Sind die Aliens böse?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 26. Jan 2018, 15:09

Ammianus hat geschrieben:(26 Jan 2018, 14:08)

"Möchtegern" ist da mehr als relativ - vielleicht mit Ausnahme von Italien. Ich schrieb hier ja schon an anderer Stelle, dass ich die Niederlage dieser Achse nicht als gesetzmäßig ansehe.

Ich schon. Deutschland hat nur durch viel, viel Glück und die Goldfunde in der Tschechei, Österreich und Polen das erste Kriegsjahr überstanden. Soviel Glück und Beute kann man nicht auf Dauer haben.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33558
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 26. Jan 2018, 16:49

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Jan 2018, 09:47)

Wie habe ich mir so ein Ding vorzustellen?

So: https://de.wikipedia.org/wiki/Quantencomputer

Adam Smith hat geschrieben:(26 Jan 2018, 10:08)

Stellst du dir vor, dass du so einen Quantencomputer mal im Laden kaufen kannst? Vielleicht zusammen mit einem Auto?

Keine Ahnung, ob man dafür als Privatperson jemals Bedarf hat, in Sachen Supercomputer wird der Quantencomputer aber sicherlich benötigt werden. Es wird ja auch gemunkelt, dass die NSA so ein Gerät schon als Codeknacker im Einsatz hat.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Fr 26. Jan 2018, 16:55

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:06)
Deutschland war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts keine Industriegesellschaft. Es gab zwar bedeutende industrielle Zentren aber der Großteil der Bevölkerung lebte auf dem Land und war bettelarm. Die deutsche Landwirtschaft war wirtschaftlich gesehen noch im Mittelalter. Wenn du alte Fotos vom Landleben betrachtest achte mal darauf daß viele Kinder nicht mal Schuhe hatten. Das war keine Nostalgie, das war Armut! Den Nazis war dies durchaus bewußt. Aber anstatt die Landwirtschaft grundlegend nach amerikanischen Vorbild zu mechanisieren suchte man sein Heil in neuem Lebensraum im .

In Deutschland gab es schon im 19. Jahrhundert die industrielle Revolution. In Russland erst unter Stalin. Aus dem Grund war das mit den Kommunismus aus so unsinnig.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ammianus » Fr 26. Jan 2018, 17:12

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:06)

Du beschreibst die Oberfläche. Tatsächlich war das Nazi-System marode und war von Anfang an zum Untergang verurteilt. Die Wirtschaft konnte sich zu keinem Zeitpunkt selbst erhalten sondern war immer auf neue Sklaven und neue Beute angewiesen. Tatsächlich wären die Nazis ohne die Hilfslieferungen aus der UDSSR bereits im Winter 1939/40 pleite gewesen. Bezahlt wurde mit Beutegold.

Deutschland war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts keine Industriegesellschaft. Es gab zwar bedeutende industrielle Zentren aber der Großteil der Bevölkerung lebte auf dem Land und war bettelarm. Die deutsche Landwirtschaft war wirtschaftlich gesehen noch im Mittelalter. Wenn du alte Fotos vom Landleben betrachtest achte mal darauf daß viele Kinder nicht mal Schuhe hatten. Das war keine Nostalgie, das war Armut! Den Nazis war dies durchaus bewußt. Aber anstatt die Landwirtschaft grundlegend nach amerikanischen Vorbild zu mechanisieren suchte man sein Heil in neuem Lebensraum im Osten.

Daran erkennt man einen Mangel an Weitblick der meiner Meinung nach in dieser Ideologie begründet sieht. Man kann dies nicht mit dem Islam vergleichen. Der Islam selber ist keine Ideologie. Er lässt sich nur entsprechend ausschlachten weil jeder Imam und Mullah ihn so auslegen darf wie er will. Darum gibt es einerseits die Ideologie des IS und andererseits Muslime die ganz andere Vorstellungen haben. Die meisten lehnen Gewalt ab. Vor allem wenn wie beim IS vor allem Muslime die Opfer sind. Mord an anderen Muslimen ist aber sogar expliziert im Koran verboten. Aber Hassprediger schaffen es diese Passagen einfach umzudeuten. Es ist grundsätzlich so daß Religionen ideologisch genutzt werden können um eigene Ziele durchzudrücken. Christen sind da nicht immun. Selbst im 20. Jahrhundert.


Das wird jetzt ein bisschen viel und geht zu weit vom Thema ab. Aber gut, zu zwei Punkten. Mir scheint da, dass du so ein wenig eine Fantasiewelt aufbaust. Das Nazisystem war keineswegs marode. Es war ein Raubmordsystem, dass nur eben dann in die Krise geriet, wenn es nichts mehr zu rauben oder an Tributen einzuziehen gab. Denen war es völlig egal – und sie sagten es auch offen – ob andere Völker die nach ihrer Ideologie niedriger waren lebten oder verreckten. Und das funktionierte und hätte auch weiter funktioniert.
Für die Niederlage waren eine Reihe von Faktoren verantwortlich, die zwar teilweise in Wechselwirkung standen aber nicht unbedingt voneinander abhängig waren. So hatten die Nazis, Goebbels gibt es in seinen Tagebüchern zu, die Stärke der sowjetischen Streitkräfte unterschätzt. Was wenn sie dies nicht getan hätten? Der Winter 41/42 war, obwohl man dies oft abzustreiten versuchte, von besonderer Härte. Was wenn diese Zeit von günstigen Witterungsbedingungen gekennzeichnet gewesen wäre? Die Sowjetunion stand in der 2. Jahreshälfte 41 kurz vor dem Zusammenbruch. Es gab einen Tag in Moskau, so beschreibt es auch Konstantin Simonow in seinem Roman „Die Lebenden und die Toten“, an dem die staatliche Ordnung de facto zusammengebrochen war. Auch der Zeitzeuge Plivier liefert dieses Bild aus einer weiter östlich gelegenen Stadt, in der sich aus Moskau evakuierte Emigranten plötzlich einer Administration gegenüber sehen, die sich nicht um sie kümmern und sich langsam auf eine Niederlage einstellen.

Dein Bild von Deutschland, dass keine Industriegesellschaft gewesen wäre ist vollkommen künstlich. Du brauchst nur über Land zu fahren und zu sehen, wann die dortigen Gebäude errichtet wurden. Du findest dort als stumme Zeugen die Höfe mit ihren Wohnhäusern zur Straße hin an die sich dann dahinter Ställe und Scheunen anschlossen. Alles feste Bauten aus Back- und teilweise Feldstein – allerdings in der für das 19. Jh. typischen mosaikartigen Mauertechnik. Sowohl Gutsbesitzer und Pächter als auch die mehr oder weniger wohlhabenden Bauern übernahmen – wie überall im fortgeschrittenen Europa – moderne Techniken wie mechanische Mähmaschinen oder mit Dampf betriebene Dreschmaschinen. Viele der Ärmsten, ob nun Kleinbauern oder auch Gutsarbeiter suchten spätestens seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ihr Heil in den wachsenden und wuchernden Städten wo Fabrik um Fabrik aus dem Boden schoss.
Aber wie gesagt, dass ufert jetzt aus und ich habe nicht die Zeit, jetzt ein Referat zur industriellen Entwicklung Deutschlands vor und nach der vorletzten Jahrhundertwende zusammenzustellen. Ich kann dir aber raten, einfach mal „Landwirtschaft“, „Dampfmaschinen“ und „Deutschland“ bei Google einzugeben. Da findest du einiges zum Einstieg. Und sicher bieten gute Bibliotheken da mehr als genug.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 26. Jan 2018, 18:02

Adam Smith hat geschrieben:(26 Jan 2018, 16:55)

In Deutschland gab es schon im 19. Jahrhundert die industrielle Revolution. In Russland erst unter Stalin. Aus dem Grund war das mit den Kommunismus aus so unsinnig.


Trotzdem war Deutschland nur in den industriellen Zentren wirklich eine Industriegesellschaft. Vielen ist nicht klar daß Deutschland eigentlich eine Agrargesellschaft war. Entsprechend einflußreich waren die Agrarier und die Blut&Boden Bewegung in den 30ern. Die Nazis unterstützen dies sogar noch. Nur die vielen ganz kleinen Gehöfte unter einem Hektar wurden von Staats wegen dicht gemacht. Das Ideal der Nazis war nicht der Stadtbewohner. Es war der Landmann. In den eroberten Gebieten wollte man Land an Bauernfamilien verteilen. Und die Gehöfte sollten nur so groß sein dass eine Familie sie bewirtschaften konnte. Zum Teil als Wehrbauern.
,
Die Erfolge der deutschen Industrie im Zuge der industriellen Revolution verstellt den Blick auf die wahren Verhältnisse. Und die waren in weiten Teilen prekär.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 26. Jan 2018, 18:05

Ammianus hat geschrieben:(26 Jan 2018, 17:12)

Das wird jetzt ein bisschen viel und geht zu weit vom Thema ab. Aber gut, zu zwei Punkten. Mir scheint da, dass du so ein wenig eine Fantasiewelt aufbaust. Das Nazisystem war keineswegs marode. Es war ein Raubmordsystem, dass nur eben dann in die Krise geriet, wenn es nichts mehr zu rauben oder an Tributen einzuziehen gab. Denen war es völlig egal – und sie sagten es auch offen – ob andere Völker die nach ihrer Ideologie niedriger waren lebten oder verreckten. Und das funktionierte und hätte auch weiter funktioniert.
Für die Niederlage waren eine Reihe von Faktoren verantwortlich, die zwar teilweise in Wechselwirkung standen aber nicht unbedingt voneinander abhängig waren. So hatten die Nazis, Goebbels gibt es in seinen Tagebüchern zu, die Stärke der sowjetischen Streitkräfte unterschätzt. Was wenn sie dies nicht getan hätten? Der Winter 41/42 war, obwohl man dies oft abzustreiten versuchte, von besonderer Härte. Was wenn diese Zeit von günstigen Witterungsbedingungen gekennzeichnet gewesen wäre? Die Sowjetunion stand in der 2. Jahreshälfte 41 kurz vor dem Zusammenbruch. Es gab einen Tag in Moskau, so beschreibt es auch Konstantin Simonow in seinem Roman „Die Lebenden und die Toten“, an dem die staatliche Ordnung de facto zusammengebrochen war. Auch der Zeitzeuge Plivier liefert dieses Bild aus einer weiter östlich gelegenen Stadt, in der sich aus Moskau evakuierte Emigranten plötzlich einer Administration gegenüber sehen, die sich nicht um sie kümmern und sich langsam auf eine Niederlage einstellen.

Dein Bild von Deutschland, dass keine Industriegesellschaft gewesen wäre ist vollkommen künstlich. Du brauchst nur über Land zu fahren und zu sehen, wann die dortigen Gebäude errichtet wurden. Du findest dort als stumme Zeugen die Höfe mit ihren Wohnhäusern zur Straße hin an die sich dann dahinter Ställe und Scheunen anschlossen. Alles feste Bauten aus Back- und teilweise Feldstein – allerdings in der für das 19. Jh. typischen mosaikartigen Mauertechnik. Sowohl Gutsbesitzer und Pächter als auch die mehr oder weniger wohlhabenden Bauern übernahmen – wie überall im fortgeschrittenen Europa – moderne Techniken wie mechanische Mähmaschinen oder mit Dampf betriebene Dreschmaschinen. Viele der Ärmsten, ob nun Kleinbauern oder auch Gutsarbeiter suchten spätestens seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ihr Heil in den wachsenden und wuchernden Städten wo Fabrik um Fabrik aus dem Boden schoss.
Aber wie gesagt, dass ufert jetzt aus und ich habe nicht die Zeit, jetzt ein Referat zur industriellen Entwicklung Deutschlands vor und nach der vorletzten Jahrhundertwende zusammenzustellen. Ich kann dir aber raten, einfach mal „Landwirtschaft“, „Dampfmaschinen“ und „Deutschland“ bei Google einzugeben. Da findest du einiges zum Einstieg. Und sicher bieten gute Bibliotheken da mehr als genug.


Du solltest das NS-System mal von der wirtschaftspolitischen Seite betrachten. Dann bekommst du ganz andere Einblicke. Und dann wird auch klar warum das System scheitern mußte.

Ich empfehle die Adam Tooze (Ökonomie der Zerstörung). Erfordert aber historisches Vorwissen. Sonst wirst von den vielen Fakten und Personen "erschlagen".
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Fr 26. Jan 2018, 18:50

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Jan 2018, 18:02)

Trotzdem war Deutschland nur in den industriellen Zentren wirklich eine Industriegesellschaft. Vielen ist nicht klar daß Deutschland eigentlich eine Agrargesellschaft war. Entsprechend einflußreich waren die Agrarier und die Blut&Boden Bewegung in den 30ern. Die Nazis unterstützen dies sogar noch. Nur die vielen ganz kleinen Gehöfte unter einem Hektar wurden von Staats wegen dicht gemacht. Das Ideal der Nazis war nicht der Stadtbewohner. Es war der Landmann. In den eroberten Gebieten wollte man Land an Bauernfamilien verteilen. Und die Gehöfte sollten nur so groß sein dass eine Familie sie bewirtschaften konnte. Zum Teil als Wehrbauern.
,
Die Erfolge der deutschen Industrie im Zuge der industriellen Revolution verstellt den Blick auf die wahren Verhältnisse. Und die waren in weiten Teilen prekär.

Deutschland war schon eine Industriegesellschaft. Nur hat Deutschland Krieg geführt und verloren. Dazu gab es nach dem 1. Weltkrieg nur einen scheinbaren Aufschwung und dazu eine Blase. Und als die geplatzt ist wurde richtigerweise der Kapitalismus durchgeführt. Das bedeutet aber, dass es erst einmal abwärts geht.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Sind Aliens Nazis

Beitragvon Dieter Winter » Sa 27. Jan 2018, 11:15

Um das Thema der aktuellen Debatte anzupassen: Sind Aliens Nazis?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ammianus » Sa 27. Jan 2018, 19:09

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Jan 2018, 18:05)

Du solltest das NS-System mal von der wirtschaftspolitischen Seite betrachten. Dann bekommst du ganz andere Einblicke. Und dann wird auch klar warum das System scheitern mußte.

Ich empfehle die Adam Tooze (Ökonomie der Zerstörung). Erfordert aber historisches Vorwissen. Sonst wirst von den vielen Fakten und Personen "erschlagen".


Ich glaube, es ist ein Fehler, die Ökonomie in Verbindung mit dem Phänomen Nationalsozialismus zu sehr in den Vordergrund zu rücken. Einem Kriminellen ist es auch gleichgültig, wie sein Opfer an das Geld gekommen ist, das er von ihm stiehlt, raubt oder erpresst. Das und die möglichen Folgen waren den Nazis, ich verwies schon darauf, ziemlich egal. Natürlich kann ein Krimineller auch scheitern und die meisten von ihnen tun dies. Aber das beruht dann auf einem ganzen Konglomerat von Ursachen, wie ich sie für die Nazis auch schon angeführt habe.
Ein störender Fehler in ihrem ideologischen System z.B war auch ihre „Blut-und-Boden“ Ideologie. Die führte zur Überschätzung der Rolle der Landwirte, zum Traum, neues Siedlungsland für Wehrbauern im Osten erobern zu müssen. Als Rechtfertigung und Motivation für Soldaten und Offiziere – viele kamen vom Land – hatte es zwar funktioniert verhinderte aber gleichzeitig nützliche Bündnisse in den eroberten Gebieten. Dazu muss man sich nur das Verhalten der Besatzer zu den ukrainischen Unabhängigkeitsbestrebungen ansehen.

Noch kurz zum Islam als Ideologie und seine Vergleichbarkeit mit Kommunismus und Faschismus. Im Gegensatz zu anderen Religionen bietet er nicht nur ein in sich absolut geschlossenes Weltbild sondern regelt vom Toilettengang über den Staatsaufbau, Wirtschaft und Justiz auch sämtliche weltliche Dinge. Damit ist in meinen Augen die Benennung als Ideologie voll gerechtfertigt.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sind Aliens Nazis

Beitragvon Ammianus » Sa 27. Jan 2018, 19:16

Dieter Winter hat geschrieben:(27 Jan 2018, 11:15)

Um das Thema der aktuellen Debatte anzupassen: Sind Aliens Nazis?


Wenn es darum geht, ob Aliens, mit denen wir es vielleicht zu tun bekommen böse sind, dann muss es dafür Gründe geben. Die können nur in der Entwicklung ihrer Zivilisation liegen. Und da kann eben auch ein ganzer Planet faschistisch geworden sein. Eine Möglichkeit, die auch für die Erde bestand.

Allerdings hätte auch ein koloniales Denken, wie wir es hier bis vor wenigen Jahrzehnten noch offizielle - bei vielen Zeitgenossen besteht es weiter - hatten. Die Erdlinge würden als rückständig und minderwertig betrachtet werden. Man müsse ihnen fortgeschrittene Kultur bringen. Genau so könnte man auch sagen, dass man ihnen die nicht bringen dürfe, da sie es nicht wert sind. Und als hochentwickelte interstellare Zivilisation habe man natürlich das Recht, die Rohstoffe der Erde für sich zu nutzen.

Derartiges wird in der TV-Reihe "V-Die außerirdischen Besucher" abgearbeitet, wo die als Menschen verkleideten Reptiloiden scharf auf unser Wasser und uns selbst als Nahrungsmittel sind.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sind Aliens Nazis

Beitragvon Dieter Winter » Sa 27. Jan 2018, 20:36

Ammianus hat geschrieben:(27 Jan 2018, 19:16)


Derartiges wird in der TV-Reihe "V-Die außerirdischen Besucher" abgearbeitet, wo die als Menschen verkleideten Reptiloiden scharf auf unser Wasser und uns selbst als Nahrungsmittel sind.


Science Fiction beruht in allererster Linie auf Fiktion. Mit Wissenschaft hat das Genre i. A. allenfalls am Rande zu tun.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 28. Jan 2018, 14:50

Ammianus hat geschrieben:(27 Jan 2018, 19:09)

Ich glaube, es ist ein Fehler, die Ökonomie in Verbindung mit dem Phänomen Nationalsozialismus zu sehr in den Vordergrund zu rücken. Einem Kriminellen ist es auch gleichgültig, wie sein Opfer an das Geld gekommen ist, das er von ihm stiehlt, raubt oder erpresst. Das und die möglichen Folgen waren den Nazis, ich verwies schon darauf, ziemlich egal. Natürlich kann ein Krimineller auch scheitern und die meisten von ihnen tun dies. Aber das beruht dann auf einem ganzen Konglomerat von Ursachen, wie ich sie für die Nazis auch schon angeführt habe.
Ein störender Fehler in ihrem ideologischen System z.B war auch ihre „Blut-und-Boden“ Ideologie. Die führte zur Überschätzung der Rolle der Landwirte, zum Traum, neues Siedlungsland für Wehrbauern im Osten erobern zu müssen. Als Rechtfertigung und Motivation für Soldaten und Offiziere – viele kamen vom Land – hatte es zwar funktioniert verhinderte aber gleichzeitig nützliche Bündnisse in den eroberten Gebieten. Dazu muss man sich nur das Verhalten der Besatzer zu den ukrainischen Unabhängigkeitsbestrebungen ansehen.

Noch kurz zum Islam als Ideologie und seine Vergleichbarkeit mit Kommunismus und Faschismus. Im Gegensatz zu anderen Religionen bietet er nicht nur ein in sich absolut geschlossenes Weltbild sondern regelt vom Toilettengang über den Staatsaufbau, Wirtschaft und Justiz auch sämtliche weltliche Dinge. Damit ist in meinen Augen die Benennung als Ideologie voll gerechtfertigt.


Tatsächlich sind viele der angeblichen Vorgaben des Islam eine reine Auslegung de Geistlichkeit. Die lesen da Dinge raus die gar nicht drin stehen im Koran. Homosexualität wird z.B. mit keinem Wort erwähnt. Die Geistlichen interpretieren dann einfach munter drauf los. Entsprechend ist der Wildwuchs. Letztens hat ein saudischer Geistlicher sogar das Schachspiel als unislamisch verboten.

Was dem Islam fehlt ist vor allem eine Modernisierung der Institutionen die den Wildwuchs verbindlich beendet.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ammianus » So 28. Jan 2018, 15:24

Alter Stubentiger hat geschrieben:(28 Jan 2018, 14:50)

Tatsächlich sind viele der angeblichen Vorgaben des Islam eine reine Auslegung de Geistlichkeit. Die lesen da Dinge raus die gar nicht drin stehen im Koran. Homosexualität wird z.B. mit keinem Wort erwähnt. Die Geistlichen interpretieren dann einfach munter drauf los. Entsprechend ist der Wildwuchs. Letztens hat ein saudischer Geistlicher sogar das Schachspiel als unislamisch verboten.

Was dem Islam fehlt ist vor allem eine Modernisierung der Institutionen die den Wildwuchs verbindlich beendet.


Es geht um das, was die Mehrheit der Islamgelehrten als ihre Religion interpretiert und was von der überwiegenden Mehrheit der Gläubigen angenommen wird. Und hier geht es sowohl um Sunniten und deren Rechtsschulen als auch im Shiiten.
Im Übrigen ist der Koran nicht die einzige Rechtsquelle. Von äußerster Wichtigkeit - da eben wirklich nicht alles im Koran steht - sind die Hadithe, sogeanannte getreuliche Überlieferungen über Aussprüche und Handlungen des Propheten.
Ein munter drauflos Interpretieren findet in dieser Form nicht statt. Es gibt schon eine gegenseitig wirkende Kontrolle bzw. laufen dort die gleichen Prozesse ab, wie in richtigen Wissenschaften.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ammianus » So 28. Jan 2018, 15:30

Es wäre aber auch interessant zu überlegen, was geschähe, hätten wir es mit einer durch eine monolithische Religion ähnlich evangelikalen oder islamischen Verständnisses geprägten Zivilisation zu tun. Natürlich könnten sie nach ihrer Lehre auch der Meinung sein, dass wir nur Tiere wären oder gar Dämonen des Bösen, die man entweder einfach mal so ausrotten kann oder sogar muss um den Wohlgefallen Gottes oder der Götter zu erlangen. Oder sie wären halt der Meinung, wir müssten zu ihrer Religion konvertieren. Beherrschen wollen sie uns dabei dann aber so und so. Aus der irdischen Geschichte kennen wir da sowohl das Vorgehen der Christen wie auch das der Moslems. Und so könnten wir dann entweder die Atzteken der Spanier oder die byzantinischen Ägypter der Araber sein.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon JFK » So 8. Jul 2018, 15:13

Ammianus hat geschrieben:(28 Jan 2018, 15:24)

Es geht um das, was die Mehrheit der Islamgelehrten als ihre Religion interpretiert und was von der überwiegenden Mehrheit der Gläubigen angenommen wird. Und hier geht es sowohl um Sunniten und deren Rechtsschulen als auch im Shiiten.
Im Übrigen ist der Koran nicht die einzige Rechtsquelle. Von äußerster Wichtigkeit - da eben wirklich nicht alles im Koran steht - sind die Hadithe, sogeanannte getreuliche Überlieferungen über Aussprüche und Handlungen des Propheten.
Ein munter drauflos Interpretieren findet in dieser Form nicht statt. Es gibt schon eine gegenseitig wirkende Kontrolle bzw. laufen dort die gleichen Prozesse ab, wie in richtigen Wissenschaften.


Nicht wirklich, entscheidend ist immernoch die Lesart, und eben da geht vieles auseinander, die hadithen sind eine Ergänzung, aber keine Anleitung.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ammianus » Fr 13. Jul 2018, 19:28

JFK hat geschrieben:(08 Jul 2018, 16:13)

Nicht wirklich, entscheidend ist immernoch die Lesart, und eben da geht vieles auseinander, die hadithen sind eine Ergänzung, aber keine Anleitung.


Am Besten ist, du liest noch einmal den ganzen kurzen Text von mir. Setze vor allem die ersten beiden Sätze in Beziehung zu dem, was ich schrieb. Solltest du es trotzdem nicht verstehen, dann frag bei mir nach.
Weiterhin kannst du versuchen, dich über die Bedeutung der Hadithe zu informieren, welche Rolle sie bei der Auslegung des Glaubens und dessen Ausleben usw. sie spielen. Danach wirst du allerdings einsehen müssen, dass das was du geschrieben hast schlicht und ergreifend falsch ist.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon BingoBurner » Fr 13. Jul 2018, 19:45

Wieso sind die geilen Weiber immer schon vergeben ?

Aliens, ob böse oder nicht....

Silizium statt Kohlenstoff
Das ist hier die Frage...

Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4200
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 13. Jul 2018, 20:36

Alter Stubentiger hat geschrieben:(28 Jan 2018, 14:50)

Tatsächlich sind viele der angeblichen Vorgaben des Islam eine reine Auslegung de Geistlichkeit. Die lesen da Dinge raus die gar nicht drin stehen im Koran. Homosexualität wird z.B. mit keinem Wort erwähnt. Die Geistlichen interpretieren dann einfach munter drauf los. Entsprechend ist der Wildwuchs. Letztens hat ein saudischer Geistlicher sogar das Schachspiel als unislamisch verboten.

Was dem Islam fehlt ist vor allem eine Modernisierung der Institutionen die den Wildwuchs verbindlich beendet.

Und wenn sich im Koran eine Sure findet, die das Schachspiel erwähnt, ist wieder mal alles anders, nicht??
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon JFK » Fr 13. Jul 2018, 20:40

Ammianus hat geschrieben:(13 Jul 2018, 20:28)

Am Besten ist, du liest noch einmal den ganzen kurzen Text von mir. Setze vor allem die ersten beiden Sätze in Beziehung zu dem, was ich schrieb. Solltest du es trotzdem nicht verstehen, dann frag bei mir nach.
Weiterhin kannst du versuchen, dich über die Bedeutung der Hadithe zu informieren, welche Rolle sie bei der Auslegung des Glaubens und dessen Ausleben usw. sie spielen. Danach wirst du allerdings einsehen müssen, dass das was du geschrieben hast schlicht und ergreifend falsch ist.


Keineswegs, inbesondere bei wichtigen fragen im Kontext der Moderne, beispielsweise die Rolle der Religion in einem Staat, gehen die Meinungen weit auseinander, da liefern weder die Schriften, noch die hadithen, und auch keine Religionsgelehrten eine allgemeingültige Erklärung.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon BingoBurner » Fr 13. Jul 2018, 20:59

Fuerst_48 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 21:36)

Und wenn sich im Koran eine Sure findet, die das Schachspiel erwähnt, ist wieder mal alles anders, nicht??


Ahh...mein Freund........

Im ............JJEDEN HEILIGEN BUCH.........findet sich Schwachsinn........aber......

Das Christentum, die jüdische Religion sind eben durch die Aufklärung gegangen.
Vor 500 Jahren.....ich wäre nicht gerne Christ.......vor 500 Jahren......ich wäre lieber nicht Jude.

Warum sollte das beim Islam nicht gelingen ? Es passiert doch schon....

Es sind Hirtenreligionen, keine Doktorarbeiten !


Ach ja Aliens.......ich wünschte es gebe mal ein Spuren von "Leben" das so flexibel ist wie Religionen, das man im Weltall findet.
Da wäre ja mal gespannt auf die Antworten aus dem Vatikan, Tel Aviv, Mekka....

Die Erde ist ein Scheibe :



Israelischer Botschafter vor der UN



Christen, verbrennen von "Mädchen"




Und wegen was ?

Weil angeblich irgendein brennender Busch zu irgendeinen Typen was angeblich gesagt hat ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast