Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1093
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Ebiker » So 29. Okt 2017, 14:08

Olympus hat geschrieben:(29 Oct 2017, 14:05)

Und dennoch ist bewiesen das der Klimawandel hausgemacht ist. Dieses Jahr wird mindestens das zweitwärmste seit Aufzeichnung, letztes war das wärmste. Aber das Jahr ist noch nicht vorbei und das nächste kommt.
Es wird schlimmer werden und du kannst leugnen soviel du willst. Interessiert die echte Wissenschaft nicht.


Das ist falsch, 2016 14,8°, 1995 15,3° . Kälter ist wärmer oder wie ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3848
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Boraiel » So 29. Okt 2017, 14:12

Olympus hat geschrieben:(29 Oct 2017, 14:05)

Und dennoch ist bewiesen das der Klimawandel hausgemacht ist. Dieses Jahr wird mindestens das zweitwärmste seit Aufzeichnung, letztes war das wärmste. Aber das Jahr ist noch nicht vorbei und das nächste kommt.
Es wird schlimmer werden und du kannst leugnen soviel du willst. Interessiert die echte Wissenschaft nicht.

Ein Wissenschaftler würde einen Temperaturanstieg auch nicht Verschlimmerung nennen. ;)
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Olympus » So 29. Okt 2017, 14:27

Tja, global zählt! Deutschland allein ist egal.

www.bildungsserver.hamburg.de/klimaaend ... -jahre/.de

So sieht's aus, schön passend zum Wirtschaftswachstum. Leugnen bringt nichts.
Wir können immer so weiter machen, aber sollten uns dann auch nicht über Flüchtlinge beschweren.

Denkt nur ein einziges Mal nach. :) anstatt gegen alles zu sein, was allgemein Fakt ist.
CaptainJack
Beiträge: 11503
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon CaptainJack » So 29. Okt 2017, 15:36

Olympus hat geschrieben:(29 Oct 2017, 14:05)

Und dennoch ist bewiesen das der Klimawandel hausgemacht ist. Dieses Jahr wird mindestens das zweitwärmste seit Aufzeichnung, letztes war das wärmste. Aber das Jahr ist noch nicht vorbei und das nächste kommt.
Es wird schlimmer werden und du kannst leugnen soviel du willst. Interessiert die echte Wissenschaft nicht.
Da ist gar nichts bewiesen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Olympus » So 29. Okt 2017, 15:53

CaptainJack hat geschrieben:(29 Oct 2017, 15:36)

Da ist gar nichts bewiesen.

Natürlich. Darum wird schon lange nicht mehr darüber debattiert.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Teeernte » So 29. Okt 2017, 17:47

X3Q hat geschrieben:(29 Oct 2017, 11:57)

Was möchtest du mir mit deinem Gestammel mitteilen?

--X


Nun....
Erkenntnisresistenten Gläubigen....= NICHTs.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
CaptainJack
Beiträge: 11503
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon CaptainJack » So 29. Okt 2017, 17:47

Olympus hat geschrieben:(29 Oct 2017, 15:53)

Natürlich. Darum wird schon lange nicht mehr darüber debattiert.

Wieso, wir debattieren doch darüber!? :rolleyes: ... und ganz extrem vor kurzem bei Maischberger! :)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Teeernte » So 29. Okt 2017, 17:55

X3Q hat geschrieben:(29 Oct 2017, 13:25)

Würdest du auch so denken, könnte man das CO2 sehen? Ich habe dazu mal ein 'optisches' Experiment gemacht. Hier kannst du das Bild sehen ...
http://scienceblogs.de/primaklima/2009/ ... bsorption/

--X



Das Kleine (Klo) Fenster offen gelassen ? Wasser kommt ja bei den Gläubigen nicht vor....

Ich hab da mal was kopiert...

https://de.wikipedia.org/wiki/Atmosphär ... ion_de.png
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Teeernte » So 29. Okt 2017, 18:00

Olympus hat geschrieben:(29 Oct 2017, 14:05)

Und dennoch ist bewiesen das der Klimawandel hausgemacht ist. Dieses Jahr wird mindestens das zweitwärmste seit Aufzeichnung, letztes war das wärmste. Aber das Jahr ist noch nicht vorbei und das nächste kommt.
Es wird schlimmer werden und du kannst leugnen soviel du willst. Interessiert die echte Wissenschaft nicht.


Klimawandel hat es seit einer Gashülle immer gegeben..... nur der "Mann" Made Klimawandel ist zu 99,998% Propaganda//Glauben//Religion.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Olympus » So 29. Okt 2017, 18:10

Glaubt euer Glauben. Eure Faktenresistenz ist Weltberühmt. Bringt euch nur nichts, die Welt geht einen anderen Weg.
Das es Klimawandel schon immer gab ist logisch, nur gibt es keinen Grund ausser dem Menschen, der für diesen verantwortlich ist.

Ausser eure leeren Lügenblasen die nichts bringen. Wozu auch, so sind sie einfach nur dumm.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Teeernte » So 29. Okt 2017, 18:33

Olympus hat geschrieben:(29 Oct 2017, 18:10)

Glaubt euer Glauben. Eure Faktenresistenz ist Weltberühmt. Bringt euch nur nichts, die Welt geht einen anderen Weg.
Das es Klimawandel schon immer gab ist logisch, nur gibt es keinen Grund ausser dem Menschen, der für diesen verantwortlich ist.

Ausser eure leeren Lügenblasen die nichts bringen. Wozu auch, so sind sie einfach nur dumm.


Beweis es....

In Mitteleuropa gibt es jedoch auch einige Messreihen, die bis in das 18. Jahrhundert
zurückreichen. Am Anfang dieser besonders langen Messreihen zeigen sich
Perioden, die ebenso warm oder sogar noch wärmer waren als die Gegenwart. Über
den gesamten Zeitraum hinweg enthalten diese Zeitreihen daher meist keinen nennenswerten
Trend, wie es am Beispiel der Messreihe der Station Hohenpeißenberg
deutlich wird (s. Abb. 11). Die Erwärmung während der letzten 100 Jahre wird damit
relativiert. Sie erscheint lediglich als eine Erholung von einer besonders kühlen
Periode am Ende des vorigen Jahrhunderts.
Es gibt offenbar natürliche Einflüsse, die in der betrachteten Zeitskala von
Jahrzehnten und Jahrhunderten zumindest ebenso große klimatische Variationen
verursachen wie die bisherigen anthropogenen Effekte. Über die Ursache dieser
natürlichen Klimaveränderungen gibt es verschiedene Theorien (Veränderungen der
Vulkanaktivität, Variationen der Sonnenstrahlung, periodische und zufällige
Schwankungen im klimatischen System, etc.), deren Gültigkeit jedoch noch nicht
endgültig erwiesen ist.


Abb 11..Klimatrends in Deutschland G. Müller-Westermeier ... - DWD

Klimatrends in Deutschland G. Müller-Westermeier ... - DWD
..www.dwd.de/DE/leistungen/klimastatusbericht/...pdf/12_2001.pdf?__...
(vor allem Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Fluorchlorkohlenwasserstoffe ... matologische Messreihen sowie für länger zurückliegende Zeiträume ... diese Werte in Deutschland für Januar –0,5°C und für Juli +16,9 °C. 114 ... 1934, 1943) . .... Witterungsgeschehens ist der gesicherte Nachweis eines anthropogenen ...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10305
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Nomen Nescio » So 29. Okt 2017, 18:48

CaptainJack hat geschrieben:(26 Oct 2017, 22:37)

Du hast aber diesen (Anschluss) Satz vergessen
und damit relativiert sich das gewaltig. "Groß" ist damit relativ. Auch ich habe von einem Anteil des Menschen geschrieben. Aber doch nicht so, dass die Natur groß davon beeinflusst wird. Schau dir die Thesen an, teilweise nicht zu widerlegen.
Hier noch die Welt N24 als die Hysterie im Anlaufen war und man noch "durfte"
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... ganda.html

inzwischen sind die wettermodelle immer mehr verfeint. konnte man früher höchstens zwei tage weiter schauen, jetzt »sehen« meteorologen bereits eine woche mit ziemlicher genauigkeit.
mit so einem model kann man aber auch andere dinge tun, schließlich ist die rechnekraft nicht mehr zu klein. willkürlich können parameter geändert werden. parameter wie CO2-menge; stickstoffoxiden; ozonanteil; methanprozentsatz usw.
daraus ist deutlich abzuleiten, daß treibhausgase einen sehr deutlichen, negativen einfluß haben auf die temperatur.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10305
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Nomen Nescio » So 29. Okt 2017, 18:53

Teeernte hat geschrieben:(29 Oct 2017, 18:33)

Beweis es....



Abb 11..Klimatrends in Deutschland G. Müller-Westermeier ... - DWD

Klimatrends in Deutschland G. Müller-Westermeier ... - DWD
..www.dwd.de/DE/leistungen/klimastatusbericht/...pdf/12_2001.pdf?__...
(vor allem Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Fluorchlorkohlenwasserstoffe ... matologische Messreihen sowie für länger zurückliegende Zeiträume ... diese Werte in Deutschland für Januar –0,5°C und für Juli +16,9 °C. 114 ... 1934, 1943) . .... Witterungsgeschehens ist der gesicherte Nachweis eines anthropogenen ...

OK, die DWD
Vor diesem Hintergrund stellt ein Verbund von neun Akteuren – darunter auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) – die wesentlichen Fakten zum Klimawandel zusammen und appelliert an die G20-Staaten, diese Fakten zur Grundlage für politische Entscheidungen zu machen:

Die Luft an der Erdoberfläche hat sich bereits deutlich erwärmt: Drei Rekordjahre in Folge wurden noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnung registriert.
Seit mehreren Jahrzehnten zeigt sich ein klarer Aufwärtstrend: Seit den 1960er Jahren war jede Dekade wärmer als die vorherige.
Die Häufung von Temperaturrekorden in den vergangenen Jahren ist höchst ungewöhnlich.
Die Ozeane haben sich deutlich erwärmt: Die Ozeane sind in 35 Jahren um 0,5°C wärmer geworden.
Der größte Teil der globalen Erwärmung (93 Prozent) wird in den Meeren gespeichert.
Der Meeresspiegel steigt: Die Anstiegsrate beträgt aktuell 3,4 mm pro Jahr (± 0,4mm).
Der Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre nimmt stetig zu: Höchste CO2-Konzentration seit mindestens 800.000 Jahren.
Die Ozeane versauern: Säuregehalt der Meeresoberfläche in 150 Jahren um rund 30 Prozent gestiegen.
Grönland verliert massiv Eis: Verlust beträgt 250 bis 300 Milliarden Tonnen pro Jahr.
Gletscher und Schnee schwinden: 80 Prozent der beobachteten Gebirgsgletscher verlieren Eismasse.
Das Meereis rund um den Nordpol wird stetig weniger: Rekordminus im Winter 2016/17.
Auch in Deutschland ist der Klimawandel unübersehbar: Erwärmung seit 1881 beträgt 1,4 °C
Markante Zunahme von Hitzeereignissen (DE): Häufigere und intensivere Hitzewellen.
Das Risiko von Hochwassern nimmt zu. (DE): Kritischen Wetterlage tritt deutlich häufiger auf.
Schwere Gewitter richten größere Schäden an: Anzahl von schadenrelevanten Natur-ereignissen hat sich global verdreifacht, gewitterbedingte Schäden sind bereits gestiegen.
Der Meeresspiegel an den deutschen Küsten steigt. Nord- und Ostsee in 100 Jahren um 10 bis 20 Zentimeter gestiegen.
Pflanzen und Tiere reagieren auf die allgemeine Erwärmung (DE)
Land- und Forstwirtschaft spüren bereits deutlich Folgen des Klimawandels (DE)

reicht das ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Teeernte » So 29. Okt 2017, 18:56

Nomen Nescio hat geschrieben:(29 Oct 2017, 18:48)

inzwischen sind die wettermodelle immer mehr verfeint. konnte man früher höchstens zwei tage weiter schauen, jetzt »sehen« meteorologen bereits eine woche mit ziemlicher genauigkeit.
mit so einem model kann man aber auch andere dinge tun, schließlich ist die rechnekraft nicht mehr zu klein. willkürlich können parameter geändert werden. parameter wie CO2-menge; stickstoffoxiden; ozonanteil; methanprozentsatz usw.
daraus ist deutlich abzuleiten, daß treibhausgase einen sehr deutlichen, negativen einfluß haben auf die temperatur.


Die Ozonschicht ist ja bekannt ..... :D (3 Atomig...genau wie Co2 = 3 Atomig..Verdmmt - Wasser - 3 Atomig...)

Nur für das Ozon und Wasserdampf ist schlecht abkassieren....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Teeernte » So 29. Okt 2017, 19:10

Nomen Nescio hat geschrieben:(29 Oct 2017, 18:53)

OK, die DWD

reicht das ?


Klimawandel ....hier gabs mal Urwald. (nun Kohle ...Stein und Braunkohle)

Versuchsaufbau : Tonnenweise Co2 wird oberhalb der Wettersphäre (Troposphäre) in grossen Mengen eingebracht - heiss (aktiviert).

10 Tonnen Flugbenzin erzeugen (rund) 30 Tonnen Co2 ..

Messvergleich = keine relevante Abweichung (Temperatur) ausserhalb dieser Gebiete .

Mit Sonneneinstrahlung muss die Erwärmung sofort messbar sein (Strahlung) - so wie zB eine Wolke vor der Sonne wegzieht.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
CaptainJack
Beiträge: 11503
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon CaptainJack » So 29. Okt 2017, 19:21

Nomen Nescio hat geschrieben:(29 Oct 2017, 18:48)

inzwischen sind die wettermodelle immer mehr verfeint. konnte man früher höchstens zwei tage weiter schauen, jetzt »sehen« meteorologen bereits eine woche mit ziemlicher genauigkeit.
mit so einem model kann man aber auch andere dinge tun, schließlich ist die rechnekraft nicht mehr zu klein. willkürlich können parameter geändert werden. parameter wie CO2-menge; stickstoffoxiden; ozonanteil; methanprozentsatz usw.
daraus ist deutlich abzuleiten, daß treibhausgase einen sehr deutlichen, negativen einfluß haben auf die temperatur.
Es gibt ja keine 2 Meinungen, dass der Mensch und vor allem die Wiederkäuer einen Einfluss in irgendeiner recht geringen Form haben ... aber es reicht nicht mal ansatzweise für einen Klimawandel. Das Problem ist, dass der Schwachsinn propagiert wird, dass Polklappen, Eisberge aufgrund des Menschen abschmelzen und Eisbären aussterben. Wenn ich da die weinerliche Werbung der Klimalobby sehe, wo ein einsamer Eisbär auf einer Eisscholle schwimmt und suggeriert wird, dass da der Mensch daran Schuld sei, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Nicht vergessen, viele Messstationen sind vom freien Land in vom Menschen geschaffene Wärmeinseln verlegt worden. Macht auch eine etwas höhere Durchschnittstemperatur. ;)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3387
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Kritikaster » So 29. Okt 2017, 21:24

CaptainJack hat geschrieben:(27 Oct 2017, 13:39)

Ich wollte du hättest Recht, dann könnten wir das ja entscheidend beeinflussen.[u]

Weshalb Deine Quellen ja auch so aussehen:
Ederer verschweigt, dass Singer seit Jahren an Kampagnen der Industrie und von dieser finanzierten Denkfabriken mitwirkt, die gezielt Unsicherheit über die schädlichen Auswirkungen des Rauchens und den Stand der Klimaforschung verbreiten.

Bezahlte Desinformanten gewisser Industriebereiche bilden die Grundlage für Deine Faktenignoranz.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10305
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Nomen Nescio » So 29. Okt 2017, 21:43

Teeernte hat geschrieben:(29 Oct 2017, 19:10)

Klimawandel ....hier gabs mal Urwald. (nun Kohle ...Stein und Braunkohle)

pflanzen, und natürlich besonders wälder, haben einen mäßigenden einfluß auf die temperatur

Teeernte hat geschrieben:(29 Oct 2017, 19:10)Versuchsaufbau : Tonnenweise Co2 wird oberhalb der Wettersphäre (Troposphäre) in grossen Mengen eingebracht - heiss (aktiviert).

10 Tonnen Flugbenzin erzeugen (rund) 30 Tonnen Co2 ..

Messvergleich = keine relevante Abweichung (Temperatur) ausserhalb dieser Gebiete .

Mit Sonneneinstrahlung muss die Erwärmung sofort messbar sein (Strahlung) - so wie zB eine Wolke vor der Sonne wegzieht.

das mußt du doch wirklich etwas verdeutlichen, denn ich verstehe nicht was du sagen willst.
außerdem, was enthält flugbenzin? welche CH-verbindungen? wo und wie wurde gemessen? das von der sonnenstrahlung verstehe ich erst recht nicht. wo wurde sie gemessenj und was sollte nicht ermessbar sein?
nochmals, für mich ist das wie abrakadabra.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3449
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon X3Q » Mo 30. Okt 2017, 00:14

Boraiel hat geschrieben:(29 Oct 2017, 14:03)

Bei wärmehaltend habe ich auch gezögert, aber mir fiel kein besserer Begriff ein und besser gefällt mir deine Beschreibung jetzt auch nicht, gleichwohl sollte eine bessere Beschreibung der tatsächlichen Vorgänge möglich sein. :)

Aber genau um den Strahlungstransport geht es beim Treibhauseffekt. Und dieser wird nicht nur durch Treibhausgase beeinflußt, er ist auch meßbar.

--X
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Rasanter CO2-Anstieg schockiert Klimaforscher

Beitragvon Olympus » Mo 30. Okt 2017, 01:25

CaptainJack hat geschrieben:(29 Oct 2017, 19:21)

Es gibt ja keine 2 Meinungen, dass der Mensch und vor allem die Wiederkäuer einen Einfluss in irgendeiner recht geringen Form haben ... aber es reicht nicht mal ansatzweise für einen Klimawandel. Das Problem ist, dass der Schwachsinn propagiert wird, dass Polklappen, Eisberge aufgrund des Menschen abschmelzen und Eisbären aussterben. Wenn ich da die weinerliche Werbung der Klimalobby sehe, wo ein einsamer Eisbär auf einer Eisscholle schwimmt und suggeriert wird, dass da der Mensch daran Schuld sei, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Nicht vergessen, viele Messstationen sind vom freien Land in vom Menschen geschaffene Wärmeinseln verlegt worden. Macht auch eine etwas höhere Durchschnittstemperatur. ;)

Es ist Belegt, daß der Mensch die Hauptschuld am Klimawandel hat. FAKT.
Da du keinen einzigen Beweis vorbringen kannst, der nachmessbar die Realität wiederlegt bist du der Unwissenheit überführt. (Unwissenheit = Lüge)
Komm bloß nicht wieder mit "Klimawandel gab es sch..." :dead:

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast