Heilender Hanf

Moderator: Moderatoren Forum 7

Oh ....

... das wurde auch Zeit!
15
63%
... warum das denn?
0
Keine Stimmen
... da bin ich mir jetzt nicht so sicher.
1
4%
... finde ich richtig.
5
21%
... jetzt geht die Welt wirklich unter.
0
Keine Stimmen
... wir werden alle Sterben
0
Keine Stimmen
... Fake News
0
Keine Stimmen
... eine absolut falsche Entscheidung
0
Keine Stimmen
... Drogen können nur töten
1
4%
... jetzt sind sie komplett Verrückt geworden.
1
4%
... die sollen lieber Bier trinken
1
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 24
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Ein Terraner » Mi 17. Jan 2018, 16:06

Polibu hat geschrieben:(17 Jan 2018, 15:54)

Wie wäre es denn mit effektiverer Verbrechensbekämpfung statt Verbrechen einfach zu legalisieren?


Wenn du mir erklären kannst was an der Handlung ein Verbrechen sein soll das bestraft werden muss, vielleicht. Nur wieso sollte man den Kampf noch weiter intensivieren wenn wenn dadurch nur noch mehr Verbrechen entsteht und die bösen nur noch mehr stärkt? Du versuchst Feuer mit Benzin zu löschen.

P.S. Eigentlich wurde oder wird ja schon ein ganzer Krieg gegen Drogen geführt, wie intensiv soll es eigentlich noch werden ?
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
immernoch_ratlos
Beiträge: 1898
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Heilender Hanf

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 17. Jan 2018, 21:52

"Hanf" hat der Menschheit soviel gebracht - dies überaus nützliche Pflanze nur auf den Inhalt an THC zu reduzieren ist typisch für den Kampf gegen diese Pflanze.

Bei all den anderen synthetischen Stoffen - patentierbar - weiß längst keiner mehr was die nicht nur im Organismus des Einzelnen anrichten. Was eine Übertreibung wenn mal wieder eine "Sau" durchs Dorf getrieben wird - namentlich Alkohol und Koffein - letzteres auch im Grüntee enthalten mit völlig anderer Wirkung als in fermentierten Teesorten.

Wenn all das ganze Zeug was allein über Verpackungen oder Inhalte in Lebensmitteln seit ~50 Jahren seine "Wirkung entfaltete", wären wir alle besser dran gewesen, wenn wir ab und an NUR bekifft gewesen wären. Nebenbei ich kann das als absoluter Nichtraucher nicht - ich trinke täglich 1 1/2 l grünen Tee (seit wenigstens 20 Jahren) und bis auf die üblichen "Zipperlein" fehlt mir zum Glück nix. Selbst einige Jahre in durchaus "radioaktiver" Umgebung konnten bislang keine besonders unangenehme Folgen zeitigen. Ab ich schweife ab - ich bin ja keineswegs der Nabel dieser Welt.

Was "Hanf" angeht eine typische amerikanische Kampagne, die tief in den Köpfen drinsteckt wirkt weiter - selbst wenn man inzwischen längst Hanf ohne THC wachsen lassen kann. Eine Pflanze, die völlig ohne sog. "Pflanzenschutzmittel" und Dünger auskommt. Welch ein Skandal daran kann ja "niemand" etwas verdienen.

Es gibt das Buch "Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf" tatsächlich noch zu kaufen - sogar als "Kindle Edition" eben "nochmal" gekauft, hatte die "gebundene Ausgabe" von 2001 bereits - übrigens komplett aus Hanf hergestellt...

Im Zusammenhang mit diesem Buch bin ich auf das "Katalyse Institut" aufmerksam geworden.

Ach ja Hanf ist ein Konkurrent von Baumwolle - und nicht zu vergessen der Pharmaindustrie - wie schön das man das Zeug so nachhaltig kriminalisieren konnte...

Ach ja hier noch eine Rezension - womit ich mir Arbeit sparen kann :
M. Sandau ein Leser hat geschrieben:ch bin weit davon entfernt ein Befürworter illegalen Drogenkonsums zu sein. Ich beschäftige mich aber seit einigen Jahren, erst beruflich und jetzt aus Interesse, mit den gravierenden Umweltproblemen.

Es wird seit 20 Jahren über nahwachsende Rohstoffe gesprochen. Vor 20 Jahren erschien auch die erste Auflage dieses Buches. Jahrhunderte, genauer gesagt Jahrtausende wusste man um den wirtschaftlichen Nutzen der Pflanze Canabis Sativa. Man hat daraus Segel für die Schiffe hergestellt und sehr reißfeste Seile. Man hat daraus Stoffe hergestellt, die sehr haltbar waren und die je nach Feinheit, für Arbeitskleidung, für Säcke, Bettwäsche und vieles andere verbraucht wurden. Vor der Prohibition, waren in Amerika tausende Hektar für den Anbau von Hanf vorgesehen. Man kannte in Europa und anderswo, den medizinischen Nutzen der aus Canabis hergestellten Medizin.

Wir stehen an einer Schwelle in diesem Jahrhundert. Wenn wir weiter so viel Energie verbrauchen und damit das zur Neige gehende Erdöl, dann wird es bald Kriege um diesen Rohstoff geben. Ich bin mir nicht sicher, ob mancher der derzeitigen kriegerischen Konflikte, nicht bereits ein Krieg um Rohstoffe ist.
Wenn man sich von den ideologischen Vorurteilen frei macht, dann stellt man fest, dass in dem Anbau dieser Pflanze, tatsächlich eine Zukunftsoption, als kostbarer Energie- und Rohstofflieferant liegen könnte. Wir müssen nur unsere Scheuklappen ablegen.

Was ist mit der Gefahr, Teile der Pflanze als Drogenlieferant zu verwenden? Wie viele Tonnen chemisch hergestellter Medikamente, werden in Deutschland wohl im Jahr produziert? Es sind tausende. Die Deutschen sind weltweit die fleißigsten Medikamentenverbraucher. Wie viele tausend Menschen werden jedes Jahr abhängig von Medikamenten und müssen in Entzugskliniken, langwierig und teuer für die Gesellschaft, wieder von den Drogen entwöhnt werden? :(

Henry Ford und Nikola Tesla, haben Autokarosserien aus Pflanzenfasern hergestellt. Diese sind sehr strapazierfähig, um nicht zu sagen unverwüstlich, denn sie verrosten nicht. Sie sind leicht und sie können leicht wieder repariert werden, wenn es einmal einen kleinen Schaden gibt. Ich bin kein Mediziner, aber mir scheint, wenn man den Schaden und den Nutzen, den THC haben könnte, z.B. bei der Behandlung chronischer Schmerzpatienten, bei Neurodermitikern (hier der hohe Anteil ungesättigter Fettsäuren in einer idealen Zusammensetzung, im Hanföl), dass man bei einer unvoreingenommenen Sichtweise zu der Einsicht gelangen müsste, dass die medizinischen Vorteile, die möglichen Nachteile, bei einem suchtmäßigen Verbrauch überwiegen.

Die Dosis macht es wieder einmal. Für den Alkohol, wurde die Prohibition längst überwunden. Er ist im Supermarkt, in großer Auswahl und großen Mengen zu bekommen. Es sind etwa 1-2 % der Bevölkerung, die damit nicht vernünftig umgehen können. Ich bin überzeugt davon, wenn man Menschen in einem sachgemäßen Gebrauch von Cannabis schulen würde, dass die Zahl der Ausreißer wesentlich unter 1 % liegen würde. Wir haben es bei der Pflanze Hanf, mit einer wertvollen Kulturpflanze zu tun, die einen Teil unserer Energie- und Rohstoffprobleme auf elegante Weise lösen könnte. Es ist eine Pflanze, die keine hohen Anforderungen an den Boden stellt. Sie könnte Bauern in Entwicklungsländern eine Existenzgrundlage ermöglichen, ohne dass dabei eine Konkurrenz zwischen Flächen, die als Nahrungsmittellieferanten und solchen, die für die Nutzpflanze Hanf, genutzt werden, entstehen muss, denn die Pflanze ist so anspruchslos, dass sie auf Flächen gedeiht, die für die Getreideproduktion nicht geeignet sind.

Im Unterschied zu Baumwolle, ist Hanf, weitgehend resistent gegen Schädlinge und Pilzbefall. Er benötigt weder eine chemische Düngung, noch eine chemische Keule zur Schädlingsbehandlung. Es entstehen also keine Grundwasserprobleme, wie bei extensiver Landnutzung mit chemischer Düngung, wie sie beispielsweise beim Mais und Rapsanbau heute üblich ist. Nicht zuletzt, könnte man aus Hanf auch Energie gewinnen, mit der sparsame Autos betrieben werden könnten, so dass die Pflanze auch als Garant für eine automobile Zukunft eine Rolle spielen könnte.

Das Buch ist mittlerweile in der 42. Auflage erschienen. Ich wünsche ihm, dass es nicht bis zur 100. Auflage braucht, bis wir über einen vernünftigen Gebrauch von Hanf nachdenken.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Polibu
Beiträge: 4690
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Polibu » Mi 17. Jan 2018, 21:58

immernoch_ratlos hat geschrieben:(17 Jan 2018, 21:52)


Ach ja Hanf ist ein Konkurrent von Baumwolle - und nicht zu vergessen der Pharmaindustrie - wie schön das man das Zeug so nachhaltig kriminalisieren konnte...



Hanf soll für medizinische Zwecke freigegeben werden.
immernoch_ratlos
Beiträge: 1898
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Heilender Hanf

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 17. Jan 2018, 22:28

Ich sag dazu nur was mein "Vorredner bereits geschrieben hat :

"Wie viele Tonnen chemisch hergestellter Medikamente, werden in Deutschland wohl im Jahr produziert? Es sind tausende. Die Deutschen sind weltweit die fleißigsten Medikamentenverbraucher. Wie viele tausend Menschen werden jedes Jahr abhängig von Medikamenten und müssen in Entzugskliniken, langwierig und teuer für die Gesellschaft, wieder von den Drogen entwöhnt werden?"

An "Hanf" kann "man" praktisch nichts verdienen. Weil Pflanzen schlicht nicht patentierbar sind. Das ganze Zeug das Millionen täglich schlucken geht mit Sicherheit nicht folgenlos an uns vorbei....

Auch wer selbst nix schluckt bekommt so noch genügend ab davon - Hormone die so ziemlich alles beeinflussen übers Trinkwasser ? Ja - wie oft wird z.B. Rheinwasser bis es endgültig im Meer landet nochmals und nochmals getrunken - wie wehrst Du Schlaumeier Dich gegen diese Art der "Kriminalität" :?:

Welche "Drogen" bekommt jeder allein durch unser "täglich Fleisch" ? Selbst "PET-Flaschen" auch für Säuglinge "Epoxidharz. Innenbeschichtungen von Konservenbüchsen und .... Kanada. Polycarbonat-Babyflaschen. Verbot. 2010. Japan. Kein Verbot, aber freiwillige Massnahmen der Hersteller. Malaysia. Polycarbonat-Babyflaschen. Verbot. 2012. USA. Polycarbonat-Babyflaschen. Verbot. 2012" sind in D erlaubt.

Es gäbe genügend schwerwiegende Gründe (erst) da mal über Knast nachzudenken....
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19227
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Heilender Hanf

Beitragvon H2O » Mi 17. Jan 2018, 23:26

Ein wenig paßt zu dieser "Philippika" unserer Überfrachtung mit Wirkstoffen noch ein Bericht in

    DIE ZEIT, #4, 18. Januar 2018, Betäubte Bürger, von Kerstin Kohlenfeld

Das haut den stärksten Afrikaner um! Ich habe deshalb oben angekreuzt: "sind die jetzt völlig verrückt geworden?"
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5776
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Kritikaster » Do 18. Jan 2018, 08:51

Ein Terraner hat geschrieben:(17 Jan 2018, 15:08)

Kennst du den Grund warum es verboten wurde ?

Zugegeben, mit der Frage habe ich mich erst jetzt näher befasst und stelle fest: Es kommt darauf an, welche der variantenreichen Ausführungen zu der Frage für Dich die Diskussionsgrundlage sind.

Zur Vermeidung etwaiger Missverständnisse möchte ich noch einmal betonen, dass meine Diskussionslinie von der Anregung Tom Bombadils auging, ALLE Drogen (also nicht nur Hanfprodukte) frei zu geben, die mit der Begründung erfolgte, dass dies nicht zu mehr Abhängigen führen würde. An der Stelle hege ich halt so meine Zweifel, weil ich eine Ausweitung des Nutzerkreises für wahrscheinlich halte.

Ansonsten könnte ich mit einer kontrollierten Abgabe THC-haltiger Rauschmittel, beispielsweise über Apotheken, gut leben. Wäre ein Anfang auf dem Weg, den Dealersumpf trocken zu legen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
immernoch_ratlos
Beiträge: 1898
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Heilender Hanf

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 18. Jan 2018, 09:29

Neben dem wohl bewusst von Dir nicht verlinkte ZON-Artikel Quelle : ZON "Opioide: Betäubte Bürger" weil nur mit Abonnement lesbar (ich habe so was) gibt es einen anderen, für alle zugriffsfähigen ZON Artikel mit ähnlichem Inhalt : Quelle : ZON (15.01.2018) "Opioid-Krise: Eine Stadt, betäubt von Drogen" recht aktuell, der sich mit dieser "Paralellwelt" befasst die sich gerade nicht mit Alkohol, sondern mit "hochgeschätzten Drogen" befasst, welche weit über der hochgestapelten Gefahr von Hanf liegen.

Offensichtlich "Erst Pillen, dann Heroin: Die USA sind abhängig von Opioiden, Präsident Trump hat den Notstand ausgerufen. In Portsmouth, Ohio, ändert das wenig. Das Sterben geht weiter."

Der Einstieg in "harte Drogen" wird ganz offensichtlich durch "geldwerte Drogen" gefördert - da stört Hanf nicht nur (die guten Geschäfte), sondern kann für den "kleinen Mann" auch als Bedrohung fein aufgewertete werden. :dead:

Nun befassen sich beide ZON-Artikel mit den USA. Glaubt jemand allen Ernstes es wäre in Europa - Deutschland völlig anders ? Wenigstens geht entgegen eines weltweiten Trends bei einer anderen gefährlichen Droge die gern akzeptiert wird Quelle : SZ der "Ritalin-Verbrauch in Deutschland geht zurück" bei solchen Zahlen :
Nach Angaben des UN-Suchtstoffkontrollrates (INCB) ist der Gebrauch der Substanz weltweit zwischen 2012 und 2013 um 66 Prozent angestiegen. Den starken Anstieg führt der Kontrollrat unter anderem auf den Mangel an genauen Verschreibungsrichtlinien zurück.
scheint die akute Gefahr weit jenseits der Gefährdungen durch Hanf zu liegen. Um es klar zu sagen - eine "NICHT-Abgabe an Minderjährige - wie das auch beim Alkohol der Fall ist" ist sicher ausreichend. Im übrigen würde ich Hanf als von möglichen Suchsubstanzen befreites Kulturgut und als vielseitigen natürlichen Rohstoff eben ohne Nebenwirkungen doch sehr begrüßen.

Medizinische - sehr preisgünstige - Anwendung halte nicht nur ich für eine "Muss". Dazu dieser Artikel exemplarisch : Quelle : derStandard.at (17.03,2017) "Medizinisches Cannabis: "Israel hat die Nase ganz weit vorn" :thumbup:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Tom Bombadil » Do 18. Jan 2018, 10:43

Kritikaster hat geschrieben:(17 Jan 2018, 10:26)

Ich bin allerdings skeptisch, ob eine generelle Freigabe keine Ausweitung des Nutzerkreises bedeutete.

Ich stelle mir das ja auch nicht so vor, als könne man das ganze harte Zeug dann legal in jedem Tabakladen kaufen. Die Nutzerzahlen würden wahrscheinlich zu Anfang steigen, einfach aus Neugierde, aber ich glaube nicht, dass sich langfristig gesehen eine signifikant höhere Userzahl einstellen würde, es würde sich vllt. verschieben, vom Alk hin zum Hanf, das sähe ich dann aber eher positiv.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Tom Bombadil » Do 18. Jan 2018, 10:49

Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:52)

Weder ist THC dafür bekannt Aggressionen auszulösen ( wie eben der Alkohol ) noch das es diesbezüglich Verkehrstote gibt ( eben auch wie beim Alkohol ).

Bist du dir sicher, dass keine tödlichen Unfälle unter THC-Einfluss passieren? Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen, alleine die Reaktionszeit dürfte durch THC doch deutlich verlangsamt sein. Das Auto sollte man stehen lassen, egal welche Drogen man zu sich genommen hat.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Tom Bombadil » Do 18. Jan 2018, 10:53

Polibu hat geschrieben:(17 Jan 2018, 15:54)

Wie wäre es denn mit effektiverer Verbrechensbekämpfung statt Verbrechen einfach zu legalisieren?

Nicht möglich, wie die Prohibition in den USA gezeigt hat.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Alexyessin » Do 18. Jan 2018, 11:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Jan 2018, 10:49)

Bist du dir sicher, dass keine tödlichen Unfälle unter THC-Einfluss passieren?


Mir sind diesbezüglich keine Zahlen bekannt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 4690
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Polibu » Do 18. Jan 2018, 11:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Jan 2018, 10:53)

Nicht möglich, wie die Prohibition in den USA gezeigt hat.

Kein Grund es nicht zu versuchen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Ein Terraner » Do 18. Jan 2018, 11:22

Polibu hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:05)

Kein Grund es nicht zu versuchen.


Was willst du da versuchen, sag mal ein Beispiel.

In Görlitzer Park in Berlin wurde gerade eine Null Toleranz Politik versucht, die ist krachend gescheitert.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... -zone.html
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Polibu
Beiträge: 4690
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Polibu » Do 18. Jan 2018, 11:30

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:22)

Was willst du da versuchen, sag mal ein Beispiel.

In Görlitzer Park in Berlin wurde gerade eine Null Toleranz Politik versucht, die ist krachend gescheitert.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... -zone.html


Machen was geht. Nicht kapitulieren. Soweit kommt es noch, dass ein Rechtsstaat vor Verbrechern einknickt.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Ein Terraner » Do 18. Jan 2018, 11:39

Polibu hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:30)

Machen was geht.


Ja und was soll das sein ?
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15920
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Heilender Hanf

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 18. Jan 2018, 11:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Jan 2018, 10:43)

Ich stelle mir das ja auch nicht so vor, als könne man das ganze harte Zeug dann legal in jedem Tabakladen kaufen.


Das ist auch wohl das meiste Missverständnis, das Auftritt, wenn man von der Legalisierung von Drogen spricht. Natürlich wird es hier Unterschiede geben. Marihuana kann wohl genauso wie Alkohol ab 18 Jahren freigegeben werden. Bei harten Drogen wie Heroin, Kokain und ähnlichem, wäre wohl ein kontrollierte Abgabe an Süchtige das Mittel der Wahl.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Polibu
Beiträge: 4690
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Polibu » Do 18. Jan 2018, 11:45

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:39)

Ja und was soll das sein ?


Das was geht. Wie man es bei allen anderen Straftaten auch macht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Ein Terraner » Do 18. Jan 2018, 11:48

Polibu hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:45)

Das was geht. Wie man es bei allen anderen Straftaten auch macht.


Na dann sollte es ja für dich nicht schwer sein einen konkreten Vorschlag zu machen was geht.
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Heilender Hanf

Beitragvon Ein Terraner » Do 18. Jan 2018, 11:54

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:41)

Das ist auch wohl das meiste Missverständnis, das Auftritt, wenn man von der Legalisierung von Drogen spricht. Natürlich wird es hier Unterschiede geben. Marihuana kann wohl genauso wie Alkohol ab 18 Jahren freigegeben werden. Bei harten Drogen wie Heroin, Kokain und ähnlichem, wäre wohl ein kontrollierte Abgabe an Süchtige das Mittel der Wahl.


Da kann ich nur zustimmen, es ist immer wieder erstaunlich was sich die Leute für Szenarien ausmalen.
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15920
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Heilender Hanf

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 18. Jan 2018, 12:14

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Jan 2018, 11:54)

Da kann ich nur zustimmen, es ist immer wieder erstaunlich was sich die Leute für Szenarien ausmalen.


Wobei vielen ja schon nicht mal klar ist, dass der reine Konsum illegaler Drogen schon heute nicht strafbar ist.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste