Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Do 24. Mai 2018, 10:30

Ich dachte eher an Organisationsecke im Fussball.
Aber ohne Studium wohl auch da keine Chance.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5873
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Mai 2018, 10:38

Europafreund1990 hat geschrieben:(24 May 2018, 11:30)

Ich dachte eher an Organisationsecke im Fussball.
Aber ohne Studium wohl auch da keine Chance.

Vielleicht weiß Occham Rat.
Er ist Meister der Stufendynamik
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Do 24. Mai 2018, 10:54

Ich sah mich geistig im Wiederkehrenden Traum bei einem Verein tätig zu werden. Ich hatte die Aufgabe, die Vereinsstrukturen an ein funktionierendes Wir anzupassen. Durch meine Vorstellung und der Kommunikation der Vorstellungen wurde man auf mich aufmerksam. Ich durfte meine Vorstellungen detailliert vortragen und wie man eine höhere Wir-Effizienz in die Mannschaft bringen kann. Von diesem Traum kann ich keinen Abstand nehmen. Hat der Traum was zukunftssagendes?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5873
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Mai 2018, 11:09

Europafreund1990 hat geschrieben:(24 May 2018, 11:54)

Ich sah mich geistig im Wiederkehrenden Traum bei einem Verein tätig zu werden. Ich hatte die Aufgabe, die Vereinsstrukturen an ein funktionierendes Wir anzupassen. Durch meine Vorstellung und der Kommunikation der Vorstellungen wurde man auf mich aufmerksam. Ich durfte meine Vorstellungen detailliert vortragen und wie man eine höhere Wir-Effizienz in die Mannschaft bringen kann. Von diesem Traum kann ich keinen Abstand nehmen. Hat der Traum was zukunftssagendes?

Dein Traum hat Verwirklichungspotenzial, allerdings ist die Welt nicht ganz frei von Konkurrenz. Es kann daher sein, daß man dir genau zuhört, um deine Idee zu kapern.
Darum brauchst du Verbündete, damit du mit deiner Idee Urheberrechtsansprüche anmelden kannst.
Strecke deine Fühler nach allen Seiten aus, erwirb Kompetenz in allen wesentlichen Sachfragen und die Zeit arbeitet für dich.
Ich habe keinen Abschluß im Fach Motivationstraining, würde es aber an deiner Stelle, genauso machen.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Do 24. Mai 2018, 11:22

Cool. Das hört sich nach einem Ziel an.
Aber so recht Vertrauen kann ich noch nicht weil mir leben oft selbst wie ein grosser Traum vorkommt. Deswegen glaub ich nicht das immer ich so ein Glück bei der Lebeneaufgabe haben soll.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5873
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Mai 2018, 11:53

Es gibt einen wunderschönen Film:
"Ballerina, gib deinen Traum niemals auf"
In diesem ausgezeichneten Film, spielt ein Mädchen die Hauptrolle.
Die könntest du genausogut sein, wenn du nur willst.
Einfach mal ausleihen, das ist Motivationstraining pur.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1730
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon watisdatdenn? » Do 24. Mai 2018, 11:58

Europafreund1990 hat geschrieben:(24 May 2018, 12:22)
Cool. Das hört sich nach einem Ziel an.

Sehr gut! Das ist der erste Schritt!

Jetzt musst du das spontan umerreichbare Ziel in kleine erreichbare Ziele zerlegen:
Du musst dir einen groben Plan machen, wie du das Ziel erreichen willst.
Was brauchst du dafür? Und was brauchst du dafür? So weit runterbrechen, dass es zu einer konkreten Aktion wird.
Das ist der zweite Schritt.

Ich spekuliere mal:
Du brauchst ein Studium. Dafür musst du aus der Anstalt raus. Dafür musst du gewisse Kriterien erfüllen.
Erste Aktion: Herausfinden was das für Kriterien sind (Nachfragen, etc..).

Das ist dann dein für dich erreichbares (!) Zwischenziel auf welches du dich fokussieren musst um dein großes Ziel zu erreichen.

Ganz wichtig!!!! Wenn du eine Aktion erfolgreich abgeschlossen hast, musst du dich selbst dafür belohnen und feiern!

Sei dir bewusst: Das ganze ist ein Spiel in dem du nur gewinnen kannst und nicht verlieren (das ist schwer zu verinnerlichen, aber wahr) auch wenn ein Schritt nicht funktioniert.

Danach konzentriert den nächsten kleinen erreichbaren(!) Schritt angehen.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast