Sind die Aliens böse?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Jul 2017, 15:12

King Kong 2006 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 15:14)

Aliens sind auch nur Menschen.

Sie müssen kein Modebewußtsein haben, um es besser zu können.
Das Zeitalter der Werbung haben sie erfolgreich überstanden.
Weil man nur bewerben muß, was eh keiner braucht.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Jekyll » Sa 22. Jul 2017, 15:26

unity in diversity hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:01)

Wenn er einen eigenen Stoffwechsel und die anderen Eigenschaften des Lebens hat, dann ja.
Er darf nur nicht reizbar sein, sonst wirft es ihn aus der Spur.
Ja, aggressive, orientierungslose Roboter sind das letzte, was wir brauchen können. Womöglich geraten sie noch in die Fänge des IS oder gehen gar irgendwelche Parteien wählen. Apropos wählen; wenn es soweit ist und fortgeschrittenen Robotern Ihr Dasein als Lebewesen auch ganz offiziell zuerkannt wird, dann wird man nicht drum herumkommen, ihnen irgendwann auch Rechte einzuräumen....Stimmrecht für seelenlose Automaten? Ich glaube, das ist der falsche Ansatz für die Definition des Lebendigen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Jul 2017, 15:33

Jekyll hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:26)

Ja, aggressive, orientierungslose Roboter sind das letzte, was wir brauchen können. Womöglich geraten sie noch in die Fänge des IS oder gehen gar irgendwelche Parteien wählen. Apropos wählen; wenn es soweit ist und fortgeschrittenen Robotern Ihr Dasein als Lebewesen auch ganz offiziell zuerkannt wird, dann wird man nicht drum herumkommen, ihnen irgendwann auch Rechte einzuräumen....Stimmrecht für seelenlose Automaten? Ich glaube, das ist der falsche Ansatz für die Definition des Lebendigen.

Wir bauen die Hardware und machen Sie mit unserer Software brauchbar.
Wenn wir nicht wollen, daß sie uns übernehmen, müssen wir, im Zweifelsfall, nur den Stecker ziehen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2442
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Europa2050 » Sa 22. Jul 2017, 15:48

unity in diversity hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:33)

Wir bauen die Hardware und machen Sie mit unserer Software brauchbar.
Wenn wir nicht wollen, daß sie uns übernehmen, müssen wir, im Zweifelsfall, nur den Stecker ziehen.


Da machst Du es Dir etwas einfach. Warum sollen Menschen, die einem Trump, Putin oder Erdogan bedingungslos folgen nicht einem Automaten folgen, der über deutlich größere geistige Fähigkeiten verfügt und für alle sorgt.

Da kommst Du dann nicht mehr an den Stecker - die lassen dichnicht.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Jul 2017, 15:54

Europa2050 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:48)

Da machst Du es Dir etwas einfach. Warum sollen Menschen, die einem Trump, Putin oder Erdogan bedingungslos folgen nicht einem Automaten folgen, der über deutlich größere geistige Fähigkeiten verfügt und für alle sorgt.

Da kommst Du dann nicht mehr an den Stecker - die lassen dichnicht.

Jeder Erfinder von High-End Produkten, baut eine Mensch/Maschine Schnittstelle.
Das kann Twitter, Facebock, Whats-App usw. sein.
Das sind die Korrektive der Macht.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4052
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 22. Jul 2017, 19:18

Was hätte man den Indianern auf die Frage, ob die weißen Ankömmlinge "böse" sind wohl geantwortet? Sehr schwierig. Kann man philosophisch, kulturwissenschaftlich, sozioökonomisch oder auch theologisch versuchen zu beantworten. Vermutlich hätte gereicht "Es wird sich alles was du kennst ändern!" Mit deinem Wohlwollen oder notfalls über deinem cold dead body. Bleibt wohl beim Betrachter ob das Böse oder Gut ist. Die Außerirdischen sind wohl nicht in einer Kategorie von Gut und Böse zu suchen, wie auch die Europäer in der Neuen Welt. Eher wie, überleben wir den Zusammenprall der Kulturen. Das wird der eine wohl als Gut, der andere als Böse empfinden.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Jekyll » Sa 22. Jul 2017, 19:41

King Kong 2006 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 20:18)

Was hätte man den Indianern auf die Frage, ob die weißen Ankömmlinge "böse" sind wohl geantwortet? Sehr schwierig. Kann man philosophisch, kulturwissenschaftlich, sozioökonomisch oder auch theologisch versuchen zu beantworten. Vermutlich hätte gereicht "Es wird sich alles was du kennst ändern!" Mit deinem Wohlwollen oder notfalls über deinem cold dead body. Bleibt wohl beim Betrachter ob das Böse oder Gut ist. Die Außerirdischen sind wohl nicht in einer Kategorie von Gut und Böse zu suchen, wie auch die Europäer in der Neuen Welt. Eher wie, überleben wir den Zusammenprall der Kulturen. Das wird der eine wohl als Gut, der andere als Böse empfinden.
Richtig, das ist eine Frage der Perspektive. Die Indianer hätten die Europäer als "böse" klassifiziert (nach dem ersten Blutbad und den ersten Versklavungen haben sie das auch höchstwahrscheinlich getan), die Europäer dagegen hätten die Angelegenheit sicher nicht so ganz eng gesehen (immense Ressourcen, die man hemmungslos ausplündern kann, Land soweit das Auge reicht, das man den Einheimischen einfach so wegnehmen kann...). Falls dir nicht aufgefallen sein sollte - in dieser Neuausgabe des Invasoren-Spiels sind wir die Indianer.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon gödelchen » Sa 22. Jul 2017, 19:47

Lol-...

" Falls dir nicht aufgefallen sein sollte - in dieser Neuausgabe des Invasoren-Spiels sind wir die Indianer."

Nein, weil wir es besser wüssten, wissen müssten, wissen müssen....

Und weil wir es wissen müssten und wir andere Mittel hätten als die Indianer damals, könnte uns das eigentlich nicht passieren, was denen geschah..:-) ,-)

Aber mit Teddybären ist das genauso wie mit Pfeil und Bogen

Lol
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Cat with a whip » Sa 22. Jul 2017, 21:19

King Kong 2006 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 15:14)

Aliens sind auch nur Menschen.


Meine Worte. Und wenn sie auch einen guten Sauerbraten zu schätzen wissen ist das eine gute Basis für eine Verständigung.
Warscheinlich kann man sie in Deutschland sogar leichter assimilieren als Türken.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4052
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 22. Jul 2017, 21:28

Jekyll hat geschrieben:(22 Jul 2017, 20:41)

Richtig, das ist eine Frage der Perspektive. Die Indianer hätten die Europäer als "böse" klassifiziert (nach dem ersten Blutbad und den ersten Versklavungen haben sie das auch höchstwahrscheinlich getan), die Europäer dagegen hätten die Angelegenheit sicher nicht so ganz eng gesehen (immense Ressourcen, die man hemmungslos ausplündern kann, Land soweit das Auge reicht, das man den Einheimischen einfach so wegnehmen kann...). Falls dir nicht aufgefallen sein sollte - in dieser Neuausgabe des Invasoren-Spiels sind wir die Indianer.


Doch, das war auch so gemeint. Die Aliens mögen vielleicht denken, daß wir ihnen dankbar sein sollten. So, wie die Weißen es annahmen den Wilden doch die (andere) Zivilisation gebracht zu haben. Mit Segnungen aber auch mit folgenschweren Ergebnissen. Aktuell hatten wir das auch in der islamisch-arabischen Welt und der Kolonisation und die Folgen davon. Oder jetzt in wiederum anderer Form der Einwanderung. Beides Globalisierungen. Zuerst regte sich die 3. Welt auf (bis heute), jetzt die sogenannte 1. Welt. Die Eindringlinge machen Angst und alles anders/kaputt.

Wenn die Aliens so wie die Föderation sind, dann mache ich mir keine Sorgen. Alles andere... :?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23237
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Sa 22. Jul 2017, 21:56

Jekyll hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:26)

Ja, aggressive, orientierungslose Roboter sind das letzte, was wir brauchen können. Womöglich geraten sie noch in die Fänge des IS oder gehen gar irgendwelche Parteien wählen. Apropos wählen; wenn es soweit ist und fortgeschrittenen Robotern Ihr Dasein als Lebewesen auch ganz offiziell zuerkannt wird, dann wird man nicht drum herumkommen, ihnen irgendwann auch Rechte einzuräumen....Stimmrecht für seelenlose Automaten? Ich glaube, das ist der falsche Ansatz für die Definition des Lebendigen.

Die Supercomputer können jeden Menschen in Schach und jetzt auch sogar in Go schlagen. Intelligent sind sie aber nur in dieser Disziplin. Alles andere können sie nicht.
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon syna » Sa 22. Jul 2017, 22:05

unity in diversity hat geschrieben:(21 Jul 2017, 13:54)
Die Kennzeichen des Lebens sind Stoffwechsel, Wachstum, Fortpflanzung, Reizbarkeit und bei einigen Lebewesen, die Bewegung aus eigener Kraft.


Ich schlage für die Definition von "Leben" genau
diese 2 Kennzeichen vor:

1. Es muss ein gegenüber der Außenwelt abgegrenzter
Bereich vorliegen, in welchem die Entropie verringert wird.
Bei irdischem Leben wird diese Abgrenzung durch Zell-
membranen oder durch die Außenhaut realisiert.

2. Dieser "abgegrenzte Bereich", das Lebewesen also,
kann sich aus sich selbst heraus replizieren.

------------------------------------------------------------------------------

Diese beiden Kennzeichen (1) und (2) grenzen unser bekanntes
Leben auf der Erde gut gegen tote Materie, Roboter oder Maschinen
ab. Sie gelten für Pflanzen und Tiere gleichermaßen.

Und ganz wichtig: Die beiden Kennzeichen würden auch gelten
für Wesen aus Plasma oder für mechanische Wesen.
Zuletzt geändert von syna am So 23. Jul 2017, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon unity in diversity » So 23. Jul 2017, 05:22

Man kann auf diese Weise Stammzellen beschreiben, die sich in jede Richtung spezialisieren können.
Welche Organe, an welchen Positionen, oder Extremitäten usw, daraus werden, hängt vom Bauplan (DNA) ab.
Ob die Vervielfältigung ein autonomer Prozess ist, oder ob dazu fremde DNA gekapert und unter Einsatz von Fremdenergie umgebaut wird, müßte man differenzieren.
Das geht in Richtung Virenforschung.
Die Viren wären so eine Art Übergang zwischen lebender und lebloser Materie.
Die sind auch keine Stammzelle, aus der alles werden kann.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9693
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon schokoschendrezki » So 23. Jul 2017, 05:33

King Kong 2006 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 20:18)

Was hätte man den Indianern auf die Frage, ob die weißen Ankömmlinge "böse" sind wohl geantwortet? Sehr schwierig. Kann man philosophisch, kulturwissenschaftlich, sozioökonomisch oder auch theologisch versuchen zu beantworten. Vermutlich hätte gereicht "Es wird sich alles was du kennst ändern!" Mit deinem Wohlwollen oder notfalls über deinem cold dead body. Bleibt wohl beim Betrachter ob das Böse oder Gut ist. Die Außerirdischen sind wohl nicht in einer Kategorie von Gut und Böse zu suchen, wie auch die Europäer in der Neuen Welt. Eher wie, überleben wir den Zusammenprall der Kulturen. Das wird der eine wohl als Gut, der andere als Böse empfinden.


Dazu gabs bereits Ende des 18. Jahrhunderts diesen Aphorismus von Georg Christoph Lichtenberg aus den "Sudelbüchern":
Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte, machte eine böse Entdeckung.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste