Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13482
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Teeernte » Fr 6. Jul 2018, 08:25



Da darf man aber die Grün-Öko Fraktion auch nicht ungenannt lassen....

Verschwörungstheorien allgemein
Vegan & Lecker (26%, 895 Stimmen)

Esoterik
OZ Orgonite (30%, 714 Stimmen)

Medizin & Wissenschaften
Michael Leitner (Impfgegner) (33%, 902 Stimmen)

Der Gesamtsieg....war VEGAN und LECKER Nicht zu nehmen. (Die Bewegung "Imitat" ! schmeckt !...."klasse" nach WURST.) :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13482
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Teeernte » Fr 6. Jul 2018, 08:32

Bengelbert hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:18)

Die "wissenschaftlichen Kriterien" von heute sind andere als unter Hitler weil heute die leitende Ideologie eine andere ist. Damals Nationalismus und Rassismus, heute Internationalismus und Globalismus.
In beiden Fällen ist die Wissenschaft die Hure der herrschenden Ideologie. Damals wurde sie nach "rechts" verbogen, heute nach "links". -


"Institute" werden neben den anderen wissenschaftlichen Einrichtungen gebildet...nicht wie bisher nach allen Seiten Erkenntnisoffen zu arbeiten...

Nur mit EINEM Auftrag - den "Menschengemachten Klimawandel zu beweisen"... sonst geht es nicht schnell genug. :D :D :D

Zur Disziplinierung der anderen Forschungseinrichtungen....wird denen das Geld weggenommen .....und den GUUUTEN LINIENTREUEN Einrichtungen gegeben.

(HAch ...wieder eine Verschwörungspraxis...) Blöd dass das keine Theorie ist..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Bengelbert
Beiträge: 52
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:21

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Bengelbert » Sa 7. Jul 2018, 00:46

Teeernte hat geschrieben:(06 Jul 2018, 09:32)

"Institute" werden neben den anderen wissenschaftlichen Einrichtungen gebildet...nicht wie bisher nach allen Seiten Erkenntnisoffen zu arbeiten...

Nur mit EINEM Auftrag - den "Menschengemachten Klimawandel zu beweisen"... sonst geht es nicht schnell genug. :D :D :D

Zur Disziplinierung der anderen Forschungseinrichtungen....wird denen das Geld weggenommen .....und den GUUUTEN LINIENTREUEN Einrichtungen gegeben.

(HAch ...wieder eine Verschwörungspraxis...) Blöd dass das keine Theorie ist..


Das mag auf die Institute in allen politrelevanten Wissenschaften (Soziologie, Humanbiologie, Psychologie, Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Philologie usw.) sicherlich zutreffen. Doch was meinen Sie mit "anderen Forschungseinrichtungen"? Meiner Auffassung nach sind Institute Forschungseinrichtungen, man unterscheidet lediglich solche, die von Universitäten und solche, die von privaten Unternehmen oder Vereinen bzw. Stiftungen finanziert werden. Sie meinen sicherlich die letztere Art von Instituten. Wo ein ornithologisches Institut, das Teil einer staatlichen Universität ist, ideologisch manipulieren sollte, wäre mir schleierhaft oder ist die Erforschung des Balzverhaltens der Großtrappe politisch oder ideologisch relevant?
Na gut, wenn man über mehrere Ecken denkt ...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13482
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Teeernte » Sa 7. Jul 2018, 01:26

Bengelbert hat geschrieben:(07 Jul 2018, 01:46)

Das mag auf die Institute in allen politrelevanten Wissenschaften (Soziologie, Humanbiologie, Psychologie, Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Philologie usw.) sicherlich zutreffen. Doch was meinen Sie mit "anderen Forschungseinrichtungen"? Meiner Auffassung nach sind Institute Forschungseinrichtungen, man unterscheidet lediglich solche, die von Universitäten und solche, die von privaten Unternehmen oder Vereinen bzw. Stiftungen finanziert werden. Sie meinen sicherlich die letztere Art von Instituten. Wo ein ornithologisches Institut, das Teil einer staatlichen Universität ist, ideologisch manipulieren sollte, wäre mir schleierhaft oder ist die Erforschung des Balzverhaltens der Großtrappe politisch oder ideologisch relevant?
Na gut, wenn man über mehrere Ecken denkt ...


Mehrere Ecken ? .....Da reichen Windmühlen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3646
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon lila-filzhut » Di 10. Jul 2018, 17:03

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/n ... 16659.html

Schon der erste Bundestagsuntersuchungsausschuss stellte 2013 ein eklatantes Versagen der Sicherheitsbehörden fest.


Wieso nennen die das "Versagen"?

Zeugen fielen etwa durch merkwürdige Erinnerungslücken auf, manche Verfassungsschutzbehörde brauchte Monate, um angeforderte Akten zu finden, andere brauchten gar nicht mehr zu suchen: Die Aufdeckung der Vernichtung von relevanten Papieren ist auch ein Verdienst des Ausschusses.
weil ich ja sowieso gewinn, da ich nen Filzi bin :)
Die Knowledge Base für Kenner & Profis
http://genderama.blogspot.de/

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste