Verbot von Prostitution?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Prostitutionsverbot?

Ja
8
15%
Nein
36
69%
Mir egal
8
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 52
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12504
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Provokateur » Di 13. Mär 2018, 21:17

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(13 Mar 2018, 21:14)

in toitschland haben wir ein überangebot an sexarbeiterinnen. ein problem is der sperrbezirk. sexarbeiterinnen zahlen in muc 100-200 euro für ihr zimmer, am tag! dann haben sie oft noch einen "beschützer", der zockt die auch noch ab.
da muss die alte viele palmen wedeln, bis sie mal was verdient hat...- :|


Kann man nicht verallgemeinern. Die wirklich selbstständigen findest du in der Wohnungsprostitution. In den Laufhäusern fangen sie ab und zu an; die Zimmerpreise sind aber in der Tat ziemlich happig. Dafür hast du in den guten Häusern all inclusive (Nagelpflege und Kosmetik) und auch für die Sicherheit ist gesorgt.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Di 13. Mär 2018, 21:26

Provokateur hat geschrieben:(13 Mar 2018, 21:17)

Kann man nicht verallgemeinern. Die wirklich selbstständigen findest du in der Wohnungsprostitution. In den Laufhäusern fangen sie ab und zu an; die Zimmerpreise sind aber in der Tat ziemlich happig. Dafür hast du in den guten Häusern all inclusive (Nagelpflege und Kosmetik) und auch für die Sicherheit ist gesorgt.

wohnungsprostitution wird hier auch immer wieder versucht, aber die polizei geht rigoros dagegen vor. im escortbereich kann das funktionieren, sonst nicht.
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12504
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Provokateur » Di 13. Mär 2018, 21:29

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(13 Mar 2018, 21:26)

wohnungsprostitution wird hier auch immer wieder versucht, aber die polizei geht rigoros dagegen vor. im escortbereich kann das funktionieren, sonst nicht.


Ja, ist (je nach Stadt) ein riskantes Unterfangen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4047
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Fuerst_48 » Di 13. Mär 2018, 22:07

Milady de Winter hat geschrieben:(13 Mar 2018, 20:15)

Kein Benefit in meinen Augen.

Eben. Aber die Legislative agiert nach eigenen Kriterien. Öfter mal an der Realität vorbei...
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4047
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Fuerst_48 » Di 13. Mär 2018, 22:08

Laut Abstimmung (Zwischenstand) hier liegt die Vernunft in Führung.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13125
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Teeernte » Di 13. Mär 2018, 22:22

Wer will so ein Verbot ?

Kirchen ...und "kirchliche" Parteien..

Noch ein paar Ehefrauen, die Ihrem Partner keine Freude mehr gönnen ?

....und natürlich geht da gar keiner hin... (ooooooochhhh)

Ich würde das Gewerbe ganz normal in der Handwerkskammer unter Selbstorganisation integrieren. Das Gewerbe möge selbst festlegen ob man eine Ausbildung ...Gewerberaum ...usw benötigt.

Den "Sittenwächtern" nur eins..... >> Kirchenverbot ? ...... (da verkauft jemand "Glauben".... - eine Unsitte - die verboten werden sollte ?)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 804
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 13. Mär 2018, 23:31

Geri2 hat geschrieben:(13 Mar 2018, 11:20)

Dabei stehen die Schwedinnen eher auf Männer, die nicht lange fragen.


Sprichst du aus Erfahrung?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12504
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Provokateur » Di 13. Mär 2018, 23:33

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Mar 2018, 23:31)

Sprichst du aus Erfahrung?


Kennst du den Witz?

"Warum sind Skandinavierinnen so attraktiv?
- Weil die Wikinger nur die Hübschen geraubt haben"

So was prägt ;)
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 804
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 13. Mär 2018, 23:48

JJazzGold hat geschrieben:(13 Mar 2018, 13:22)

Eigenartig, mein Mann sieht das ebenso, wie ich. Der ist ebenfalls gegen den Verkauf einer “fürsorglichen, mütterlichen“ 30Euro/10 Minuten Vagina, nur weil ein lauwarmer Apfelkuchen, oder der Zehnfingerbetrieb oder ähnlicher Ersatz für den Bedarf nicht reicht. Mir ist nicht bekannt, dass er schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hätte, oder eine generelle Anti-Mann Haltung pflegt und er fühlt sich auch durch meine Einstellung weder beleidigt, noch sieht er einen Affront gegen seine Integrität und Moral darin.



Na gut das dein Mann keine schlechte Erfahrung mit Maennern hatte. Da kann ich nicht mitreden, ich habe keinerlei Erfahrung mit Maennern :D Na das er so denkt wie du ist wohl Selbsterhaltungstrieb. Verstaendlich :thumbup:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2749
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 14. Mär 2018, 00:00

JJazzGold hat geschrieben:(13 Mar 2018, 18:43)


habe ich ausführlich dargestellt, weshalb ich gegen Prostitution und ein Verbot von Prostitution bin.
Es sind nur 632 Beiträge insgesamt in dem Thread. ;)

"Ich hab zwar Recht, aber ist mir jetzt zu anstrengend, nochmal zu erklären, warum" :p

Das hier ist ein anderer Thread, daher seh ich dich in der Bringschuld, die entsprechenden Postings rauszusuchen und zu verlinken. Ansonsten musst du jetzt damit leben, dass ich mich bis auf weiteres im Recht fühle. ;)
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13125
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Teeernte » Mi 14. Mär 2018, 00:11

JJazzGold hat geschrieben:(13 Mar 2018, 13:22)

Eigenartig, mein Mann sieht das ebenso, wie ich. Der ist ebenfalls gegen den Verkauf einer “fürsorglichen, mütterlichen“ 30Euro/10 Minuten Vagina, nur weil ein lauwarmer Apfelkuchen, oder der Zehnfingerbetrieb oder ähnlicher Ersatz für den Bedarf nicht reicht. Mir ist nicht bekannt, dass er schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hätte, oder eine generelle Anti-Mann Haltung pflegt und er fühlt sich auch durch meine Einstellung weder beleidigt, noch sieht er einen Affront gegen seine Integrität und Moral darin.



Nun - auch hier wird die "Digitale" Verdrängung stattfinden.... Der "ERSATZ" wird BILLIG, lernfähig, kommunikativ.... auf Wunsch schmerzvoll....dominant - warm >>

...Eben ein Automat sein.

Ähmmm warum heiraten Frauen ? .....weil ein Vibrator keinen Rasen mäht. (NOCH) Aber auch da steigt die Automatisierung an.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29496
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Mi 14. Mär 2018, 00:13

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Mar 2018, 23:48)

Na gut das dein Mann keine schlechte Erfahrung mit Maennern hatte. Da kann ich nicht mitreden, ich habe keinerlei Erfahrung mit Maennern :D Na das er so denkt wie du ist wohl Selbsterhaltungstrieb. Verstaendlich :thumbup:


Das hat nichts mit Selbsterhaltungstrieb zu tun, sondern mit gesellschaftlicher Vorstellung.
Wie z.B. einer Gesellschaft, in der eine Frau die sich gegen Prostitution und den damit verbundenen Menschenhandel ausspricht, immerhin ist Deutschland nach dem ProstG Umschlagplatz No 1 geworden, von männlichen Prostitutionsbefürwortern und/oder -nutzern nicht abfällig als “die Tusse, die wahrscheinlich schlechte Erfahrung mit Männern gemacht hat“ bezeichnet wird, sondern deren Argumente dagegen zumindest zur Kenntnis genommen werden und Männer, die sich gegen Prostitution aussprechen, nicht als Loser und “Bürgerkriegsauslöser“. Loser ist Derjenige, der die Hure benötigt.

Einer Gesellschaft, die auf den steuerlichen Benefit, den Prostitution und dem damit verbundenen Menschenhandel bietet, verzichtet.
Einer Gesellschaft, die auf Ausbildungskurse für Zuhälter und Straßenstricherinnen verzichtet, ebenso wie auf die Arbeitsvermittlung als Hure durch das Arbeitsamt und entsprechende Jobgespräche für Schulabgänger.
Einer Gesellschaft, die nicht diese bemitleidenswerten Geschöpfe mit späterem Trauma, die im zehn Minutentakt für 20 oder 30Euro die Beine breit machen muss verachtet, sondern den Freier, der gesellschaftlich voraussetzt, dass ihm ein Stück lebendiges Fleisch zum Abspritzen zur Verfügung zu stehen hat.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29496
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Mi 14. Mär 2018, 00:20

Teeernte hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:11)

Nun - auch hier wird die "Digitale" Verdrängung stattfinden.... Der "ERSATZ" wird BILLIG, lernfähig, kommunikativ.... auf Wunsch schmerzvoll....dominant - warm >>

...Eben ein Automat sein.

Ähmmm warum heiraten Frauen ? .....weil ein Vibrator keinen Rasen mäht. (NOCH) Aber auch da steigt die Automatisierung an.


Sexautomaten halte ich für ein exzellentes Mittel, um Prostitution auf Dauer abzuschaffen, von der mechanischen “helfenden Hand“, die Irinas Palm ersetzt, über die starr lächelnde und anfeuernde Venylbarbie, bis zum peitschenschwingenden Androiden. Dazu noch eine App, die automatische Abbuchung des geforderten Betrags generiert und der Nachweis der Sterilität, ähnlich der Banderole bei Hoteltoiletten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29496
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Mi 14. Mär 2018, 00:22

Watchful_Eye hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:00)

"Ich hab zwar Recht, aber ist mir jetzt zu anstrengend, nochmal zu erklären, warum" :p

Das hier ist ein anderer Thread, daher seh ich dich in der Bringschuld, die entsprechenden Postings rauszusuchen und zu verlinken. Ansonsten musst du jetzt damit leben, dass ich mich bis auf weiteres im Recht fühle. ;)


Fühlen Sie sich ruhig im Recht.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 804
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 14. Mär 2018, 00:29

JJazzGold hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:13)

Das hat nichts mit Selbsterhaltungstrieb zu tun, sondern mit gesellschaftlicher Vorstellung.
Wie z.B. einer Gesellschaft, in der eine Frau die sich gegen Prostitution und den damit verbundenen Menschenhandel ausspricht, immerhin ist Deutschland nach dem ProstG Umschlagplatz No 1 geworden, von männlichen Prostitutionsbefürwortern und/oder -nutzern nicht abfällig als “die Tusse, die wahrscheinlich schlechte Erfahrung mit Männern gemacht hat“ bezeichnet wird, sondern deren Argumente dagegen zumindest zur Kenntnis genommen werden und Männer, die sich gegen Prostitution aussprechen, nicht als Loser und “Bürgerkriegsauslöser“. Loser ist Derjenige, der die Hure benötigt.

Einer Gesellschaft, die auf den steuerlichen Benefit, den Prostitution und dem damit verbundenen Menschenhandel bietet, verzichtet.
Einer Gesellschaft, die auf Ausbildungskurse für Zuhälter und Straßenstricherinnen verzichtet, ebenso wie auf die Arbeitsvermittlung als Hure durch das Arbeitsamt und entsprechende Jobgespräche für Schulabgänger.
Einer Gesellschaft, die nicht diese bemitleidenswerten Geschöpfe mit späterem Trauma, die im zehn Minutentakt für 20 oder 30Euro die Beine breit machen muss verachtet, sondern den Freier, der gesellschaftlich voraussetzt, dass ihm ein Stück lebendiges Fleisch zum Abspritzen zur Verfügung zu stehen hat.


Und all diese Strassenstricherinnen wuerdest du gerne im illegalen Untergrund sehen, wo sie total Zuhaeltern, Freiern und eventuell korrupter Polizei ausgeliefert sind. Du beschreibst gerne Szenarios der Zwangsprostitution die zu Recht illegal und kriminell ist. Nichts wuerde sich aendern bis auf die Lage der Frauen, die wuerde sich schnell verschlechtern.

Das viele Frauen auch ohne Zuhaelter sich prostituieren und als Escorts arbeiten, die nicht im 10 Minuten Takt ficken (deine Ausdrucksweise nicht meine) scheint fuer dich irrelevant zu sein. Dann all die Teilzeit Prostituierten. Hausfrauen und Studentinnen die ihre Dienste via Tinder, Craig List usw anbieten. Die willst du alle in die Illegalitaet treiben.

Man kann gegen Prostitution sein und trotzdem illegale Prostitution einer ungesetzlichen im Untergrund bluehenden Prostitution vorziehen. Aber Do-Gooders die glauben sie haben die Moral gepachtet kommen darauf nicht. So gesehen sind mir Huren sympatischer.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29496
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Mi 14. Mär 2018, 00:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:29)

Und all diese Strassenstricherinnen wuerdest du gerne im illegalen Untergrund sehen, wo sie total Zuhaeltern, Freiern und eventuell korrupter Polizei ausgeliefert sind. Du beschreibst gerne Szenarios der Zwangsprostitution die zu Recht illegal und kriminell ist. Nichts wuerde sich aendern bis auf die Lage der Frauen, die wuerde sich schnell verschlechtern.

Das viele Frauen auch ohne Zuhaelter sich prostituieren und als Escorts arbeiten, die nicht im 10 Minuten Takt ficken (deine Ausdrucksweise nicht meine) scheint fuer dich irrelevant zu sein. Dann all die Teilzeit Prostituierten. Hausfrauen und Studentinnen die ihre Dienste via Tinder, Craig List usw anbieten. Die willst du alle in die Illegalitaet treiben.

Man kann gegen Prostitution sein und trotzdem illegale Prostitution einer ungesetzlichen im Untergrund bluehenden Prostitution vorziehen. Aber Do-Gooders die glauben sie haben die Moral gepachtet kommen darauf nicht. So gesehen sind mir Huren sympatischer.


Wieso sollte ich diese Frauen in die Illegalität treiben wollen? Ich nutze sie nicht. Es sind die Freier, die diese Frauen mit sich in die Illegalität ziehen würden.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 804
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 14. Mär 2018, 00:43

JJazzGold hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:34)

Wieso sollte ich diese Frauen in die Illegalität treiben wollen? Ich nutze sie nicht. Es sind die Freier, die diese Frauen mit sich in die Illegalität ziehen würden.


Deine Argumentation ist wie "Was kam zu Erst? Das Ei oder die Henne?

OK du treibst alle Parteien, Hure und Freier, in die Illegalitaet, nimmst der Frau ihre Einnahmequelle und fuehlst dich moralisch gut und glaubst es gaebe jetzt keine Prostitution mehr, kein Strassenstrich, kein Escort Service, kein "Nebenverdienst" fur Hausfrauen. Vielleicht auch Affairen abschaffen, Fremdgehen und alles andere was mit Sex ausserhalb des Ehebettes zu tun hat.

Die Abstimmung hier ist eindeutig. Du kannst auf deinem hohen Ross bleiben. Pass aber auf das du nicht mal runter faellst :thumbup:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29496
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Mi 14. Mär 2018, 00:56

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:43)

Deine Argumentation ist wie "Was kam zu Erst? Das Ei oder die Henne?

OK du treibst alle Parteien, Hure und Freier, in die Illegalitaet, nimmst der Frau ihre Einnahmequelle und fuehlst dich moralisch gut und glaubst es gaebe jetzt keine Prostitution mehr, kein Strassenstrich, kein Escort Service, kein "Nebenverdienst" fur Hausfrauen. Vielleicht auch Affairen abschaffen, Fremdgehen und alles andere was mit Sex ausserhalb des Ehebettes zu tun hat.

Die Abstimmung hier ist eindeutig. Du kannst auf deinem hohen Ross bleiben. Pass aber auf das du nicht mal runter faellst :thumbup:


Ich treibe hier Nichts und Niemand, ich vertrete hier nur begründet meinen Standpunkt zur Frage eines Verbots von Prostitution.
Mich bewegt weder ein argumentationsloser Click auf “nein“ zum Umdenken, noch die ebenso argumentationslose Darstellung meiner Person, als sich angeblich “moralisch auf hohem Ross Fühlende, die schon noch fallen wird“.

Weder habe ich behauptet, ein Verbot der Prostitution würde diese kurzfristig beseitigen, noch habe ich eine Äusserung oder Wertung bezüglich Affairen oder Fremdgehen getätigt. Das findet alles nur in Ihrem Gehirn statt, als eine Form der Selbstverteidigung.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13125
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Teeernte » Mi 14. Mär 2018, 01:00

JJazzGold hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:20)

Sexautomaten halte ich für ein exzellentes Mittel, um Prostitution auf Dauer abzuschaffen, von der mechanischen “helfenden Hand“, die Irinas Palm ersetzt, über die starr lächelnde und anfeuernde Venylbarbie, bis zum peitschenschwingenden Androiden. Dazu noch eine App, die automatische Abbuchung des geforderten Betrags generiert und der Nachweis der Sterilität, ähnlich der Banderole bei Hoteltoiletten.


Nun - andere Leute haben weniger Geld und tauschen Dienstleistungen.

....Andere zahlen für eine LEISTUNG++ auch gern die 1000 eu.

Schon bemerkt - dass die Bevölkerung immer mehr auf einPersonenhaushalte zusteuert ? (Staatlich gewünscht/gestützt)

...die App ....ob nun von Alexa oder Siri wird MEHR Leistung (Zusatznutzen) für Jeden Bedarf zu jeder Zeit bieten...

Gekaufter (guter) Sex ist eine Dienstleistung wie Haare schneiden..(meine Meinung)

(Der Unterschied:

Wir sind bald zu dritt...

Mann U 30 : Heee kommt die blonde Freundin der Frau zum Sex auch noch ?

Mann Ü40: Kommt die Schwiegermutter auch noch ?? ) :D :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 804
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 14. Mär 2018, 05:44

JJazzGold hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:56)


Ich treibe hier Nichts und Niemand, ich vertrete hier nur begründet meinen Standpunkt zur Frage eines Verbots von Prostitution.
Mich bewegt weder ein argumentationsloser Click auf “nein“ zum Umdenken, noch die ebenso argumentationslose Darstellung meiner Person, als sich angeblich “moralisch auf hohem Ross Fühlende, die schon noch fallen wird“.

Weder habe ich behauptet, ein Verbot der Prostitution würde diese kurzfristig beseitigen, noch habe ich eine Äusserung oder Wertung bezüglich Affairen oder Fremdgehen getätigt. Das findet alles nur in Ihrem Gehirn statt, als eine Form der Selbstverteidigung.



Nun erklaer mir mal das mit der Selbstverteidigung.

Ich verteidige lediglich das Recht von Frauen, die freiwillig und ungezwungen als Prosituierte arbeiten wollen nicht gezwungen werden ihrer Taetigkeit illegal nachzugehen. Nicht mehr, nicht weniger.
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast