Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41281
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon frems » Fr 10. Mär 2017, 00:05

Boraiel hat geschrieben:(09 Mar 2017, 14:37)

Ein vollkommenes Verbot der Tabakwerbung hat meine Unterstützung. Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund zu rauchen und niemand sollte dazu verführt werden.

Das gilt dann aber wohl auch für Fernseher, Motorräder, Bier, Schokolade, Videospiele usw. Letzteres ist ja eh ein Dorn im Auge der verbotsbesessenen CDU/CSU.
Labskaus!
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1931
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Ammianus » Fr 10. Mär 2017, 01:40

Antonius hat geschrieben:(09 Mar 2017, 22:36)

Darf auch ich noch meinen Beitrag zu diesem "großen Thema" leisten?

Ich bin Nichtraucher, habe mich aber immer im Kreise von Rauchern recht wohlgefühlt.
Besonders dann, wenn sie am späten Abend eine COHIBA aus Havanna rauchten..... ;)


Mich hat das Rauchen meiner Mutter nie gestört. Auch nicht das von Kumpels, Kumpelinen, Arbeitskollegen oder am Kneipentisch - ich meine jetzt in der Zeit als Nichtraucher. Ich kenn von früher auch nicht dieses hysterische Verhalten, dass heute einige an den Tag legen. Na ja, Angstgermanen überall. Seit so einigen Jahren rauche ich nur noch Zigarillos und Zigarren. Da hör ich dann auch öfter mal ein "Riecht aber gut".

Und natürlich weiß ich, dass Rauchen den Körper schädigt, dass es nachweislich das Leben verkürzt und und und ...
Na und! Vieles verkürzt das Leben und schädigt. Jeden Tag kommen neue Panikmeldungen, was da so alles böse ist: Milch und Teebeutel und bla und blu

...

Gerade lief auf Vox Termniator 2. Wie selbstverständlich Linda Hamilton ihre Kippe raucht wirkt heute fast so fremd wie die ganzen Röhrenbildschirme, Disketten und so'n Zeug aus den 90ern.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3511
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Kompl. Strukt. beweg. Teilchen
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Boraiel » Fr 10. Mär 2017, 02:02

Ammianus hat geschrieben:(10 Mar 2017, 01:40)

Mich hat das Rauchen meiner Mutter nie gestört. Auch nicht das von Kumpels, Kumpelinen, Arbeitskollegen oder am Kneipentisch - ich meine jetzt in der Zeit als Nichtraucher. Ich kenn von früher auch nicht dieses hysterische Verhalten, dass heute einige an den Tag legen. Na ja, Angstgermanen überall. Seit so einigen Jahren rauche ich nur noch Zigarillos und Zigarren. Da hör ich dann auch öfter mal ein "Riecht aber gut".

Und natürlich weiß ich, dass Rauchen den Körper schädigt, dass es nachweislich das Leben verkürzt und und und ...
Na und! Vieles verkürzt das Leben und schädigt. Jeden Tag kommen neue Panikmeldungen, was da so alles böse ist: Milch und Teebeutel und bla und blu

...

Gerade lief auf Vox Termniator 2. Wie selbstverständlich Linda Hamilton ihre Kippe raucht wirkt heute fast so fremd wie die ganzen Röhrenbildschirme, Disketten und so'n Zeug aus den 90ern.

Was mich interessieren würde ist, ob das Rauchen (insbesondere auch nach den ~ ersten 1000 Zigaretten) dein Leben bereichert hat?
Zuletzt geändert von Boraiel am Fr 10. Mär 2017, 02:03, insgesamt 1-mal geändert.
Entschieden für Freiheit.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2941
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Adlerauge » Fr 10. Mär 2017, 02:03

Die Raucherlunge ist nicht angenehm.
Ich kannte jemanden,der geraucht hat wie ein Schlot,am Ende kaum noch atmen konnte ,und dann in einer Suchtklinik landete.
Ob er geheilt wurde,weiss ich nicht.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4465
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Zunder » Fr 10. Mär 2017, 02:07

frems hat geschrieben:(08 Mar 2017, 20:51)

Neues von Deutschlands Verbotspartei Nummer 1:


http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 37549.html

Das ist natürlich ganz schlimm. Überall Verbote.
Manche wollen sogar verbieten, mit Diesel-Autos in irgendeine Innenstadt zu fahren.
Es soll übrigens Leute geben, die solche Verbote auch noch unterstützen.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3511
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Kompl. Strukt. beweg. Teilchen
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Boraiel » Fr 10. Mär 2017, 02:07

frems hat geschrieben:(10 Mar 2017, 00:05)

Das gilt dann aber wohl auch für Fernseher, Motorräder, Bier, Schokolade, Videospiele usw. Letzteres ist ja eh ein Dorn im Auge der verbotsbesessenen CDU/CSU.

Nein, eigentlich nicht. Es gilt aber auch für Marihuana, Cannabis, Ectasy, Cyrstal Meth, sowie abhängig machende Medikamente.
Entschieden für Freiheit.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3511
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Kompl. Strukt. beweg. Teilchen
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Boraiel » Fr 10. Mär 2017, 02:08

Zunder hat geschrieben:(10 Mar 2017, 02:07)

Das ist natürlich ganz schlimm. Überall Verbote.
Manche wollen sogar verbieten, mit Diesel-Autos in irgendeine Innenstadt zu fahren.
Es soll übrigens Leute geben, die solche Verbote auch noch unterstützen.

Gehörst du etwa auf zu diesem Schlag Mensch? :mad:
Entschieden für Freiheit.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4465
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Zunder » Fr 10. Mär 2017, 02:16

Boraiel hat geschrieben:(10 Mar 2017, 02:08)

Gehörst du etwa auf zu diesem Schlag Mensch? :mad:

Ich würde grundsätzlich verbieten, mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren.
Jedenfalls in München.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41281
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon frems » Fr 10. Mär 2017, 02:28

Zunder hat geschrieben:(10 Mar 2017, 02:07)

Das ist natürlich ganz schlimm. Überall Verbote.
Manche wollen sogar verbieten, mit Diesel-Autos in irgendeine Innenstadt zu fahren.
Es soll übrigens Leute geben, die solche Verbote auch noch unterstützen.

Sind vermutlich Leute, die den Unterschied erkennen, ob man sich selbst oder andere schädigt. Versteht aber sicherlich nicht jeder in der Provinz.
Labskaus!
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1931
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Ammianus » Fr 10. Mär 2017, 11:01

Boraiel hat geschrieben:(10 Mar 2017, 02:02)

Was mich interessieren würde ist, ob das Rauchen (insbesondere auch nach den ~ ersten 1000 Zigaretten) dein Leben bereichert hat?


Rauchen hat oder hatte etwas von einem kulturellen Ritus. Jemanden von seinen Zigaretten anzubieten ist so etwas wie eine Einladungs- und Verständigungsgeste. Gut sieht man das bei Berichten über die erste Kriegsweihnacht an der Westfront 1914. Da kamen Deutsche und Franzosen aus ihren Gräben um sich im Niemandsland zu treffen und boten einander Zigaretten an.

Es gehört einfach zu einem selbst und über die Bedeutung macht man sich dabei nicht unbedingt Gedanken. Man weiß, dass es schädlich ist. Schädlich ist aber auch sich bis zum Anschlag volllaufen zu lassen. Aber es macht Spass und man hat hinterher was zu erzählen.

Und die Sache mit der 1000 Zigarette funktioniert nicht. Man zählt höchstens die Summe die man an einem Tag raucht oder rauchte.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12534
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Milady de Winter » Fr 10. Mär 2017, 14:19

MOD - "Persönliche Sticheleien schaden der Gesundheit Ihrer Beiträge." Ab hier bitte wieder sachlich, sonst muss aufgeräumt werden. Danke für Eure Kooperation!
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4465
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Zunder » Sa 11. Mär 2017, 13:57

frems hat geschrieben:(10 Mar 2017, 02:28)

Sind vermutlich Leute, die den Unterschied erkennen, ob man sich selbst oder andere schädigt. Versteht aber sicherlich nicht jeder in der Provinz.

Genau. Wer Kinder zum Rauchen animiert, schädigt bekanntlich nur sich selbst.
"Wieder und wieder haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass Plakatwerbung junge Menschen zum Rauchen verführt."
Man kann halt nicht von jedem außerhalb der Provinz erwarten, daß er das, worüber er sich empört, auch versteht.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4465
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon Zunder » Sa 11. Mär 2017, 13:58

Milady de Winter hat geschrieben:(10 Mar 2017, 14:19)

MOD - "Persönliche Sticheleien schaden der Gesundheit Ihrer Beiträge." Ab hier bitte wieder sachlich, sonst muss aufgeräumt werden. Danke für Eure Kooperation!

Warum läßt du das Gepöbel stehen?
Weil frems ein Kollege ist?
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 862
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Deutschland für Tabakwerbung, Steuereinnahmen und Krebstote!

Beitragvon immernoch_ratlos » Sa 11. Mär 2017, 14:15

Ammianus hat geschrieben:... erste Kriegsweihnacht an der Westfront 1914. Da kamen Deutsche und Franzosen aus ihren Gräben um sich im Niemandsland zu treffen und boten einander Zigaretten an.
Übrigens auch Briten (Schotten) dort begann diese unerwünschte Verbrüderung.

Das Rauchen war da auch dringend notwendig. Gerade an Weihnachten möchte man diesen penetranten Verwesungsgeruch wenigsten mal kurz aus der Nase bekommen :s Allerdings und andererseits, war Rauchen dort auch sehr "kurzfristig" tödlich - ein kräftiger nächtlicher Zug (am falschen Ort) und peng - tot für eine ansich gute Sache - Auszeichnung und auch 1 Woche Sonderurlaub für 10 ....

Ansonsten fehlt es mir an Argumenten gegen das Rauchen - so als "nativer" niemals Raucher gewesener. Wer sich damit erfolgreich schädigen möchte, hilft auf das erfreulichste auch meine Steuerlast zu senken :thumbup: Wenn Raucher nur wenigstens nicht so unangenehm nach kaltem Rauch stinken würden. Das ist echt unangenehm - besonders weil gewöhnlich und glücklicherweise sonstiger Gestank relativ selten geworden ist :thumbup:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast