Homöopathie

Moderator: Moderatoren Forum 7

Was ist von Homöopathie zu halten?

Nix. Homöopathie ist esotherischer Unsinn.
43
32%
Jeder wie er will.
25
19%
Homöopathie ist eine wichtige Komplementärmedizin.
10
7%
Homöopathie ist wissenschaftlich belegt.
2
1%
Homöopathie ist wie die FDP - viel heiße Luft.
13
10%
Homöopathie zieht die Schwachsinnigen an wie Scheiße Fliegen.
24
18%
Homöopathie hat seine Chance gehabt und versagt.
8
6%
Gehört unbedingt in den Leistungskatalog von KVs.
10
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 135
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Homöopathie

Beitragvon Keoma » Di 11. Jul 2017, 08:54

Dampflok94 hat geschrieben:(11 Jul 2017, 09:47)

Das ist deine Meinung. Andere Menschen sind davon überzeugt, weil es geholfen hat.

Was sagst Du eigentlich einem Menschen, bei dem ein Leiden von der "Schulmedizin" nicht beseitigt werden konnte. Aber die Einnahme eines homöopathischen Medikaments erfolgreich war. Und sei es nur als Placebo-Effekt. Er sei betrogen worden? Glaubst Du wirklich dies würde ihn überzeugen?

Offensichtlich gibt es eine ganze Anzahl von Menschen, bei denen nicht jedes Medikament einen Placebo-Effekt hervorruft. Sondern speziell homöopathische Medikamente. Und auch der Placebo-Effekt ist eben einer.


Wenn ich einen Scheiß, der nicht einmal einen Cent kostet, um etliche Euro verkaufe, nenne ich das Betrug.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11255
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Homöopathie

Beitragvon Dampflok94 » Di 11. Jul 2017, 09:30

Ein Terraner hat geschrieben:(11 Jul 2017, 09:48)

Wie kann etwas helfen wo sich weder Ursache noch Wirkung feststellen lassen ?

Den Placebo-Effekt gibt es nun mal. Und der wirkt auch offensichtlich. Warum auch immer. Und warum bei manchen auch speziell bei homöopathischen Medikamenten.

Ich bin ganz ehrlich. Wenn ich die Schulmedizin durch hätte und die Ärzte nur noch mit den Schultern zucken, dann würde ich es wahrscheinlich auch probieren.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Homöopathie

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 11. Jul 2017, 09:33

Ein Terraner hat geschrieben:(11 Jul 2017, 09:48)

Wie kann etwas helfen wo sich weder Ursache noch Wirkung feststellen lassen ?


Wie ich schrieb, Psychosomatik.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4265
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Homöopathie

Beitragvon Ein Terraner » Di 11. Jul 2017, 09:34

Dampflok94 hat geschrieben:(11 Jul 2017, 10:30)

Den Placebo-Effekt gibt es nun mal. Und der wirkt auch offensichtlich. Warum auch immer. Und warum bei manchen auch speziell bei homöopathischen Medikamenten.

Ich bin ganz ehrlich. Wenn ich die Schulmedizin durch hätte und die Ärzte nur noch mit den Schultern zucken, dann würde ich es wahrscheinlich auch probieren.


Das funktioniert aber auch nur so lange wie einem nicht bewusst ist was man da nimmt.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11255
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Homöopathie

Beitragvon Dampflok94 » Di 11. Jul 2017, 10:03

Ein Terraner hat geschrieben:(11 Jul 2017, 10:34)

Das funktioniert aber auch nur so lange wie einem nicht bewusst ist was man da nimmt.

Doch. Durchaus. Man weiß bis heute ja nicht genau, wie der Effekt genau wirkt. Aber er wirkt eben. Und es gibt durchaus einige Berichte über Menschen, bei denen ein Placebo half obwohl sie wußten es war ein Placebo.

Der Placebo-Effekt wirkt im Übrigen auch bei Tieren, obwohl die nicht mal wissen, daß sie ein Medikament erhalten. Da weiß man auch nicht so genau warum. Das wird übrigens von den Homöopathie-Freunden bestritten. Nimmt ihnen nämlich ein Argument. Es gibt ja auch homöopathische Mittel für Tiere. Und die wirken. Also sagen die Placebo kann es ja nicht sein, muß also das Mittel geholfen haben. :cool:
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Homöopathie

Beitragvon Keoma » Di 11. Jul 2017, 10:07

Dampflok94 hat geschrieben:(11 Jul 2017, 11:03)

Doch. Durchaus. Man weiß bis heute ja nicht genau, wie der Effekt genau wirkt. Aber er wirkt eben. Und es gibt durchaus einige Berichte über Menschen, bei denen ein Placebo half obwohl sie wußten es war ein Placebo.

Der Placebo-Effekt wirkt im Übrigen auch bei Tieren, obwohl die nicht mal wissen, daß sie ein Medikament erhalten. Da weiß man auch nicht so genau warum. Das wird übrigens von den Homöopathie-Freunden bestritten. Nimmt ihnen nämlich ein Argument. Es gibt ja auch homöopathische Mittel für Tiere. Und die wirken. Also sagen die Placebo kann es ja nicht sein, muß also das Mittel geholfen haben. :cool:

Placebo by Proxy, nennt man das.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4265
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Homöopathie

Beitragvon Ein Terraner » Di 11. Jul 2017, 10:12

Dampflok94 hat geschrieben:(11 Jul 2017, 11:03)

Der Placebo-Effekt wirkt im Übrigen auch bei Tieren, obwohl die nicht mal wissen, daß sie ein Medikament erhalten. Da weiß man auch nicht so genau warum. Das wird übrigens von den Homöopathie-Freunden bestritten. Nimmt ihnen nämlich ein Argument. Es gibt ja auch homöopathische Mittel für Tiere. Und die wirken. Also sagen die Placebo kann es ja nicht sein, muß also das Mittel geholfen haben. :cool:


Informiere dich darüber mal etwas genauer, http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 74333.html
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11255
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Homöopathie

Beitragvon Dampflok94 » Di 11. Jul 2017, 10:17

Ein Terraner hat geschrieben:(11 Jul 2017, 11:12)

Informiere dich darüber mal etwas genauer, http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 74333.html

Interessanter Artikel. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Homöopathie

Beitragvon Marlies » Di 11. Jul 2017, 11:15

Den berühmtesten Placebo-Effekt hat man bei Aspirin festgestellt.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 32
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Homöopathie

Beitragvon Papaloooo » Di 11. Jul 2017, 15:48

Bei der Allopathie kann jede zweite Dosis durch ein Placebo ersetzt werden und die Wirkung ist die gleiche.

Bei der Homöopathie kann jede Dosis mit einem Placebo ersetzt werden und die Wirkung ist die gleiche.

Folglich ist die Homöopathie ja schon halb so wirksam, wie die Allopathie.

Eine Heilung, welche auf Einbildung beruht, ist keine eingebildete Heilung, sondern eine tatsächliche Heilung.

Und Heilpraktiker nehmen sich nun mal mehr Zeit, mit der sie den Gespächsbedarf vieler Patienten besser erfüllen, als Ärzte.

Kriminell wird es erst dann, wenn eine Erkrankung vorliegt, welche wohl eher nicht durch den Placeboeffekt geheilt werden kann, und der Heilpraktiker dem Patienten dennoch den Gang zum Arzt nicht empfiehlt.
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Homöopathie

Beitragvon Marlies » Mi 12. Jul 2017, 02:32

Mein Eindruck ist der, dass niemand, der hier das Thema diskutiert, jemals eine solche Placebo-Studie gelesen hat.

Bei der Umfrage würde ich keine der Antwortoptionen anklicken.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3350
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Homöopathie

Beitragvon X3Q » Mi 12. Jul 2017, 05:36

Was wäre denn deine Antwort auf die Frage?

--X
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Homöopathie

Beitragvon Marlies » Mi 12. Jul 2017, 06:06

X3Q hat geschrieben:(12 Jul 2017, 06:36)

Was wäre denn deine Antwort auf die Frage?

--X



Homöopathie ist in Wirklichkeit seriös wissenschaftlich unerforscht.
Die bestehenden Studien genügend nicht wissenschaftlichen Mindestansprüchen.
Ich halte es deshalb in Sachen Homöopathie ein wenig abgeändert mit Wittgenstein:
"Was man nicht mit Gewissheit sagen kann, darüber sollte man schweigen."
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3350
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Homöopathie

Beitragvon X3Q » Mi 12. Jul 2017, 06:21

Marlies hat geschrieben:(12 Jul 2017, 07:06)

Homöopathie ist in Wirklichkeit seriös wissenschaftlich unerforscht.
Die bestehenden Studien genügend nicht wissenschaftlichen Mindestansprüchen.
Ich halte es deshalb in Sachen Homöopathie ein wenig abgeändert mit Wittgenstein:
"Was man nicht mit Gewissheit sagen kann, darüber sollte man schweigen."

Es gibt also keine einzige wissenschaftlich seriöse Studie zur Wirksachkeit von Homöopathie?

--X
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Homöopathie

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 12. Jul 2017, 06:24

Marlies hat geschrieben:(12 Jul 2017, 07:06)


Die bestehenden Studien genügend nicht wissenschaftlichen Mindestansprüchen.



Einen Arnzeimittelstudie beruht primär auf statistischen Verfahren. Welchen wissenschaftlichen Mindestansprüchen sollten die denn nicht genügen?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Homöopathie

Beitragvon Marlies » Mi 12. Jul 2017, 06:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jul 2017, 07:24)

Einen Arnzeimittelstudie beruht primär auf statistischen Verfahren. Welchen wissenschaftlichen Mindestansprüchen sollten die denn nicht genügen?


Das ist jetzt bewusst etwas zugespitzt formuliert:

Wenn Du bei 1000 gelernten Metzgergehilfen einen Mulitplechoicetest machst mit Fragen, welche man Diplomanten in Elektrotechnik stellen würde
und Du bekämst ein schlechtes Ergebnis, würdest Du dann daraus ableiten, dass Elektroingenieurswesen Esoterik ist?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Homöopathie

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 12. Jul 2017, 06:33

Marlies hat geschrieben:(12 Jul 2017, 07:30)

Das ist jetzt bewusst etwas zugespitzt formuliert:

Wenn Du bei 1000 gelernten Metzgergehilfen einen Mulitplechoicetest machst mit Fragen, welche man Diplomanten in Elektrotechnik stellen würde
und Du bekämst ein schlechtes Ergebnis, würdest Du dann daraus ableiten, dass Elektroingenieurswesen Esoterik ist?


Was hat das mit meiner Frage zu tun?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 32
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Homöopathie

Beitragvon Papaloooo » Mi 12. Jul 2017, 07:25

Marlies hat geschrieben:(12 Jul 2017, 03:32)

Mein Eindruck ist der, dass niemand, der hier das Thema diskutiert, jemals eine solche Placebo-Studie gelesen hat.

Bei der Umfrage würde ich keine der Antwortoptionen anklicken.

Marlies, dann lies mal:

Die Wissenschaftslüge

ISBN: 978-3-596-18510-8

Das ist ziemlich aufschlussreich!
Benutzeravatar
Marlies
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 05:10
Benutzertitel: Konglomerantin

Re: Homöopathie

Beitragvon Marlies » Mi 12. Jul 2017, 07:33

Was ich damit sagen will, ist folgendes:
Wir Ihr alle wisst, ist das, was man gemeinhin Homöopathie nennt, auf dem Mist eines Mannes gewachsen, der Samuel Hahnemann heißt.
Man kann nun von dessen Therapieform halten, was man will. Aber um nicht nur das theoretische Konstrukt dieses Systems einigermaßen zu verstehen und auch in der Lage zu sein, das theoretische Konstrukt,
praktisch anzuwenden, braucht es wenigstens 3-4 Jahre intensives Studium des Themas. Die Probanden solcher Studien sind in den allermeisten Fällen approbierte Ärzte,
welche das Thema Homöopathie in ein paar Wochenendseminaren nahe gebracht bekamen. Denn welcher Arzt studiert schon 6 Jahre usw., um dann für eine andere Therapieform
noch einmal 4 Jahre oben drauf zu satteln? Das kommt sehr, sehr selten vor.
Um eine Studie mit wissenschaftlichem Anspruch, die diesen Namen auch verdient, zu machen, braucht es also schon einmal eine wirklich geeignete Auswahl von Probanden.
Das ist aber nur ein kleiner Teil dessen, was an den meisten solcher Studien nicht wissenschaftlich ist.
Wenn man aber das Ergebnis einer Studie schon vorweg nimmt und weiß, dann ist ein wissenschaftlicher Anspruch ohnehin nicht gegeben und man kann dafür
auch Metzger als Probanden wählen.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3350
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Homöopathie

Beitragvon X3Q » Mi 12. Jul 2017, 07:38

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jul 2017, 07:33)

Was hat das mit meiner Frage zu tun?

Dann war der durchschnittliche Metzgergehilfe in Sachen Elektrotechnik nicht so gut wie der durchschnittliche Diplomat. Was selbstverständlich nicht bedeutet, dass es unter den Metzgergehilfen nicht doch den einen oder anderen Überflieger in Sachen Elektrotechnik geben kann. Genauso gut ist nicht jeder Diplomat im Vergleich zum Metzgergehilfen automatisch der bessere Elektrotechniker.
Nur was hat dieses absurde Beispiel mit der Wirkung von Placebos zu tun?

--X

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast