wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11086
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Cat with a whip » So 10. Sep 2017, 18:34

Cassinis Reise geht am 15. September nach 20 Jahren zuende.

https://nyti.ms/2xRPLTN

https://saturn.jpl.nasa.gov/mission/sat ... ssini-now/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11086
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Cat with a whip » Mi 20. Sep 2017, 19:58

Derzeit gelingen mit den neusten Teleskopgenerationen fasziniernde Beobachtungen: Hochauflösende Bilder eines Kohlenstoffsterns im Radiobereichmit ALMA, der Material in Blasen abstösst.

"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11770
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 20. Sep 2017, 20:36

in unserer provinz groningen gab es eine revolutionäre technische entwicklung: 3D-betonprinting von einem pilaster für eine brücke. die belastungsprobe war dreimal so hoch wie gefordert. jetzt wird der pilaster an mehreren stellen durchgeschnitten um zu sehen ob es in dem pilaster keine änderungen gab.

wenn dieser technik tatsächlich so gut ist, ist es sowohl eine schnellere konstruktionsmethode als viel billiger. dieses beton kann man »recyclen«.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Do 21. Sep 2017, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
immernoch_ratlos
Beiträge: 2059
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 21. Sep 2017, 00:09

Du meinst wohl das da ?

Ja, der 3D Druck wird nicht nur diesen Bereich revolutionieren
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11770
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Nomen Nescio » Do 21. Sep 2017, 18:24

immernoch_ratlos hat geschrieben:(21 Sep 2017, 01:09)

Du meinst wohl das da ?

Ja, der 3D Druck wird nicht nur diesen Bereich revolutionieren

genau, dieses apparat. das war damals ein prototyp. und jetzt scheint es also produktionsreif zu sein.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11770
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 29. Sep 2017, 19:44

schau mal an, einen neuen kontinent.

Mysterium Zealandia: Größtenteils verborgen unter Wasser, doch nach geologischen Kriterien ein Kontinent. Forscher haben ihn neun Wochen lang untersucht - mit spannenden Resultaten.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11677
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 30. Sep 2017, 20:57

Heute habe ich ein Radio-Feature, irgendwo zwischen Wissenschaft, Philosophie, Essayistik usw. gehört .. über eine Sorte von Tier-Winzlingen mit extremen Eigenschaften und war erstmal hochinteressiert .. und dann im Verlauf der Sendung immer mehr der Meinung, es handle sich um eine geniale Parodie auf populäre Wissenschaftssendungen. Unfassbar wie echt diese Dialoge und Interviews mit angeblichen Spezialisten, Professoren usw. klangen. Ich hab' richtig lachen müssen. Nur: anscheinend war das gar keine Parodie sondern ernst und seriös gemeint. Warum zum Teufel hab' ich mein Lebtag noch nix von "Bärtierchen" gehört? Dass es Lebewesen gibt,, die an der Außenoberfläche von Raumflugkörpern unter extremsten Bedingungen überleben, gut, davon hatte ich schon was miitbekommen, aber das unter "irgendwie Mikroben" eingeordnet. Warum habe ich noch nie irgendetwas über diese seltsam-absurden "Bärtierchen" gehört? Die auch noch zu Milliarden zwischen Moosstellen und feuchten Ziegelsteinen überall herumkrabbeln. Und die man angeblich 10 Jahre einfrieren kann und sie erwachen dann erneut zum Leben. Allein schon der Name: "Bärtierchen". Haribo-Fauna. :p :s Geht mir das nur allein so? Bin ich einfach hinterm Mond in der Sache?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Olympus » Sa 30. Sep 2017, 22:02

schokoschendrezki hat geschrieben:(30 Sep 2017, 21:57)

Heute habe ich ein Radio-Feature, irgendwo zwischen Wissenschaft, Philosophie, Essayistik usw. gehört .. über eine Sorte von Tier-Winzlingen mit extremen Eigenschaften und war erstmal hochinteressiert .. und dann im Verlauf der Sendung immer mehr der Meinung, es handle sich um eine geniale Parodie auf populäre Wissenschaftssendungen. Unfassbar wie echt diese Dialoge und Interviews mit angeblichen Spezialisten, Professoren usw. klangen. Ich hab' richtig lachen müssen. Nur: anscheinend war das gar keine Parodie sondern ernst und seriös gemeint. Warum zum Teufel hab' ich mein Lebtag noch nix von "Bärtierchen" gehört? Dass es Lebewesen gibt,, die an der Außenoberfläche von Raumflugkörpern unter extremsten Bedingungen überleben, gut, davon hatte ich schon was miitbekommen, aber das unter "irgendwie Mikroben" eingeordnet. Warum habe ich noch nie irgendetwas über diese seltsam-absurden "Bärtierchen" gehört? Die auch noch zu Milliarden zwischen Moosstellen und feuchten Ziegelsteinen überall herumkrabbeln. Und die man angeblich 10 Jahre einfrieren kann und sie erwachen dann erneut zum Leben. Allein schon der Name: "Bärtierchen". Haribo-Fauna. :p :s Geht mir das nur allein so? Bin ich einfach hinterm Mond in der Sache?

Kennt doch jeder. Gehört doch zur Allgemeinbildung.
http://www.agentur-focus.de/Lightboxen/ANGEBOTE/FEATURES/2016/Tiere/EOSBaertierchen/tn_55117190_1.jpg
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11677
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 2. Okt 2017, 07:59


Na. Ich weiß ja nicht. Eine kleine Umfrage in meinem Freundes-/Verwandten-/Bekanntenkreis, alles Leute, die zwar nicht genau wissen, worum es sich handelt, die aber wenigstens schon mal die Begriffe Stringtheorie, Javaprogrammierung, "Gottesteilchen" usw. usf. gehört haben ... ein einziger hatte schon mal das Wort "Bärtierchen" gehört. Das ist doch fast ein ebenso merkwürdiges Phänomen wie die Überlebenskunst der Bärtierchen, absolut einzigartig unter allen bekannten Lebewesen, selbst ... Oder? Etwas, wovon man meinen könnte, es stamme aus dem Universum und sei gar nicht auf der Erde entstanden.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Olympus » Mo 2. Okt 2017, 10:22

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Oct 2017, 08:59)

Na. Ich weiß ja nicht. Eine kleine Umfrage in meinem Freundes-/Verwandten-/Bekanntenkreis, alles Leute, die zwar nicht genau wissen, worum es sich handelt, die aber wenigstens schon mal die Begriffe Stringtheorie, Javaprogrammierung, "Gottesteilchen" usw. usf. gehört haben ... ein einziger hatte schon mal das Wort "Bärtierchen" gehört. Das ist doch fast ein ebenso merkwürdiges Phänomen wie die Überlebenskunst der Bärtierchen, absolut einzigartig unter allen bekannten Lebewesen, selbst ... Oder? Etwas, wovon man meinen könnte, es stamme aus dem Universum und sei gar nicht auf der Erde entstanden.

Eventuell überleben einige ja auf Weltraumschrott und landen irgendwann irgendwo auf einem Mond, Planeten.
Es gibt viel skurriles auf der Welt.

http://www.writingfordesigners.com/wp-content/uploads/2015/11/297278.jpg

Kaum etwas was es nicht gibt. Dagegen kann ein Mensch vor Neid nur erblassen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11086
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Cat with a whip » Di 17. Okt 2017, 11:21

Das Universum besteht nur zu 4-5% aus der Art Materie, die wir alltäglich wahrnehmen. Bisher konnte man von dieser Baryonischen Materie im Universum selbst nur einen kleinen Bruchteil von 10% sehen (missing baryon problem).
Nun gelang der indirekte Nachweis eines weiteren sehr großen Anteils (30%) baryonischer Materie als heisses intergalaktisches Gas WHIM über den Sunyaev-Zel'dovich-Effekt aus den Daten von Planck (ESA) und SDSS. Das intergalaktische Gas selbst ist aufgrund seiner Temperatur unsichtbar und durchsichtig, was eben zu dem "Problem der fehlenden Baryonen" beiträgt.

https://arxiv.org/abs/1709.10378v1
https://arxiv.org/abs/1709.05024
https://www.theguardian.com/science/201 ... e-universe
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11086
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Cat with a whip » Do 12. Jul 2018, 20:49

Antarktis-Astronomie weist mit IceCube weitere ferne Neutrinoquelle in Blazar nach. Bisher gelang jenseits des diffusen Hintergrundrauschens aus Neutrinos nur die identfikation der Sonne und einer Supernova als zwei Quellen.

https://www.zeit.de/wissen/2018-07/neut ... e-teleskop
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11086
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Cat with a whip » Fr 13. Jul 2018, 14:32

Zellbiologie/Embryonenforschung.

Die tatsächliche Rekombination der elterlichen Chromosomen findet nicht mit der Verschmelzung der Gameten und auch noch nicht in der Zygote statt, sondern erst später nach ihrer Teilung. Bisher war unklar wie der Spindelapparat bei der Mitose in Zygoten arbeitet, da die lichtempfindlichen biochemischen Vorgänge durch die verfügbare Mikroskopiertechnik zu sehr gestört wurden.

Die Lichtscheibenmikroskopie enthüllt nun Vorgänge bei der Mitose in Zygoten, wie die haploiden Chromosomensätze der Eltern bei der ersten Zellteilung über zwei getrennte Pole des mikrotubulären Spindelapparats getrennt bleiben und auch noch im zweikernigen Embryo die Chromosomensätze in Kompartimenten der Zellkerne getrennt sind.

Diese wissenschaftliche Erkenntnis könnte Anlass sein eine Neubewertung der rechtlichen Stellung von menschlichen Embryonen vorzunehmen.


https://www.biorxiv.org/content/biorxiv ... 5.full.pdf
https://phys.org/news/2018-07-parental- ... ision.html
http://science.sciencemag.org/content/3 ... 89/tab-pdf
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 88229.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 13. Jul 2018, 16:10

Im Egerbecken braut sich was zusammen: https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 79,3529831

Es scheint sich eine Lavakammer zu füllen, woraus sich ein Vulkan entwickeln könnte. Vulkanische Aktivität gibt es dort schon länger: https://de.wikipedia.org/wiki/Soos
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10027
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Jekyll » Fr 13. Jul 2018, 16:51

Spinnen nutzen elektrische Felder zum Fliegen:
Auch Charles Darwin habe über das Phänomen sinniert, als an einem Tag hunderte kleine Spinnen an Bord des Expeditionsschiffes "Beagle" landeten und später mit großer Geschwindigkeit wieder abhoben - obwohl überhaupt kein Wind wehte. Damit beschrieb Darwin einige der bislang ungeklärten Fragen zur Wind-Theorie: Die Spinnen gehen nur bei sehr geringen Windgeschwindigkeiten in die Luft - wie schaffen sie das trotzdem mit hoher Geschwindigkeit? Und zwar auch Tiere, die Modellrechnungen zufolge eigentlich zu schwer dafür sind? Wie kommt es, dass sich an einigen Tagen große Zahlen in die Luft erheben, während an anderen Tagen überhaupt keine Spinnen aufsteigen?
[...]
Die Forscher erschufen im Labor ein künstliches elektrisches Feld, dass sie an- und abschalten konnten. Sie sorgten dafür, dass es in ihrer Versuchsanlage keine Luftbewegungen gab. Dann setzten sie Baldachinspinnen auf eine Startplattform. Schalteten die Forscher das elektrische Feld ein, hob ein Großteil der Spinnen ab. Einmal in der Luft, konnten die Forscher die Spinnen auf- und absinken lassen, indem sie das elektrische Feld ein- oder ausschalteten.

Weitere Versuche zeigten, dass kleine sensorische Härchen auf dem Körper der Spinnen - Trichobothria genannt - sich in Reaktion und in Abhängigkeit von der Stärke des elektrischen Reizes bewegten. Die Spinnen fühlen die elektrische Ladung, folgern die Forscher. Sie vermuten, dass Luftbewegungen und elektrostatische Kräfte gemeinsam die Spinnen in die Lüfte tragen.
https://www.n-tv.de/wissen/Elektrische-Felder-lassen-Spinnen-fliegen-article20516728.html
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6005
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon firlefanz11 » Do 9. Aug 2018, 16:52

Nomen Nescio hat geschrieben:(20 Sep 2017, 21:36)

in unserer provinz groningen gab es eine revolutionäre technische entwicklung: ...

Ich glaub ich muß da mal wieder hin, und dem Drie Gezusters u. dem Chaplin's einen Besuch abstatten... :cool: :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20536
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon H2O » Fr 10. Aug 2018, 20:03

[MOD] Hier bitte keinen Klönschnack anstarten! H2O :|
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11770
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Aug 2018, 05:38

unsere medkizinische aufsicht machte bekannt, daß weniger als 50% der prozacverbraucher ihr mittel bei der apotheke holt. vom prozac aus dem internet enthält ± 70% kein oder kaum prozac.

dies wurde heuteabend in einer »diskussion« («wäre besser es »monokussion« zu nennen). zwischen einen sexuologen und einen urologen gesagt. anlaß dafür war daß prozac seit 20 jahr erlaubt ist als mittel um bei männern erektionen zu verbessern.
der moderator tat kaum was, denn die meinung der beiden kollegen zusammenfassend ist das in einer zeile auf zu schreiben »prozac hilft nur in beschränkten fällen«.
leider ist noch viel zu wenig übers mechanismus der erektion bekannt. daß es nicht luft ist (aristoteles) wissen wir seit leonardo da vinci und reinier de graaf. aber erst seit prozac ist mehr bekannt.
ich hörte beispiele die überdeutlich waren. es gab sogar patienten die behaupteten »wenn sie mir einen placebo gegeben hätten, hätte ich das nicht gemerkt«.

was ich aber sehr interessant fand ist etwas anders. inzwischen ist statisch festgestellt worden daß bei älteren männern bei prozacgebrauch früher ein herz/kreislaufversagen auftritt. d.h. »älter als 50 jr und prozaceinnehmer? regelmäßig zum kardiologe«.

bleibt für mich eine frage über: wie steht es bei prozac und die clitoris? es ist ja ein selbes gewebe.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10027
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon Jekyll » Di 21. Aug 2018, 21:26

Dass sich die Pole regelmäßig umkehren ist allgemein bekannt, mehrere Polsprünge in der Erdgeschichte wurden bereits nachgewiesen. Jetzt gibt es Hinweise darauf, dass der nächste Polsprung viel schneller kommen könnte als bisher angenommen.

"Polumkehr kann schneller kommen"
Kurzfristige Polumkehrungen gibt es noch wesentlich häufiger, und sie können sich schneller vollziehen als bisher gedacht. Diese Möglichkeit zumindest legt eine neue Studie aus China nahe. Demnach haben Nord- und Südpol zu Beginn der letzten Eiszeit innerhalb von nur 144 Jahren die Seiten auf der Erdkugel gewechselt. Bisher gingen Forscher davon aus, dass eine solche Polumkehr mehrere Hundert Jahre benötigt.
http://www.tagesschau.de/ausland/erdmagnetfeld-polumkehr-101.html
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20536
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: wissenschaftliche entdeckungen, erfindungen und neuigkeiten

Beitragvon H2O » Mi 22. Aug 2018, 17:01

Jekyll hat geschrieben:(21 Aug 2018, 22:26)

Dass sich die Pole regelmäßig umkehren ist allgemein bekannt, mehrere Polsprünge in der Erdgeschichte wurden bereits nachgewiesen. Jetzt gibt es Hinweise darauf, dass der nächste Polsprung viel schneller kommen könnte als bisher angenommen.

"Polumkehr kann schneller kommen"
http://www.tagesschau.de/ausland/erdmagnetfeld-polumkehr-101.html


Die Erdachse bleibt uns als Rotationsachse mit Nutation erhalten. Unsere Navigation hat inzwischen eine ganz andere Grundlage. Insofern sind die wirtschaftlichen Folgen des Polwechsels hoffentlich nicht so einschneidend.

Für weiträumig wandernde Tiere, die sich nach bisheriger Kenntnis auch an dem Magnetfeld der Erde entlang hangeln, könnte ein solcher Wechsel aber böse enden.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast