen.
Ich denke, bei dieser Frage geht nicht so sehr um die Herkunft, sondern vielmehr um den "Reinheitsgedanken" (das Beispiel ist gar nicht mal so verkehrt, unbeabsichtigt natürlich). Es sei denn, man verknüpft den Reinheitsgedanken mit einer bestimmten Herkunft (Ethnie/Rasse). Dann haben wir einen waschechten Rassismus. Ohne diese Verknüpfung bleibt es bei Öko-Wahn von irgendwelchen harmlosen Öko-Freaks. Die Grenzen sind möglicherweise fließend.
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11681
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rassismus

Beitragvon schokoschendrezki » Do 7. Jan 2016, 09:36

Der moderne Rassismus der globalisierten Welt tritt vor allem als "Rassismus ohne Rassen" (ähnliche Begriffe: Kulturalismus, "Ethnopluralismus") in Erscheinung. Er besteht auf fest und statisch bestehenden "Kulturen" mit bestimmten Merkmalen und Eigenschaften. Dass diese "Kultur"-Merkmale a) nicht mehr direkt und platt mit Äußerlichkeiten (wie Hautfarbe) verknüpft werden und b) nicht sofort und explizit negativ oder positiv bewertet werden ist aber im Grunde genommen unwesentlich. Im Kern bleibts dasselbe: Man kann "mit denen" nicht zusammenleben. Besonders die französische Neue Rechte hat diese Richtung auch theoretisch untermauert und gewissermaßen ideologisiert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
horst155
Beiträge: 47
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 20:22

Re: Rassismus

Beitragvon horst155 » Do 7. Jan 2016, 09:48

Hallo Zusammen

So lange nicht alle Menschen auf der Welt Gleich sind ( für mich eine Horrorvorstellung )
gibt es unterschiedliche Rassen . Das es in Unterschiedlichen Kulturen unterschiedliche Wertevorstellungen gibt ist auch logisch . Nur so lange die meisten meinen sie wären das non plus ultra und die größten wird es auch immer Rassismus geben .
Ich bin der Meinung wenn alle etwas offener und interessierte mit anderen Menschen , deren Kulturen umgehen wäre die Welt auch ruhiger .
Eigentlich gilt wie immer jeder soll tun was er für richtig hält solange er damit nicht andere in der freien Entfaltung beeinflusst .
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11681
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rassismus

Beitragvon schokoschendrezki » Do 7. Jan 2016, 09:53

horst155 » Do 7. Jan 2016, 10:48 hat geschrieben:Hallo Zusammen

So lange nicht alle Menschen auf der Welt Gleich sind ( für mich eine Horrorvorstellung )
gibt es unterschiedliche Rassen . Das es in Unterschiedlichen Kulturen unterschiedliche Wertevorstellungen gibt ist auch logisch . Nur so lange die meisten meinen sie wären das non plus ultra und die größten wird es auch immer Rassismus geben .
Ich bin der Meinung wenn alle etwas offener und interessierte mit anderen Menschen , deren Kulturen umgehen wäre die Welt auch ruhiger .
Eigentlich gilt wie immer jeder soll tun was er für richtig hält solange er damit nicht andere in der freien Entfaltung beeinflusst .

Besten Dank, horst155, für das prompt folgende Anschauungsbeispiel klassischer kulturalistisch, neurechter Argumentation. :p
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Occham
Beiträge: 2171
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rassismus

Beitragvon Occham » Do 7. Jan 2016, 17:38

Rassismus wird eben doch von fehlender Bildung, fehlender Eigenerfahrung und fehlender Aufklärung untermauert, das ist in einer globalisierten Welt ebenfalls der fehlende Part. In einer globalisierten Welt „muss“ und „darf“ so was nicht fehlen.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3693
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Rassismus

Beitragvon lila-filzhut » Do 7. Jan 2016, 18:10

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 70905.html

Das rassistische Narrativ 'schwarzer Mann vergewaltigt weiße Frau' ist volle Kanne durchgeschlagen", schreibt die Publizistin Antje Schrupp. Des Rudels Kern ist die Vorstellung vom wild gewordenen - wenn nicht schon immer wild gewesenen - Ausländer, der sich all das nimmt, was andere gern hätten: Frauen und iPhones.


http://www.taz.de/!5266052/
Vor Kurzem wurde der Niedergang des weißen Mannes vorausgesagt. 2015 zeigte aber, dass er noch immer für den größten Unfug verantwortlich ist


Ist das Video rassistisch?
Zuletzt geändert von lila-filzhut am Do 7. Jan 2016, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
weil ich ja sowieso gewinn, da ich nen Filzi bin :)
Die Knowledge Base für Kenner & Profis
http://genderama.blogspot.de/
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11090
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rassismus

Beitragvon Cat with a whip » Do 7. Jan 2016, 22:51

schokoschendrezki » Do 7. Jan 2016, 09:36 hat geschrieben:Der moderne Rassismus der globalisierten Welt tritt vor allem als "Rassismus ohne Rassen" (ähnliche Begriffe: Kulturalismus, "Ethnopluralismus") in Erscheinung. Er besteht auf fest und statisch bestehenden "Kulturen" mit bestimmten Merkmalen und Eigenschaften. Dass diese "Kultur"-Merkmale a) nicht mehr direkt und platt mit Äußerlichkeiten (wie Hautfarbe) verknüpft werden und b) nicht sofort und explizit negativ oder positiv bewertet werden ist aber im Grunde genommen unwesentlich. Im Kern bleibts dasselbe: Man kann "mit denen" nicht zusammenleben. Besonders die französische Neue Rechte hat diese Richtung auch theoretisch untermauert und gewissermaßen ideologisiert.


Dieser neue Rassismus wird inwischen nach Scheitern der pseudowissenschaftlichen Rassenlehren nicht mehr primär biologistisch begründet sondern über primär kulturelle Zuschreibungen und daran werden dann sekundär im Versuch einer Zuordnung der Individuen äusserliche Merkmale benutzt. Diese sichtbaren Merkmale werden dann umgekehrt mit den kulturellen Zuschreibungen verknüpft. Diese verknüpften Vorstellungen sind wiederum Basis für die Wahrnehmung, denn man nimmt vor allem das wahr wovon man bereits eine innere Vorstellung hat. So werden über Projektion sich selbst festigende Muster erzeugt. Das rassistische Vorurteil ist so auch über Äusserlichkeiten da, auch wenn man die kulturelle Idendität des Individuums oder dessen Werte/Normen auf das man es pojiziert nicht kennt. Und so neu ist das ja auch nicht, es wurde nur die Begründungsbasis transformiert.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Do 7. Jan 2016, 22:57, insgesamt 3-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rassismus

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Jan 2016, 11:01

Uriel » Do 31. Dez 2015, 05:42 hat geschrieben:

Vielleicht schreiben Sie mal ein paar Bsp. wo es Rassismus gibt und was Sie darunter verstehen.

Ich habe mich z.B. mal dabei ertappt, wie ich Tomaten aus Deutschland den Tomaten aus dem Land xy vorzog. Ist das Rassismus? Wenn ja dann sind die meisten ÖKOs auch Rassisten weil sie die einheimische Ware den Produkten aus anderen Ländern vorziehen.


Aber nicht, weil sie einheimisch sind, sondern weil die Transportwege kürzer sind. Ganz leicht zu erkennen - sofern man möchte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Capejazz
Beiträge: 71
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:53
Benutzertitel: Freund Israel - Fan der IDF

Re: Rassismus

Beitragvon Capejazz » Fr 8. Jan 2016, 21:00

Uriel » Do 31. Dez 2015, 06:42 hat geschrieben:

Vielleicht schreiben Sie mal ein paar Bsp. wo es Rassismus gibt und was Sie darunter verstehen.

Ich habe mich z.B. mal dabei ertappt, wie ich Tomaten aus Deutschland den Tomaten aus dem Land xy vorzog. Ist das Rassismus? Wenn ja dann sind die meisten ÖKOs auch Rassisten weil sie die einheimische Ware den Produkten aus anderen Ländern vorziehen.



Also ich habe gehört, das mohammdanische Männer , mohammedanische Frauen , nicht mohammedanischen vorziehen, ist das Rassismus ?
Atheist

Re: Rassismus

Beitragvon Atheist » Fr 8. Jan 2016, 21:15

Capejazz » Fr 8. Jan 2016, 22:00 hat geschrieben:

Also ich habe gehört, das mohammdanische Männer , mohammedanische Frauen , nicht mohammedanischen vorziehen, ist das Rassismus ?


Interessant, was du da gehört hast! Hast du zufällig auch gehört, wie es um Muslime in binationaler Ehe steht? Sind das keine Muslime oder sind es geschmacksverirrte Muslime?
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Rassismus

Beitragvon Dampflok94 » Mo 11. Jan 2016, 13:32

horst155 hat geschrieben:Hallo Zusammen

So lange nicht alle Menschen auf der Welt Gleich sind ( für mich eine Horrorvorstellung )
gibt es unterschiedliche Rassen .

Stimmt nicht alle Menschen sind gleich. Niemand gleicht einem anderen. Nicht mal eineiige Zwillinge. Gibt es also 7 Milliarden Menschenrassen auf der Erde? Fragen über Fragen! :cool:
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Niklas

Re: Rassismus

Beitragvon Niklas » Mo 11. Jan 2016, 14:50

Occham hat geschrieben:Unsere Welt globalisiert sich immer mehr, da Frage ich mich wie die Auswirkungen von Rassismus in dieser globalisierten Welt sind und komme zu dem Schluss das man Rassismus besser deckeln muss. Die viralen Medien sind zum Beispiel ein Teil der voranschreitenden Globalisierung und es ist absolut verheerend wenn die viralen Medien Schmetterlingseffekte diesbezüglich hervorbringen und die bringen Schmetterlingseffekte hervor. Was wenn sich nun verschiedene rassistische Schmetterlingseffekte begegnen? Atombombe?

Deswegen bin ich der Meinung: Rassismus muss man wesentlich besser Deckeln und darauf sollte man nicht erst bis morgen warten

Richtig! Wir brauchen mehr Toleranzzwang, wir brauchen mehr Solidaritätszwang.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste