loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon borus » Do 5. Aug 2010, 05:28

usaTomorrow hat geschrieben:Würde er nicht.

und warum will er sich abwählen lassen ?
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon borus » Do 5. Aug 2010, 05:58

es wird weiter schwarzer peter gespielt
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marcin » Do 5. Aug 2010, 07:21

WuesteErde hat geschrieben:
Der in den Ruhestand versetzte Polizeipräsident hatte vor einer unvorhersehbaren Situation gewarnt oder nicht?


Nein und was hat das mit dem aktuellen Vorfall zu tun? Die Flächen waren in Essen und Dortmund noch kleiner, zudem war zum damaligen Zeitpunkt noch garnicht klar wo genau in der Stadt und wie die Loveparade überhaupt stattfinden würde. Auch waren die Besucherzahlen usw. überhaupt nocht nicht klar.
Marsu
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2008, 20:53

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marsu » Do 5. Aug 2010, 07:44

Marcin hat geschrieben:Hat die peinliche Hexenjagd bald ein Ende?

http://www.bild.de/BILD/news/2010/08/03 ... rland.html


Das ist ja sensationell. Das Gutachten hat Frau Dr. Ute Jasper erstellt. Zu der gibt es eine lustige Geschichte:

Als die schöne Stadt Mühlheim einst ihre Anteile der Wasserwerke an die RWE verhökern wollte, hat der damalige Oberbürgermeister Baganz ein Gutachten in Auftrag gegeben, damit da auch nichts schief läuft. Das Gutachten hat dann Frau Dr. Ute Jaspers erstellt. Der Verkauf an die RWE war laut Gutachten rechtlich total in Ordnung. Später hat sich dann herausgestellt, dass die gute Frau nicht nur eine total unabhängige ud unbestechliche Gutachterin ist, sondern auch einen Beratervertrag mit der RWE hatte. Außerdem erwartete sie ein Kind, ausgerechnet vom Auftraggeber, dem Oberbürgermeister. Der hat deshalb seinen Job verloren.

Ich hoffe, die Frau ist nicht schon wieder schwanger.
Zuletzt geändert von Marsu am Do 5. Aug 2010, 07:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Kopernikus » So 8. Aug 2010, 14:45

Wieder einmal zeigt Weihrauch seine gefährliche Wirkung auf den Verstand kirchlicher Würdenträger:

Salzburgs Weihbischof beleidigt Opfer der Love Parade
"Ein Aufstand gegen die Schöpfung": So schmäht der Salzburger Weihbischof Andreas Laun in einem Online-Kommentar die Love Parade - und schwadroniert im Zusammenhang mit der Katastrophe von Duisburg über den "strafenden Gott". Prompt erntet er wütende Reaktionen.
[...]
"Love Parade und Teilnahme an ihnen sind, abgesehen von ihrem abstoßenden Erscheinungsbild, objektiv eine Art Aufstand gegen die Schöpfung und gegen die Ordnung Gottes, sind Sünde und Einladung zur Sünde!"
"Man weigert sich anzuerkennen, dass die Loveparade, abgesehen von ihrem krankhaften Erscheinungsbild, auch mit Sünde zu tun haben könnte und darum, folgerichtig, auch mit dem richtenden und strafenden Gott!"
[...]
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
dillgurke
Beiträge: 1499
Registriert: Fr 13. Jun 2008, 18:55
Wohnort: 10557 Berlin
Kontaktdaten:

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon dillgurke » So 8. Aug 2010, 14:46

Kopernikus hat geschrieben:Wieder einmal zeigt Weihrauch seine gefährliche Wirkung auf den Verstand kirchlicher Würdenträger:

Salzburgs Weihbischof beleidigt Opfer der Love Parade

Die lassen aber auch kein Fettnapf aus. :rolleyes:
Links bedeutet Fortschritt!
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon borus » So 8. Aug 2010, 15:21

Kopernikus hat geschrieben:Wieder einmal zeigt Weihrauch seine gefährliche Wirkung auf den Verstand kirchlicher Würdenträger:

Salzburgs Weihbischof beleidigt Opfer der Love Parade

rückwirkend für berlin auch ? da ist der würdenträger ein arschloch :thumbup:
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon borus » Sa 28. Aug 2010, 20:04

der veranstalter will beweisen das die hauptschult bei der polizei liegt ,er will die videos ins netz stellen ,die auf zeigen was die polizei falsch gemacht hatte
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Kopernikus » Di 18. Jan 2011, 18:19

Gegen 16 Personen wird nun im Fall um die Massenpanik mit Todesfolge bei der Loveparade ermittelt:

„Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir nicht mehr gegen Unbekannt ermitteln, sondern konkret gegen 16 Personen. Die sind inzwischen auch informiert worden und können sich nun dazu äußern. Bisher haben sie das noch nicht gemacht“, sagte der Duisburger Oberstaatsanwalt Rolf Haferkamp „Welt Online“. „Konkret wird ihnen fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.“

http://www.welt.de/vermischtes/weltgesc ... rland.html
Gegen den Duisburger OB Sauerland sowie der Veranstalter Rainer Schaller wird nicht ermittelt. Bis gegen die 16 Beschuldigten vor Gericht verhandelt wird, kann es allerdings noch eine ganze Weile dauern.
Sauerlands Taktik, den politischen Druck gegen seine Person auszusitzen, scheint aufgegangen und eine strafrechtliche Verantwortung ist angesichts der Tatsache, dass nicht gegen ihn ermittelt wird, mittlerweile wohl ausgeschlossen. Hat er also richtig gehandelt?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marcin » Mi 19. Jan 2011, 09:11

Kopernikus » Di 18. Jan 2011, 19:19 hat geschrieben:Gegen 16 Personen wird nun im Fall um die Massenpanik mit Todesfolge bei der Loveparade ermittelt:


http://www.welt.de/vermischtes/weltgesc ... rland.html
Gegen den Duisburger OB Sauerland sowie der Veranstalter Rainer Schaller wird nicht ermittelt. Bis gegen die 16 Beschuldigten vor Gericht verhandelt wird, kann es allerdings noch eine ganze Weile dauern.
Sauerlands Taktik, den politischen Druck gegen seine Person auszusitzen, scheint aufgegangen und eine strafrechtliche Verantwortung ist angesichts der Tatsache, dass nicht gegen ihn ermittelt wird, mittlerweile wohl ausgeschlossen. Hat er also richtig gehandelt?



Der politische Druck wurde fast ausschließlich von der Opposition erzeugt, die aus dem Unglück politisches Kapital schlagen wollte. Bei der Handvoll Demonstranten die den OB bei allen Veranstaltungen ständig stalkt, handelt es sich um eine Handvoll Spinner, meist irgendwelche Hartzer oder sonstige Abgehängte die den ganzen Tag nicht besseres zu tun haben. Darunter einige stadtbekannte Querulanten. Das traurige dabei ist, dass von denen niemand in irgendeiner Form von dem Unglück betroffen ist. In den lokalen Online-Medien werden die Kommentarfunktionen von dieser handvoll Spinner 24 Stunden täglich mit ihrem Müll zugespammt. Dabei ist es völlig nebensächlich worum es in dem zugehörigen Artikel geht. Es wird sogar versucht andere Themen für sich einzunehmen, z.B. die Schließung eines Szeneclubs. Dazu kommen noch die sensationsgeilen Medien, welche zum Teil sogar "gefälschte" Fotos gezeigt haben.

Ob der OB die politische Verantwortung für das Unglück hätte übernehmen müssen indem er zurück tritt oder nicht, lässt sich sicherlich streiten. Allerdings kennen die meisten, vorallem jene die dies fordern, dafür die Hintergründe überhaupt nicht. Weder waren diese bei dem Unglück dabei, noch waren diese in die Planung involviert.

Aus meiner Sicht, der ich dabei war, führte eine Verkettung unglücklicher Umstände zu dieser Tragödie.
Marmelada
Beiträge: 7693
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marmelada » Mo 13. Feb 2012, 06:41

Hat die Staatsanwaltschaft inzwischen zu Ende ermittelt? Wird da noch irgendjemand zur Verantwortung gezogen?
Zuletzt geändert von Marmelada am Mo 13. Feb 2012, 07:44, insgesamt 1-mal geändert.
Marmelada
Beiträge: 7693
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marmelada » Mo 25. Feb 2013, 17:24

Die obige Frage stelle ich mir wohl nicht alleine.

Hinterbliebene fordern Resultate
http://www.rp-online.de/niederrhein-nor ... -1.3218165
Duisburg (RPO). Die Hinterbliebenen der vor rund drei Jahren bei der Loveprade ums Leben gekommenen Besucher sind mit der Vorgehensweise bei den Ermittlungen zu den Hintergründen des Unglücks unzufrieden und fordern Resultate in den kommenden Monaten. Die Staatsanwaltschaft lässt sich aber nicht unter Druck setzen.

...
Ich hatte tatsächlich nicht gedacht, dass da überhaupt noch ermittelt wird.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10107
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Lomond » Do 6. Jun 2013, 20:55

Womöglich gibt es nun keinen Prozess:

Bei dem Loveparade-Unglück in Duisburg vor drei Jahren kamen 21 Menschen ums Leben. Bis heute ermittelt die Staatsanwaltschaft, ohne dass Anklage erhoben wurde. Der Anwalt eines Hinterbliebenen fürchtet, dass es nie bis zum Prozess kommt.


http://www.focus.de/panorama/welt/anwal ... 94716.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Marmelada
Beiträge: 7693
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marmelada » Do 6. Jun 2013, 21:43

Dann wenigstens den Untersuchungsausschuss.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 10954
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon NMA » Do 20. Jun 2013, 10:01

Mir ist schleierhaft, warum so was meistens so ewig dauert.
Angst ist ein schlechter Ratgeber
Marmelada
Beiträge: 7693
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Marmelada » Do 20. Jun 2013, 12:07

Es sieht ja tatsächlich danach aus, als würde niemand dafür zur Verantwortung gezogen. Das ist mir mehr als schleierhaft.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon firlefanz11 » Mo 24. Jun 2013, 17:34

Nö. Das ist Politik in Deutscheland... :rolleyes:
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16526
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon schelm » Di 5. Apr 2016, 09:06

http://m.spiegel.de/panorama/justiz/a-1 ... referrrer=

Wie es ausschaut, gibt es wohl keinen Prozess zur Klärung einer strafrechtlichen Verantwortlichkeit. Eine Katastrophe mit Ansage, eine Veranstaltung, die trotz aller konzeptionellen Schwächen und expliziten Warnungen vor der Engstelle auf Teufel komm raus (...) durchgezogen wurde, um der Reputation Duisburgs etwas Glanz zu verleihen. Und nun soll keiner die Verantwortung tragen, zumindest der fahrlässigen Tötung belangt werden können ? Also tragen die Opfer die Schuld ? :mad:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: loveparade massenpanik Mindestens 10 Tote

Beitragvon Svi Back » Di 5. Apr 2016, 09:26

Wäre es zu einem Prozess gekommen, hätte die Stadt Duisburg mir erheblichen Schadenersatzforderungen
rechnen müssen. Duisburg hat jedoch mit erheblichen Einbrüche an Einnahmen von Dividenten bei RWE Aktien
zu rechnen. Soetwas wie Schadenersatz ist der Stadt derzeit nun wirklich nicht zumutbar. :rolleyes:
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Aldemarin
Beiträge: 204
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Herbeigeführte Katastrophe !

Beitragvon Aldemarin » Fr 10. Feb 2017, 15:22

Meiner Meinung wollte man nicht haben, daß die Loveparade nicht zu einer festen Einrichtung wie das Münchner Oktoberfest wird. Und um dies zu erreichen, ist natürlich eine Katastrophe günstig und wenn nicht dies nicht gelingen sollte, dann muß man sie so veranstalten, daß den Besuchern der Spaß vergeht.

Und das war genau das Ziel des Veranstaltungskonzepts in Duisburg!

1.) Auch wenn es keine Katastrophe gegeben hätte, hätten die Besucher die Veranstaltung nicht sehr angenehm empfunden, denn das Veranstaltungsgelände war mit grobem Schotter übersät. Das ist wirklich kein guter Boden für eine ausgelassene Party!

2.) Die Loveparade ist eigentlich wie ein Karnevalsumzug eine Umzugsveranstaltung. Ich habe noch nie gehört, daß man eine derartige Veranstaltung auf eine Industriebrache verlegt hat. Warum hat man nicht den Duisburger Rosenmontagszug als Vorbild genommen?

3.) Das Veranstaltungsgelände mußte für die Loveparade erst mal ( mit Steuergeldern) präpariert werden, weil sich sonst die Trucks platte Reifen gefahren hätten. Normalerweise würde niemand auf einen derartigen Areal eine Umzugsveranstaltung machen!

4.) Normalerweise können Besucher einer Umzugsveranstaltung diese auf vielen Wegen ( meist über Querstraßen) erreichen und verlassen und werden nicht durch einen zentralen Engpass geschleust.

Warum wich die Duisburger Loveparade vom Konzept, so sehr von anderen Umzugsveranstaltungen ab? Um den Leuten die Veranstaltung zu vergraulen und um eine Katastrophe herbeizuführen!

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste