Der Nationalmannschaftsthread

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12528
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Dampflok94 » Mo 9. Jul 2018, 11:44

Der General hat geschrieben:(08 Jul 2018, 10:43)

Ich sage es mal so wie der Russische Trainer gestern Abend. Ein Viertelfinal Einzug oder Halbfinal Ausscheiden ist einfach kein Erfolg. Als Sportler ist es immer der Anspruch zu gewinnen und bei einem Turnier gewinnt nun mal eine Mannschaft die den Pokal holt, alles andere sind Verlierer.

Für mich ist eine Regelmäßige Halbfinalteilnahme kein Riesenerfolg nicht mit der Mannschaft bzw. Personal was zur Verfügung stand, über all die Zahlreichen Jahre !

Und das halte ich eben für übertrieben. Bei jeder EM gibt es ein halbes Dutzend Mannschaften, die berechtigterweise den Titel anstreben. Und bei jeder WM kommen nochmals 3-4 dazu. Wer da am Ende den Pokal hochrecken darf, ist da häufig eine Frage der Tagesform und auch des Glücks. Vor vier Jahren hätten genauso gut auch die Argentinier am Ende jubeln können. Die wurden ja nicht in Grund und Boden gespielt. Die hatten einige sehr gute Chancen. Aber es kam eben anders.

Wir Deutschen scheinen im Schnitt so ca. alle 20 Jahre mal als Weltmeister dran zu sein. Das ist doch ganz ordentlich. :)
In den Entscheidenen Spielen, haben mir viele Taktische und Personelle Amtshandlungen nicht gefallen von Löw und waren mit Verantwortlich für das Ausscheiden.
Im übrigen, bin ich ja nicht der einzige der Löw kritisiert. Viele gestandene ehemalige Spieler und Experten sehen das ähnlich. Und dessen Ansprüche sind auch nicht "bodenlos" sondern eher Realistisch.

Die Kritik an Löw ist ja auch o.k. Bodenlos ist nicht die Kritik sondern die dauernde Titelforderung. Hätte man das Südkorea-Spiel noch irgendwie gewonnen und wäre dann im Viertelfinale gegen Brasilien ausgeschieden, gäbe es z. B. den jetzigen Aufstand wohl nicht. Gegen Brasilien kann man immer verlieren. Wäre also der Pfostenschuß in südkoreanische Tor gegangen, würden wir heute völlig anders diskutieren.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70933
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Mo 9. Jul 2018, 11:47

Der General hat geschrieben:(09 Jul 2018, 12:34)

Dann klammere das Spiel ebend aus :rolleyes:

Der Weltmeister Titel 1990 war trotzdem Klasse und die Mannschaft + Trainer Grandios !


Spiel 1 Super,
Spiel 2 Wanne Eickel
Spiel 3 Nichtangriffspakt
Spiel 4 Super
Spiel 5 Dusel
Spiel 6 Dusel
Spiel 7 Konstant gut wie 2014

Du magst halt Löw nicht, das ist dein Problem. Objektive Sichtweise. ???
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alpha Centauri
Beiträge: 2868
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 9. Jul 2018, 11:58

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Jul 2018, 12:44)

Und das halte ich eben für übertrieben. Bei jeder EM gibt es ein halbes Dutzend Mannschaften, die berechtigterweise den Titel anstreben. Und bei jeder WM kommen nochmals 3-4 dazu. Wer da am Ende den Pokal hochrecken darf, ist da häufig eine Frage der Tagesform und auch des Glücks. Vor vier Jahren hätten genauso gut auch die Argentinier am Ende jubeln können. Die wurden ja nicht in Grund und Boden gespielt. Die hatten einige sehr gute Chancen. Aber es kam eben anders.

Wir Deutschen scheinen im Schnitt so ca. alle 20 Jahre mal als Weltmeister dran zu sein. Das ist doch ganz ordentlich. :)

Die Kritik an Löw ist ja auch o.k. Bodenlos ist nicht die Kritik sondern die dauernde Titelforderung. Hätte man das Südkorea-Spiel noch irgendwie gewonnen und wäre dann im Viertelfinale gegen Brasilien ausgeschieden, gäbe es z. B. den jetzigen Aufstand wohl nicht. Gegen Brasilien kann man immer verlieren. Wäre also der Pfostenschuß in südkoreanische Tor gegangen, würden wir heute völlig anders diskutieren.


Absolut, kann dir zustimmen wäre man dann im Achtelfinale gegen Brasilien oder im Viertelfinale gegen Belgien ausgeschieden der Katzenjammer wäre verhaltener als jetzt.

Gleichwohl offenbarte das Südkorea Spiel ( ich habe es ja selbst gesehen) einen kaum zu übersehenden in Punkto Leidenschaft fußballerischen Bankrott.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70933
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Mo 9. Jul 2018, 12:01

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Jul 2018, 12:44)

Und das halte ich eben für übertrieben. Bei jeder EM gibt es ein halbes Dutzend Mannschaften, die berechtigterweise den Titel anstreben. Und bei jeder WM kommen nochmals 3-4 dazu. Wer da am Ende den Pokal hochrecken darf, ist da häufig eine Frage der Tagesform und auch des Glücks. Vor vier Jahren hätten genauso gut auch die Argentinier am Ende jubeln können. Die wurden ja nicht in Grund und Boden gespielt. Die hatten einige sehr gute Chancen. Aber es kam eben anders.


Im Gegensatz zu 1990. Da waren die Gauchos wirklich unterlegen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70933
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Mo 9. Jul 2018, 12:06

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:07)

Es kommt halt auch auf die Mannschaft an wo Kroos spielt. In der Nationalmannschaft ist er mit dem 4-2-3-1 falsch Positioniert, hinzu kommt das Offensichtlich die Aufgaben Verteilungen überhaupt nicht funktionierten.


Auf der 6 falsch. Sag ich doch.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:07)
Nun, Arsenal London ist nicht gerade das "Gelbe vom Ei" in England. Großer Name aber nichts dahinter, dazu trägt auch Özil mit bei. Man will aber auch dort so ziemlich alles Neu aufbauen und ich bin sehr gespannt wie sich das mit oder ohne Özil entwickelt.


Er ist bei weitem nicht so schlecht, wie du ihn hier zeichnen willst - auch wenn er mal bei Schlake gekickt hat.....

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:07)
Was sonst ???

Ich hätte Wagner statt Gomez mit genommen ! Der Wagner hätte mit Ball gleich die Südkoreaner mit über die Linie gedrückt :D


Wagner kommt auch von Außen, so ein Typ Müller nur einen Ticken offensiver. Eben kein Strafraumstürmer. Ansonsten, Gomez ist der Chancentot, den hätt ich auch nicht mitgenommen.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:07)
Die Positionen wurden im Spiel ständig getauscht. Auf Schlake habe ich Goretzka übrigens noch Nie auf der Rechten Seite gesehen.


Aber kein Spielmacher - DAS war deine Behauptung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Konservativer » Mo 9. Jul 2018, 12:33

Dass Löw nicht freiwillig zurücktritt war doch eigentlich klar. Im Vereinsfussball hätte er keine Chance auf einen Trainerjob bei einem guten Club. Und beim DFB hat er seine Schäfchen im Trockenen, unabhängig von seiner Leistung.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7046
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » Mo 9. Jul 2018, 12:34

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Jul 2018, 12:44)

Und das halte ich eben für übertrieben. Bei jeder EM gibt es ein halbes Dutzend Mannschaften, die berechtigterweise den Titel anstreben. Und bei jeder WM kommen nochmals 3-4 dazu. Wer da am Ende den Pokal hochrecken darf, ist da häufig eine Frage der Tagesform und auch des Glücks. Vor vier Jahren hätten genauso gut auch die Argentinier am Ende jubeln können. Die wurden ja nicht in Grund und Boden gespielt. Die hatten einige sehr gute Chancen. Aber es kam eben anders.


Genauso. Der Titelgewinn war ein Zufallstreffer. Eine Einzelaktion von Schürrle/Götze.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon zollagent » Mo 9. Jul 2018, 13:07

Konservativer hat geschrieben:(09 Jul 2018, 13:33)

Dass Löw nicht freiwillig zurücktritt war doch eigentlich klar. Im Vereinsfussball hätte er keine Chance auf einen Trainerjob bei einem guten Club. Und beim DFB hat er seine Schäfchen im Trockenen, unabhängig von seiner Leistung.

Selbst, wenn er zurückgetreten wäre, hätte er sicher nicht am Hungertuch nagen müssen. Ich finde es infantil, ständig und überall, wo die handelnden Personen nicht passen, einfach nur Gier zu unterstellen. Das zeugt eher davon, daß die "Kritiker" selbst so handeln würden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon zollagent » Mo 9. Jul 2018, 13:08

Senexx hat geschrieben:(09 Jul 2018, 13:34)

Genauso. Der Titelgewinn war ein Zufallstreffer. Eine Einzelaktion von Schürrle/Götze.

Solche Aktionen machen eben den Unterschied zwischen Teilnehmern und Meistern aus. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70933
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Mo 9. Jul 2018, 13:08

Senexx hat geschrieben:(09 Jul 2018, 13:34)

Genauso. Der Titelgewinn war ein Zufallstreffer. Eine Einzelaktion von Schürrle/Götze.


Soso.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12528
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Dampflok94 » Mo 9. Jul 2018, 13:51

Alpha Centauri hat geschrieben:(09 Jul 2018, 12:58)
Gleichwohl offenbarte das Südkorea Spiel ( ich habe es ja selbst gesehen) einen kaum zu übersehenden in Punkto Leidenschaft fußballerischen Bankrott.

Völlig korrekt. Eine katastrophale Leistung. Von daher wäre ich auch dafür gewesen einen neuen Trainer zu engagieren.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 784
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Gluck » Mo 9. Jul 2018, 14:13

Konservativer hat geschrieben:(09 Jul 2018, 13:33)

Dass Löw nicht freiwillig zurücktritt war doch eigentlich klar. Im Vereinsfussball hätte er keine Chance auf einen Trainerjob bei einem guten Club. Und beim DFB hat er seine Schäfchen im Trockenen, unabhängig von seiner Leistung.

In Ländern wie Qatar, VAE oder Kuwait würde man Löw sicher gerne verpflichten. Da gehört der auch hin (oder als neuer Nationaltrainer der Türkei) ;)
Alpha Centauri
Beiträge: 2868
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 9. Jul 2018, 14:34

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Jul 2018, 14:51)

Völlig korrekt. Eine katastrophale Leistung. Von daher wäre ich auch dafür gewesen einen neuen Trainer zu engagieren.




Richtig,
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Konservativer » Mo 9. Jul 2018, 14:48

zollagent hat geschrieben:(09 Jul 2018, 14:07)
Ich finde es infantil, ständig und überall, wo die handelnden Personen nicht passen, einfach nur Gier zu unterstellen.


Ich unterstelle ihm keine monetäre Gier. Der DFB ist nur ein sehr bequemer und sicherer Arbeitsplatz für ihn. Ich glaube nicht, dass die Top-Clubs in Deutschland oder Europa sich um Jogi Löw als Trainer reissen würden.

Und selbst wenn, würde er dort unter Erfolgsdruck stehen. Das kennt er beim DFB gar nicht, weil er dort immer eine Jobgarantie hat, egal wie schlecht und erfolglos die Nationalmannschaft spielt. Leichter als beim DFB wird Löw es in seinem Berufsleben nie wieder haben.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Bolero » Mo 9. Jul 2018, 20:52

Nur so am Rande:

Noch sind wir 6 Tage Weltmeister! ;)
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7046
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » Di 10. Jul 2018, 10:52

Grindel - der feige Opportunist

https://www.focus.de/sport/fussball/wm- ... 33678.html

Er will immer bei den Siegern sein.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon zollagent » Di 10. Jul 2018, 11:01

Konservativer hat geschrieben:(09 Jul 2018, 15:48)

Ich unterstelle ihm keine monetäre Gier. Der DFB ist nur ein sehr bequemer und sicherer Arbeitsplatz für ihn. Ich glaube nicht, dass die Top-Clubs in Deutschland oder Europa sich um Jogi Löw als Trainer reissen würden.

Und selbst wenn, würde er dort unter Erfolgsdruck stehen. Das kennt er beim DFB gar nicht, weil er dort immer eine Jobgarantie hat, egal wie schlecht und erfolglos die Nationalmannschaft spielt. Leichter als beim DFB wird Löw es in seinem Berufsleben nie wieder haben.

Das sehe ich anders. Selbstverständlich steht er auch beim DFB unter Erfolgsdruck. Ohne Erfolge wäre er nicht auf Dauer zu halten. Man wird sehen, ob dem aktuellen Misserfolg sich weitere hinzugesellen, dann wird auch er selbstverständlich gehen müssen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Bolero » Di 10. Jul 2018, 11:48

zollagent hat geschrieben:(10 Jul 2018, 12:01)

Das sehe ich anders. Selbstverständlich steht er auch beim DFB unter Erfolgsdruck. Ohne Erfolge wäre er nicht auf Dauer zu halten. Man wird sehen, ob dem aktuellen Misserfolg sich weitere hinzugesellen, dann wird auch er selbstverständlich gehen müssen.

Das heißt, wenn wir die EM20 genauso vergeigen?
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon zollagent » Di 10. Jul 2018, 12:24

Bolero hat geschrieben:(10 Jul 2018, 12:48)

Das heißt, wenn wir die EM20 genauso vergeigen?

Das klingt, als "stünde uns der Titel eigentlich zu". Meinst du das ernst? Andere können auch Fußball spielen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Bolero » Di 10. Jul 2018, 13:18

zollagent hat geschrieben:(10 Jul 2018, 13:24)

Das klingt, als "stünde uns der Titel eigentlich zu". Meinst du das ernst? Andere können auch Fußball spielen.

Deswegen schrieb ich ja genauso! (Blutleeres Auftreten und Ausscheiden)
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast