Seite 10 von 13

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 06:42
von Kritikaster
Lomond hat geschrieben:(19 Jul 2014, 16:32)

Soeben ein neues Beispiel gefunden. Ich ergänze die Sammlung: :)


Also: Die Amerikaner sind nie auf dem Mond gelandet, Lomond ist ein Lohnschreiber der Linksgrünen = LLL), das WTC wurde von den Illuminaten umgeworfen, Juden sind damals an jenem Tag erst gar nicht ins WTC gegangen, wir werden von Chem-Trails am Himmel künstlich ruhiggestellt, die Deutschen oder die Amis haben über der Ostukraine ein Flugzeug abgeschossen, und Bielefeld gibt es nicht!

Dass es Bielefeld nicht gibt, ist wahr! Ich war schon mal da ... :D

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 06:55
von Kritikaster
Lomond hat geschrieben:(20 Jul 2014, 09:37)

Jene Theorie hat durchaus was für sich! :thumbup:

Ich bin sogar versucht, ihr zu glauben! :)

Und die Originale, die Sir Francis Bacon verfasste, liegen auf dem Grund des Money Pit auf Oak Island! ;)

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 06:58
von Wildermuth
Selina hat geschrieben:(21 Oct 2016, 22:42)

Das Wort "Verschwörungstheorie" ist meistens einfach oberflächlich und falsch. Nur in den seltensten Fällen handelt es sich um eine echte Verschwörung, die dann auch "Theorien" zur Folge haben könnte.

Deswegen spricht man ja auch nicht von verschwörungen, sondern von verschwörungstheorien. Theorien kann gibt es ja jede menge, ohne dass sie richtig wären.

Es ist dagegen sehr löblich und auch zu empfehlen, alle Nachrichten und öffentlichen Verlautbarungen skeptisch zu hinterfragen.

Auch die nicht-öffentlichen und den kleinen spinnern mit den youtubevideos solltest du nicht einfach alles glauben!


Vor allem dann, wenn gebetsmühlenartig und unisono von allen Kanälen immer wieder dasselbe erzählt wird. "Man merkt die Absicht und ist verstimmt" (Goethe)


Wenn alle das gleiche erzählen, wie z.b. ein fussballergebnis, dann ist das oft ein indiz, dass die nachricht sachlich richtig ist.

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 07:01
von Kritikaster
Alexyessin hat geschrieben:(20 Jul 2014, 11:29)

Wobei Verschwörungstheorien so alt sind wie die kulturschaffende Menschheit. Die Sintflut war ja auch keine Überflutung des Schwarzmeerbeckens sondern Gott ;)

Na, hör mal, das ist doch für manche kein Widerspruch! Letztlich war es der alte bärtige Herr, dessen Wille die Überflutung überhaupt erst auslöste. :D

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 07:06
von Kritikaster
Jekyll hat geschrieben:(20 Jul 2014, 12:58)

Hier eine weitere schöne VT für deine Sammlung:

Jesus ist gar nicht am Kreuz gestorben und hat als Eremit irgendwo in Indien weitergelebt!

Oder:

Jesus ist am Kreuz gestorben, dann wiederauferstanden und ist gen Himmel aufgefahren.

Ich weiß nicht, welcher davon irrsinniger ist...

Das mit dem Kreuz ist eine Erfindung. Er starb am Galgen, aber so ein Teil käme doch nun wirklich mies rüber in der Kirche oder als Kettenanhänger. :?

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 07:19
von Kritikaster
Passt irgendwie zum Thema: Günther Paal zur Mondlandungsverschwörung und Funktionsweise von VTs generell:
https://www.youtube.com/watch?v=BOn31kbfwtA

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 07:30
von Michi
Selina hat geschrieben:(21 Oct 2016, 22:42)

Es ist dagegen sehr löblich und auch zu empfehlen, alle Nachrichten und öffentlichen Verlautbarungen skeptisch zu hinterfragen.

Das sehe ich auch so. Und ich bilde mir bestimmt nicht ein, Politiker und Medien wären uneingeschränkt vertrauenswürdig. Aber ich stolpere im Internet immer wieder über richtig irres Zeug, z.B., dass Israel im Jemen heimlich eine Neutronenbombe gezündet hat, oder dass die Amerikaner IS-Terroristen vor der irakischen Armee beschützen. Und da weiß ich dann, wo gesunde Skepsis noch viel mehr angebracht ist. ;)

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 08:45
von Welfenprinz
Ein Bekannter von mir war der Meinung,dass die ganze Kampagne gege Monsanto/roundup gesteuert ist von....





Monsanto. :D
Das hatte definitiv Charme.

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 09:22
von Kritikaster
Welfenprinz hat geschrieben:(29 Oct 2016, 09:45)

Ein Bekannter von mir war der Meinung,dass die ganze Kampagne gege Monsanto/roundup gesteuert ist von....





Monsanto. :D
Das hatte definitiv Charme.

Ich kann nicht wirklich sagen, warum, aber das erinnert mich, auch wenn es keine VT ist, an die "ultimative Ableitung von Murphy's Law", die da lautet:

"Wenn etwas (alles), was hätte schiefgehen können, einwandfrei geklappt hat, stellt sich am Ende heraus, es wäre besser gewesen, wenn es schiefgegangen wäre." ;)

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 09:32
von Welfenprinz
Der Mann hat sein Leben mit dem Kampf gegen einen DAX-Konzern verbracht.
Das heisst er hat ne gewisse Vorstellung davon wie megabucks ihre Ellbogen abseits aller Moral und Gesetzesvorstellungen einsetzen.
Und inhaltlich machte diese Theorie zum damaligen Zeitpunkt einen Sinn.

Ich hab sie nicht geglaubt,aber wie gesagt ihren Charme hatte sie.

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 09:45
von Kritikaster
Welfenprinz hat geschrieben:(29 Oct 2016, 10:32)

Der Mann hat sein Leben mit dem Kampf gegen einen DAX-Konzern verbracht.
Das heisst er hat ne gewisse Vorstellung davon wie megabucks ihre Ellbogen abseits aller Moral und Gesetzesvorstellungen einsetzen.
Und inhaltlich machte diese Theorie zum damaligen Zeitpunkt einen Sinn.

Ich hab sie nicht geglaubt,aber wie gesagt ihren Charme hatte sie.

Ja, Charme hat sie tatsächlich.
Und ich gebe gerne zu, dass man selbst bisweilen gar nicht in der Lage ist, so schlecht zu denken, wie manch andere Menschen handeln.

Bei den Erfindern und meisten Anhängern von VTs prägt nur leider im allgemeinen gerade das Wissen um solche "Ausreisser" deren Wahrnehmung in so übersteigertem Maße, dass sie für eine sachlich-nüchterne Betrachtung und kritisches Hinterfragen der eigenen Position nicht zugänglich sind. Günther Paals oben verlinkte Ausführungen legen das hervorragend dar.

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 10:38
von Selina
Wildermuth hat geschrieben:(29 Oct 2016, 07:58)

Auch die nicht-öffentlichen und den kleinen spinnern mit den youtubevideos solltest du nicht einfach alles glauben!


Ich glaube nichts, was mir vorgesetzt wird. Es ist eine einfache und gute Regel: Immer 50 Prozent Bedienungsgeld von allen Nachrichten abziehen, ob nun öffentlich-rechtliche oder sonst woher. Die Frage lautet immer: Wem nützt die jeweilige Meldung? Du kriegst nur dann ein halbwegs vernünftiges Bild, wenn du bei bestimmten Nachrichten, die dich besonders interessieren, immer sehr verschiedene Zeitungen online vergleichst, vom konservativen über liberales bis zum linken Blättlein. Dann besprichst du es noch mit Familie und Freunden und kramst in deinen eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen. Und erst dann kannst du dir ein Gesamtbild zusammensetzen, das halbwegs zuverlässig ist. Das ist relativ mühevoll und sollte ja auch nur bei bestimmten Nachrichten getan werden, lohnt aber ;)

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 10:48
von Tom Bombadil
"Cui Bono", das Mantra der Verschwörungstheoretiker :cool:

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 10:50
von Selina
"Verschwörungstheoretiker", das Wort aus der Schublade der Hilflosigkeit :D

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 10:55
von Tom Bombadil
Welche "Hilflosigkeit"?

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 11:03
von Kritikaster
Selina hat geschrieben:(29 Oct 2016, 11:38)

Ich glaube nichts, was mir vorgesetzt wird. Es ist eine einfache und gute Regel: Immer 50 Prozent Bedienungsgeld von allen Nachrichten abziehen, ob nun öffentlich-rechtliche oder sonst woher. Die Frage lautet immer: Wem nützt die jeweilige Meldung?

Das ist allein schon deshalb zu einfach gedacht, weil Du damit alle Schwachsinnsblogger, YouTubeler und Trolle, die aus Staaten bezahlt werden, in denen die Pressefreiheit übelst unterdrückt wird, mit ihren "Nachrichten" auf dieselbe Seriositätsstufe hebst wie Presseagenturen und Journalisten, denen es frei steht (und das auch tun!), selbst herbste Kritik an der Politik und den Zuständen im eigenen Land öffentlich zu verbreiten.

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 11:28
von Teeernte
Firlefanzdetektor hat geschrieben:(29 Oct 2016, 12:03)

Das ist allein schon deshalb zu einfach gedacht, weil Du damit alle Schwachsinnsblogger, YouTubeler und Trolle, die aus Staaten bezahlt werden, in denen die Pressefreiheit übelst unterdrückt wird, mit ihren "Nachrichten" auf dieselbe Seriositätsstufe hebst wie Presseagenturen und Journalisten, denen es frei steht (und das auch tun!), selbst herbste Kritik an der Politik und den Zuständen im eigenen Land öffentlich zu verbreiten.


Ja....."Hip hip Hurrraaaaa" - Meldungen nur wegen des Geldes >> hier >> sind sehr verwerflich...

Bitte Abonnieren:

- Krieg - endlich wieder Krieg....
- Russland ist hinterm Mond
- Putin ist schlecht

Diskussion AUSGESCHLOSSEN - Verordnete EINHEITSMEINUNG ! (Wer vom "ND" lernt - schwimmt oben..)

und zwischendurch : Schützt die Delfine in den Berliner Gewässern !

Ironie aus.

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 11:41
von Kritikaster
Teeernte hat geschrieben:(29 Oct 2016, 12:28)

- Russland ist hinterm Mond
- Putin ist schlecht

Irgend etwas in meinem Posting, das weder "Russland" noch "Putin" beinhaltet, hat Dich zu Deinen o.g. Schlußfolgerungen veranlasst. Wäre interessant zu erfahren, wodurch das ausgelöst wurde!

Wo also siehst Du die Verbindung zwischen dem Satz
Firlefanzdetektor hat geschrieben:Das ist allein schon deshalb zu einfach gedacht, weil Du damit alle Schwachsinnsblogger, YouTubeler und Trolle, die aus Staaten bezahlt werden, in denen die Pressefreiheit übelst unterdrückt wird, mit ihren "Nachrichten" auf dieselbe Seriositätsstufe hebst wie Presseagenturen und Journalisten, denen es frei steht (und das auch tun!), selbst herbste Kritik an der Politik und den Zuständen im eigenen Land öffentlich zu verbreiten.

und Russland respektive Putin?

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 11:55
von Teeernte
Firlefanzdetektor hat geschrieben:(29 Oct 2016, 12:41)

Irgend etwas in meinem Posting, das weder "Russland" noch "Putin" beinhaltet, hat Dich zu Deinen o.g. Schlußfolgerungen veranlasst. Wäre interessant zu erfahren, wodurch das ausgelöst wurde!

Wo also siehst Du die Verbindung zwischen dem Satz

und Russland respektive Putin?



auf dieselbe Seriositätsstufe hebst wie Presseagenturen und Journalisten, denen es frei steht ...


Die Berichte der Hungergames (Flüchtlinge im Mittelmeer) und der Jubel - Jubiläen -

...die Wahl der "Tribute" - die man zum Krieg "spielen" schickt. >>

Ich hab einen LINEAREN Humanprozessor® :D :D :D

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 11:59
von Michi
Vielleicht liegt es ja daran, dass ich neu bin, aber irgendwie verstehe ich deine Postings nicht. :?: