Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Kibuka » Fr 21. Okt 2011, 11:37

Heute ist es soweit, die ersten Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo werden in den Weltraum geschossen. Eigentlich hätte eine russische Sojus-Rakete mit dem europäischen Satellitennavigationssystem am frühen Donnerstagmorgen (12.34 Uhr MESZ, 7.34 Uhr Ortszeit) von Französisch-Guyana aus ins All starten sollen. Doch offenbar gab es Probleme beim Betanken der Trägerrakete.

Gerade eben startete die Sojus-Rakete aber erfolgreich und befindet sich auf dem Weg.

http://www.n-tv.de/mediathek/bilderseri ... 59701.html

Galileo ist das erste von der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) gemeinsam durchgeführte Projekt und Teil des TEN-Verkehrsprojektes. Es soll dem amerikanischen, in die Jahre gekomenen Satellitennavigationssystem GPS, technisch überlegen sein und sehr genaue Prositionsangaben ermöglichen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Kibuka » So 14. Okt 2012, 19:00

Die ersten Funktionstests des europäischen Navigationssystems Galileo haben begonnen. Das Projekt nimmt Fahrt auf. :)

Europas Konkurrenz zu GPS geht in die Erprobung

Da waren es schon vier: Die europäische Raumfahrtagentur hat zwei weitere Satelliten für das Galileo-Navigationssystem ins All geschossen. Mit ihren Signalen können Forscher nun erstmals Tests für das Projekt beginnen, das die Alternative zum amerikanischen Konkurrenten GPS werden soll.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 61108.html
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Fadamo » So 14. Okt 2012, 19:11

Schönes spielzeug so ein satellit :thumbup:
Ob ein bauer den satellit wirklich braucht :?:
Aber gut für verbrecherjagd :thumbup:
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
wintermute
Beiträge: 1515
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 18:30
Wohnort: Berlin

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon wintermute » Mo 15. Okt 2012, 08:50

Ich denke die entscheidenden Beweggründe hinter der Einrichtung eines GPS-unabhängigen Systems waren militärstrategischer Art. Jetzt können die Europäer weltweit Frieden schaffen, ohne befürchten zu müssen, dass die USA ihnen willkürlich die Navigation abschalten, Marschflugkörper mit falschen Daten beliefern etc. Ist dem Wähler natürlich eher schlecht vermittelbar.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 10979
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon NMA » Mo 15. Okt 2012, 09:20

Werden eigentlich alte und aktuelle Navigationsgeräte wie Handhelds von Oregon oder Magellan kompatibel sein, oder sonstige Navigationsgeräte, oder können GPS-Chips in Smartphones auch mit Galileo arbeiten?
Angst ist ein schlechter Ratgeber
wintermute
Beiträge: 1515
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 18:30
Wohnort: Berlin

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon wintermute » Mo 15. Okt 2012, 10:25

Die Signale sind kompatibel.

Allerdings werden die alten Geräte den Funktionsumfang von Galileo nicht voll ausschöpfen können, für die Kommunikation sind sie weiterhin auf ihre in der Regel terrestrischen Mobilfunknetze beschränkt. Mit voll galileotauglichen Geräten kann man auch auf hoher See und in infrastrukturschwachen Regionen einen Notruf abschicken und eine Antwort bekommen.
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Kibuka » So 21. Okt 2012, 18:51

wintermute » Mo 15. Okt 2012, 08:50 hat geschrieben:Ich denke die entscheidenden Beweggründe hinter der Einrichtung eines GPS-unabhängigen Systems waren militärstrategischer Art. Jetzt können die Europäer weltweit Frieden schaffen, ohne befürchten zu müssen, dass die USA ihnen willkürlich die Navigation abschalten, Marschflugkörper mit falschen Daten beliefern etc. Ist dem Wähler natürlich eher schlecht vermittelbar.


Galileo wurde für rein zivile Zwecke entworfen.

Galileo wurde ursprünglich nur für zivile Zwecke konzipiert und unterliegt, anders als NAVSTAR-GPS und GLONASS, nicht einer nationalen militärischen Kontrolle. Galileo wird aber, durch die vom Europäischen Parlament im Juli 2008 verabschiedete Entschließung zu den Themen Weltraum und Sicherheit, für Operationen im Rahmen der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) „zur Verfügung stehen“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_%2 ... igation%29
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3200
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Perdedor » So 21. Okt 2012, 22:00

wintermute hat geschrieben:Ich denke die entscheidenden Beweggründe hinter der Einrichtung eines GPS-unabhängigen Systems waren militärstrategischer Art. Jetzt können die Europäer weltweit Frieden schaffen, ohne befürchten zu müssen, dass die USA ihnen willkürlich die Navigation abschalten


Ursprünglich war das vielleicht ein Hintergedanke. Allerdings haben die USA darauf bestanden, dass Gallileo störbar sein muss, ohne die US Militärfrequenzen zu beeinträchtigen. Unsere Außenpudel haben dem natürlich sofort zugestimmt, so dass auf einen der wichtigsten Vorteile von Galileo, also die Nutzbarkeit auch bei US-Störfeuer, verzichtet wurde.
(Mit genügend Aufwand lässt sich natürlich jedes Signal stören, aber das Galileo Konzept wurde nach dem Treffen der Außenminister so abgewandelt, dass es relativ wenig Aufwand benötigt.)
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Kibuka » Mo 22. Okt 2012, 18:16

Perdedor » So 21. Okt 2012, 22:00 hat geschrieben:
Ursprünglich war das vielleicht ein Hintergedanke. Allerdings haben die USA darauf bestanden, dass Gallileo störbar sein muss, ohne die US Militärfrequenzen zu beeinträchtigen. Unsere Außenpudel haben dem natürlich sofort zugestimmt, so dass auf einen der wichtigsten Vorteile von Galileo, also die Nutzbarkeit auch bei US-Störfeuer, verzichtet wurde.
(Mit genügend Aufwand lässt sich natürlich jedes Signal stören, aber das Galileo Konzept wurde nach dem Treffen der Außenminister so abgewandelt, dass es relativ wenig Aufwand benötigt.)


Die Amis haben wahrscheinlich ohnehin schon irgendwas auf Lager, um Galileo zu stören. Die Verbreitung von Computerviren ist schließlich eine Spezialität amerikanischer Geheimdienste.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3200
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Perdedor » Mo 22. Okt 2012, 18:28

Kibuka hat geschrieben:Die Amis haben wahrscheinlich ohnehin schon irgendwas auf Lager, um Galileo zu stören.


Natürlich. Ist ja nicht sonderlich schwer. Nur wäre es nach der ursprünglichen Galileo Konzeption nicht möglich gewesen das Signal zu stören ohne das auch das US Militärsignal darunter leidet. Nach dem treffen der Außenminister wurde die Konzeption aber abgewandelt, so dass es nun viel leichter zu stören ist (die Frequenzspreizung wurde reduziert).
Man sollte vielleicht darüber nachdenken zukünftig nicht mehr 27 EU-Außenminister zu so einem Treffen zu schicken, sondern nur einen aber dafür mit einem kompetenten Beraterstab.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21799
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Adam Smith » Mo 22. Okt 2012, 18:34

Zum Glück gibt es bald auch ein chinesisches Satellitennavigationssystem.

Compass ist das chinesische Satellitennavigationssystem. Die regionale Version des Systems ging Ende Dezember 2011 offiziell in Betrieb.[1] Der globale Ausbau des Systems ist im Gange. Compass soll die Abhängigkeit vom US-amerikanischen Global Positioning System (GPS) vermindern.


http://de.wikipedia.org/wiki/Compass_(S ... navigation)
enfant_terrible
Beiträge: 780
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon enfant_terrible » Mo 22. Okt 2012, 19:25

Kibuka » Fr 21. Okt 2011, 12:37 hat geschrieben:Galileo ist das erste von der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) gemeinsam durchgeführte Projekt und Teil des TEN-Verkehrsprojektes. Es soll dem amerikanischen, in die Jahre gekomenen Satellitennavigationssystem GPS, technisch überlegen sein und sehr genaue Prositionsangaben ermöglichen.

Steht schon fest, wie hoch die Gebühren für die Nutzung des europäischen GPS sein sollen? Und weiterhin müsste auch geklärt werden, wer diese Gebühren zahlen soll. Jeder, der dieses GPS-System nutzt, oder jeder der dieses System nutzen könnte? Also jeder, der einen Führerschein hat, oder einen machen könnte.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß unter deutscher Beteiligung irgendetwas passiert, was keine Gebühren kosten soll.
Sahnebär: Charmant, höflich, gebildet!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41295
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon frems » Fr 16. Dez 2016, 20:46

Die nächste Etappe ist geschafft.

Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo mit seinen offiziell 18 Satelliten und die Bodeninfrastruktur stehe nun bereit, teilt die EU-Kommission mit. Es biete nun Behörden, Unternehmen und den Bürgern seine ersten Dienste an – allerdings zurzeit zusammen mit GPS, da die Galileo-Signale nicht immer zur Verfügung stehen, denn bisher sind noch nicht alle Satelliten im Betrieb.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 71993.html
Labskaus!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21799
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Adam Smith » Fr 16. Dez 2016, 20:53

Mal schauen ob die Europäer schneller sein werden als die Chinesen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41295
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon frems » Fr 16. Dez 2016, 21:12

Adam Smith hat geschrieben:(16 Dec 2016, 20:53)

Mal schauen ob die Europäer schneller sein werden als die Chinesen.

Naja, die Chinesen haben BEIDOU schon im Testbetrieb, aber nur regional. Die globale Abdeckung soll dort planmäßig ab 2020 beginnen, sobald sie 30-35 Satelliten hochgeschossen haben und die auch funktionieren. Probleme hatten sie ja mehr als genug, ähnlich wie die Russen und Europäer. Defekte Systemkomponenten, falsche Umlaufbahn, abgestürzte Raketen. Rund lief es bei niemandem.
Labskaus!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21799
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon Adam Smith » Fr 16. Dez 2016, 21:17

frems hat geschrieben:(16 Dec 2016, 21:12)
Rund lief es bei niemandem.

Bei den US-Amerikanern funktioniert das System. Das russische funktioniert ohne GPS nicht. Und ich bezweifele, dass die das vor den Chinesen oder Europäern hinbekommen. Wenn überhaupt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41295
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo hebt ab

Beitragvon frems » Fr 16. Dez 2016, 21:23

Adam Smith hat geschrieben:(16 Dec 2016, 21:17)

Bei den US-Amerikanern funktioniert das System. Das russische funktioniert ohne GPS nicht. Und ich bezweifele, dass die das vor den Chinesen oder Europäern hinbekommen. Wenn überhaupt.

Bei den Amerikanern hat's ja aber auch Jahrzehnte gedauert und man hatte allerlei Fehlschläge. Dafür waren sie aber die Pioniere und dominierten den Markt lange. Bisher sind die Daten von GALILEO recht beeindruckend, nicht nur die speziellen Atomuhren, die man noch entwickeln ließ und einige Verzögerungen im Zeitplan in Kauf nahm: http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_coun ... leo/(print)
Labskaus!

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast