Wissenschaft der besonderen Art

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13690
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 24. Aug 2014, 20:50

Sonnenwaage » So 24. Aug 2014, 21:48 hat geschrieben:
Das Portemonnaie sieht's aus der anderen Perspektive.



http://cdnpix.com/show/imgs/76ae4595e9f ... 44d4b1.jpg
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sonnenwaage
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:05
Benutzertitel: Nicht immer im Gleichgewicht

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Sonnenwaage » So 24. Aug 2014, 20:52

3x schwarzer Kater » So 24. Aug 2014, 20:48 hat geschrieben:

Was hat das damit zu tun?

Es wirkt nicht, also kein Geld dafür ausgeben sondern abwarten. Was übrigens auch für konventionelle Medikamente gilt.
Wer was tun will, kann auch auf günstige Hausmittel zurückgreifen. Ich z.B. schwöre bei einer angehenden Erkältung auf eine richtig scharfe Paprika-Tomaten-Chili-Ingwersuppe ....

das schmeckt sogar noch ;-)


Was ist mit denen, die von sowas Blutverlust bekommen?
»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«
Benutzeravatar
Sonnenwaage
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:05
Benutzertitel: Nicht immer im Gleichgewicht

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Sonnenwaage » So 24. Aug 2014, 20:54



Ich wollte ja nur Tally's Beiträge nachvollziehbarer machen.
»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 16:46

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Philipo Neri » So 24. Aug 2014, 20:56

Tja,homöpathische Mittel nehme ich nicht.
Was Reiki und Akkupunktur betrifft würde ich nie behaupten,dass sie wissenschaftlich beweisbar sind,was aber die Betreiber von den von ihnen propagierten Methoden behaupten,wenn ich die richtig verstehe.

TrES-4 » So 24. Aug 2014, 18:25 hat geschrieben:Wer darüber lacht, sollte aber vorzugsweise seine homöopathischen Mittelchen aus dem Fenster werfen ...
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13690
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 24. Aug 2014, 20:58

Sonnenwaage » So 24. Aug 2014, 21:52 hat geschrieben:
Was ist mit denen, die von sowas Blutverlust bekommen?


von was?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sonnenwaage
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:05
Benutzertitel: Nicht immer im Gleichgewicht

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Sonnenwaage » So 24. Aug 2014, 20:59

Philipo Neri » So 24. Aug 2014, 20:56 hat geschrieben:Tja,homöpathische Mittel nehme ich nicht.
Was Reiki und Akkupunktur betrifft würde ich nie behaupten,dass sie wissenschaftlich beweisbar sind,was aber die Betreiber von den von ihnen propagierten Methoden behaupten,wenn ich die richtig verstehe.



Zweifelst du etwa die wissenschaftliche Basis der Pendelmethode an? Bist du etwa kein "Heiliger"?
»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 16:46

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Philipo Neri » So 24. Aug 2014, 21:10

Ich bezweifel schon deswegen die Wissenschaftlichkeit des Pendelns, weil dabei ohne Weiteres genau das Ergebnis erzielt werden kann,welches die das Pendel nutzende Person erzielen möchte,was auch nicht verwunderlich ist,weil während des Pendelvorganges kleine und kleinste Bewegungen ausgeübt werden und die pendelnde Person damit--wenn auch unbewusst -- die Richtung in die das Pendel sich bewegt beeinflusst.
Benutzeravatar
Tally
Beiträge: 334
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:01

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Tally » So 24. Aug 2014, 21:10

3x schwarzer Kater » So 24. Aug 2014, 20:48 hat geschrieben:

Was hat das damit zu tun?

Es wirkt nicht, also kein Geld dafür ausgeben sondern abwarten. Was übrigens auch für konventionelle Medikamente gilt.
Wer was tun will, kann auch auf günstige Hausmittel zurückgreifen. Ich z.B. schwöre bei einer angehenden Erkältung auf eine richtig scharfe Paprika-Tomaten-Chili-Ingwersuppe ....

das schmeckt sogar noch ;-)



Das Rezept bitte! Ingwer ist immer gut. :)
Satire ist eine Art von Spiegel, in dem man im Allgemeinen jedes andere Gesicht entdeckt, nur nicht sein eigenes.

Jonathan Swift
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Sri Aurobindo » So 24. Aug 2014, 21:18

Sri Aurobindo » vor 9 Minuten hat geschrieben:Vielleicht sollte man mal wirklich wissenschaftliche Methoden anführen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Achtsamkei ... sreduktion

http://de.wikipedia.org/wiki/Vipassana

Patanjali:
http://de.wikipedia.org/wiki/Samadhi
„Wenn (das Zur-Ruhe-Kommen [vritti-nirodha]) mit Hilfe von logischem Denken, prüfender Überlegung, Seligkeit oder Ichbewußtsein erlangt wird, führt es zu (verschiedenen Arten) der Versenkung (samadhi), die mit Erkenntnis verbunden ist (samprajnata).“

Weil das (sehr schwierige) Zur-Ruhekommen des Geistes langfristig auch zu einer "spirituellen" Entwicklung führt, deshalb hat man in Indien den Yoga entwickelt.
Mit dem Yoga entstanden über einen sehr langen Zeitraum wissenschaftlich erprobte Methoden dieses zur-Ruhekommen des Geistes zu erlernen.

Auf Grund dieser Entstehungsgeschichte ist es nur natürlich, dass Yoga (als spirtuelle Methode) in einer "westlichen" Abwandlung heute sehr gut bei der Bewältigung von Stress wirkt.

Das gleiche kann über die (buddhistische) Meditation gesagt werden - auch sie zielt darauf ab die Aktivitäten des Geistes zur Ruhe zu bringen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stressbew% ... 3.BCbungen
Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen[Bearbeiten]
Neurobiologisch betrachtet ist der wesentliche Bestandteil eines sinnvollen Stressmanagements die Herabsetzung innerer, speziell vegetativer „Aktivität“. Geeignete Verfahren dazu sind Übungen zur Achtsamkeit (PME und MBSR), passiv Badeanwendungen und fast jede Art von Massagen oder aktiv jede Form von körperlicher, beispielsweise „sportlicher“ Lockerung, weiterhin bekannte Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Meditation, Yoga, Atementspannung und Herzkohärenz und auch Techniken des Biofeedback.


Meditation ist eine Fertigkeit, die man erlernen muss.
Das ist sehr ähnlich, wie Lesen, was man auch erst lernen muss, um damit die Welt der Texte und Bücher zu erschließen.
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am So 24. Aug 2014, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11584
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Dampflok94 » Mo 25. Aug 2014, 08:49

Ich persönlich halte wenig von Globuli & Co. Aber was ich nicht verstehe ich die Häme, die hier den Anhängern teilweise entgegen gebracht wird. Nur weil man nicht weiß wie etwas funktionieren soll, heißt doch noch lange nicht, daß es nicht funktioniert.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
TrES-4
Beiträge: 208
Registriert: Do 7. Aug 2014, 21:36
Benutzertitel: colorandi causa

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon TrES-4 » Mo 25. Aug 2014, 12:48

Dampflok94 » Mo 25. Aug 2014, 09:49 hat geschrieben:Ich persönlich halte wenig von Globuli & Co. Aber was ich nicht verstehe ich die Häme, die hier den Anhängern teilweise entgegen gebracht wird. Nur weil man nicht weiß wie etwas funktionieren soll, heißt doch noch lange nicht, daß es nicht funktioniert.

Das ist leider der argumentatorische Unsinn, mit dem man alles legitimieren kann. Wenn ich mich an Alchemie üben würde, dann wäre ein großer Teil derer, die mit Homöopathie und Co. verwenden schnell der Meinung, ich würde Schwachsinn betreiben - zu Recht! Es hilft uns dabei heraus zu kristallisieren, was nützlich ist und was nicht. Und gerade beim Thema Gesundheit ist Zeit und Wirksamkeit wichtig.
„Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.“
Benutzeravatar
Tally
Beiträge: 334
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:01

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Tally » Mo 25. Aug 2014, 14:05

TrES-4 » Mo 25. Aug 2014, 12:48 hat geschrieben:Das ist leider der argumentatorische Unsinn, mit dem man alles legitimieren kann. Wenn ich mich an Alchemie üben würde, dann wäre ein großer Teil derer, die mit Homöopathie und Co. verwenden schnell der Meinung, ich würde Schwachsinn betreiben - zu Recht! Es hilft uns dabei heraus zu kristallisieren, was nützlich ist und was nicht. Und gerade beim Thema Gesundheit ist Zeit und Wirksamkeit wichtig.


Ich frage mich womit du deine Aussagen legitimisierst? Mit Nachplappern von Studien und dass du dein Globuli-Katzenmittel ausprobiert hast - soviel Erfahrung hast du also gesammelt... . Bemerkenswert.

Es ging hier von Anfang an eigentlich um Chanten/Pendeln - du hast sofort Homöopathie in Spiel gebracht, dazu kam noch Akupunktur etc. - nochmal: du vermischt Äpfel mit Birnen, gleichzeitig schwingst du dich auf das hohe Ross und sprichst von "Schwachsinn" etc. ohne auch nur ein Funken Hintergrundwissen zu besitzen. Wie kann man sich so eine Meinung bilden, frage ich mich? Liegt da ein persönliches Problem mit Naturheilkunde vor oder warum wird automatisch Homöopathie kritisch beäugt, obwohl es mit Chanten/Pendeln nunmal nichts zu tun hat. :?:

Ob man Homöopathie nun befürwortet oder nicht - es gibt in der Naturheilkunde viele Spielarten - teilweise esoterischer Unfug, aber auch wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit. Aber bevor man ein Thema nicht von allen Seiten beleuchtet und eventuell im wirklichen Leben Erfahrung damit gesammelt hat, sollte man doch vorsichtig mit Abwertung sein.

Wie sieht es denn mit der Schulmedizin aus? Greift da "Zeit und Wirksamkeit"? Ist eigentlich ein guter Ansatz - aber findet der sich dort?

Ich bin für einen ausgewogenen Mix - keine Extreme in eine Richtung. Für mich gilt: "Wer heilt hat Recht." Fertig.
Satire ist eine Art von Spiegel, in dem man im Allgemeinen jedes andere Gesicht entdeckt, nur nicht sein eigenes.

Jonathan Swift
Benutzeravatar
TrES-4
Beiträge: 208
Registriert: Do 7. Aug 2014, 21:36
Benutzertitel: colorandi causa

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon TrES-4 » Mo 25. Aug 2014, 14:23

Blöd gelaufen, dass ich deine Frage mit Erfahrung konter konnte, nicht wahr? Dann ist das eben auch nicht mehr genug und wir spielen das Spiel "Kein wahrer Schotte"...

Es hat rein gar nichts mit Nachplappern zu tun, auch wenn du mir das gerne unterstellst. Es ist ganz einfach: Eine bestimmte Methodik und Wirkweise wird dargestellt, die man wiederum überprüfen kann.

Deine haltlosen Behauptungen, ich besäße kein Hintergrundwissen, muss ich ins reich der Fabeln und Diffamierung abschieben. Vielleicht sollten Sie sich mal darum bemühen in medias res zu gehen und zur Sache argumentieren, statt mir ständig den Buhmann zuschieben zu wollen und mit Ihren blöden ad hominem und Brunnenvergiften von Ihrer substanzlosen Argumentation abzulenken. Wäre das möglich oder möchten sie noch mehr Theorien zu meiner Person aufstellen?

Ich habe wiederholt dargelegt, warum es für mich kein Äpfel u. Birnen Vermischung ist. Alle dieses Dinge lassen sich einzig auf den Placebo-Effekt zurückführen und halten keiner wissenschaftlichen Untersuchung zur Wirksamkeit durch die Methodik stand!

Die bloße Arroganz der Homöopathen und Co. ist hingegen, dass sie andere Praktiken, die ebenfalls ohne Nachweis erfolgen, aber mitunter mit mehr Phantasmen angerührt sind, verwerfen, weil sie keinen so großen traditionellen Background haben. Was will man denen vorwerfen, was man selber auch nicht beherzigt?

Tally hat geschrieben:Ob man Homöopathie nun befürwortet oder nicht - es gibt in der Naturheilkunde viele Spielarten - teilweise esoterischer Unfug, aber auch wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit. Aber bevor man ein Thema nicht von allen Seiten beleuchtet und eventuell im wirklichen Leben Erfahrung damit gesammelt hat, sollte man doch vorsichtig mit Abwertung sein.

Ein wunderbarer Beweis dein Unredlichkeit in Form des "Verschieben des Torpfostens". Nach welchen Maßstäben beurteilst, was von dem esoterischer Unfug ist und was nicht? Was wurde wissenschaftlich nachgewiesen und in Form eines Peer-Reviews bestätigt? DU wirfst mir vor, ich würde nur Studien nachplappern und berufst dich keine 2 Absätze später auf Studien. Damit schießt du den Vogel der Unredlichkeit ab, wenn man mal von deinem ad hominem Plattitüden absieht.
„Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.“
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Cat with a whip » Mo 25. Aug 2014, 14:41

TrES-4 » Mo 25. Aug 2014, 12:48 hat geschrieben:Das ist leider der argumentatorische Unsinn, mit dem man alles legitimieren kann.



Argumentatorisch ist es unsinn, aber legitimieren kann man so nichts. Denn die "Begründung" im Argument Dampflok94s ist beliebig umkehrbar. Es ist auch als sogenanntes "Argumentum ad ignorantiam" bekannt, also einer der mit eigenen Namen berühmten unlogischen Fehlschlüsse.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Mo 25. Aug 2014, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Tally
Beiträge: 334
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:01

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Tally » Mo 25. Aug 2014, 14:42

TrES-4 » Mo 25. Aug 2014, 14:23 hat geschrieben:Blöd gelaufen, dass ich deine Frage mit Erfahrung konter konnte, nicht wahr? Dann ist das eben auch nicht mehr genug und wir spielen das Spiel "Kein wahrer Schotte"...

Es hat rein gar nichts mit Nachplappern zu tun, auch wenn du mir das gerne unterstellst. Es ist ganz einfach: Eine bestimmte Methodik und Wirkweise wird dargestellt, die man wiederum überprüfen kann.

Deine haltlosen Behauptungen, ich besäße kein Hintergrundwissen, muss ich ins reich der Fabeln und Diffamierung abschieben. Vielleicht sollten Sie sich mal darum bemühen in medias res zu gehen und zur Sache argumentieren, statt mir ständig den Buhmann zuschieben zu wollen und mit Ihren blöden ad hominem und Brunnenvergiften von Ihrer substanzlosen Argumentation abzulenken. Wäre das möglich oder möchten sie noch mehr Theorien zu meiner Person aufstellen?

Ich habe wiederholt dargelegt, warum es für mich kein Äpfel u. Birnen Vermischung ist. Alle dieses Dinge lassen sich einzig auf den Placebo-Effekt zurückführen und halten keiner wissenschaftlichen Untersuchung zur Wirksamkeit durch die Methodik stand!

Die bloße Arroganz der Homöopathen und Co. ist hingegen, dass sie andere Praktiken, die ebenfalls ohne Nachweis erfolgen, aber mitunter mit mehr Phantasmen angerührt sind, verwerfen, weil sie keinen so großen traditionellen Background haben. Was will man denen vorwerfen, was man selber auch nicht beherzigt?


Ein wunderbarer Beweis dein Unredlichkeit in Form des "Verschieben des Torpfostens". Nach welchen Maßstäben beurteilst, was von dem esoterischer Unfug ist und was nicht? Was wurde wissenschaftlich nachgewiesen und in Form eines Peer-Reviews bestätigt? DU wirfst mir vor, ich würde nur Studien nachplappern und berufst dich keine 2 Absätze später auf Studien. Damit schießt du den Vogel der Unredlichkeit ab, wenn man mal von deinem ad hominem Plattitüden absieht.


Meine Güte - da habe ich wohl einen ganz wunden Punkt getroffen, was? ;)

Dein vielgerühmter Placebo-Effekt - wo findet der sich denn genau überall? Mal abgesehen von der Homöpathie. Bei der Akupunktur - das hast du Quellen bekommen - gehst darüber hinweg, weil sie dir vielleicht nicht passen.

Und ja: was für Erfahrungen hast du gemacht? Lust auf Austausch? Erzähl doch mal - das meine ich ganz ohne Hintergedanken - stell`dir vor.

Wie sieht es denn mit der Schulmedizin aus? Greift da "Zeit und Wirksamkeit"? Ist eigentlich ein guter Ansatz - aber findet der sich dort?


Ein Ansatz zur Diskussion - oder lieber gleich abwatschen..., bleibt dir überlassen.
Satire ist eine Art von Spiegel, in dem man im Allgemeinen jedes andere Gesicht entdeckt, nur nicht sein eigenes.

Jonathan Swift
Benutzeravatar
El Gitarro
Beiträge: 2150
Registriert: Do 5. Jun 2008, 20:42

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon El Gitarro » Mo 25. Aug 2014, 14:52

Tally » So 24. Aug 2014, 21:06 hat geschrieben:

Hast du dich mit der Materie mal wirklich befasst? Oder nur einseitig dir eine Meinung gebildet.

Im Übrigen darf und soll Homöopathie die Allgemeinmedizin nicht ersetzen, sondern ggf. ergänzen. Ein Gesamtkonzept für den Patienten, zum Wohle des Patienten. Was ist daran verkehrt?


Homoeopathie reine Abzocke.
There are 1000000000000000000000000000 particles in the universe that we can observe
Your mama took the ugly ones and put them into one nerd
Benutzeravatar
Tally
Beiträge: 334
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:01

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Tally » Mo 25. Aug 2014, 14:54

El Gitarro » Mo 25. Aug 2014, 14:52 hat geschrieben:
Homoeopathie reine Abzocke.


Ach, so teuer ist es nicht.
Satire ist eine Art von Spiegel, in dem man im Allgemeinen jedes andere Gesicht entdeckt, nur nicht sein eigenes.

Jonathan Swift
Benutzeravatar
Sonnenwaage
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:05
Benutzertitel: Nicht immer im Gleichgewicht

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Sonnenwaage » Mo 25. Aug 2014, 14:54

Dann bin ich wohl nicht der einzige, dem Tallys argumenti ad hominem schmecken.

Einen wunden Punkt findet sie immer. Sie will auch bloß provozieren, um endlich ein paar Gegenreaktionen zu bekommen, die sie melden kann. Daher war sie für mich eine stets interessante Foristin.

Wer ihre kaum fundierten Behauptungen und Wolkenkuckucksheime mit sachlichen Argumenten als falsch erwiesen hat, dem stellt sie einen Sophismus nach dem anderen vor.
Zuletzt geändert von Sonnenwaage am Mo 25. Aug 2014, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.
»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«
Benutzeravatar
Tally
Beiträge: 334
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:01

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Tally » Mo 25. Aug 2014, 14:56

Sonnenwaage » Mo 25. Aug 2014, 14:54 hat geschrieben:Dann bin ich wohl nicht der einzige, dem Tallys argumenti ad hominem schmecken.

Einen wunden Punkt findet sie immer. Sie will auch bloß provozieren, um endlich ein paar Gegenreaktionen zu bekommen, die sie melden kann. Daher war sie für mich eine stets interessante Foristin.


Ich danke dir und gebe das Kompliment gerne zurück. :)
Satire ist eine Art von Spiegel, in dem man im Allgemeinen jedes andere Gesicht entdeckt, nur nicht sein eigenes.

Jonathan Swift
Benutzeravatar
Sonnenwaage
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:05
Benutzertitel: Nicht immer im Gleichgewicht

Re: Wissenschaft der besonderen Art

Beitragvon Sonnenwaage » Mo 25. Aug 2014, 14:57

Wer nicht hören kann, muss dran glauben.

@Tally
»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste