Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28092
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Tom Bombadil » So 27. Jul 2014, 10:40

Lösch das alles besser mal schnell wieder :(
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10114
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Lomond » So 27. Jul 2014, 11:07

Tom Bombadil » So 27. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:Lösch das alles besser mal schnell wieder :(



Wieso?

Sind DIE aus Bielefeld hinter uns her?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10114
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Lomond » So 27. Jul 2014, 11:11

Eine schöne neue V-Theorie:


Schon seit den Ereignissen vom 11. September 2001 wird das Kartenspiel „Illuminati – New World Order“ als eine erstaunliche Prophezeiung betrachtet. 1995 kam dieses Spiel heraus und es beinhaltete Karten, welche Ereignisse zeigt, die dann tatsächlich passiert sind. Ist mit dem Erdbeben in Japan wieder eine Vorhersage eingetroffen?

1990 dachte sich der Spielerfinder Steve Jackson ein neues Gesellschaftsspiel aus, das er dann schlussendlich "Illuminati -- New World Order" oder “INWO” nannte und 1995 veröffentlichte. Jackson erfand ein Spiel, welches fast haargenau die Ereignisse auf den Spielkarten abbildet, die dann tatsächlich später auch eingetreten sind.

Zwei davon haben 9/11 vorhergesagt. Wie konnte er das schon 11 Jahre vorher wissen? Was noch erstaunlicher ist, als das Spiel bekannt wurde, bekam er einen Besuch vom Geheimdienst und sie versuchten die Veröffentlichung zu verhindern.





Mehr darüber: http://alles-schallundrauch.blogspot.de ... karte.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Joker » So 27. Jul 2014, 11:23

Tom Bombadil » So 27. Jul 2014, 11:40 hat geschrieben:Lösch das alles besser mal schnell wieder :(

Über genau solch dämlichen scheiß diskutieren wir mit den üblichen Idioten schon seit Jahren erst im alten PF und auch hier in Threads mit mehreren hundert und tausend Beiträgen.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10114
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Lomond » Do 31. Jul 2014, 21:32

Joker » So 27. Jul 2014, 12:23 hat geschrieben:diskutieren wir


Wer ist WIR?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3692
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 17. Aug 2016, 21:58

Putsch in der Türkei.

Eine neue Verschwörungstheorie. Die USA und GB wollen Erdogan loswerden. Die Piloten, die die russische Su-24 abschossen waren vom CIA kontrolliert. Ziel war die Türkei und Russland zu entzweien und die AKP in der Türkei zu stoppen, somit auch die neue außenpolitische Orientierung dieser (Berlin: Die Türkei ist Dreh- und Angelpunkt für terroristische Gruppen geworden). Erdogan und die AKP überlebten es, weil Russland und Iran Erdogan helfen.

Die türkische Putschkampfflugzeuge sollten Erdogan abschiessen. Geschah nicht. Russische S-400 sicherte Erdogan.

Turkish Fighter Jets had Erdogan's plane in sight, but...

After waiting for full 24 hrs not saying absolutely anything, the Pentagon and CIA controlled media in the US went full throttle with propaganda when it became obvious their coup had failed. We saw hastily prepapred writeups how allegedly Erdogan has simply staged the coup to grab 'more power', adding his presidential plane was in sights of few Turkish F16 yet no one took a shot? First and foremost, the planes that were sent after Erdogan took off from Incirlik Airbase, which is very much controlled by the US-NATO. Second, at no point did the US made an effort to warn the Turkish Government about the coup, yet it has fighter jets taking off from Incirlik, going after Erdogan!

Indeed, Erdogan's plane was followed by several Turkish planes with an intention to shoot him down. Fettulah Gulen in Pennsylvania, a long time CIA asset was getting ready himself to be installed as the new president.

What the 'media' are not telling you is that 7 Russian fighter jets and two S400 rocket systems in Northern Syria were tracking down the Turkish jets issuing them a warning if the Russian radar systems picked up any activity from them they would be promptly shot down. This is why the Turkish jets never fired, they had 'company'.

Ankara's mayor didn't waste a second. Came out on CNN and furiously announced Washington was behind the coup, and yes he had received all the necessary information prior to his announcement. He was the third high ranking Turkish official to accuse the US of leading the coup within a 20 minute span.

http://macedoniaonline.eu/content/view/29834/53/


Erdogan wurde nicht abgeschossen und konnte auf die iranische Seite flüchten.

"Given the reports claiming that Erdogan had come to Iran the night of coup and then returned to Turkey after its failure, the Turkish president's visit to Tehran is highly important in establishing new relations between Tehran and Ankara," Arabic language al-Hayat newspaper said in a report, according to Fars agency.

http://news.az/articles/turkey/111815


Da die USA dahinterstecken sollen, wurde die US-Basis Incirlik von türkischen Truppen belagert. Türkische Offiziere, die am Putsch beteiligt waren suchten dort Schutz.

‘There’s Something Going On in Turkey,’ U.S. Colonel Was Told During Coup Attempt

A top Turkish general on the base, having had a hand in the coup attempt, sought asylum with his American counterparts, who refused the entreaty. Soon after, Turkish military police officers arrived at Incirlik and placed the general under arrest.


The officials feared that if Turkish officials — some of whom subsequently accused the United States of playing a role in the coup — kicked Americans off the base, it would slow the military campaign, as jets would need to be diverted from operations in Iraq and other parts of Syria.

http://www.nytimes.com/2016/08/03/world ... .html?_r=0


1,000s Turkish forces surround NATO’s Incirlik air base for ‘inspection’ amid rumors of coup attempt

https://www.rt.com/news/354042-turkish- ... nato-coup/


Der Staatsapparat würde jetzt von pro-US Beamten und Militärs gesäubert. Erdogan, Putin und Rouhani sind Freunde. :cool:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Boracay
Beiträge: 3004
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Boracay » Mi 17. Aug 2016, 23:07

Amoklauf von MUC von den Freimaurern inszeniert.

https://www.weltverschwoerung.de/neuzug ... arium.html

Typisch ist dieses Gehabe von "das sieht doch jeder, schaut es euch doch genau an...". Erinnert ein wenig an den General auf freier Wildbahn.
Bengelbert
Beiträge: 38
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:21

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Bengelbert » Sa 15. Okt 2016, 14:15

Theorien können wahr oder falsch sein.
Die Evolutionstheorie kann wahr sein oder falsch.
Die Urknalltheorie kann wahr sein oder falsch.
Die Quantentheorie kann wahr sein oder falsch.

Und so können auch Verschwörungstheorien wahr sein oder falsch.

Es ist möglich, daß die tatsächlichen Verschwörer absichtlich falsche Verschwörungstheorien in die Welt setzen setzen lassen, um entweder die Leute auf falsche Fährten zu locken oder aber durch das Lächerliche dieser gefakten Theorien die ganze Thematik des Untersuchens politischer Hintergründe in die Deppen-Ecke zu rücken. –
Schnitter
Beiträge: 2341
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Schnitter » Sa 15. Okt 2016, 21:38

Bengelbert hat geschrieben:(15 Oct 2016, 15:15)
Es ist möglich, daß die tatsächlichen Verschwörer absichtlich falsche Verschwörungstheorien in die Welt setzen setzen lassen, um entweder die Leute auf falsche Fährten zu locken oder aber durch das Lächerliche dieser gefakten Theorien die ganze Thematik des Untersuchens politischer Hintergründe in die Deppen-Ecke zu rücken. –


Verschwörungs-Deppen werden nicht in eine bestimmte Ecke gedrängt sondern sie begeben sich von selbst dorthin.

Das sind nunmal nicht die knusprigsten Chips in der Tüte.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Okt 2016, 05:13

King Kong 2006 hat geschrieben:(17 Aug 2016, 22:58)

Putsch in der Türkei.

Eine neue Verschwörungstheorie. Die USA und GB wollen Erdogan loswerden. Die Piloten, die die russische Su-24 abschossen waren vom CIA kontrolliert.

Die Idee kommt wohl daher, dass die Reaktionen auf den Putsch zunächst eher nicht sehr unterstützend für die Regierung ausfielen. Auch die teilweise arg überzogenen Maßnahmen nach dem Putsch wurden überwiegend negativ kritisiert.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Occham
Beiträge: 1490
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Occham » Mo 17. Okt 2016, 05:52

Verschwörungstheoretiker sind wie Esoteriker Menschen, die ewig nach etwas suchen, aber nichts finden. Solche Abszesse bilden sich da, wo man die Menschen Unaufgeklärt lässt. Unklarheiten sind nicht gut!
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Bengelbert
Beiträge: 38
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:21

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Bengelbert » Do 20. Okt 2016, 14:37

Schnitter: Verschwörungs-Deppen werden nicht in eine bestimmte Ecke gedrängt sondern sie begeben sich von selbst dorthin.


Gilt das auch für die Evolutions-Deppen? Für die Urknall-Deppen? Für die Quanten-Deppen?
Schnitter
Beiträge: 2341
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Schnitter » Do 20. Okt 2016, 14:44

Bengelbert hat geschrieben:(20 Oct 2016, 15:37)

Gilt das auch für die Evolutions-Deppen? Für die Urknall-Deppen? Für die Quanten-Deppen?


Diese Theorien gelten wissenschaftlich als gesichert.

Das kann man von dem VT Schwachsinn ja nicht gerade behaupten.

Es gehört schon eine Menge Dreistigkeit dazu die Erkenntnisse der Quantenmechanik mit irgendwelchen Aluhut Schwurbeleien zu vergleichen, Respekt.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3909
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Selina » Do 20. Okt 2016, 15:00

Was mich nur stört, ist, dass Leute, die bestimmte mediale "Wahrheiten" skeptisch hinterfragen, gleich als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet werden. Damit macht man es sich zu einfach. Denn es gibt durchaus Sachverhalte, die große Folgen für die Politik und die Menschen haben, die schon durchaus mal genauer hinterfragt werden sollten. Kritische und skeptische Menschen sind nicht immer gleich "Verschwörungstheoretiker". Mit diesem Etikett steckt man sie in ein Schubfach, um sie mundtot zu machen. Vielleicht, weil ihre Erkenntnisse zu unbequem wären.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Bengelbert
Beiträge: 38
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:21

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Bengelbert » Do 20. Okt 2016, 21:18

@ Schnitter Da haben Sie Recht, als das GELTEN diese Theorien ...

Mein faustischer Forschergeist interessiert sich allerdings nicht sonderlich für das, als was die Dinge bei den Massen GELTEN. Bin kein Anbeter der idola fori.
Mich interessiert eher, was die Dinge SIND!

Also müssen alle THEORIEN gleichberechtigt geprüft werden. Man kann nicht sagen, die einen THEORIEN wären immer WAHR, die anderen aber immer FALSCH! Das wäre eine Vergewaltigung des Theorie-Begriffes. –

Selina: Was mich nur stört, ist, dass Leute, die bestimmte mediale "Wahrheiten" skeptisch hinterfragen, gleich als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet werden.

So ist das. Faktisch ist der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ nur eine Keule, mit dem man Andersdenkenden den Schädel so zurechtschlagen will, daß auf diesen danach der selbstgemachte Alu-Hut passt. Durch diese kruden Prügeleien extmatrikulieren sich die Grundsatz-Skeptiker von vornherein aus dem Kreis ernstzunehmender Kritiker. –
Schnitter
Beiträge: 2341
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Schnitter » Do 20. Okt 2016, 23:22

Bengelbert hat geschrieben:(20 Oct 2016, 22:18)

@ Schnitter Da haben Sie Recht, als das GELTEN diese Theorien ...

Mein faustischer Forschergeist interessiert sich allerdings nicht sonderlich für das, als was die Dinge bei den Massen GELTEN. Bin kein Anbeter der idola fori.
Mich interessiert eher, was die Dinge SIND!


Die oben genannten Theorien halten wissenschaftlichen Kriterien stand.

Die üblichen VTs, kannst ja gerne mal welche anbringen die näher untersucht werden sollten, spotten der Wissenschaftlichkeit.

Du darfst natürlich glauben an was du willst, wenn du damit glücklich willst, aber versuche nicht jemandem mit einem IQ > 3m Feldweg von dem Quatsch überzeugen.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Wildermuth » Fr 21. Okt 2016, 01:15

Wenn ich zu blöd bin, wissenschaft und beweisführung zu verstehen, dann ist das doch wohl ein beweis, dass wissenschaft nur was für arschlöcher ist.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1726
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 21. Okt 2016, 08:58

Bengelbert hat geschrieben:(20 Oct 2016, 15:37)

Gilt das auch für die Evolutions-Deppen? Für die Urknall-Deppen? Für die Quanten-Deppen?


Diese Theorien laden jeden ein sie zu widerlegen oder Fehler klar zu stellen. Bei manchen gelingt dies. Aber andere sind so fundiert bewiesen daß keiner sie widerlegen kann.
Ich denke da mal an die misslungenen Versuche der Kreationisten die Evolution zu widerlegen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 162
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Michi » Fr 21. Okt 2016, 21:33

Selina hat geschrieben:(20 Oct 2016, 16:00)

Was mich nur stört, ist, dass Leute, die bestimmte mediale "Wahrheiten" skeptisch hinterfragen, gleich als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet werden. Damit macht man es sich zu einfach. Denn es gibt durchaus Sachverhalte, die große Folgen für die Politik und die Menschen haben, die schon durchaus mal genauer hinterfragt werden sollten. Kritische und skeptische Menschen sind nicht immer gleich "Verschwörungstheoretiker". Mit diesem Etikett steckt man sie in ein Schubfach, um sie mundtot zu machen. Vielleicht, weil ihre Erkenntnisse zu unbequem wären.

Was mich stört ist, dass manche Leute, nur Minuten nachdem etwas passiert ist, schon genau "wissen", was für eine Verschwörung dahintersteckt und das im Internet posten. Bei solchen Theorien erst einmal skeptisch zu sein, ist gesunder Menschenverstand und hat nichts mit mundtot machen zu tun.
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3909
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Über die Entstehung immer neuer Verschwörungstheorien

Beitragvon Selina » Fr 21. Okt 2016, 21:42

Michi hat geschrieben:(21 Oct 2016, 22:33)

Was mich stört ist, dass manche Leute, nur Minuten nachdem etwas passiert ist, schon genau "wissen", was für eine Verschwörung dahintersteckt und das im Internet posten. Bei solchen Theorien erst einmal skeptisch zu sein, ist gesunder Menschenverstand und hat nichts mit mundtot machen zu tun.


Das Wort "Verschwörungstheorie" ist meistens einfach oberflächlich und falsch. Nur in den seltensten Fällen handelt es sich um eine echte Verschwörung, die dann auch "Theorien" zur Folge haben könnte. Es ist dagegen sehr löblich und auch zu empfehlen, alle Nachrichten und öffentlichen Verlautbarungen skeptisch zu hinterfragen. Vor allem dann, wenn gebetsmühlenartig und unisono von allen Kanälen immer wieder dasselbe erzählt wird. "Man merkt die Absicht und ist verstimmt" (Goethe)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste