Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Moderator: Moderatoren Forum 7

Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Antisozialist » Fr 13. Jul 2012, 21:18

x-ray » Di 6. Mär 2012, 21:50 hat geschrieben:
Dabei könnte alles so einfach sein. Alles einer neuen Innovation müsste bis ins kleinste Detail auf seine Zukunftsfähigkeit durchdacht werden. Das ist besonders wichtig, wenn viele Menschen gleichzeitig von etwas profitieren wollen. Es wird immer ein Problem für die Natur sein, wenn viele Menschen aus technischen Errungenschaften ihren Nutzen ziehen wollen. Das Problem ist die wachsenden Weltbevölkerung. Es können nicht wirklich alle unseren europäischen oder gar amerikanischen Lebensstandard kopieren, weil dies den Untergang des Weltökosystems bedeuten würde. Auf der anderen Seite ist nicht anzunehmen, dass wir mit unserem Lebensstandard freiwillig auf eine Art Steinzeitniveau zurückfallen, nur um die Welt zu retten. Einfacher ist es da wohl, das Anwachsen der Weltbevölkerung zu stoppen und diese auf ein für die Erde verträgliches Maß herunter zu schrauben. Das ist die dringlichste Aufgabe der Menschheit überhaupt! Alles andere ist Selbstbetrug.


Außerdem sollten Vorbehalte gegen Gentechnik und Atomkraft aufgegeben, damit das Güterangebot ausgeweitet werden kann.
Flächenverschwendungen wie Biospritanbau und Biolandwirtschaft sollten nicht mehr subventioniert werden.
Zuletzt geändert von Antisozialist am Fr 13. Jul 2012, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
DieKeule

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon DieKeule » Sa 14. Jul 2012, 09:41

Da bleibt nur eins übrig…das ganze Vermögen den Grünen spenden (damit diese Umweltliebhaber weiterhin dicke V8 als Dienstwagen fahren dürfen), sich mit Bio-Schlaftabletten vollfressen mit Bio-Wodka vollsaufen und auf ein umweltfreundliches und politisch korrektes Ende warten.

MOD: Sowas ist keine Diskussion. Sowas ist sinnloses gespamme. Ich bitte darum auf solche Aussagen in Zukunft zu verzichten. Wenn Sie zum Thema nichts beizutragen haben, dann lassen Sie doch einfach die Finger von der Tastatur.
Zuletzt geändert von Chlorobium am Sa 14. Jul 2012, 10:08, insgesamt 2-mal geändert.
FreierMann
Beiträge: 145
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 08:42

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon FreierMann » Mo 16. Jul 2012, 19:21

Klimaschutz ist ein psychologischer Prozess. Man muss fragen: "Wie bekommen wir die Menschen dazu, zu begreifen?" Solange Karl und Erna Napp denken es sei alles in Ordnung, wenn der Campingplatzrasen gemäht wurde, haben wir keine Chance. Man wird eines Tages erkennen: Nicht CO2 usw. waren das Problem, sondern Karl und Erna Napp!

Nicht Opel hat die Welt versaut (natürlich auch), sondern Familie Napp indem sie den Scheiss gekauft und angewendet haben. Unternehmer würden sogar Pralinen aus Scheisse produzieren, wenn das Volk sie kauft. Das grösste Problem ist der Konsument!
Zuletzt geändert von FreierMann am Mo 16. Jul 2012, 19:24, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7272
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon MoOderSo » Di 17. Jul 2012, 01:16

FreierMann » Mo 16. Jul 2012, 20:21 hat geschrieben:Klimaschutz ist ein psychologischer Prozess. Man muss fragen: "Wie bekommen wir die Menschen dazu, zu begreifen?" Solange Karl und Erna Napp denken es sei alles in Ordnung, wenn der Campingplatzrasen gemäht wurde, haben wir keine Chance. Man wird eines Tages erkennen: Nicht CO2 usw. waren das Problem, sondern Karl und Erna Napp!

Nicht Opel hat die Welt versaut (natürlich auch), sondern Familie Napp indem sie den Scheiss gekauft und angewendet haben. Unternehmer würden sogar Pralinen aus Scheisse produzieren, wenn das Volk sie kauft. Das grösste Problem ist der Konsument!

Wir sollten Konsumenten kompostieren. :)
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18614
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon relativ » Di 17. Jul 2012, 10:04

Klimaschutz ist ein psychologischer Prozess. Man muss fragen: "Wie bekommen wir die Menschen dazu, zu begreifen?" Solange Karl und Erna Napp denken es sei alles in Ordnung, wenn der Campingplatzrasen gemäht wurde, haben wir keine Chance. Man wird eines Tages erkennen: Nicht CO2 usw. waren das Problem, sondern Karl und Erna Napp!

Nicht Opel hat die Welt versaut (natürlich auch), sondern Familie Napp indem sie den Scheiss gekauft und angewendet haben. Unternehmer würden sogar Pralinen aus Scheisse produzieren, wenn das Volk sie kauft. Das grösste Problem ist der Konsument!


Die Diskussion darüber wer jetzt mehr schuld trägt, der Mensch oder doch eher die Natur ist auch nicht mehr relevant.
Fakt ist der Mensch trägt etwas bei und wenn das Klima kippt dann gehen die Veränderung, den wir dann ausgesetzt sind, recht schnell von statten.
Die Frage ob es noch Sinn macht gegenzusteuern ist also rein hypothetisch, da wir nicht wissen ob es noch ausreicht, gar nix zu machen ist natürlich auch nicht besser.


mfg
relativ
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Jojustus

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Jojustus » Do 19. Jul 2012, 11:54

Meiner Einschätzung nach ist die Kettenreaktion wahrscheinlich schon in einem fortgeschrittenen Statium: 1.Durch den Anstieg der CO2- Konzentration in der Atmosphäre trocknen die Wälder (Steppen, Wiesen, Vegetation im Allgemeinen) aus - 2.--> dieses führt jedes Jahr zu schlimmeren Waldbränden --> 3.dieses führt zu einem beschleunigten Anstieg der Co2-Konzentration in der Atmosphäre --> 1.

Bei der CO2-Ausgasung aus den Meeren sieht es vermutlich ähnlich aus.


Ok, ich würde Altmaier folgendes vorschlagen: Erstmal sollte er sich eine Dose Spinat reinziehen, dann sollte er das den Weg versperrende Klimawandelleugnergesindel mit einem Kinnhaken aus dem Weg räumen :) und dann sollte er Notfallmaßnahmen in den Weg leiten:

Die nördlichen Euroländer müsste er irgendwie dazu bringen, in den waldbrandgefährdeten (südlichen) Ländern die gefährdeten Gebiete abzuholzen bevor sie abbrennen und sofort neu aufzuforsten.
Dann müßte man bei den nördlichen Ländern alles sofort auf Holzheizung umstellen und im Winter mit dem geschlagenen Holz beheizen.

Durchführen könnten das z.B. die Beschäftigten aus der Automobilherstellung, die jetzt wieder zunehmend arbeitslos werden.
Dann bräuchten sich diese Schnullies in Brüssel nicht solche unsinnigen Aktionen einfallen zu lassen wie die Verschärfung der TÜV-Regelungen, um unsinnigerweise wieder die Autoproduktion anzukurbeln.
Dann könnten die endlich mal was Nützlicheres tun als immer nur die Welt mit diesen bescheuerten Blechbüchsen zu überfluten.
....und dann hätten sie genug Arbeit und würden nicht gleich vor Verzweiflung in den Selbstmord gehen, weil sie nur noch 4 statt 10 Stunden pro Tag arbeiten dürften.

Das wär erstmal der wichtigste Schritt. Der wär auch im europäischen Alleingang sinnvoll.
Ansonsten und bei den anderen Ländern könnte man inzwischen nur darauf spekulieren, daß mal Regierungen mit Gewissen ran kommen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 11:57

Jojustus » Do 19. Jul 2012, 11:54 hat geschrieben:Meiner Einschätzung nach ist die Kettenreaktion wahrscheinlich schon in einem fortgeschrittenen Statium: 1.Durch den Anstieg der CO2- Konzentration in der Atmosphäre trocknen die Wälder (Steppen, Wiesen, Vegetation im Allgemeinen) aus - 2.--> dieses führt jedes Jahr zu schlimmeren Waldbränden --> 3.dieses führt zu einem beschleunigten Anstieg der Co2-Konzentration in der Atmosphäre --> 1.

Bei der CO2-Ausgasung aus den Meeren sieht es vermutlich ähnlich aus.


Ok, ich würde Altmaier folgendes vorschlagen: Erstmal sollte er sich eine Dose Spinat reinziehen, dann sollte er das den Weg versperrende Klimawandelleugnergesindel mit einem Kinnhaken aus dem Weg räumen :) und dann sollte er Notfallmaßnahmen in den Weg leiten:

Die nördlichen Euroländer müsste er irgendwie dazu bringen, in den waldbrandgefährdeten (südlichen) Ländern die gefährdeten Gebiete abzuholzen bevor sie abbrennen und sofort neu aufzuforsten.
Dann müßte man bei den nördlichen Ländern alles sofort auf Holzheizung umstellen und im Winter mit dem geschlagenen Holz beheizen.

Durchführen könnten das z.B. die Beschäftigten aus der Automobilherstellung, die jetzt wieder zunehmend arbeitslos werden.
Dann bräuchten sich diese Schnullies in Brüssel nicht solche unsinnigen Aktionen einfallen zu lassen wie die Verschärfung der TÜV-Regelungen, um unsinnigerweise wieder die Autoproduktion anzukurbeln.
Dann könnten die endlich mal was Nützlicheres tun als immer nur die Welt mit diesen bescheuerten Blechbüchsen zu überfluten.
....und dann hätten sie genug Arbeit und würden nicht gleich vor Verzweiflung in den Selbstmord gehen, weil sie nur noch 4 statt 10 Stunden pro Tag arbeiten dürften.

Das wär erstmal der wichtigste Schritt. Der wär auch im europäischen Alleingang sinnvoll.
Ansonsten und bei den anderen Ländern könnte man inzwischen nur darauf spekulieren, daß mal Regierungen mit Gewissen ran kommen.


Also, Ideen sind da...da gib's nix ... :p

Ich frage mich übrigens schon seit Jahren, ab wann die Menschen damals bemerkt haben, dass Eiszeit ist und ab wann die wieder aufgehoben wurde ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18614
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2012, 12:09

ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 11:57 hat geschrieben:
Also, Ideen sind da...da gib's nix ... :p

Ich frage mich übrigens schon seit Jahren, ab wann die Menschen damals bemerkt haben, dass Eiszeit ist und ab wann die wieder aufgehoben wurde ...


Die haben einfach den Daumen gehoben und gefühlt war es dann kalt oder warm. Da sie nicht Ortgebunden waren, sind sie einfach weitergezogen und da es Landesgrenzen noch nicht gab, war dies ziemlich einfach;-)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 12:22

relativ » Do 19. Jul 2012, 12:09 hat geschrieben:
Die haben einfach den Daumen gehoben und gefühlt war es dann kalt oder warm. Da sie nicht Ortgebunden waren, sind sie einfach weitergezogen und da es Landesgrenzen noch nicht gab, war dies ziemlich einfach;-)


Genau, und die Leute hatten auch keine geschockten Lobbyisten, welche erstmal jahrelang darüber diskutierten, wer denn nun Schuld am Eispanzer war und wem man somit teuer Schneeschaufeln und Streusalz einerseits, Eismaschinen und Antisommerparteiprogramme andererseits verkaufen wollten, sondern die Menschen haben sich ganz einfach warm angezogen und sind nach Grünland gegangen ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Tantris » Do 19. Jul 2012, 12:23

ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 13:22 hat geschrieben:
Genau, und die Leute hatten auch keine geschockten Lobbyisten, welche erstmal jahrelang darüber diskutierten, wer denn nun Schuld am Eispanzer war und wem man somit teuer Schneeschaufeln und Streusalz einerseits, Eismaschinen und Antisommerparteiprogramme andererseits verkaufen wollten, sondern die Menschen haben sich ganz einfach warm angezogen und sind nach Grünland gegangen ....


und wohin sollen wir jetzt? Es ist doch überall schon so voll und ich hab grad erst meine doppelhaushälfte abgezahlt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 12:26

Tantris » Do 19. Jul 2012, 12:23 hat geschrieben:
und wohin sollen wir jetzt? Es ist doch überall schon so voll und ich hab grad erst meine doppelhaushälfte abgezahlt.


Ich hoffe doch sehr, dass es eine Doppelhausboothälfte ist, denn das Motto der Zukunft ist "sail away" ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Tantris » Do 19. Jul 2012, 12:29

ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 13:26 hat geschrieben:
Ich hoffe doch sehr, dass es eine Doppelhausboothälfte ist, denn das Motto der Zukunft ist "sail away" ....


Also, die organisatorischen unterschiede zur mittleren steinzeit sind dir dann doch bewusst?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 13:03

Tantris » Do 19. Jul 2012, 12:29 hat geschrieben:
Also, die organisatorischen unterschiede zur mittleren steinzeit sind dir dann doch bewusst?


Aber ja doch!
Damals zogen normale Leute nach Grönland, weil es dort grün war, heute möchten die Grünen das Eis auf Grönland, welches ja nur geborgt ist, für "unsere Enkel" bewahren....notfalls mit Betonversiegelung ganzer Landstriche und Solarflächen, soweit das Auge reicht... :cool:

nachtrag: ....ähm...natürlich niemals das eigene Auge... :p
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Do 19. Jul 2012, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18614
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2012, 13:23

ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 13:03 hat geschrieben:
Aber ja doch!
Damals zogen normale Leute nach Grönland, weil es dort grün war, heute möchten die Grünen das Eis auf Grönland, welches ja nur geborgt ist, für "unsere Enkel" bewahren....notfalls mit Betonversiegelung ganzer Landstriche und Solarflächen, soweit das Auge reicht... :cool:

nachtrag: ....ähm...natürlich niemals das eigene Auge... :p


Nunja, die Auswirkungen auf unser eins werden eben gravierender sein, bis wir uns wieder an das Steinzeitleben gewöhnt haben.
Ich für mein Teil möchte zu meinen Lebzeiten, dieses Eis nicht missen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Muninn

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Muninn » Do 19. Jul 2012, 15:35

In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 71456.html

Das sind eben die Experten. Vor Zehn Jahren haben die schon gewußt, dass wir jetzt keinen Schnee mehr schaufeln müssen. Ist das nicht toll? Komischer weise habe ich an den letzten und vorletzten und vor vor letzten Winter andere Erinnerung. War sicher eine Ausnahme...
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 15:43

relativ » Do 19. Jul 2012, 13:23 hat geschrieben:
Nunja, die Auswirkungen auf unser eins werden eben gravierender sein, bis wir uns wieder an das Steinzeitleben gewöhnt haben.
Ich für mein Teil möchte zu meinen Lebzeiten, dieses Eis nicht missen.


Na ja, solange Bekloppte richtig ernsthaft mit menschlichen Gesetzen die Erderwärmung auf 2 Grad begrenzen wollen und andere Klimaschützer Deutschland zubetonieren, natürlich aus Umweltschutzgründen, würde ich mir um Schwierigkeiten bei der Gewöhnung an Steinzeitleben keine Sorgen machen. Der Sprung wird immer leichter...
Ja, das Eis auf Grönland ist wirklich hübsch anzuschauen, aber vor ein paar Jahren war noch ganz Nordeuropa so schmuck und kein Schwein erinnert sich an diese Schönheit, um sie mit ein paar Gesetzen zu bewahren, für unsere Enkel usw.....
Es ist halt schon immer schwierig gewesen, Augenblicke einzufrieren, zu konservieren.
Aus menschlicher Sicht ist es ja nicht einmal möglich, angesichts der Milliarden Jahre des Erdalters, einen Augenblick von 100 000 Jahren überhaupt erkennen zu können!!! :cool:
Ich möchte jedenfalls gerne ein Europa mit Mittelmeerklima wieder haben. Dafür kämpfe ich.... :thumbup:
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Do 19. Jul 2012, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Shakazulu
Beiträge: 1805
Registriert: So 30. Jan 2011, 13:05
Wohnort: Mitten in Europa!

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Shakazulu » Do 19. Jul 2012, 15:50

Ich könnte ja sarkastisch argumentieren:

2 Grad plus spart mir jede Menge Heizkosten im Jahr. - nach mir die Sinflut...
WIR BRAUCHEN DIESE ERDE - ABER DIESE ERDE BRAUCHT UNS NICHT!!!!

Ein Volk das solche Boxer, Fußballer, Tennisspieler, Politiker und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Tantris » Do 19. Jul 2012, 15:56

ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 14:03 hat geschrieben:
Aber ja doch!
Damals zogen normale Leute nach Grönland, weil es dort grün war, heute möchten die Grünen das Eis auf Grönland, welches ja nur geborgt ist, für "unsere Enkel" bewahren....notfalls mit Betonversiegelung ganzer Landstriche und Solarflächen, soweit das Auge reicht... :cool:

nachtrag: ....ähm...natürlich niemals das eigene Auge... :p


Achso... klimawandel gibts nicht,weil ich nicht daran glaube. ISt wohl wie mit der ozonschicht, was? :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 16:03

Tantris » Do 19. Jul 2012, 15:56 hat geschrieben:
Achso... klimawandel gibts nicht,weil ich nicht daran glaube. ISt wohl wie mit der ozonschicht, was? :D


Natürlich gibt's Klimawandel. Und zwar so dolle und schon immer, dass man gar nicht weiss, WELCHES Lieblingsklima man "schützen" soll..... :p
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19698
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon ThorsHamar » Do 19. Jul 2012, 16:03

Shakazulu » Do 19. Jul 2012, 15:50 hat geschrieben:Ich könnte ja sarkastisch argumentieren:

2 Grad plus spart mir jede Menge Heizkosten im Jahr. - nach mir die Sinflut...


Ja, vor Dir war se ja auch schon....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast