Wölfe

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6543
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Wölfe

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 23. Apr 2018, 19:08

H2O hat geschrieben:(23 Apr 2018, 19:49)

Hier geht es doch aber überhaupt nicht um Harakiri!

Aber es geht um schutzbedürftige Einwanderer.
Damit tut sich der Deutsche immer schon schwer. :D
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 856
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wölfe

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 26. Apr 2018, 03:43

Quatschki hat geschrieben:(23 Apr 2018, 12:44)



Und ein Jäger, der den Bauch aufschneidet, um die Gefressenen zu befreien, würde damit heutzutage mindestens gegen ein Dutzend Verordnungen verstoßen!


Du hast zuviel Gebrueder Grimm gelesen :D
Support the Australian Republican Movement
Dieter Winter
Beiträge: 14379
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Wölfe

Beitragvon Dieter Winter » Do 26. Apr 2018, 09:18

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:55)

Lupus!

Ich mag den Wolf. Ein kleveres Tier!



Eure Dingos sind auch nicht ohne.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 856
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wölfe

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 26. Apr 2018, 10:45

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Apr 2018, 10:18)

Eure Dingos sind auch nicht ohne.


Dingos sind Schosshunde im Vergleich zu Woelfen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Do 26. Apr 2018, 12:01

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(26 Apr 2018, 11:45)

Dingos sind Schosshunde im Vergleich zu Woelfen


Womöglich eine ganz dumme Frage: Kann man Dingos in einer menschlichen Gesellschaft sozialisieren, wenn sie von Hand aufgezogen werden?

So weit ich weiß, ist das bei Wölfen kaum möglich im Sinne von Schutz und Wachhunden. Weshalb man lange Zeit glaubte, daß Hunde nicht ohne Querbeimischung von Schakalen aus Wölfen gezogen werden können. Genetisch sind aber die Unterschiede zwischen Wolf und Chihuahua sehr gering.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 856
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wölfe

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 27. Apr 2018, 00:29

H2O hat geschrieben:(26 Apr 2018, 13:01)

Womöglich eine ganz dumme Frage: Kann man Dingos in einer menschlichen Gesellschaft sozialisieren, wenn sie von Hand aufgezogen werden?

So weit ich weiß, ist das bei Wölfen kaum möglich im Sinne von Schutz und Wachhunden. Weshalb man lange Zeit glaubte, daß Hunde nicht ohne Querbeimischung von Schakalen aus Wölfen gezogen werden können. Genetisch sind aber die Unterschiede zwischen Wolf und Chihuahua sehr gering.


Nein man kann es nicht 100%.

Wir waren vor etlichen Jahren mit dem 4WD in der Kimberley Region in WA unterwegs. U.a. uebernachteten wir auf einer Station. Der Verwalter dort hatte den Ruf als "Dingo Vater". Die Dingos liefen dort frei auf dem Hof herum und angeblich schliefen sie in seinem Schlafzimmer. Die Regel war die Dingos nicht zu streicheln zu versuchen. War schon ein bisschen mulmig wenn man nachts ins Out House aufs Klo ging und ein Dingo vor einem stand.

Todesfaelle von Menschen durch Dingos sind auesserst selten. Schlangen, Spinnen, Krokodile und Haie sind weitaus gefaehrlicher.

Verwilderte Hunde (ueber mehrere Hundegenerationen) sind auch weitaus gefaehrlicher vor allem fuer Schafe und Mensch.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Fr 27. Apr 2018, 06:12

@The man from down under

Dann bleibt mir als Hundefreund weiter das Rätsel, wie aus Wölfen Schoßhündchen gezogen werden konnten. Na ja, vielleicht wenn der Dingo-Vater immer wieder die umgänglichsten Nachkommen miteinander verpaart und den Rest mit Hilfe des Kochtopfs aus der Fortpflanzungslinie heraus nimmt?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3800
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: Wölfe

Beitragvon Misterfritz » Fr 27. Apr 2018, 08:38

H2O hat geschrieben:(27 Apr 2018, 07:12)

@The man from down under

Dann bleibt mir als Hundefreund weiter das Rätsel, wie aus Wölfen Schoßhündchen gezogen werden konnten. Na ja, vielleicht wenn der Dingo-Vater immer wieder die umgänglichsten Nachkommen miteinander verpaart und den Rest mit Hilfe des Kochtopfs aus der Fortpflanzungslinie heraus nimmt?
Naja, das ging ja auch nicht von heute auf morgen, sondern bedurfte schon eine längere Zeit ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Fr 27. Apr 2018, 10:50

Misterfritz hat geschrieben:(27 Apr 2018, 09:38)

Naja, das ging ja auch nicht von heute auf morgen, sondern bedurfte schon eine längere Zeit ;)


Klar; aber ich stelle mir das dann einmal praktisch vor, wie aus einem Wildtier in 100 Generationen ein Lebensabschnittsgefährte gezüchtet wird. 100 Generationen Wolf -> Hund sind ~700 Jahre, in denen jemand zielgerichtet züchten mußte... ganz ohne Kenntnis, daß man das so machen kann!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7750
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wölfe

Beitragvon Quatschki » Fr 27. Apr 2018, 10:57

H2O hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:50)

Klar; aber ich stelle mir das dann einmal praktisch vor, wie aus einem Wildtier in 100 Generationen ein Lebensabschnittsgefährte gezüchtet wird. 100 Generationen Wolf -> Hund sind ~700 Jahre, in denen jemand zielgerichtet züchten mußte... ganz ohne Kenntnis, daß man das so machen kann!

Hundinnen werden nach 6 Monaten das erste Mal läufig.
Sie können somit in 100 Jahren mehr als hundert Generationen Nachkommen bekommen
Andernfalls wäre eine effektive Züchtung neuer Rassen auch kaum möglich.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 856
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wölfe

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 27. Apr 2018, 11:08

H2O hat geschrieben:(27 Apr 2018, 07:12)

@The man from down under

Dann bleibt mir als Hundefreund weiter das Rätsel, wie aus Wölfen Schoßhündchen gezogen werden konnten. Na ja, vielleicht wenn der Dingo-Vater immer wieder die umgänglichsten Nachkommen miteinander verpaart und den Rest mit Hilfe des Kochtopfs aus der Fortpflanzungslinie heraus nimmt?


Der Dingo ist nicht mit dem Wolf verwandt!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Fr 27. Apr 2018, 12:41

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(27 Apr 2018, 12:08)

Der Dingo ist nicht mit dem Wolf verwandt!


Das hat dieses Tierchen aber gut vorgetäuscht! Ok, in Afrika gibt es auch Wildhunde, die sich vom Wolf losgesagt haben. Da müßte ich ja glatt die Frage nach der Haustierwerdung erneut stellen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Fr 27. Apr 2018, 13:06

Quatschki hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:57)

Hundinnen werden nach 6 Monaten das erste Mal läufig.
Sie können somit in 100 Jahren mehr als hundert Generationen Nachkommen bekommen
Andernfalls wäre eine effektive Züchtung neuer Rassen auch kaum möglich.


Das wären ja sehr rasch wachsende Rudel. Deshalb habe ich nachgesehen: Ranzzeit einmal im zeitigen Frühjahr... 4 bis 6 Welpen. Sterblichkeitsrate 50% in den ersten 2 Jahren. Erste Ranzzeit nach 2 Jahren. Lebensdauer frei lebender Wölfe etwa 10 bis 13 Jahre.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolf#Fortpflanzung

Interessante Nachricht: Luchse lassen sich gelegentlich einen leckeren Wolfswelpen schmecken. Man hat's nicht leicht, so als Wolf!.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Fr 27. Apr 2018, 14:21

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(27 Apr 2018, 12:08)

Der Dingo ist nicht mit dem Wolf verwandt!


In Wikipedia findet man eine sehr umfangreiche Beschreibung zu Herkunft und Verhalten von Dingos.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dingo

Ganz weit unten dann auch eine Beschreibung unterschiedlicher Erfahrungen mit Dingos als Haustiere. Nach dem Gelesenen leuchtet das auch ein, weil sie als in grauer Vorzeit verwilderte Haushundrasse gelten. Mal wissenschaftlich Canis lupus dingo, also wolfsähnlich, mal Canis familiaris dingo, also hundeähnlich.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 856
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wölfe

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 28. Apr 2018, 06:59

H2O hat geschrieben:(27 Apr 2018, 15:21)

In Wikipedia findet man eine sehr umfangreiche Beschreibung zu Herkunft und Verhalten von Dingos.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dingo

Ganz weit unten dann auch eine Beschreibung unterschiedlicher Erfahrungen mit Dingos als Haustiere. Nach dem Gelesenen leuchtet das auch ein, weil sie als in grauer Vorzeit verwilderte Haushundrasse gelten. Mal wissenschaftlich Canis lupus dingo, also wolfsähnlich, mal Canis familiaris dingo, also hundeähnlich.


Die sind in grauer Vorzeit mit den ersten Immigranten hier angekommen, denn urspruenglich sind die einzigen Sauegetiere in Australien Beuteltiere, wie der Thylacine (besser bekannt als Tasmanian Tiger), der mehr einem Hundetier als einem Katzentier aehnelt (im Aussehen). Das war der Aussie Wolf! Ausgestorben aber es gibt immer mal wieder Sichtungen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Thylacine
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Sa 28. Apr 2018, 07:25

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(28 Apr 2018, 07:59)

Die sind in grauer Vorzeit mit den ersten Immigranten hier angekommen, denn urspruenglich sind die einzigen Sauegetiere in Australien Beuteltiere, wie der Thylacine (besser bekannt als Tasmanian Tiger), der mehr einem Hundetier als einem Katzentier aehnelt (im Aussehen). Das war der Aussie Wolf! Ausgestorben aber es gibt immer mal wieder Sichtungen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Thylacine


So sieht die Herkunft der Dingos wohl aus. Wie man in Wiki lesen konnte, gibt es in Süd-Ost-Asien (Thailand, Kambodscha(?)) äußerlich sehr ähnliche wilde / halbwilde Hunde.

Wenn man die Forschung über die Abstammung der Hunde ernst nimmt, nämlich daß unsere Gebrauchs- und Schoßhunde allein von Wölfen abstammen, dann hätten auch die Urahnen des Dingos vom Wolf abstammen müssen. Vielleicht läßt sich diese Vorgeschichte eines Tages mit genetischen Vergleichen einmal aufklären. Möglicherweise ist die Wolfstheorie dann doch nicht zu halten... und Konrad Lorenz käme wieder zu Ehren, der die Einkreuzung von Goldschakalen anhand von Verhaltensstudien und dem äußeren Erscheinungsbild von Schlittenhunden und Chow-Chows vermutete.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 567
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Wölfe

Beitragvon Neandertaler » Do 24. Mai 2018, 18:28

H2O hat geschrieben:(28 Apr 2018, 08:25)



Wenn man die Forschung über die Abstammung der Hunde ernst nimmt, nämlich daß unsere Gebrauchs- und Schoßhunde allein von Wölfen abstammen,
.


Merkwürdig sieht das erst aus wenn man die Sache vom Endergebnis her betrachtet und das miit dem Ausgangspunkt vergleicht. Natürlich hat kein Höhlennensch gedacht oh diesen Wolf adoptiere ich jetzt und und irgend ein Ur hoch 10 enkel von mir hat dann einen Chiwawa. Das Endergebnis spielte keine Rolle wie allgemein bei evolutionären Prozessen auch Pferde hat man Jahrhunderte lang gehalten bevor sich jemand auf deren Rücken gesetzt. ( und der erste galt wahrscheinlich als verrückt und fiel wohl prompt auf die Schnauze ;) )

Im übrigen sind Wildtiere wenn man sie von Hand aufzieht zahm, zahme Wildtiere halt. Deine Idee mal ein Wolfsgehege, von innen zu besuchen gehört durchaus zum Programm von Wolfsparks, bei von Hand Aufgezogenen Wölfen.
Das Wilde Tiere von Hand aufgezogen werden passiert auch heute noch, auch bei Jäger und Sammler Kulturen ist es nicht ungewöhnlich allemöglich Findlinge aufzuziehen. Umgekehrt adoptiere auch Wölfe manchmal verlorene Menschenkinder, Mogli passiert hier auf reale Vorbilder. Also grade zwischen Wolf und Mensch ist die soziale Baierre hier nicht groß.

Auch leben Raben teilweise in symphose mit Wölfen man kann durchaus annehmen das sich so was auch bei unseren alt vorderen zum gegenseitigen nutzen entwickelt hat
Aller::Wir spüren das wild auf und ihr über lasst uns nacher eine Teil der Beute.

Daneben kann man davon ausgehen das wölfe, weniger Alphawölfe mit intakten Rudeln sondern eher einsame betawölfe, von sich aus die Nähe von Menschen gesucht haben und einen Lebenstill wie die heutige Parierhunde geführt haben.

Wir haben hier also gleich mehrere Möglichkeiten wie Wölfe und Menschen zusammen gekommen sein mögen, und diese Liefen wahrscheinlich simultan ab.


Der "böse"Wolf und die entsprechen Märchen sind erst viel später entstandem. Menschen gehörte nie zur Beute des Wolfes(trotzdem kanns es zu tödlichem Begegnungen kommen, in der Regel natürlich für denn Wolf tödlich, aber höchstens der Mensch Jagd denn Wolf nicht ungekehrt) .
Schafe und andere Weidetiere hingegen sehen Wölfe durchaus als Beute da haben wir auch den Grund für den bösen Wolf Mythos.

Vielleicht läßt sich diese Vorgeschichte eines Tages mit genetischen Vergleichen einmal aufklären. Möglicherweise ist die Wolfstheorie dann doch nicht zu halten... und Konrad Lorenz käme wieder zu Ehren, der die Einkreuzung von Goldschakalen anhand von Verhaltensstudien und dem äußeren Erscheinungsbild von Schlittenhunden und Chow-Chows vermutete.
Nach meinen Kenntnisstand ist das längst (genetisch )geklärt, der Hund stammt zu 100% vom Wolf ab.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Do 24. Mai 2018, 18:53

Neandertaler hat geschrieben:(24 May 2018, 19:28)
...

Nach meinen Kenntnisstand ist das längst (genetisch )geklärt, der Hund stammt zu 100% vom Wolf ab.


Wenn das unwiderruflich gesetzt ist, dann müßte der Dingo als Wildhund letztendlich auch zu 100% vom Wolf abstammen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5773
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Wölfe

Beitragvon Ein Terraner » Do 24. Mai 2018, 19:00

H2O hat geschrieben:(28 Apr 2018, 08:25)

nämlich daß unsere Gebrauchs- und Schoßhunde allein von Wölfen abstammen, dann hätten auch die Urahnen des Dingos vom Wolf abstammen müssen.


H2O hat geschrieben:(24 May 2018, 19:53)

Wenn das unwiderruflich gesetzt ist, dann müßte der Dingo als Wildhund letztendlich auch zu 100% vom Wolf abstammen.


Weil ?
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18275
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wölfe

Beitragvon H2O » Do 24. Mai 2018, 19:04

Ein Terraner hat geschrieben:(24 May 2018, 20:00)

Weil ?


Der hier vorhandene Stand des Wissens ist in 99 Beiträgen besprochen worden. Ganz einfach einmal nachlesen. Tut auch gar nicht weh.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste