Häkchen gegen den Klimawandel

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Quatschki » Sa 18. Aug 2018, 11:25

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Aug 2018, 16:41)

Den Klimawandel kann man ja nicht stoppen. Meinen sie vielleicht eine globale vom Menschen verursachte Erderwärmung?

Die Erderwärmung wird aber von der Sonne verursacht.
Der Mensch verändert nur die Zusammensetzung der Atmosphäre, und andere Faktoren, die das Klima beeinflussen, wie Bodenbedeckung oder Verdunstung. Somit ist der Satz, dass er den Klimawandel betreibt, nicht ganz falsch.
Ein, zwei große Vulkanausbrüche oder ein Kernwaffenkrieg kann die Lage auch schnell wieder in eine andere Richtung drehen.
Cardi Jey
Beiträge: 7
Registriert: Do 16. Aug 2018, 15:47

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Cardi Jey » So 19. Aug 2018, 08:58

H2O hat geschrieben:(18 Aug 2018, 12:03)

Den Firmen richtig auf die Füße treten? Das Gegenteil wäre sinnvoll: Sie so beraten, daß sie aus eigener Erkenntnis schleunigst alles unterlassen, was ihnen später doch auf die Füße fällt. Im Fall der Atomenergie war das die Forderung, sich gegen mögliche Unfälle im Kernkraftwerk zu versichern, anstatt Staat und Gesellschaft für die Risiken des Geschäfts ein zu spannen, die Gewinne aber hübsch privat zu verteilen.

Im Fall der Dieselbetrugs-Software müssen Schuldige aus dem Verkehr gezogen werden und Schäden für die Umwelt / Lebensqualität in Ballungsgebieten von den Kosten her bewertet und in Rechnung gestellt werden. Anstatt dessen müssen Verbraucher Vereine bilden, die vereint gegen diesen Betrugsfilz Schadenersatz erstreiten müssen. Ein tolles Ding! Welche politische Kraft setzt sich in diesem Sinne für Änderungen ein?

Im Fall der Grundwasservergiftung durch Gülle aus Massentierhaltung: Welche politische Kraft setzt sich gegen nicht artgerechte massenhafte Tierhaltung ein, um solche Gülleansammlungen zu vermeiden, die kein Ackerboden mehr abbauen kann? Man lasse sich nicht den Blick vernebeln durch höhnische Anmerkungen zu Vorschlägen, wie das Übel vermindert oder abgestellt werden könnte. Wer steht dahinter, welche mit diesen Interessengruppen verbundene Partei will also ungebremst weiter unsere Lebensgrundlagen vernichten, um weiter dieses rundherum bösartige Geschäft betreiben zu können?

Am Ende werden Sie immer wieder trotz des einen oder anderen Nachteils bei den DIE GRÜNEN landen: Die setzen sich für die Erhaltung der Schöpfung ein, sie sind nicht verbandelt mit Interessengruppen wie Arbeitnehmervertretungen oder Industrieverbänden, die ihre wirtschaftliche Existenz durch jede Veränderungen gefährdet sehen. Speziell bei den erneuerbaren Energien ist aber zu erkennen, daß manche Dinge nur anders sind, aber keineswegs schädlich oder schlecht für die Menschen... sich nicht immer, aber doch meist als eine Verbesserung unserer Lebensgrundlagen erweisen.


Ich persönlich bin da etwas pessimistischer.
Dass die Firmen aus eigener Initiative ihr Umweltschädlichkeit reduzieren wirkt mir persönlich etwas gegensätzlich zu den Grundsätzen des Marktes, welcher ja im Grunde fast nur die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens entlohnt. Der Aspekt der Umwelt- und Klimaverträglichkeit wird nur in den seltensten Fällen belohnt auf dem freien Markt. Profit- und Umweltfokussiert streiten sich meiner Meinung nach miteinander.

Aber nichtsdestotrotz sehe ich natürlich die Vorteile der Grünen ein, z. B. die Idee mit dem Festpreis für CO2-Emmissionen finde ich rel. gelungen, auch wenn da natürlich schon wieder Problematisch wird genau zu messen wer wie viel emmitiert. Außerdem ist natürlich bei den Grünen die Chance höher, dass sie mit in der Regierung landen und auch mitentscheiden, was ja, da niemand wirklich eine Koalition mit den Linken eingehen will, bei der Linkspartei eher unwahrscheinlich ist.

Aber ja, wenn ich schon genau gewusst hätte wer am besten wäre hätte ich diesen Strang garnicht eröffnet und ich bedanke mich für die zahlreichen Meinungen.
Es ist ja außerdem eh noch eine Menge Zeit bis zur nächsten Wahl und das richtige wählen ist ja auch nur ein Teil um den Klimawandel abzuschwächen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 22111
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon H2O » So 19. Aug 2018, 10:26

Cardi Jey hat geschrieben:(19 Aug 2018, 09:58)

Ich persönlich bin da etwas pessimistischer.
Dass die Firmen aus eigener Initiative ihr Umweltschädlichkeit reduzieren wirkt mir persönlich etwas gegensätzlich zu den Grundsätzen des Marktes, welcher ja im Grunde fast nur die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens entlohnt. Der Aspekt der Umwelt- und Klimaverträglichkeit wird nur in den seltensten Fällen belohnt auf dem freien Markt. Profit- und Umweltfokussiert streiten sich meiner Meinung nach miteinander.

Das muß ja auch so kommen, wenn die Politik nichts tut! Dann beginnt ein Betrieb zu wirtschaften unter den geltenden Rahmenbedingungen... und dan kosten ihn zerstörte Lebensgrundlagen gar nichts. Also muß man Naturverbrauch so belasten, daß es sich lohnt, darauf zu verzichten. Die Reinigungskosten für Grundwasser muß man also der Massentierhaltung aufdrücken, nicht artgerechte Tierhaltung mit Sondersteuern belasten. Beim CO2-Ausstoß gibt es ja schon entsprechende Abgabenlasten. Gewinne gegen Umwelt... wer bekommt die Gewinne, wer braucht eine erträgliche Umwelt? Dann ist diese Frage hoffentlich geklärt.


Aber nichtsdestotrotz sehe ich natürlich die Vorteile der Grünen ein, z. B. die Idee mit dem Festpreis für CO2-Emmissionen finde ich rel. gelungen, auch wenn da natürlich schon wieder Problematisch wird genau zu messen wer wie viel emmitiert. Außerdem ist natürlich bei den Grünen die Chance höher, dass sie mit in der Regierung landen und auch mitentscheiden, was ja, da niemand wirklich eine Koalition mit den Linken eingehen will, bei der Linkspartei eher unwahrscheinlich ist.

Aber ja, wenn ich schon genau gewusst hätte wer am besten wäre hätte ich diesen Strang garnicht eröffnet und ich bedanke mich für die zahlreichen Meinungen.
Es ist ja außerdem eh noch eine Menge Zeit bis zur nächsten Wahl und das richtige wählen ist ja auch nur ein Teil um den Klimawandel abzuschwächen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14736
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Teeernte » So 19. Aug 2018, 12:43

Cardi Jey hat geschrieben:(17 Aug 2018, 17:15)

Entschuldigung das ich mich stellenweise nicht ganz fachlich asudrücke, aber ich denke meine Intention wird trzd. klar.
Ich meine natürlich mit "Klimawandel stoppen", dass eine Erwärmung des Klimas um über 2°C in näherer Zeit, was erheblich Schäden für Mensch und Umwelt bedeuten würde, gestoppt oder wenigstens so lange wie möglich aufgehalten werden kann.


Wenns um das Co2 geht... kann man Chemikalien in die Hochatmosphäre einbringen. Wähl die Chemie Lobby.

NAtürlich kannst Du auch GRÜN wählen.......hatten die Leute gedacht - die gegen die Rüstung sind....

Grün wird durch MACHT korrumpiert. Die haben keine BASIS. 1000 Mitglieder regieren zB in Anhalt (Regierung) mit. Passiert ....nichts... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Raul71 » Do 27. Dez 2018, 23:32

Cardi Jey hat geschrieben:(16 Aug 2018, 17:04)

Meine Frage richtet sich nur an Menschen die folgendem Statement zustimmen:
Der Klimawandel ist eine der momentan größten Gefahren für die Menschheit und muss gestopt werden.
Richtig, und wenn er gestoppt werden würde, wäre das genial.
Alle die hierzu "Nein" sagen bitte ich höflich sich einen anderen Post zu suchen um Bullshit zu labern.
Welcher Depp sollte dazu "Nein" sagen? Das wäre ja so, als ob jemand irgendwann in der Zukunft verdörren oder vereisen wollte. :rolleyes:
Leider ist aber ein Klimawandel nicht zu stoppen, da er nicht oder nur ganz unwesentlich vom Menschen beeinflusst werden kann. Ich schreibe es nochmals. Selbst wenn es ab Morgen keine menschlichen und tierischen Lebewesen und keine Motoren inklusive Kohlenkraftwerke geben würde, weiß nicht einmal das absolute Genie der unabhängigen Wissenschaftler, ob wir in 200 Jahren eine Heißzeit oder eine beginndende Eiszeit haben werden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72869
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 00:13

Raul71 hat geschrieben:(27 Dec 2018, 23:32)


Leider ist aber ein Klimawandel nicht zu stoppen, da er nicht oder nur ganz unwesentlich vom Menschen beeinflusst werden kann.


Wie kommst du auf diese Behauptung?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Raul71 » Fr 28. Dez 2018, 00:21

Alexyessin hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:13)

Wie kommst du auf diese Behauptung?
Ich weiß sie zu schätzen. Gute Nacht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72869
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 00:30

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:21)

Ich weiß sie zu schätzen. Gute Nacht.


Trollst du gerne irgendwelchen Müll durch die Forenwelt? Anders kann ich mir dein Verhalten nicht erklären.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7555
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Ein Terraner » Fr 28. Dez 2018, 00:35

Raul71 hat geschrieben:(27 Dec 2018, 23:32)

Leider ist aber ein Klimawandel nicht zu stoppen, da er nicht oder nur ganz unwesentlich vom Menschen beeinflusst werden kann. Ich schreibe es nochmals.

Unsinn wird auch durch Wiederholung nicht besser.
Licht und Dunkel
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Raul71 » Fr 28. Dez 2018, 00:51

Alexyessin hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:30)

Trollst du gerne irgendwelchen Müll durch die Forenwelt? Anders kann ich mir dein Verhalten nicht erklären.
Halten sie sich bitte zurück. Meine Beiträge sind immer seriös, und das wissen sie sehr genau. Hier war es ein Versehen. Es hätte zum anderen Kommunikationsstrang im anderen Thread gepasst.
Die Antwort auf ihren Beitrag
Alexyessin hat geschrieben:
Wie kommst du auf diese Behauptung?
lautet: "Klimawandel in der Erdgeschichte gab es immer, auch ohne Motoren, Kohlekraftwerke, usw. Das ist bewiesen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7555
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Ein Terraner » Fr 28. Dez 2018, 00:56

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:51)

Die Antwort auf ihren Beitraglautet: "Klimawandel in der Erdgeschichte gab es immer, auch ohne Motoren, Kohlekraftwerke, usw. Das ist bewiesen.

Schon mal gegoogelt über welche Zeiträume sich diese Wandel normalerweise erstrecken?
Licht und Dunkel
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Raul71 » Fr 28. Dez 2018, 01:00

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:56)

Schon mal gegoogelt über welche Zeiträume sich diese Wandel normalerweise erstrecken?
Da gibt es füt mich doch absolut keine Diskussionen. Es gibt aber absolut null Beweis für einen menschengemachten Klimawandel im erwähnenswerten Bereich. Im Gegenteil. Ich könnte jetzt noch anführen, dass man ca. 1540 durch die Donau trocken spazieren konnte.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72869
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 01:01

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:51)

Halten sie sich bitte zurück. Meine Beiträge sind immer seriös, und das wissen sie sehr genau. Hier war es ein Versehen. Es hätte zum anderen Kommunikationsstrang im anderen Thread gepasst.


Deine Beiträge sind selten bis gar nicht seriös, wie du selbst weißt. Du blubberst immer irgendeine Behauptung und kommst dann mit Belegen um die Ecke.
Dieses Verhalten wird im Internet Trollerei genannt.
So liegt es nur an dir alleine, deine Beiträge zu verbessern.

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:51)
Die Antwort auf ihren Beitraglautet: "Klimawandel in der Erdgeschichte gab es immer, auch ohne Motoren, Kohlekraftwerke, usw. Das ist bewiesen.


Natürlich gab es immer schon klimatische Schwankungen - aber hat deine Recherche dir auch gezeigt, welche Zeiträume das beinhaltet?
Nebenbei hast du die Behauptung aufgestellt, das
Leider ist aber ein Klimawandel nicht zu stoppen, da er nicht oder nur ganz unwesentlich vom Menschen beeinflusst werden kann. Ich schreibe es nochmals. Selbst wenn es ab Morgen keine menschlichen und tierischen Lebewesen und keine Motoren inklusive Kohlenkraftwerke geben würde, weiß nicht einmal das absolute Genie der unabhängigen Wissenschaftler, ob wir in 200 Jahren eine Heißzeit oder eine beginndende Eiszeit haben werden.


Du solltest ja mittlerweile wissen, wieviele Menschen auf der Erde leben, oder?
Und Menschen verursachen nun mal CO2 - hat dir das der Führungsoffizier nicht gesagt?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72869
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 01:07

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 01:00)

Da gibt es füt mich doch absolut keine Diskussionen. Es gibt aber absolut null Beweis für einen menschengemachten Klimawandel im erwähnenswerten Bereich. Im Gegenteil. Ich könnte jetzt noch anführen, dass man ca. 1540 durch die Donau trocken spazieren konnte.


Natürlich kannst du Wetteranomalien anführen. Ist nur nicht dienlich zur Diskussion bezüglich eines Klimawandels. Und es gibt genügend Beweise, daß der rasante Klimawandel sehr wohl etwas mit der Menschheit zu tun hat.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7555
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Ein Terraner » Fr 28. Dez 2018, 01:09

Alexyessin hat geschrieben:(28 Dec 2018, 01:07)

Natürlich kannst du Wetteranomalien anführen. Ist nur nicht dienlich zur Diskussion bezüglich eines Klimawandels. Und es gibt genügend Beweise, daß der rasante Klimawandel sehr wohl etwas mit der Menschheit zu tun hat.

Willst du hier wirklich mit jemanden diskutieren der auf Flat Earth Niveau argumentiert? :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2701
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Vongole » Fr 28. Dez 2018, 01:15

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 01:00)

Da gibt es füt mich doch absolut keine Diskussionen. Es gibt aber absolut null Beweis für einen menschengemachten Klimawandel im erwähnenswerten Bereich. Im Gegenteil. Ich könnte jetzt noch anführen, dass man ca. 1540 durch die Donau trocken spazieren konnte.


Man untersucht ja, ob der Klimawandel auch die Synapsen der neuronalen Netzwerke beeinflussen kann.
Nach Ihren Posts zu urteilen, ist da was dran.
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Raul71 » Fr 28. Dez 2018, 01:18

Alexyessin hat geschrieben:(28 Dec 2018, 01:07)

Natürlich kannst du Wetteranomalien anführen. Ist nur nicht dienlich zur Diskussion bezüglich eines Klimawandels. Und es gibt genügend Beweise, daß der rasante Klimawandel sehr wohl etwas mit der Menschheit zu tun hat.

Was für ein rasanter Klimawandel? Ob es in 100 - 200 Jahren eine Heißzeit oder den Beginn einer kleinen Eiszeit gibt, weiß kein Mensch auf dieser Welt.
Vongole hat geschrieben:
Man untersucht ja, ob der Klimawandel auch die Synapsen der neuronalen Netzwerke beeinflussen kann.
Nach Ihren Posts zu urteilen, ist da was dran.
Ich lasse mir mein Gehirn nicht waschen.
Schnitter
Beiträge: 4862
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Schnitter » Fr 28. Dez 2018, 01:35

Alexyessin hat geschrieben:(28 Dec 2018, 00:13)

Wie kommst du auf diese Behauptung?


Ist doch klar wie er dazu kommt.

Dieser Schwachsinn wird auf jeder Rechtsknaller / Putin-Fanboy Website so postuliert.

Er traut sich halt nur nicht den Link reinzustellen ;)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72869
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 01:47

Raul71 hat geschrieben:(28 Dec 2018, 01:18)

Was für ein rasanter Klimawandel? Ob es in 100 - 200 Jahren eine Heißzeit oder den Beginn einer kleinen Eiszeit gibt, weiß kein Mensch auf dieser Welt.
Ich lasse mir mein Gehirn nicht waschen.


Der rasante Klimawandel der seit ungefähr 100 Jahren stattfindet.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72869
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Häkchen gegen den Klimawandel

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 01:48

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Dec 2018, 01:40)

Doch das weiß man recht gut da Worte wie Eiszeiz, Warm- oder Heißzeit, Zeiträume von Jahrzehntausenden bezeichnen edit. Die aktuelle zwischen Warmzeit herrscht seit 12.000 Jahren!


Korrekterweise sollten wir aber den Terminus Zwischeneiszeit benützen. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste