Was ist Rassismus?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Mahmoud
Beiträge: 356
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Mahmoud » Fr 15. Jun 2018, 14:32

Ammianus hat geschrieben:
Die "Abschaffung" der Menschenrassen ist etwas politisch gewolltes, da man damit hofft, auch den Rassismus zu bekämpfen.




Meine Rede!

Ich habe mich aber im Grunde aus dieser "Diskussion" verabschiedet, weil, sobald der Begriff "Rasse" in`s Spiel kommt, bei Vielen der Verstand aussetzt.

Es kann eben nicht sein darf, was nicht sein darf, und wer das anzweifelt, ist ein Rassist. :D
Das war übrigens Sarkasmus. Für die, die auch andere Dinge nicht verstehen..... ;)
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Ammianus » Fr 15. Jun 2018, 19:59

Mahmoud hat geschrieben:(15 Jun 2018, 15:32)

Meine Rede!

Ich habe mich aber im Grunde aus dieser "Diskussion" verabschiedet, weil, sobald der Begriff "Rasse" in`s Spiel kommt, bei Vielen der Verstand aussetzt.

Es kann eben nicht sein darf, was nicht sein darf, und wer das anzweifelt, ist ein Rassist. :D
Das war übrigens Sarkasmus. Für die, die auch andere Dinge nicht verstehen..... ;)


Ich erinnere mich an einen Vorfall in der ersten Hälfe der Nuller-Jahre. An der Humboldt-Uni in Berlin gab es eine Antifaschistische Hochschulgruppe. Die veröffentlichten auch regelmäßig so ein kleines Blatt. Einmal stand da mit Ort und Datum des Verbrechens, dass ein Dozent es gewagt hatte - natürlich wurde auch der Name genannt - von Menschenrassen zu sprechen.
Für mich hatte das einen klaren faschistischen Touch. Aber da kann man sich vorstellen, was abgeht, wenn im akademischen Kreisen jemand nicht mitspielt.
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Schnitter » Fr 15. Jun 2018, 20:19

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 19:27)

Aber natürlich wurde es "beschlossen".


Nein wurde es nicht. Die Verwendung ist einfach sinnbefreit. Auch du darfst dich noch weiterbilden:

https://www.spektrum.de/lexikon/biologi ... ssen/42123
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Fr 15. Jun 2018, 20:25

Schnitter hat geschrieben:(15 Jun 2018, 21:19)

Nein wurde es nicht. Die Verwendung ist einfach sinnbefreit. Auch du darfst dich noch weiterbilden:

https://www.spektrum.de/lexikon/biologi ... ssen/42123

Also kann man einen Asiaten nicht von einem Kaukasier optisch unterscheiden?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7543
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon aleph » So 17. Jun 2018, 18:57

Schnitter hat geschrieben:(15 Jun 2018, 21:19)

Nein wurde es nicht. Die Verwendung ist einfach sinnbefreit. Auch du darfst dich noch weiterbilden:

https://www.spektrum.de/lexikon/biologi ... ssen/42123


Ich darf daraus zitieren:

steht „Rasse“ im Deutschen für Menschengruppen, die durch genetische Verschiedenheit definiert werden sollen. Im Streit um diesen Rassenbegriff steht biologisch nicht in Frage, daß es genetisch bedingte Unterschiede zwischen Menschen gibt. Fraglich ist aber, ob das biologische Konzept der Rasse und die mit ihm verbundenen Kategorien geeignet sind, die augenfällige Vielfalt der Menschen angemessen zu erfassen.


Das ist falsch. Der Rassebegriff ist älter als um unser Wissen um Gene. Rasse ist immer phänotypisch definiert. Das Mißverständnis kommt daher, dass Bücher zum Thema Rasse und Gene veröffentlicht wurden, als man Gene erforschte. Da sagten die Genforscher, dass man Rasse genotypisch nicht begründen kann. Freilich haben sie das zu Recht getan, weil man wissen möchte, was die neuen Erkenntnisse bezüglich Genforschung über Rassen ergeben haben. Der Grund dafür ist, dass Rassen durch Selektion entstehen. Das heißt, das, was den Schwarzen ausmacht, ist in unserem europäischen Genpool vorhanden, wird aber nicht selektiert und gefördert. Wenn man einen Teil der deutschen Bevölkerung nach Uganda transportieren und isolieren würde, so dass sie im gleichen Genpool verbleiben, würden die Nachkommen in 10000 Jahren etwa so aussehen, wie die Schwarzen in Uganda. Dennoch währen sie mit ihnen genetisch nicht verwandt, sondern würden immer noch dem Genpool angehören, wie die Daheim gebliebenen.

Also, die Genforschung hat keineswegs bewiesen, dass es keine Rassen gibt. Es gibt sie, aber sie werden genotypisch nicht unterstützt, sondern nur phänotypisch
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5382
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Zunder » So 17. Jun 2018, 21:21

aleph hat geschrieben:(17 Jun 2018, 19:57)

Ich darf daraus zitieren:



Das ist falsch. Der Rassebegriff ist älter als um unser Wissen um Gene. Rasse ist immer phänotypisch definiert. Das Mißverständnis kommt daher, dass Bücher zum Thema Rasse und Gene veröffentlicht wurden, als man Gene erforschte. Da sagten die Genforscher, dass man Rasse genotypisch nicht begründen kann. Freilich haben sie das zu Recht getan, weil man wissen möchte, was die neuen Erkenntnisse bezüglich Genforschung über Rassen ergeben haben. Der Grund dafür ist, dass Rassen durch Selektion entstehen. Das heißt, das, was den Schwarzen ausmacht, ist in unserem europäischen Genpool vorhanden, wird aber nicht selektiert und gefördert. Wenn man einen Teil der deutschen Bevölkerung nach Uganda transportieren und isolieren würde, so dass sie im gleichen Genpool verbleiben, würden die Nachkommen in 10000 Jahren etwa so aussehen, wie die Schwarzen in Uganda. Dennoch währen sie mit ihnen genetisch nicht verwandt, sondern würden immer noch dem Genpool angehören, wie die Daheim gebliebenen.

Also, die Genforschung hat keineswegs bewiesen, dass es keine Rassen gibt. Es gibt sie, aber sie werden genotypisch nicht unterstützt, sondern nur phänotypisch

Rassen "entstehen" nicht durch Selektion, sondern durch Definition.

Der Terminus „Rasse“ gelangte aus der Tierzucht in die frühe Biologie.

Die Vorstellung, daß, was für Tierrassen gilt, auch für Menschen zu gelten hat, sollte eigentlich überwunden sein.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5382
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Zunder » So 17. Jun 2018, 21:22

ThorsHamar hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:17)

Ja, und Du?

Na gut, der Text war zu offensichtlich lang für dich.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 18. Jun 2018, 07:57

Zunder hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:22)

Na gut, der Text war zu offensichtlich lang für dich.


Ach wo ... der Text hatte nur mit dem Thema nichts zu tun. Ich diskutiere hier nicht über Sarrazins krude Thesen. Das möchtest Du nämlich gerne, ich, wie gesagt, nicht!
Du wolltest ein Info darüber haben, dass es heute noch politische Bewegungen gibt, die eine genetische Abstammungslinie mit Forschung, in diesem Fall Genforschung, beweisen wollen.
Das habe ich am Beispiel Israel belegt.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10098
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon odiug » Mo 18. Jun 2018, 08:31

Mahmoud hat geschrieben:(15 Jun 2018, 15:32)

Meine Rede!

Ich habe mich aber im Grunde aus dieser "Diskussion" verabschiedet, weil, sobald der Begriff "Rasse" in`s Spiel kommt, bei Vielen der Verstand aussetzt.

Es kann eben nicht sein darf, was nicht sein darf, und wer das anzweifelt, ist ein Rassist. :D
Das war übrigens Sarkasmus. Für die, die auch andere Dinge nicht verstehen..... ;)

Der Verstand kann bei dem Begriff "Rasse" nicht aussetzen, wenn er auf Menschen angewendet wird, da der Verstand darin gar nicht vorkommt.
Wenn einer also von menschlichen Rasen schwafelt, dann hat sich der Verstand schon längst aus dem Staub gemacht ... es kann nichts aussetzen, was schon lange nicht mehr da ist.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Mo 18. Jun 2018, 08:36

odiug hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:31)

Der Verstand kann bei dem Begriff "Rasse" nicht aussetzen, wenn er auf Menschen angewendet wird, da der Verstand darin gar nicht vorkommt.
Wenn einer also von menschlichen Rasen schwafelt, dann hat sich der Verstand schon längst aus dem Staub gemacht ... es kann nichts aussetzen, was schon lange nicht mehr da ist.


Oh doch, wie schon oben beschrieben wurde.
Man sträubt sich gegen den Begriff Rasse, weil Rassismus davon abgeleitet wird.
Dabei werden bei keinem Asiaten deshalb die Schlitzaugen verschwinden.
Und kein Rassist wird glauben, dass ihm ein Dunkelhäutiger gleichwertig ist, auch wenn der Genpool so ähnlich ist.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10098
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon odiug » Mo 18. Jun 2018, 08:46

Keoma hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:36)

Oh doch, wie schon oben beschrieben wurde.
Man sträubt sich gegen den Begriff Rasse, weil Rassismus davon abgeleitet wird.
Dabei werden bei keinem Asiaten deshalb die Schlitzaugen verschwinden.
Und kein Rassist wird glauben, dass ihm ein Dunkelhäutiger gleichwertig ist, auch wenn der Genpool so ähnlich ist.

Tja ... wenn du von "Schlitzaugen" oder der Pigmentierung der Haut eine Rasse ableitest, dann hat sich der Verstand bereits verabschiedet ... er ist schon weg ... hat damit nichts mehr zu tun ... macht Urlaub und pfeift sich einen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Mo 18. Jun 2018, 08:50

odiug hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:46)

Tja ... wenn du von "Schlitzaugen" oder der Pigmentierung der Haut eine Rasse ableitest, dann hat sich der Verstand bereits verabschiedet ... er ist schon weg ... hat damit nichts mehr zu tun ... macht Urlaub und pfeift sich einen :p


Genau das ist das Problem.
Anstatt nachzudenken und dann ein Argument zu bringen einfach dem Anderen den Verstand absprechen.
Hauptsache, überlegen fühlen.

Also, kann man einen Kaukasier, einen Asiaten und einen Schwarzafrikaner optisch unterscheiden?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10098
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon odiug » Mo 18. Jun 2018, 08:56

Keoma hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:50)

Genau das ist das Problem.
Anstatt nachzudenken und dann ein Argument zu bringen einfach dem Anderen den Verstand absprechen.
Hauptsache, überlegen fühlen.

Also, kann man einen Kaukasier, einen Asiaten und einen Schwarzafrikaner optisch unterscheiden?

Wenn du die Forschung nach genetischen Markern, die innerhalb einer menschlichen Gruppe die Abstammung oder Herkunft bestimmen können, bereits die Legitimation für die Rassenforschung ableitest, von Schlitzaugen oder ähnlichem schwafelst, dann ist der Verstand bereits weg ... wozu dann noch ein Argument, wenn das Instrument fehlt, dies zu verarbeiten :?:
Ich fütter doch kein totes Pferd ... zu was auch :?:
Zuletzt geändert von odiug am Mo 18. Jun 2018, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 18. Jun 2018, 09:00

Keoma hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:50)

Also, kann man einen Kaukasier, einen Asiaten und einen Schwarzafrikaner optisch unterscheiden?

Man kann in vielen Fällen auch einen Hamburger von einem Bayern optisch unterscheiden oder einen Koreaner von einem Japaner. Was soll das denn bringen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Mo 18. Jun 2018, 09:01

odiug hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:56)

Wenn du die Forschung nach genetischen Markern, die innerhalb einer menschlichen Gruppe, die Abstammung oder Herkunft bestimmen können, bereits die Legitimation für die Rassenforschung ableitest, von Schlitzaugen oder ähnlichem schwafelst, dann ist der Verstand bereits weg ... wozu dann noch ein Argument, wenn das Instrument fehlt, dies zu verarbeiten :?:
Ich fütter doch kein totes Pferd ... zu was auch :?:


Also nichts außer "ich bin gut und du deppert".
Wie wäre es, den Beitrag von aleph zu lesen und zu kommentieren?
Wo doch so viel Verstand vorhanden ist?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Mo 18. Jun 2018, 09:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:00)

Man kann in vielen Fällen auch einen Hamburger von einem Bayern optisch unterscheiden oder einen Koreaner von einem Japaner. Was soll das denn bringen?


Also, wenn der Bayer die Lederhosen anhat, vielleicht, sonst wohl kaum.
Wenn beide die Klappe halten.
Es geht auch nicht darum, dass es etwas bringt, sondern dass mit einer Vehemenz abgestritten wird, dass es verschieden Phänotypen gibt.
Das ist ja, mein Gott, nichts per se Schlechtes.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10098
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon odiug » Mo 18. Jun 2018, 09:09

Keoma hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:01)

Also nichts außer "ich bin gut und du deppert".
Wie wäre es, den Beitrag von aleph zu lesen und zu kommentieren?
Wo doch so viel Verstand vorhanden ist?

Die Beurteilung meiner selbst durch mich ist ein Ritual zwischen mir und meinem Spiegelbild ... also privat und nicht für die Öffentlichkeit gedacht.
Und "deppert" trifft es nicht ganz.
Das ist mir zu niedlich ... deppert ist einer, der auf einen schwelenden Holzkohlegrill Waschbenzin gießt und sich dabei die Augenbrauen abbrennt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 18. Jun 2018, 09:30

Keoma hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:03)

Es geht auch nicht darum, dass es etwas bringt, sondern dass mit einer Vehemenz abgestritten wird, dass es verschieden Phänotypen gibt.

"Rassen" werden abgestritten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Mo 18. Jun 2018, 09:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:30)

"Rassen" werden abgestritten.


Dann soll man sich halt eine andere Bezeichnung dafür suchen, dass es verschiedene Menschentypen gibt, wenn das Wort gar zu genierlich ist.
Die Englischsprachigen habe da nicht so ein Problem.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34125
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 18. Jun 2018, 09:46

"Race" ist aber nicht genetisch definiert. Und wozu eine andere Bezeichnung? Warum muss ein Japaner anders als Japaner bezeichnet werden? Oder Gambier anders als Gambier? Warum muss ich "die Afrikaner", "die Asiaten" etc. zu "Phänotypen" oder "Rassen" zusammenfassen? Welchen Sinn und Zweck soll das haben? Verstehe ich nicht, sorry.

Und nochmal zu den Bayern und Norddeutschen: da gibt es durchaus - wenig verwunderlich - Unterschiede in der Optik, auch ohne Lederhosen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast