Homöopathie

Moderator: Moderatoren Forum 7

Was ist von Homöopathie zu halten?

Nix. Homöopathie ist esotherischer Unsinn.
43
32%
Jeder wie er will.
25
19%
Homöopathie ist eine wichtige Komplementärmedizin.
10
7%
Homöopathie ist wissenschaftlich belegt.
2
1%
Homöopathie ist wie die FDP - viel heiße Luft.
13
10%
Homöopathie zieht die Schwachsinnigen an wie Scheiße Fliegen.
24
18%
Homöopathie hat seine Chance gehabt und versagt.
8
6%
Gehört unbedingt in den Leistungskatalog von KVs.
10
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 135
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1796
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Homöopathie

Beitragvon Misterfritz » So 19. Feb 2017, 22:17

Cat with a whip hat geschrieben:(19 Feb 2017, 20:35)

Nein, ist genauso zahnschädlich. Dafür aber zig mal teuerer.
Nein, da nimmt man ja weniger und glaubt daran, dass es genauso süss schmeckt :D
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 169
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Homöopathie

Beitragvon Michi » Mi 22. Feb 2017, 19:44

Misterfritz hat geschrieben:(19 Feb 2017, 22:17)

Nein, da nimmt man ja weniger und glaubt daran, dass es genauso süss schmeckt :D

Wenn man Globuli in Kaffee verdünnt, dann werden sie noch stärker. :D
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1796
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Homöopathie

Beitragvon Misterfritz » Mi 22. Feb 2017, 19:50

Michi hat geschrieben:(22 Feb 2017, 19:44)

Wenn man Globuli in Kaffee verdünnt, dann werden sie noch stärker. :D
Aber nur, wenn richtig rum gerührt wird :D
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1498
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Homöopathie

Beitragvon harry52 » Mi 22. Feb 2017, 20:33

Mithrandir hat geschrieben: solange die wissenschaftlichen Belege fehlen, gebe ich nichts auf Homöopathie. M. W. ist der medizinische Erfolg nicht besser als bei Placebos.

Was viele Anhänger der Homoöopathie nicht wissen, ist,
dass das Mittel laut Erfinder Samuel Hahnemann nur wirkt, wenn eine Jungfrau es herstellt und ich glaube, es muss Vollmond sein. Des weiteren habe ich in einem Buch über Medizingeschichte gelesen, dass es bis Mitte des 19. Jahrhunderts statistisch besser war im Krankheitsfalle nicht zu einem Arzt zu gehen.

Damals wusste man fast nichts über Krankheiten und der Aderlass,
der sehr beliebt war, schwächt oft den Kranken noch zusätzlich. Viele andere damalige Methoden waren auch nicht besser. Da war die Homöopathie eine deutliche Verbesserung, denn das verdünnte Zeugs wirkt eigentlich gar nicht, bzw. wie ein Placebo und das hat ja oft tatsächlich eine Wirkung.

Ich persönlich nehme keine homöopathische Mittel,
da ich ja weiß, dass es esotherischer Unsinn ist. Dann wirkt es auch nicht mehr als Placebo. Es muss auch mal gesagt sein, dass die Schulmedizin mittlerweile richtig gut ist und millionen schon das Leben gerettet hat. Mir auch schon und meiner Tochter. Danke an all die Nerds, die diesen enormen Fortschritt gebracht haben und umgekehrt an alle Esotheriker: "Seid nicht dumm und geht zum Schulmediziner!"
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12213
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Homöopathie

Beitragvon Billie Holiday » Mi 22. Feb 2017, 20:43

harry52 hat geschrieben:(22 Feb 2017, 20:33)

Was viele Anhänger der Homoöopathie nicht wissen, ist,
dass das Mittel laut Erfinder Samuel Hahnemann nur wirkt, wenn eine Jungfrau es herstellt und ich glaube, es muss Vollmond sein. Des weiteren habe ich in einem Buch über Medizingeschichte gelesen, dass es bis Mitte des 19. Jahrhunderts statistisch besser war im Krankheitsfalle nicht zu einem Arzt zu gehen.

Damals wusste man fast nichts über Krankheiten und der Aderlass,
der sehr beliebt war, schwächt oft den Kranken noch zusätzlich. Viele andere damalige Methoden waren auch nicht besser. Da war die Homöopathie eine deutliche Verbesserung, denn das verdünnte Zeugs wirkt eigentlich gar nicht, bzw. wie ein Placebo und das hat ja oft tatsächlich eine Wirkung.

Ich persönlich nehme keine homöopathische Mittel,
da ich ja weiß, dass es esotherischer Unsinn ist. Dann wirkt es auch nicht mehr als Placebo. Es muss auch mal gesagt sein, dass die Schulmedizin mittlerweile richtig gut ist und millionen schon das Leben gerettet hat. Mir auch schon und meiner Tochter. Danke an all die Nerds, die diesen enormen Fortschritt gebracht haben und umgekehrt an alle Esotheriker: "Seid nicht dumm und geht zum Schulmediziner!"


Als die Mädchen klein waren, haben sie ab und zu mal stark gefiebert. Ich hatte immer Belladonna Globuli, die ich ihnen verabreicht habe, jedoch mit Hausmitteln wie Wadenwickeln, Zwiebelkompressse usw. plus Zeit und Zuwendung.
Die Globuli waren wirklich reine Placebo, aber die Mädchen waren beeindruckt von der "Medizin", die auch noch süß schmeckte, und letztlich haben sie sich gesundgeschlafen.
Als erwachsener Mensch würde ich Globuli nicht nehmen, ich glaub da nicht dran.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3318
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Homöopathie

Beitragvon X3Q » Do 23. Feb 2017, 13:58

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Feb 2017, 20:43)

Als die Mädchen klein waren, haben sie ab und zu mal stark gefiebert. Ich hatte immer Belladonna Globuli, die ich ihnen verabreicht habe, ...

Da haben du und deine Mädchen ja richtig Glück gehabt. In den USA wird gerade dem Verdacht nachgegangen, daß genau diese Gobuli für 10 Todesfällen bei Kleinkindern verantwortlich sind.

--X
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12213
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Homöopathie

Beitragvon Billie Holiday » Do 23. Feb 2017, 14:04

X3Q hat geschrieben:(23 Feb 2017, 13:58)

Da haben du und deine Mädchen ja richtig Glück gehabt. In den USA wird gerade dem Verdacht nachgegangen, daß genau diese Gobuli für 10 Todesfällen bei Kleinkindern verantwortlich sind.

--X


D30 oder so....
Also eine Verdünnung, die schon nicht mehr wahr ist.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47650
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Homöopathie

Beitragvon yogi61 » Do 23. Feb 2017, 14:06

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Feb 2017, 20:43)

Als die Mädchen klein waren, haben sie ab und zu mal stark gefiebert. Ich hatte immer Belladonna Globuli, die ich ihnen verabreicht habe, jedoch mit Hausmitteln wie Wadenwickeln, Zwiebelkompressse usw. plus Zeit und Zuwendung.
Die Globuli waren wirklich reine Placebo, aber die Mädchen waren beeindruckt von der "Medizin", die auch noch süß schmeckte, und letztlich haben sie sich gesundgeschlafen.
Als erwachsener Mensch würde ich Globuli nicht nehmen, ich glaub da nicht dran.


Vielleicht waren Deine Mädchen ja breit von dem Zeugs. :D
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12213
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Homöopathie

Beitragvon Billie Holiday » Do 23. Feb 2017, 14:09

yogi61 hat geschrieben:(23 Feb 2017, 14:06)

Vielleicht waren Deine Mädchen ja breit von dem Zeugs. :D


Nicht bei Globuli.
Ich vermute, dass bei kleinen Kindern der Placebo Effekt sehr stark da ist.....einfach die Zuwendung und Pflege und das Vertrauen, Mama wird es schon richten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47650
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Homöopathie

Beitragvon yogi61 » Do 23. Feb 2017, 14:23

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Feb 2017, 14:09)

Nicht bei Globuli.
Ich vermute, dass bei kleinen Kindern der Placebo Effekt sehr stark da ist.....einfach die Zuwendung und Pflege und das Vertrauen, Mama wird es schon richten.


Vielleicht war es ja so schlecht gemischt wie in den USA, dann waren es keine Globuli mehr. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9009
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Homöopathie

Beitragvon schokoschendrezki » Do 23. Feb 2017, 14:35

Im Grunde genommen ist dieses grundlegende Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie naturphilosophisch gar kein so dummer Gedanke. Das Impfen funktioniert ja nach einem ähnlichen Prinzip. Angeblich hat Samuel Hahnemann selbst das Impfen als eine analoge Anwendung dieses Ähnlichkeitsprinzips hervorgehoben. Auch wenn - wiederum angeblich - gerade viele der Homöopathie-Gläubigen gleichzeitig Impfgegner sind.

Noch interessanter und bemerkenswerter finde ich den Ansatz der Homöopathie, dass Substanzen nicht aufgrund ihrer "Materialität" sondern durch die in ihnen enthaltenen Informationen wirken. Dass also Materie eben nicht nur materiell sondern auch Informationsträger ist. Im Grunde eine frühe Vorwegnahme der Genetik. Dass Homöopathie als Medizin dennoch unwirksam ist, steht ja nochmal auf einem anderen Blatt.

Noch faszinierender finde ich in dieser naturphilosophischen Sicht die Humoralpathologie, die Vier-Säfte-Lehre, die ja bereits vor fast zweieinhalb Jahrtausenden erdacht wurde. Und hier besonders die Annahme einer Schwarze-Galle-Substanz einfach aus Symmetrie-Gründen. Das Kern-Gedanken-Modell der Humoralpathologie ist die Annahme einer Basis-Vierer-Symmetrie in der Natur, mit der man ja auch tatsächlich sehr viele reale Naturerscheinungen wie etwa die Jahreszeiten systematisieren kann. Die Existenz einer "Schwarzen Galle" als Körpersaft wurde allein aus Gründen dieser Vierer-Symmetrie angenommen. Es musste sie geben (auch wenn es sie dann letztlich doch nicht gab). Hypothetische Materieformen allein aus Symmetriegründen zu prognostizieren war eine Vorgehensweise, die dann erst viel viel später sich in der Quantentheorie als eine Standardmethode etablierte.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9009
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Homöopathie

Beitragvon schokoschendrezki » Do 23. Feb 2017, 14:41

Ich bin mir übrigens (naja, nicht mehr ganz) sicher, dass "Esoterik" nur in der Schreibweise mit einfachem t ohne h korrekt ist....
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3318
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Homöopathie

Beitragvon X3Q » Do 23. Feb 2017, 15:36

Ja, auch Blödsinn kann interessant, faszinierend oder bemerkenswert sein ...

--X
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 169
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Homöopathie

Beitragvon Michi » Fr 2. Jun 2017, 20:43

Wenn's nicht wirkt, dann schadet's auch nicht. Oder?

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76070/Homoeopathie-Tod-eines-Kindes-erschuettert-Italien

Der Junge aus Cagli in den Marken war an einer beidseitigen Mittelohrentzündung erkrankt und lediglich mit homöopathischen Mitteln behandelt worden, wie italienische Medien berichteten. Die Eltern hatten ihn demnach erst ins Krankenhaus gebracht, als der Junge das Bewusst­sein verlor. Am Samstag starb Francesco an einer Hirnentzündung.

Zum Kotzen. :(
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22504
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Homöopathie

Beitragvon Adam Smith » Fr 2. Jun 2017, 22:10

Michi hat geschrieben:(02 Jun 2017, 21:43)

Wenn's nicht wirkt, dann schadet's auch nicht. Oder?

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76070/Homoeopathie-Tod-eines-Kindes-erschuettert-Italien


Zum Kotzen. :(

Aus dem Grund gibt es dann auch die Gegner und wegen Quecksilber was auch in den Produkten manchmal enthalten sein soll.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 32
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Homöopathie

Beitragvon Papaloooo » So 9. Jul 2017, 11:36

Nun, wenn eine niedrige "D-Potenz" z.B. Arsen D2 über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen wird,
dann kann das Tatsächlich zu Vergiftungen führen.
Gleiches heilt Gleiches?
Eher nicht!
Es sei denn man nimmt sich "Mit Arsen und Spitzhäubchen" zum Vorbild.

Und ja, wenn ich mal an Fläschchen Globulis komme,
habe ich mir diese auch schon in den Kaffee geschüttet.

Hallo Herr Micel Friedmann, falls Sie zufällig mitlesen:
Es gibt nun Coca C 30.
Wenn sie sich auch durch die Nase schlechter einsaugen lassen!
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 169
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Homöopathie

Beitragvon Michi » So 9. Jul 2017, 16:09

Papaloooo hat geschrieben:(09 Jul 2017, 12:36)

Und ja, wenn ich mal an Fläschchen Globulis komme,
habe ich mir diese auch schon in den Kaffee geschüttet.

Sehr schön! Zucker kann man ja nicht einfach wegwerfen, nur weil er rund statt eckig ist.
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11118
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Homöopathie

Beitragvon Dampflok94 » Mo 10. Jul 2017, 08:57

In der ZEIT wurde ein Interview (um es lesen zu können, muß man sich kostenlos registrieren) mit einer Homöopathin (und gleichzeitig Ärztin) abgedruckt.

Am interessantesten empfand ich da die Kommentare, auch die gedruckten. So einige beschwerten sich, daß man der diese Möglichkeit eingeräumt hat. Was ich nicht nachvollziehen kann.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 12864
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Homöopathie

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 10. Jul 2017, 10:40

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jul 2017, 09:57)

In der ZEIT wurde ein Interview (um es lesen zu können, muß man sich kostenlos registrieren) mit einer Homöopathin (und gleichzeitig Ärztin) abgedruckt.



Also ich kann es auch ohne Registrierung lesen.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 4075
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Homöopathie

Beitragvon Julian » Mo 10. Jul 2017, 11:04

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jul 2017, 09:57)

In der ZEIT wurde ein Interview (um es lesen zu können, muß man sich kostenlos registrieren) mit einer Homöopathin (und gleichzeitig Ärztin) abgedruckt.

Am interessantesten empfand ich da die Kommentare, auch die gedruckten. So einige beschwerten sich, daß man der diese Möglichkeit eingeräumt hat. Was ich nicht nachvollziehen kann.


Es kann durchaus gefährlich sein, Quacksalbern ein Forum zu bieten, auf dem sie Werbung für ihre Methode machen. Viele Menschen gehen in ihrer Verzweiflung bei einer schweren Krankheit solchen Leuten auf den Leim.

Es muss ja einen Grund geben, warum sich die Homöopathie so lange gehalten hat, obwohl sie nachweislich nicht wirkt. Und das hängt eben mit einer guten Außendarstellung zusammen, die die Patienten erst auf diese Schnapsidee bringen. Auch geraten immer wieder neue Generationen von Ärzten, die es eigentlich besser wissen sollten, in diese Esoterikfalle. Journalisten haben hier durchaus ein Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit.

Der einzige Vorteil der Homöopathie ist, dass sie in der Regel selbst keinen Schaden anrichtet; der Schaden kann aber selbstverständlich durch Unterlassen anderer Methoden erfolgen. Dass die Kassen diesen Mist teilweise auch noch bezahlen, ist eine bodenlose Frechheit.

Die Fragen in dem Interview waren glücklicherweise durchaus kritisch, was allerdings auch bei einer Methode, die nachweislich keinen Heilerfolg erzielen kann, selbstverständlich sein sollte.


Bajic: Es gibt auch für die homöopathische Behandlung eine Reihe von Studien, die die Wirksamkeit von Homöopathie bei verschiedenen Anwendungsgebieten belegen.

ZEIT: Die belegen vielleicht, dass eine homöopathische Behandlung Beschwerden und Symptome bessert, aber das tut auch jedes Scheinmedikament, jedes Placebo. Und die Homöopathie ist nicht wirkungsvoller als eine Therapie mit Placebo.

Bajic: Doch. Es gibt hochwertige Studien, die genau das untersucht haben, und zwar recht viele.

ZEIT: Das bezweifeln wir stark. Aber es geht ja schon seit Jahrzehnten so, dass Homöopathen Studien anführen, die den spezifischen Nutzen der Homöopathie belegen sollen – und noch immer gibt es keinen Nachweis dafür, dass die Homöopathie über den Placeboeffekt hinaus wirkt. Wir fragen uns, warum Sie diese kraftraubenden Gefechte nicht aufgeben und die Homöopathie als Lifestyle-Methode anbieten, bei der sich die Leute einfach wohlfühlen.

Bajic: Ich denke, die Homöopathie ist keine Lifestyle-Methode, sie ist mehr. Sie ist eine Arzneimitteltherapie, die nach meiner Erfahrung wirkungsvoll ist.

http://www.zeit.de/2017/26/cornelia-baj ... ettansicht

Was Frau Bajic hier behauptet (Hervorhebung von mir), entspricht nun einmal nicht der Wahrheit.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast