Homöopathie

Moderator: Moderatoren Forum 7

Was ist von Homöopathie zu halten?

Nix. Homöopathie ist esotherischer Unsinn.
52
32%
Jeder wie er will.
28
17%
Homöopathie ist eine wichtige Komplementärmedizin.
15
9%
Homöopathie ist wissenschaftlich belegt.
2
1%
Homöopathie ist wie die FDP - viel heiße Luft.
15
9%
Homöopathie zieht die Schwachsinnigen an wie Scheiße Fliegen.
31
19%
Homöopathie hat seine Chance gehabt und versagt.
10
6%
Gehört unbedingt in den Leistungskatalog von KVs.
11
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 164
DieBananeGrillt
Beiträge: 459
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Homöopathie

Beitragvon DieBananeGrillt » Sa 14. Jul 2018, 17:32

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Jul 2018, 17:17)

Optik und Akustik ist klar, wie liegen aber Informationen bei Homöopathie vor?



Erfahrung ist alles auf dieser Welt.
Also ausprobieren, oder sich berichten lassen, wie die Mittel gewirkt haben.
Kann man auch im Internet nachlesen.

Ich habe gute Erfahrungen mit verschiedenen Präparaten gemacht.
Und habe auch vorher, die Medikamente nach wissenschaftlichen Erkenntnissen welcher Art auch immer versucht, musste aber feststellen, das homöopathische Produkte deutlich besser bei mir abschnitten.

Und da ich nicht der Einzige bin in Deutschland, wahrscheinlich nur hier in diesem Forum, der gute Erfahrungen gemacht, muss ich davon ausgehen, das die beharrliche Verweigerung hier nicht Allgemeingültigkeit besitzt, wie auch immer dies hier Zustande gekommen ist.


Manche bekommen es nicht in den Kopf, wenn nicht wissenschaftlich von welcher Lobby auch immer, irgendetwas nachgewiesen werden kann oder es eine Statistik darüber gibt.
Es ist schwer zu verstehen wenn irgendetwas eine Wirkung hat, aber nicht greifbar ist.
Homöopathie zu bekämpfen und ist nur Ausdruck einer Ohnmacht, etwas anzuerkennen, was bei Einigen eine heilende Wirkung hat.


Hexenverfolgungen brauchen wir nicht mehr.....falls hier Einige so geil darauf sind.
Somit ist auch die Grenze hier in der Diskussion erreicht. -- Ende--
DieBananeGrillt
Beiträge: 459
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Homöopathie

Beitragvon DieBananeGrillt » Sa 14. Jul 2018, 17:40

H2O hat geschrieben:(14 Jul 2018, 18:02)

Wenn man damit Menschenleben retten kann, dann sollte in unserer Gesellschaft dieses Geld vorhanden sein. Wichtig ist aber die nachgewiesene Wirkung. Für wirkungsloses Makumba kein Pfennig!

Wer dafür Verantwortung übernehmen möchte, der soll das tun. Indien ist ein fortgeschrittener Staat, der selbst einschätzen muß, was ihm gut tut. Ich würde eher in bewährter Weise auf preisgünstigen Nachbau wirksamer Medikamente setzen und ihnen das Forschungsergebnis schenken, bis sie selbst solche Medikamente erfinden können.



Wie naiv...., erzähle das den Krankenkassen, bin gespannt was die sagen werden.
Indien ist so fortgeschritten , das auch Im Jahr 2018 noch Menschen halbtot in den Straßen liegen und niemand interessiert es !
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Homöopathie

Beitragvon Ein Terraner » Sa 14. Jul 2018, 17:47

H2O hat geschrieben:(14 Jul 2018, 17:52)

Dazu gibt es vermutlich auch statistisch abgesicherte Erkennntnisse. Die wären aber eigentlich gar nicht erforderlich, weil die Wirkung so greifbar ist.

Und genau das fehlt bei homöopathischen Mittelchen. Hier Ursache, da Wirkung, sicher mehr oder weniger stark, aber nachweisbar und wiederholbar. Das ist Naturwissenschaft und nicht etwa Esotherik. Also bitte... machen!

Was machen ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Homöopathie

Beitragvon Ein Terraner » Sa 14. Jul 2018, 17:50

DieBananeGrillt hat geschrieben:(14 Jul 2018, 18:32)

Erfahrung ist alles auf dieser Welt.

Nein ist es nicht, also raus mit der Sprache und hohl dir einen Nobelpreis.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21362
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Homöopathie

Beitragvon H2O » Sa 14. Jul 2018, 18:28

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Jul 2018, 18:47)

Was machen ?


Klare Sache: Wissenschaftlich nicht angreifbare Nachweise führen, bevor man hartnäckig auf Homöopathie besteht. Das geht doch? Oder?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Homöopathie

Beitragvon Ein Terraner » Sa 14. Jul 2018, 18:51

H2O hat geschrieben:(14 Jul 2018, 19:28)

Klare Sache: Wissenschaftlich nicht angreifbare Nachweise führen, bevor man hartnäckig auf Homöopathie besteht. Das geht doch? Oder?

Klingt nicht verkehrt.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 170
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Homöopathie

Beitragvon Papaloooo » Sa 14. Jul 2018, 19:19

BingoBurner hat geschrieben:(13 Jul 2018, 12:54)

Unsinn, genau das Gegenteil ist der Fall.
Du hälst Menschen für dumm.
Ich nicht !

Nochmal..... ES GIBT KEINE DOPPELBINLINDSTUDIE DIE JE EINEN NUTZWERT NACHWEISEN KONNTE BEZÜGLICH .....Homöopathie

Damit ist die ganze Diskussion erledigt !

Wäre ja schön wenn "ein Schluck Wasser" " bei dies und jenes Heilung bewirkt.
Tut es aber nicht.

Wie gesagt deine gesamte Argumentation ist hubi........ nebenbei ist es gefährlich.

DU MUSST NUR DRAN GLAUBEN.......DENKE POSITIV......

Tja, dann machen das Menschen und stellen fest es wirkt nicht.
Und dann.....geben Sie sich selbst die Schuld......

ICH HABE NICHT POSITIV GENUG GEDACHT.......ICH HABE NICHT FEST GENUG DARAN GEGLAUBT........

GENAU DAS ..........................................IST SCHWACHSINN........GENAU DORT LIEGT DIE.............. psychologische Falle........

Kein Mensch ist freiwillig krank......Ende.

Homöopathie ist Schrott.


Zuwendung, Verständnis, jemanden auffangen.........klar hilft das bei der Genesung. Das nennt man dann soziale Berufe. Aber da brauche kein Palcebo dafür.
Pflegeroboter ? Das einfache streicheln eines lieben Menschen und das ist ............WISSENSCHAFTLICH, VALIDE, NACHGEWIESEN..........lindert schon Schmerzen, Einsamkeit.

Bei Homöopathie ist gar nix..........nothing, narda.....und dabei hat dieses Konzept so viel Zeit sich zu beweisen.

Kurz: Gebe mir eine Hand.....kein Schluck Wasser.......

Klar hilft Homöopathie nicht.
Zumindest nicht besser, als ein "unpotenziertes" Globuli.
Und nochmals, Du scheinst nicht zu verstehen, was eine Doppelblindstudie ermittelt:

Wenn weder der Behandler noch der Behandelnde weiß, ob es sich um ein "potenziertes" Globuli oder ein "unpotenziertes" Globuli handelt,
und die SUBJEKTIV berichtete Heilwirkung genau die selbe ist,
dann ist es eine Doppelblindstudie.

Genau so wird es auch mit allopathischen Medikamenten gemacht.

Bei Homöopathie liegen beide Seiten gleich auf.

Bei Allopathie wirkt ein Placebo immerhin durchschnittlich noch zu 50% so gut, wie das wirksame Medikament.

Dennoch berichten ja auch bei Scheinmedikamenten Menschen von einer Besserung.
Und das ist eben ihre Einbildung, ihre durch Suggestion gestärkte Selbstheilungskräfte oder ähnliches.

Und da ist es nicht das Globuli, das das bewirkt, sondern die Zuwendung eines Behandlers.

Aber der eigentlichen Frage bist Du ja ausgewichen:

Sollten die Kassenärztliche Vereinigung homöopathische Behandlungen aus den Leistungskatalog nehmen,
wohin gehen dann wohl all die Menschen, welche an Homöopathie glauben?

Zumindest nicht mehr so oft zum Allgemeinarzt
und so wird manch eine ernste Erkrankung nicht behandelt.

Und wenn Du Menschen nicht für dumm hältst,
dann erkläre mir bitte den Boom der Homöopathie!

Menschen sind in bestimmter Hinsicht immer gerne irrational.
Und da wirst Du auch nichts dagegen ausrichten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21362
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Homöopathie

Beitragvon H2O » Sa 14. Jul 2018, 21:53

[MOD] Der Strang wird zur Beruhigung der Gemüter vorübergehend geschlossen. Die gröbsten Geschosse habe ich entfernt, damit wir dort nicht erneut ansetzen. H2O

Nachtrag: Strang 2018-07-17, 22:13 wieder geöffnet
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Homöopathie

Beitragvon Dampflok94 » So 19. Aug 2018, 11:29

In der Süddeutschen gab es einen Gastbeitrag mit der Aufforderung homöopathische Medikamente nicht mehr in Apotheken zu vertreiben, er hält das für unethisch. Er ist leider nicht kostenlos abrufbar. Aber die Leserbriefe dazu kann man sehen. Klick mich
Ein Beitrag hat mich etwas nachdenklich gemacht:
Ich kann nur berichten, dass ich aus meiner Praxis viele Menschen kenne, denen die Homöopathie nachhaltig geholfen hat - auf eine sanfte, absolut nebenwirkungsfreie Art. Und selbst wenn es nur der Glaube oder Placeboeffekte wären, wie Kritiker behaupten: Was wäre daran so schlimm, dass man Menschen davor "schützen" müsste?

Ich persönlich halte nix von Homöopathie. Aber mit welchem Recht sollte man es den Menschen denen es hilft oder die glauben es würde ihnen helfen das zu verweigern? Ich bin überzeugt, grade bei denen, die von diesen Mitteln besonders überzeugt sind, wirkt der Placebo-Effekt bsonders stark. Darauf weist auch ein Leser hin:
Was aber sehr oft unterschätzt wird, ist deren Placebo-Wirkung. Wir dürfen nicht übersehen, dass ein Placebo nur wirkt, wenn die Patienten und Patientinnen auch daran glauben. Ihnen mitzuteilen, dass die verabreichte Medizin ein Placebo ist, verfehlt den Zweck. Die Mystik um homöopathische Mittel ist gerade das, was ein gutes Placebo ausmacht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1302
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Homöopathie

Beitragvon Skeptiker » So 19. Aug 2018, 11:41

Dampflok94 hat geschrieben:(19 Aug 2018, 12:29)
In der Süddeutschen gab es einen Gastbeitrag mit der Aufforderung homöopathische Medikamente nicht mehr in Apotheken zu vertreiben, er hält das für unethisch. Er ist leider nicht kostenlos abrufbar. Aber die Leserbriefe dazu kann man sehen. Klick mich
Ein Beitrag hat mich etwas nachdenklich gemacht:

Ich persönlich halte nix von Homöopathie. Aber mit welchem Recht sollte man es den Menschen denen es hilft oder die glauben es würde ihnen helfen das zu verweigern? Ich bin überzeugt, grade bei denen, die von diesen Mitteln besonders überzeugt sind, wirkt der Placebo-Effekt bsonders stark. Darauf weist auch ein Leser hin:

In Apotheken sollte man die Mittel vertreiben, die man ohne Hinweise von Experten nicht einnehmen sollte. Ja, es werden auch andere Dinge in der Apotheke verkauft, aber dann nicht unter dem Label "Medizin".

Homöopathische "Medikamente" haben keine Wirkung und dadurch auch keine Nebenwirkung. Dann soll man sie doch im Supermarkt verkaufen, wie anderen Zucker halt auch. In der Apotheke sollte jeder Hinweis darauf fehlen, dass diese Mittel irgendwelche Heilwirkung haben, wenn sie nicht nachgewiesen ist.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Homöopathie

Beitragvon Dampflok94 » So 19. Aug 2018, 11:48

Skeptiker hat geschrieben:(19 Aug 2018, 12:41)
Homöopathische "Medikamente" haben keine Wirkung ...

Auch der Placebo-Effekt ist ja eine Wirkung. Und der wird ja nicht bestritten. Es wird nur gesagt, die Wirkung beschränkt sich auf diesen Effekt.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21362
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Homöopathie

Beitragvon H2O » So 19. Aug 2018, 12:10

Skeptiker hat geschrieben:(19 Aug 2018, 12:41)

In Apotheken sollte man die Mittel vertreiben, die man ohne Hinweise von Experten nicht einnehmen sollte. Ja, es werden auch andere Dinge in der Apotheke verkauft, aber dann nicht unter dem Label "Medizin".

Homöopathische "Medikamente" haben keine Wirkung und dadurch auch keine Nebenwirkung. Dann soll man sie doch im Supermarkt verkaufen, wie anderen Zucker halt auch. In der Apotheke sollte jeder Hinweis darauf fehlen, dass diese Mittel irgendwelche Heilwirkung haben, wenn sie nicht nachgewiesen ist.


Durch die Vermarktung dieser Mittelchen in Apotheken wird doch bewußt vermittelt, daß es sich um bewährte Heilmittel handelt. Nachdem gesichert ist, daß es sich um Scharlatanerie handelt, die Kranke gelegentlich sogar davon abhält, sich der wissenschaftlich entwickelten Medizin an zu vertrauen, muß doch damit Schluß sein! Daß Glaube Berge versetzt, das hat Thomas Mann in seiner Erzählung "Die Betrogene" anrührend dargestellt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Homöopathie

Beitragvon Teeernte » So 19. Aug 2018, 13:05

H2O hat geschrieben:(14 Jul 2018, 19:28)

Klare Sache: Wissenschaftlich nicht angreifbare Nachweise führen, bevor man hartnäckig auf Homöopathie besteht. Das geht doch? Oder?


Es ist - ein PRODUKT. Der Kunde entscheidet - was er möchte. ...ist Cola "gesund" ? Butter ?

Das Wichtigste am "Gesundheitsbesuch" ....die Diagnose. Mir nutzt es herzlich wenig - wenn ich - zB die falschen Schuhe trage - über Gelenkschmerzen klage ....und dann von der "Heilwirtschaft" ein neues Gelenk bekomme...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1302
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Homöopathie

Beitragvon Skeptiker » So 19. Aug 2018, 13:41

Dampflok94 hat geschrieben:(19 Aug 2018, 12:48)
Auch der Placebo-Effekt ist ja eine Wirkung. Und der wird ja nicht bestritten. Es wird nur gesagt, die Wirkung beschränkt sich auf diesen Effekt.

Im Allgemeinen wird ein Medikament welches über den Placeboeffekt nicht hinaus kommt als wirkungslos bezeichnet.

Sonst kann ich ja eine neue Medizin gründen, welche jedem Menschen Gesundheitsfarben zuordnet. Dann muss ich nurnoch mit scheinwissenschaftlicher Attitüde in einem aufwendigen Verfahren die persönliche Gesundheitsfarbe des Patienten herausfinden um ihm danach bunte Bonbons als Medizin zu verkaufen. Dafür nehme ich einfach Bonbons aus dem Laden, schreibe „Coloritives Heilmittel“ drauf und verkaufe es in Apotheken.

Funktioniert, Homöopathen haben den Nachweis erbracht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21362
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Homöopathie

Beitragvon H2O » So 19. Aug 2018, 14:02

Teeernte hat geschrieben:(19 Aug 2018, 14:05)

Es ist - ein PRODUKT. Der Kunde entscheidet - was er möchte. ...ist Cola "gesund" ? Butter ?

Das Wichtigste am "Gesundheitsbesuch" ....die Diagnose. Mir nutzt es herzlich wenig - wenn ich - zB die falschen Schuhe trage - über Gelenkschmerzen klage ....und dann von der "Heilwirtschaft" ein neues Gelenk bekomme...


Wollen Sie hier den Beweis führen, daß Menschen grundsätzlich das logische Denken abgeht? Wäre spannend zu beobachten, wenn Coca-Cola nur über Apotheken vertrieben werden dürfte, und wie dann mit wichtiger Miene diese Kundschaft ihren Gesundheitstrank herunter spült.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1302
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Homöopathie

Beitragvon Skeptiker » So 19. Aug 2018, 14:21

H2O hat geschrieben:(19 Aug 2018, 15:02)
Wollen Sie hier den Beweis führen, daß Menschen grundsätzlich das logische Denken abgeht? Wäre spannend zu beobachten, wenn Coca-Cola nur über Apotheken vertrieben werden dürfte, und wie dann mit wichtiger Miene diese Kundschaft ihren Gesundheitstrank herunter spült.

Cola ist ja auch Medizin. Man darf halt nicht überdosieren. :D

In geringer Menge hilft es genauso gut wie Homöopathika. Frisst man jeden Tag 500g Globuli ist das Ergebnis auch das Gleiche ... . Bei der Cola kommt nur die (nachgewiesene) Wirkung des Koffeins hinzu. Beste Medizin gegen Schlappheit :thumbup:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21362
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Homöopathie

Beitragvon H2O » So 19. Aug 2018, 14:46

Skeptiker hat geschrieben:(19 Aug 2018, 15:21)

Cola ist ja auch Medizin. Man darf halt nicht überdosieren. :D

In geringer Menge hilft es genauso gut wie Homöopathika. Frisst man jeden Tag 500g Globuli ist das Ergebnis auch das Gleiche ... . Bei der Cola kommt nur die (nachgewiesene) Wirkung des Koffeins hinzu. Beste Medizin gegen Schlappheit :thumbup:


...und zur Förderung des Leibesumfangs, sowie erleichtertem Zahnausfall. Ein Gewinn für die Menschheit!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Homöopathie

Beitragvon Teeernte » So 19. Aug 2018, 17:02

H2O hat geschrieben:(19 Aug 2018, 15:46)

...und zur Förderung des Leibesumfangs, sowie erleichtertem Zahnausfall. Ein Gewinn für die Menschheit!


....eben - nur in homöopatischen Dosen "gesund"... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21362
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Homöopathie

Beitragvon H2O » So 19. Aug 2018, 17:04

Teeernte hat geschrieben:(19 Aug 2018, 18:02)

....eben - nur in homöopatischen Dosen "gesund"... :D :D :D

Verdünnt in 7. Potenz, mindestens. Man müßte prüfen, ob so schon im Grundwasser vorhanden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Homöopathie

Beitragvon Teeernte » So 19. Aug 2018, 17:12

H2O hat geschrieben:(19 Aug 2018, 18:04)

Verdünnt in 7. Potenz, mindestens. Man müßte prüfen, ob so schon im Grundwasser vorhanden.


dann darfst Du nicht Coca Cola draufschreiben....dann geht nur Pep...sie...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast