Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » So 7. Jan 2018, 20:12

Mahmoud hat geschrieben:(07 Jan 2018, 19:41)

Du meinst: Größerer Kopf = größeres Hirn. Das würde aber bedeuten, daß Männer im Schnitt intelligenter sein müssten als Frauen.

Sind Sie aber angeblich nicht. Woraus wiederum folgt, daß auch die Größe des Kopfes nichts mit der Intelligenz zu tun haben muss...

warum sind die besten frauen im schach im schnitt(!) 2-400 punkte schlechter als männer...-? ;)
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4532
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Misterfritz » So 7. Jan 2018, 20:56

Mahmoud hat geschrieben:(07 Jan 2018, 19:41)

Du meinst: Größerer Kopf = größeres Hirn. Das würde aber bedeuten, daß Männer im Schnitt intelligenter sein müssten als Frauen.

Sind Sie aber angeblich nicht. Woraus wiederum folgt, daß auch die Größe des Kopfes nichts mit der Intelligenz zu tun haben muss...
Die Grösse des Kopfes und somit evtl. des Gehirns ist nicht ausschlaggebend für Intelligenz. Denmach müssten Tiere mit grossem Kopf furchtbar intelligent sein, intelligenter als Menschen. Die meisten Menschen nutzen ihr Gehirn eh' nur zum Teil, der Rest liegt brach ....
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12479
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Dampflok94 » Mo 8. Jan 2018, 09:15

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(07 Jan 2018, 20:12)

warum sind die besten frauen im schach im schnitt(!) 2-400 punkte schlechter als männer...-? ;)

Schach ist kein Frauenspiel. Ich weiß auch nicht woran das liegt. In den Vereinen, in denen ich spielte, gab es praktisch kein. Meine Theorie ist ja, daß Schach einfach ein sehr unkommunikatives Spiel ist. Was Frauen im Schnitt nicht so mögen. Aber diese Theorie ist bar jedweden Beweises. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Mahmoud
Beiträge: 337
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Mahmoud » Mo 8. Jan 2018, 11:28

Excellero hat geschrieben:(07 Jan 2018, 19:53)

Nein darf man nicht... weil man dann auch zugeben müsste, daß Afrikaner und Araber genetisch weniger Grips haben als Europäer und es deshalb negative Auswirkungen hat wenn Europäer mit denen Nachwuchs zeugen. Und das ist ja Sowas von NAAAAAZIIIIEEEEHHH!! Und dann muss sich halt die Wissenschaft der Ideologie unterordnen damits wieder passt. :) :thumbup:


Das ist tatsächlich so. Und wenn es dann mal eine wissenschaftliche Arbeit zu dem Thema gibt , z.B. "The bell curve" , dann findet man 100pro verschiedene wissenschaftliche Fehler, um zu beweisen, daß die Arbeit nicht stimmen kann.

An diesem Thema wird mittlerweile nicht mehr geforscht, weil eben die Ideologie vorschreibt, daß es keine Unterschiede gibt. BASTA.
Und wer daran forscht, kann eigentlich nur Ärger bekommen.

Schon die Fragestellung ware ungeheuerlich, weil politisch nicht gewünscht.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3621
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon X3Q » Mo 8. Jan 2018, 14:59

Mahmoud hat geschrieben:(08 Jan 2018, 11:28)

Das ist tatsächlich so. Und wenn es dann mal eine wissenschaftliche Arbeit zu dem Thema gibt , z.B. "The bell curve" , dann findet man 100pro verschiedene wissenschaftliche Fehler, um zu beweisen, daß die Arbeit nicht stimmen kann.

An diesem Thema wird mittlerweile nicht mehr geforscht, weil eben die Ideologie vorschreibt, daß es keine Unterschiede gibt. BASTA.
Und wer daran forscht, kann eigentlich nur Ärger bekommen.

Schon die Fragestellung ware ungeheuerlich, weil politisch nicht gewünscht.

Wer so etwa schreibt, kennt die aktuelle Literatur nicht. Dann halte doch einfach deine Klappe.

--X
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10163
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon garfield336 » Mi 10. Jan 2018, 14:09

Von wem soll ich meine überdurchschnittliche hohe Begabung denn bekommen haben?

Von meinen Eltern eher nicht ....
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22378
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 10. Jan 2018, 15:41

garfield336 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:09)

Von wem soll ich meine überdurchschnittliche hohe Begabung denn bekommen haben?

Von meinen Eltern eher nicht ....


Hast Du denn schon einen Vater/Mutterschaftstest machen lassen? Das könnte Klarheit bringen, warum Du so pfiffig bist ....
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3621
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon X3Q » Mi 10. Jan 2018, 15:56

garfield336 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:09)

Von wem soll ich meine überdurchschnittliche hohe Begabung denn bekommen haben?

Von meinen Eltern eher nicht ....

Von wem denn sonst?

--X
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10163
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon garfield336 » Mi 10. Jan 2018, 16:13

X3Q hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:56)

Von wem denn sonst?

--X


Die sind meilenweit von mir entfernt.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10163
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon garfield336 » Mi 10. Jan 2018, 16:14

ThorsHamar hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:41)

Hast Du denn schon einen Vater/Mutterschaftstest machen lassen? Das könnte Klarheit bringen, warum Du so pfiffig bist ....


Ich halte mich nicht für besonders pfiffig, nur sind halt meine direkten Vorfahren noch deutlich weniger belichtet,
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Adam Smith » Mi 10. Jan 2018, 16:20

Dampflok94 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:15)

Schach ist kein Frauenspiel. Ich weiß auch nicht woran das liegt. In den Vereinen, in denen ich spielte, gab es praktisch kein. Meine Theorie ist ja, daß Schach einfach ein sehr unkommunikatives Spiel ist. Was Frauen im Schnitt nicht so mögen. Aber diese Theorie ist bar jedweden Beweises. :)

Stimmt. Wenn man die Anzahl der Spieler berücksichtigt spielen Frauen genauso gut. Warum sind Afrikaner nun schlechter bei IQ-Tests? Facebook löscht übrigens solche Behauptungen in Bezug auf Afrikaner.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3621
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon X3Q » Mi 10. Jan 2018, 18:08

garfield336 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 16:13)

Die sind meilenweit von mir entfernt.

So what?

--X
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3621
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon X3Q » Mi 10. Jan 2018, 18:09

Adam Smith hat geschrieben:(10 Jan 2018, 16:20)

Stimmt. Wenn man die Anzahl der Spieler berücksichtigt spielen Frauen genauso gut. Warum sind Afrikaner nun schlechter bei IQ-Tests? Facebook löscht übrigens solche Behauptungen in Bezug auf Afrikaner.

Dann kannst du ja froh sein bei Facebook nicht zu posten.

--X
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Adam Smith » Mi 10. Jan 2018, 18:25

X3Q hat geschrieben:(10 Jan 2018, 18:09)

Dann kannst du ja froh sein bei Facebook nicht zu posten.

--X


Schreibe dort fleißig Beiträge in diversen Gruppen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22378
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 10. Jan 2018, 18:31

garfield336 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 16:14)

Ich halte mich nicht für besonders pfiffig, nur sind halt meine direkten Vorfahren noch deutlich weniger belichtet,


Hoppla .... :cool:
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4532
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Misterfritz » Mi 10. Jan 2018, 19:11

garfield336 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 16:14)

Ich halte mich nicht für besonders pfiffig, nur sind halt meine direkten Vorfahren noch deutlich weniger belichtet,

Könnte es sein, dass Du mehr Bildung als Deine Vorfahren genossen hast?
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4034
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Boraiel » Mi 10. Jan 2018, 19:22

Mahmoud hat geschrieben:(07 Jan 2018, 19:41)

Du meinst: Größerer Kopf = größeres Hirn. Das würde aber bedeuten, daß Männer im Schnitt intelligenter sein müssten als Frauen.

Sind Sie aber angeblich nicht. Woraus wiederum folgt, daß auch die Größe des Kopfes nichts mit der Intelligenz zu tun haben muss...

Ich denke, Männer sind im Schnitt tatsächlich intelligenter als Frauen und vor allem liegt die Grenze von dem, was ein Mann erreichen kann, höher als die einer Frau. Das zeigt der Sport, das zeigt die Wissenschaft, das zeigt die Geschichte auch in Bezug auf Intelligenz.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Mahmoud
Beiträge: 337
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Mahmoud » Mi 10. Jan 2018, 19:22

Adam Smith hat geschrieben:(10 Jan 2018, 16:20)

Warum sind Afrikaner nun schlechter bei IQ-Tests? Facebook löscht übrigens solche Behauptungen in Bezug auf Afrikaner.


Afrikaner sind in IQ-Tests tatsächlich schlechter als weiße Europäer. Nicht nur das: Schwarze Amerikaner sind schlechter als weiße Amerikaner.

Das liegt, kurz gesagt, zunächst mal an der durchschnittlich schlechteren Bildung, die sie genossen haben. Daraus lässt sich erst mal kein genetischer Unterschied ableiten.
Die Frage ist aber, warum haben es die "Afrikaner" nicht geschafft, sich vergleichbare Bedingungen aufzubauen? Ein vergleichbares Bildungssystem? Denn irgendwann einmal, vor Tausenden von Jahren, waren die Startbedingungen ähnlich.
Es geht sogar noch weiter: Wenn die Theorie stimmt, daß Europa von Afrika aus bevölkert wurde, dann hatten die "Afrikaner" sogar einen Vorteil. Denn wer "zuhause" bleibt, kann auf vorhandene Strukturen zurückgreifen, so ungenügend Diese auch sind. Derjenige, der geht, hat es immer schwerer.
Und da die Besiedelung Europas von Afrika aus Tausende von Jahren dauerte, stellt sich die frage, warum die daheimgebliebenen Afrikaner diesen langen Vorsprung nicht entsprechend genutzt haben. HIER könnten genetische Unterschiede ins Spiel kommen.
Zuletzt geändert von Mahmoud am Mi 10. Jan 2018, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Mahmoud
Beiträge: 337
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Mahmoud » Mi 10. Jan 2018, 19:25

Boraiel hat geschrieben:(10 Jan 2018, 19:22)

Ich denke, Männer sind im Schnitt tatsächlich intelligenter als Frauen und vor allem liegt die Grenze von dem, was ein Mann erreichen kann, höher als die einer Frau. Das zeigt der Sport, das zeigt die Wissenschaft, das zeigt die Geschichte auch in Bezug auf Intelligenz.


Der aktuelle Stand der Wissenschaft ist der, daß Männer tatsächlich intelligenter sein können als Frauen, Aber auch dümmer.

Die durchschnittliche Intelligenz ist vergleichbar bei beiden Geschlechtern, aber die Ausreißer nach oben als auch nach unten sind bei Männern höher.

Mathematisch ausgedrückt: Mittelwert vergleichbar, aber Standardabweichung ist bei Männern höher.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4034
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Intelligenz zu 40%-80% genetisch bedingt?

Beitragvon Boraiel » Mi 10. Jan 2018, 19:48

Mahmoud hat geschrieben:(10 Jan 2018, 19:25)

Der aktuelle Stand der Wissenschaft ist der, daß Männer tatsächlich intelligenter sein können als Frauen, Aber auch dümmer.

Die durchschnittliche Intelligenz ist vergleichbar bei beiden Geschlechtern, aber die Ausreißer nach oben als auch nach unten sind bei Männern höher.

Mathematisch ausgedrückt: Mittelwert vergleichbar, aber Standardabweichung ist bei Männern höher.

Voran machst du fest, dass auch Ausreißer nach unten bei Männern häufiger sind?
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste