Was ist Rassismus?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7730
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Quatschki » Sa 28. Apr 2018, 10:50

unity in diversity hat geschrieben:(28 Apr 2018, 04:23)

Glaube ich nicht. Hitler und Konsorten war es peinlich, daß ihre Arier keinen ersten Platz belegen konnten. Das war Blasphemie. Die haben das sehr persönlich genommen.

Fragen kann man ihn nicht mehr.
Man ist daher auf die Aussagen der Hitlerforschung angewiesen.

Ich habe jedenfalls weder in den offiziellen Olympiabüchern, noch in den Olympiafilmen von Leni Riefenstahl irgendwelche Anhaltspunkte für Rassismus gefunden.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5873
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon unity in diversity » Sa 28. Apr 2018, 11:25

Quatschki hat geschrieben:(28 Apr 2018, 11:50)

Fragen kann man ihn nicht mehr.
Man ist daher auf die Aussagen der Hitlerforschung angewiesen.

Ich habe jedenfalls weder in den offiziellen Olympiabüchern, noch in den Olympiafilmen von Leni Riefenstahl irgendwelche Anhaltspunkte für Rassismus gefunden.

Während der Olympischen Spiele 1936, war Antisemitismus streng verboten. Dennoch gab es in der deutschen Mannschaft keine Juden.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 801
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Vongole » Sa 28. Apr 2018, 13:30

unity in diversity hat geschrieben:(28 Apr 2018, 12:25)

Während der Olympischen Spiele 1936, war Antisemitismus streng verboten. Dennoch gab es in der deutschen Mannschaft keine Juden.


Antisemitismus wurde nicht "verboten", er wurde vertuscht, und mit den jüdischen Sportlern wurde ein infames Spiel getrieben.

Die NS-Führung hatte ihr Ziel erreicht, ihren Antisemitismus zu verpacken. Antisemitische Schilder wurden aus dem Straßenbild entfernt. Olympia 1936 war für die deutschen Juden eine illusorische Schonzeit. Es bleibt der bittere Nachgeschmack, dass zahlreiche Mitglieder des IOC bedenkenlos mit den Machthabern in Berlin kooperierten. Sie halfen der NS-Sportführung, die Welt für die Dauer der Spiele zu täuschen: Die offensichtliche und alltägliche Diskriminierung deutscher Juden sollte, da waren sich Nazis und IOC einig, zumindest während der Wettkämpfe in der Reichshauptstadt gegenüber der Weltöffentlichkeit vertuscht werden.


https://www.zeit.de/sport/2016-07/olymp ... ettansicht
Mahmoud
Beiträge: 252
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Mahmoud » Do 14. Jun 2018, 16:20

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Oct 2015, 20:10)

Rassismus ist Ranking von Menschen unter Erhöhung der eigenen Gruppe.


Ja, das ist eine treffende Erklärung.

Aber was ist, wenn man bestimmten Menschengruppen bestimmte positive Eigenschaften zuerkennt, und Anderen wiederum andere positive Eigenschaften?
Wenn man sagt, Weiße haben einen höheren IQ als Schwarze (was ja wissenschaftlich bewiesen ist. Nein, ich möchte jetzt weder über Charles Murray noch über James Watson diskutieren... ) Schwarze können dafür schneller laufen.

Ist man dann ein Rassist? Oder ist man dann Jemand, der des Differenzierens mächtig ist?

Ich meine, zu behaupten, daß alle Rassen ( huch, es darf ja gar keine Rassen geben. Das wurde ja beschlossen) gleich sind und ALLES gleich gut können, ist doch wohl saudumm....

Und was, wenn man sich die Welt anschaut und feststellt, daß Länder, die von Weissen regiert werden und wo die Bevölkerung überwiegend weiß ist ausnahmslos die besser organisierten sind, die mit höherem Wohlstand, besserem Bildungs- und Gesundheitswesen, kurzum: Die mit höherem Lebensstandard....und dann daraus bestimmte Schlüsse zieht? Ist man dann Rassist?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17718
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon think twice » Do 14. Jun 2018, 16:29

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:20)

Ja, das ist eine treffende Erklärung.

Aber was ist, wenn man bestimmten Menschengruppen bestimmte positive Eigenschaften zuerkennt, und Anderen wiederum andere positive Eigenschaften?
Wenn man sagt, Weiße haben einen höheren IQ als Schwarze (was ja wissenschaftlich bewiesen ist. Nein, ich möchte jetzt weder über Charles Murray noch über James Watson diskutieren... ) Schwarze können dafür schneller laufen.

Ist man dann ein Rassist? Oder ist man dann Jemand, der des Differenzierens mächtig ist?

Ich meine, zu behaupten, daß alle Rassen ( huch, es darf ja gar keine Rassen geben. Das wurde ja beschlossen) gleich sind und ALLES gleich gut können, ist doch wohl saudumm....

Und was, wenn man sich die Welt anschaut und feststellt, daß Länder, die von Weissen regiert werden und wo die Bevölkerung überwiegend weiß ist ausnahmslos die besser organisierten sind, die mit höherem Wohlstand, besserem Bildungs- und Gesundheitswesen, kurzum: Die mit höherem Lebensstandard....und dann daraus bestimmte Schlüsse zieht? Ist man dann Rassist?

Wenn du schon so konkret fragst: Ja, dann bist du ein Rassist.
Kein Mensch ist illegal!
Mahmoud
Beiträge: 252
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Mahmoud » Do 14. Jun 2018, 17:47

think twice hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:29)

Wenn du schon so konkret fragst: Ja, dann bist du ein Rassist.


Ah ja, interessant... ;)
Bin Ich jetzt ein "pro schwarzer Rassist", weil ich sage, die können schneller laufen?
Oder bin ich ein "pro weißer Rassist", weil ich sage, die seien intelligenter?
Hm.... :s :s
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Schnitter
Beiträge: 3730
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Schnitter » Do 14. Jun 2018, 18:02

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:20)
Ich meine, zu behaupten, daß alle Rassen ( huch, es darf ja gar keine Rassen geben. Das wurde ja beschlossen) ....


Das wurde nicht "beschlossen".

Warst du schon mal an einer Uni ? Da wird nichts "beschlossen".
Mahmoud
Beiträge: 252
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Mahmoud » Do 14. Jun 2018, 18:27

Aber natürlich wurde es "beschlossen".

Man argumentiert, daß die genetischen Unterschiede innerhalb ethnischer Gruppen bzw. innerhalb abgeschlossener Populationen größer seien als die Unterschiede zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen, und man deshalb strenggenommen nicht von ethnischen Gruppen bzw. Rassen sprechen könnte.

Komischerweise gilt das für andere Säugetiere nicht: Die genetischen Unterschiede innerhalb der Rasse "Foxterrier" sind ebenfalls größer als zwischen Foxterrier und Welshterrier. Das gleiche gilt für Norfolk- und Norwichterrier.

Hm....ist das nicht komisch?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17718
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon think twice » Do 14. Jun 2018, 18:38

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 19:27)

Aber natürlich wurde es "beschlossen".

Man argumentiert, daß die genetischen Unterschiede innerhalb ethnischer Gruppen bzw. innerhalb abgeschlossener Populationen größer seien als die Unterschiede zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen, und man deshalb strenggenommen nicht von ethnischen Gruppen bzw. Rassen sprechen könnte.

Komischerweise gilt das für andere Säugetiere nicht: Die genetischen Unterschiede innerhalb der Rasse "Foxterrier" sind ebenfalls größer als zwischen Foxterrier und Welshterrier. Das gleiche gilt für Norfolk- und Norwichterrier.

Hm....ist das nicht komisch?

Wenn du dich mit einem Terrier auf eine Stufe stellen willst.....das ist wirklich saukomisch. :D
Kein Mensch ist illegal!
Mahmoud
Beiträge: 252
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Mahmoud » Do 14. Jun 2018, 18:46

think twice hat geschrieben:(14 Jun 2018, 19:38)

Wenn du dich mit einem Terrier auf eine Stufe stellen willst.....das ist wirklich saukomisch. :D


Nein, ich möchte nur klarmachen, daß es nicht mal innerhalb der Säugetiere eine einheitliche Regelung gibt. Kannst Du das verstehen?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17718
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon think twice » Do 14. Jun 2018, 18:49

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 19:46)

Nein, ich möchte nur klarmachen, daß es nicht mal innerhalb der Säugetiere eine einheitliche Regelung gibt. Kannst Du das verstehen?

Ich verstehe nur, dass du dich als weisser Mann für intelligenter und wirtschaftlich erfolgreicher hältst als ein schwarzer Mann.
Einfach deshalb, weil du eine weisse Hautfarbe hast und er eine schwarze.
Mehr Rassismus geht nicht.
Kein Mensch ist illegal!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21594
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon ThorsHamar » Do 14. Jun 2018, 22:07

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 17:20)

Ja, das ist eine treffende Erklärung.

Aber was ist, wenn man bestimmten Menschengruppen bestimmte positive Eigenschaften zuerkennt, und Anderen wiederum andere positive Eigenschaften?
Wenn man sagt, Weiße haben einen höheren IQ als Schwarze (was ja wissenschaftlich bewiesen ist. Nein, ich möchte jetzt weder über Charles Murray noch über James Watson diskutieren... ) Schwarze können dafür schneller laufen.

Ist man dann ein Rassist? Oder ist man dann Jemand, der des Differenzierens mächtig ist?

Ich meine, zu behaupten, daß alle Rassen ( huch, es darf ja gar keine Rassen geben. Das wurde ja beschlossen) gleich sind und ALLES gleich gut können, ist doch wohl saudumm....

Und was, wenn man sich die Welt anschaut und feststellt, daß Länder, die von Weissen regiert werden und wo die Bevölkerung überwiegend weiß ist ausnahmslos die besser organisierten sind, die mit höherem Wohlstand, besserem Bildungs- und Gesundheitswesen, kurzum: Die mit höherem Lebensstandard....und dann daraus bestimmte Schlüsse zieht? Ist man dann Rassist?


Wenn man meint, das läge an der Hautfarbe: Ja. :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Zunder » Fr 15. Jun 2018, 00:10

Mahmoud hat geschrieben:(14 Jun 2018, 19:46)

Nein, ich möchte nur klarmachen, daß es nicht mal innerhalb der Säugetiere eine einheitliche Regelung gibt. Kannst Du das verstehen?

Tierrassen entstehen durch Züchtung. Kannst du das verstehen?
Es ist vollkommen idiotisch, das Rassekonstrukt auf Menschen übertragen zu wollen - jedenfalls solange noch kein Himmler es geschafft hat, die blonde Zuchtstute vom arischen Edelhengst massenweise begatten zu lassen.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2747
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Ammianus » Fr 15. Jun 2018, 09:47

Zunder hat geschrieben:(15 Jun 2018, 01:10)

Tierrassen entstehen durch Züchtung. Kannst du das verstehen?
Es ist vollkommen idiotisch, das Rassekonstrukt auf Menschen übertragen zu wollen - jedenfalls solange noch kein Himmler es geschafft hat, die blonde Zuchtstute vom arischen Edelhengst massenweise begatten zu lassen.


Und die Menschenrassen und ihre Variationen sind Produkt und Spiegel unserer Geschichte als Art. Und dies hatte vor 30 Jahren noch nichts mit Idiotie oder gar Verbrechen zu tun. Verbrecherisch wurde es nur, wenn man daraus verschiedene Wertigkeiten ableitete und diese Teil der Politik wurden. Beispielgebend dabei natürlich die Nazis. Aber auch an Südafrika wäre zu denken oder an die Vereinigten Staaten, wo noch - wohl bis Mitte der 60er des vorigen Jahrhunderts in mehreren Bundesstaaten Ehen zwischen Weißen und Farbigen verboten waren.
Das, und nur das ist Rassismus.

Die "Abschaffung" der Menschenrassen ist etwas politisch gewolltes, da man damit hofft, auch den Rassismus zu bekämpfen. Seit dem wird das ganze immer diffuser und schwammiger und hier im Forum schwätzte sogar schon mal ein User vom "Rassismus" Ostdeutscher gegen Westdeutsche.

Für Interessenten hier ein Literaturtip. Das ist zwar schon 30 Jahre alt und entspricht nicht mehr neuestem Forschungsstand. Ich glaube aber, dass es trotzdem auch für den interessierten Laien gut zu lesen ist und insgesamt eine passende Einführung in die Entstehung des Menschen.

Menschwerdung. Millionen Jahre Menschheitsentwicklung - natur- und geisteswissenschaftliche Ergebnisse.
Eine Gesamtdarstellung.
Verfasst von einem Autorenkollektiv unter Leitung von Joachim Herrmann und Herbert Ullrich
Akademie Verlag Berlin 1991

Zum Thema gibt es das Kapitel:

9.3 Rassendifferenzierung beim Menschen (H. Ullrich) (Seiten 402-416)
Rassenkreise und Rassen
Hinweise auf Rassendifferenzierung anhand fossiler Menschenfunde (H. Grimm)
Ursprüngliche Rassenbildung (H. Grimm, H. Ullrich)
Rassenverschmelzung und Populationsveränderungen beim heutigen Menschen
Rassenideologien
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Keoma » Fr 15. Jun 2018, 10:12

Zunder hat geschrieben:(15 Jun 2018, 01:10)

Tierrassen entstehen durch Züchtung. Kannst du das verstehen?
Es ist vollkommen idiotisch, das Rassekonstrukt auf Menschen übertragen zu wollen - jedenfalls solange noch kein Himmler es geschafft hat, die blonde Zuchtstute vom arischen Edelhengst massenweise begatten zu lassen.


Nun, wenn man bestreitet, dass es Rassen gibt, wird man dennoch einen Asiaten von einem Kaukasier unterscheiden können.
Der Rassismus verschwindet durch die Wortwahl genauso wenig wie das Binnen-I die Emanzipation herbeiführt.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7730
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Quatschki » Fr 15. Jun 2018, 10:32

Zunder hat geschrieben:(15 Jun 2018, 01:10)

Tierrassen entstehen durch Züchtung. Kannst du das verstehen?
Es ist vollkommen idiotisch, das Rassekonstrukt auf Menschen übertragen zu wollen - jedenfalls solange noch kein Himmler es geschafft hat, die blonde Zuchtstute vom arischen Edelhengst massenweise begatten zu lassen.

Züchter nutzen nur aus, was durch die Biologie für alle Lebenwesen gegeben ist und von Herrn Darwin zuerst erkannt und beschribene wurde.
Menschenzüchtung scheitert einzig am zu langen Reproduktionszyklus. Man bräuchte viele Generationen und Jahrhunderte bis Jahrtausende für brauchbare Ergebnisse. Nichtsdestotrotz gibt es SciFi-Autoren, die sich der Materie völlig unrassistisch angenähert haben, zum Beispiel Frank Herbert im Dune-Zyklus
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 830
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 15. Jun 2018, 10:37

Quatschki hat geschrieben:(15 Jun 2018, 11:32)

Züchter nutzen nur aus, was durch die Biologie für alle Lebenwesen gegeben ist und von Herrn Darwin zuerst erkannt und beschribene wurde.
Menschenzüchtung scheitert einzig am zu langen Reproduktionszyklus. Man bräuchte viele Generationen und Jahrhunderte bis Jahrtausende für brauchbare Ergebnisse. Nichtsdestotrotz gibt es SciFi-Autoren, die sich der Materie völlig unrassistisch angenähert haben, zum Beispiel Frank Herbert im Dune-Zyklus


Bastarde sind mehr resistent gegen Krankheiten, Seuchen und Inzucht bedingden Geistes und Koerperschaeden. Insofern koennen 99.9% von uns gluecklich schaetzen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7730
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Quatschki » Fr 15. Jun 2018, 12:01

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 Jun 2018, 11:37)

Bastarde sind mehr resistent gegen Krankheiten, Seuchen und Inzucht bedingden Geistes und Koerperschaeden. Insofern koennen 99.9% von uns gluecklich schaetzen

Leben deshalb auf Island nur Behinderte und Bekloppte?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2747
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Ammianus » Fr 15. Jun 2018, 13:02

Zunder hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:37)

Nach traditionellem Verständnis ergibt sich die Zugehörigkeit zum Judentum durch die mütterliche Linie und nicht durch Reinrassigkeit. Zum anderen kann grundsätzlich jeder zum Judentum übertreten, aber nicht zum Ariertum.

Deinen antisemitischen Scheißdreck darfst du dir gerne dorthin schieben, wo er hingehört.


Die Juden gehören, wie auch wir, zur Kaukasischen Rasse. Jedenfalls größtenteils ...

Allerdings leiden die aus Äthiopien stammenden Juden in Israel eben auch unter Rassismus. Der findet sich bedauerlicherweise immer wieder und fast überall. In den 60ern und 70er konnte man oftmals lesen, dass sich manche Afroamerikaner in den USA für ihren Rassismus Araber ausgesucht hatten.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Was ist Rassismus?

Beitragvon Zunder » Fr 15. Jun 2018, 13:18

Quatschki hat geschrieben:(15 Jun 2018, 11:32)

Züchter nutzen nur aus, was durch die Biologie für alle Lebenwesen gegeben ist und von Herrn Darwin zuerst erkannt und beschribene wurde.
Menschenzüchtung scheitert einzig am zu langen Reproduktionszyklus. Man bräuchte viele Generationen und Jahrhunderte bis Jahrtausende für brauchbare Ergebnisse. Nichtsdestotrotz gibt es SciFi-Autoren, die sich der Materie völlig unrassistisch angenähert haben, zum Beispiel Frank Herbert im Dune-Zyklus

Eben.
Individuelle Eigenschaften zu kollektivieren, erfolgt über eine gezielte Zuchtauswahl. Deswegen sind zwar alle Haflinger kräftig, aber nicht alle Neger schnell, wie der User Mahmoud glauben machen will.

SciFi-Autoren spielen dabei keine Rolle.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast