Verschwörungstheorien - warum?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19450
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon ThorsHamar » Do 9. Jun 2016, 10:39

VT ist erstmal lediglich eine Bewertung einer Meinung, oft negativ konnotiert.

Verschwörungstheorien gibt es deshalb, weil es in der Geschichte reale Vorgänge, Ereignisse, Sachverhalte gab, welche von Lobbyisten verschiedenster Bereiche für die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit "aufbereitet" wurden, durch Veränderung oder Auslassen von Fakten und Tatsachen, durch Leugnen oder Verfälschung usw.

Nach Machtwechseln kamen dann oft die Tatsachen auf den Tisch und diejenigen Leute, welche eben noch als VTler verlacht, verfolgt oder sogar umgebracht wurden, mutierten nun zu Opfern und die VT erwies sich dann als Realität, als Tatsache und die bis dahin gültige Bezeichnung VT als reine Diffamierung, um die Wahrheit zu vertuschen.
So ist also eine VT zuerst mal eine Option "es könnte doch wieder so sein wie damals ...."
Und gerade dann, wenn es unklare Vorkommnisse, unklare Details gibt, findet eine VT bei bestimmten Leuten eben fruchtbaren Boden.
VTs bei normalen Menschen zu entkräften braucht klare Information.
Zu versuchen, VTs bei VTlern zu entkräften, ist blanker Unsinn ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44861
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon zollagent » Do 9. Jun 2016, 13:24

Es scheint aber eine Schicht von Menschen zu geben, die alle möglichen Vorgänge, die ihr nicht gefallen, nur mit einer Verschwörung erklären können. Für die die Welt, so lange sie anders tickt als man selber, nur aus Verschwörungen besteht. Lies mal nur die einschlägigen Seiten über das Verschwinden von MH-370 durch.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19450
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon ThorsHamar » Do 9. Jun 2016, 14:14

zollagent hat geschrieben:(09 Jun 2016, 14:24)

Es scheint aber eine Schicht von Menschen zu geben, die alle möglichen Vorgänge, die ihr nicht gefallen, nur mit einer Verschwörung erklären können. Für die die Welt, so lange sie anders tickt als man selber, nur aus Verschwörungen besteht. Lies mal nur die einschlägigen Seiten über das Verschwinden von MH-370 durch.


Nee, lieber nicht ....
Natürlich gibt es eine Menge Leute, die gerne solchen Theorien nachhängen ....
Solange diese Ideen mit Fakten arbeiten, in sich schlüssig sind, sind es eben Theorien wie andere auch.
Wenn man natürlich nicht weiss, wie Mobilfunk bei Cellphones funktioniert, wie der eine Typ in einem der Videos, kann man aus Antennen für die Funkzellen eine VT basteln ... :cool:
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Archivar
Beiträge: 114
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 21:23
Benutzertitel: Der Archivar

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Archivar » Mi 22. Jun 2016, 17:18

Traut die Regierung dem Volk nicht, traut ihr auch das Volk nicht.
In einem Land, in dem Ihr Urin nicht mehr Privatsache ist, sondern die Machtelite
ihre Schnüffler ausschickt, um Sie bis ins Innere Ihrer Harnblase auszuspitzeln -
wer kann sich da noch frei und sicher fühlen? Daher werden die Leute immer feind-
seliger und »paranoider« gegenüber ihrem Staat; und die Regierung, die das merkt,
wird immer nervöser wegen irgendwelcher »Militanten« oder »Kulten« oder »Hippies
« oder »Extremisten« oder sonstigen staatsfeindlichen Minderheiten, die sich
überall aufhalten und alles mögliche aushecken könnten. Daher stellt die Regierung
mehr Lauscher und Abhörer ein, legt mehr Wanzen und spioniert das Volk mit
immer größerem Eifer aus.
Considera semper
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon HugoBettauer » Do 23. Jun 2016, 09:21

Wer fordert deinen Urin?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19450
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon ThorsHamar » Do 23. Jun 2016, 09:45

Archivar hat geschrieben:(22 Jun 2016, 18:18)

Traut die Regierung dem Volk nicht, traut ihr auch das Volk nicht.
In einem Land, in dem Ihr Urin nicht mehr Privatsache ist, sondern die Machtelite
ihre Schnüffler ausschickt, um Sie bis ins Innere Ihrer Harnblase auszuspitzeln -
wer kann sich da noch frei und sicher fühlen?
Daher werden die Leute immer feind-
seliger und »paranoider« gegenüber ihrem Staat; und die Regierung, die das merkt,
wird immer nervöser wegen irgendwelcher »Militanten« oder »Kulten« oder »Hippies
« oder »Extremisten« oder sonstigen staatsfeindlichen Minderheiten, die sich
überall aufhalten und alles mögliche aushecken könnten. Daher stellt die Regierung
mehr Lauscher und Abhörer ein, legt mehr Wanzen und spioniert das Volk mit
immer größerem Eifer aus.


In welchem Staat lebst Du denn? Bei uns hier verrät "das Volk" viel mehr freiwillig bei facebook, so dass "die Machtelite" nur noch lesen muss, wann wer kacken und pinkeln war ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Archivar
Beiträge: 114
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 21:23
Benutzertitel: Der Archivar

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Archivar » Do 23. Jun 2016, 10:51

ThorsHamar hat geschrieben:(23 Jun 2016, 10:45)

In welchem Staat lebst Du denn? Bei uns hier verrät "das Volk" viel mehr freiwillig bei facebook, so dass "die Machtelite" nur noch lesen muss, wann wer kacken und pinkeln war ...


Also erstmal heißt das "Sie" denn ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu haben. Und zweitens haben Sie mal daran gedacht das das vielleicht metaphorisch gemeint gewesen sein könnte... ?
Considera semper
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19450
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon ThorsHamar » Do 23. Jun 2016, 11:10

Archivar hat geschrieben:(23 Jun 2016, 11:51)

Also erstmal heißt das "Sie" denn ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu haben. Und zweitens haben Sie mal daran gedacht das das vielleicht metaphorisch gemeint gewesen sein könnte... ?


Aber sicher habe ich das erkannt. Ich bin schliesslich wohlwollender Leser ...
Hast Du denn meine Antwort verstanden? Ich meine, sie ist schliesslich der Beweis dafür, dass ich Deine theorethische, eben metaphorische Urin - Idee aufgenommen und mit der praktischen Realität von Facebook verbunden habe.
Du kennst doch Facebook, oder? :cool:
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Archivar
Beiträge: 114
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 21:23
Benutzertitel: Der Archivar

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Archivar » Sa 25. Jun 2016, 11:52

ThorsHamar hat geschrieben:(23 Jun 2016, 12:10)

Aber sicher habe ich das erkannt. Ich bin schliesslich wohlwollender Leser ...
Hast Du denn meine Antwort verstanden? Ich meine, sie ist schliesslich der Beweis dafür, dass ich Deine theorethische, eben metaphorische Urin - Idee aufgenommen und mit der praktischen Realität von Facebook verbunden habe.
Du kennst doch Facebook, oder? :cool:


Wissen Sie was das tolle am Internet ist ? Wenn ich keine Lust mehr habe beleidigende Kommentare von arroganten Usern wie Ihnen zu lesen, die meinen mit möglichst hochtrabenden Worten beweisen zu müssen wie sehr sie anderen interllektuell überlegen sind, dann klick ich Sie einfach weg :D
Considera semper
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19450
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 27. Jun 2016, 22:01

Archivar hat geschrieben:(25 Jun 2016, 12:52)

Wissen Sie was das tolle am Internet ist ? Wenn ich keine Lust mehr habe beleidigende Kommentare von arroganten Usern wie Ihnen zu lesen, die meinen mit möglichst hochtrabenden Worten beweisen zu müssen wie sehr sie anderen interllektuell überlegen sind, dann klick ich Sie einfach weg :D


Das ist natürlich .... :thumbup:
Benutzeravatar
Xandru
Beiträge: 555
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:48
Wohnort: München

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Xandru » Di 26. Jul 2016, 16:50

Alexyessin hat geschrieben:(21 Apr 2012, 20:04)

Hallo,

seit einiger Zeit beschäftigt mich schon der Gedanke, warum viele Menschen für Verschwörungstheorien verantwortlich sind. Egal, ob jetzt 09/11, die Dolchstoßlegende oder aber nur, das der Nachbar einen einschwärzt um selber gut wegzukommen.

Ist es der Hang alle hinterfragen zu wollen? Oder die menschliche Art hinter allen Tätigkeiten etwas zu vermuten?
Vielleicht ist es auch der Versuch, die Schuld an irgendwas jemand anderem in die Schuhe schieben zu können.

Was meint Ihr?

Eine Bitte - ich habe diesen Beitrag bewusst in das Wissenschaftsforum gestellt. Seid also so freundlich Antworten oder Meinungen abzugeben, die wissenschaftlich sind. Danke.


Meine Theorie bisher: eine gewisse Art Elitarismus. Wir wissen es, ihr nicht. Wir wissen mehr als ihr. *Fingerzeig* Man versucht sich abzugrenzen und schließt sich zu einem kleinen Kreis Mitwissender zusammen. Dabei kommt es gar nicht darauf an, welche Theorie man vertritt. Sagen alle "A", sagt man "B". Sagen alle "B", sagt man eben "C". Usw. usf.

Wenn sich eine Verschwörungstheorie dann auf einmal als wahr herausstellt, dann kann es gar vorkommen, dass diese von den Theoretikern zuvor beschriebene Theorie (jetzt Wahrheit) nochmals, teils abstrus, in Frage gestellt wird. Ver-rückt, ich weiß, hab ich aber schon mal so gesehen :D
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Fadamo » Di 26. Jul 2016, 18:18

ThorsHamar hat geschrieben:(09 Jun 2016, 11:39)

VT ist erstmal lediglich eine Bewertung einer Meinung, oft negativ konnotiert.

Verschwörungstheorien gibt es deshalb, weil es in der Geschichte reale Vorgänge, Ereignisse, Sachverhalte gab, welche von Lobbyisten verschiedenster Bereiche für die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit "aufbereitet" wurden, durch Veränderung oder Auslassen von Fakten und Tatsachen, durch Leugnen oder Verfälschung usw.

Nach Machtwechseln kamen dann oft die Tatsachen auf den Tisch und diejenigen Leute, welche eben noch als VTler verlacht, verfolgt oder sogar umgebracht wurden, mutierten nun zu Opfern und die VT erwies sich dann als Realität, als Tatsache und die bis dahin gültige Bezeichnung VT als reine Diffamierung, um die Wahrheit zu vertuschen.
So ist also eine VT zuerst mal eine Option "es könnte doch wieder so sein wie damals ...."
Und gerade dann, wenn es unklare Vorkommnisse, unklare Details gibt, findet eine VT bei bestimmten Leuten eben fruchtbaren Boden.
VTs bei normalen Menschen zu entkräften braucht klare Information.
Zu versuchen, VTs bei VTlern zu entkräften, ist blanker Unsinn ....


Wenn die regierungen ihr politik transparenter,ehrlicher an das volk bringen würde,dann gäbe es weit aus weniger vt.
Benutzeravatar
Negator
Beiträge: 186
Registriert: So 13. Jul 2008, 05:07
Benutzertitel: Generalissimus
Wohnort: Rhein-Neckar

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Negator » Mi 27. Jul 2016, 10:32

Warum VTh?
Weil es Verschwörungen gibt - nur nicht immer die, die im Internet behauptet werden!
Maat & Mate :thumbup:
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Fadamo » Mi 27. Jul 2016, 13:09

zollagent hat geschrieben:(09 Jun 2016, 14:24)

Es scheint aber eine Schicht von Menschen zu geben, die alle möglichen Vorgänge, die ihr nicht gefallen, nur mit einer Verschwörung erklären können. Für die die Welt, so lange sie anders tickt als man selber, nur aus Verschwörungen besteht. Lies mal nur die einschlägigen Seiten über das Verschwinden von MH-370 durch.


Was bleibt denn den Bürger als "VT" anderes übrig ,wenn vieles verschwiegen oder unter dem Tisch gefegt werden soll ?
Ich werde zum Beispiel nicht ausreichend glaubhaft informiert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56031
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 09:04

Hier habe ich mal was interessantes im Netz gefunden:


1. Hinter der Verschwörung steht eine angebliche Elite, Menschen mit vermeintlicher oder echter Macht (z.B. Politik, Wissenschaft, Wirtschaft). Dies können Geheimbünde sein, die im Hintergrund agieren oder aber Menschen die offiziell an den Schalthebeln der Macht sitzen. Diese Elite und das ist in der Regel zentral, verbirgt ihre wahren Motive und täuscht die Öffentlichkeit gezielt über ihre Absichten. Es kämpfen die mutigen Verschwörungstheoretiker-Davids gegen die Machtkrake Goliath.
2. Der Verschwörungstheoretiker und seine Anhänger gehören zu einer kleinen Minderheit die die Wahrheit besitzt. Nur er sieht klar, obwohl es offensichtlich sein soll. Doch die kleine Gruppe derjeniger, die die Verschwörung durchschaut hat, weiss was auf uns zukommen wird und will nun alle warnen. Oft ist gemäss Selbsteinschätzung der kleine Kreis der Eingeweihten stetig am wachsen.
3. Es werden Fragen aufgeworfen ohne dass man wirklich Antworten hören will. Meist sind diese Fragen kontrafaktisch und daher schwer zu demaskieren. Eigentlich sind sie rhetorischer Natur obwohl sie als echte Fragen daherkommen. Selbst eine befriedigende Beantwortung einer solchen Frage hält die Verschwörungstheoretiker nicht davon ab, sie trotzdem immer wieder aufzuwerfen.
4. Der Verschwörungstheoretiker hält natürlich auch Antworten bereit auf diese Fragen (die Verschwörungstheorie eben). Bei näherem hinsehen bedingen diese meist unzählige zusätzliche Nebenannahmen und unplausible Voraussetzungen.
5. Auch Fakten die ganz klar objektiv falsch sind, werden trotzdem immer wieder als Argumente verwendet. Das funktioniert, weil die Anhänger der Theorie nur an einer Bestätigung der vorgefassten Meinung interessiert sind und darum nicht aus den Argumenten auf die Plausibilität schliessen, sondern umgekehrt, die Argument an das festgesetzte Resultat anpassen.
6. Auf Gegenargumente wird kaum eingegangen. Alles kanalisiert auf die Bestätigung der Verschwörungstheorie. Es findet keine Abwägung des Für und Wider statt. Eine Plausibilitätsprüfung einer Behauptung findet man nie. Die These heiligt die Argumente.
7. Häufig ist der grösste Widerspruch im Argument der Geheimhaltung (zentral für eine Verschwörungstheorie) selbst schon enthalten. Einerseits schaffen es die Verschwörer entgegen aller anderen Erfahrungen riesige Operationen geheim zu halten und gleichzeitig machen sie absolut stümperhafte Fehler, die nur der Verschwörungstheoretiker sofort sieht.
8. Ein Realitätscheck findet nie statt. Man zieht vielleicht weiter zur nächsten Verschwörungsthese, aber die Theorie des Tages wird nie evaluiert. So wird immer wieder aufs neues das Ende aller Zeiten, die totale Versklavung, Vergiftung oder Kontrolle vorausgesagt, ohne dass wirklich etwas passiert. Allen ausser Sportreportern würde eine so katastrophale Quote bei Voraussagen schnell das letzte Bisschen Glaubwürdigkeit kosten.


http://scienceblogs.de/zoonpolitikon/20 ... stheorien/

Wenn ich mir dann die Beiträge hier im Forum mal in Erinnerung rufe, finde ich das eine sehr treffende Beschreibung des IST-Zustandes.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56031
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 09:05

Fadamo hat geschrieben:(27 Jul 2016, 14:09)

Was bleibt denn den Bürger als "VT" anderes übrig ,wenn vieles verschwiegen oder unter dem Tisch gefegt werden soll ?
Ich werde zum Beispiel nicht ausreichend glaubhaft informiert.


Frage 1:

Über was wirst du nicht ausreichend glaubhaft informiert?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Fadamo » Di 8. Nov 2016, 15:57

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:05)

Frage 1:

Über was wirst du nicht ausreichend glaubhaft informiert?


Was hinter verschlossenen türen gemauschelt wird.
Denn da wird die eigentliche politik gemacht,die der bürger nicht wissen darf ,soll.
Darüber möchte ich informiert werden.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Fadamo » Di 8. Nov 2016, 16:05

zollagent hat geschrieben:(09 Jun 2016, 14:24)

Es scheint aber eine Schicht von Menschen zu geben, die alle möglichen Vorgänge, die ihr nicht gefallen, nur mit einer Verschwörung erklären können. Für die die Welt, so lange sie anders tickt als man selber, nur aus Verschwörungen besteht. Lies mal nur die einschlägigen Seiten über das Verschwinden von MH-370 durch.


Da kannste mal sehen,dass die welt über alles sehr schlecht informiert wird.
Die welt besteht aus geheimniskrämerei.Das fördert die vt.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3719
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon Selina » Di 8. Nov 2016, 16:45

Fadamo hat geschrieben:(08 Nov 2016, 15:57)

Was hinter verschlossenen türen gemauschelt wird.
Denn da wird die eigentliche politik gemacht,die der bürger nicht wissen darf ,soll.
Darüber möchte ich informiert werden.


Richtig. Siehe die Bilderberger.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25152
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verschwörungstheorien - warum?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 16:51

Selina hat geschrieben:(08 Nov 2016, 16:45)

Richtig. Siehe die Bilderberger.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz


Werden bei den Treffen Protokolle geschrieben, oder trifft man sich und diskutiert man nur in lockerer internationaler Runde?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast