Der Nationalmannschaftsthread

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3676
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Fr 6. Jul 2018, 14:35

Vongole hat geschrieben:(06 Jul 2018, 14:23)

Tja, und warum hatte Pep nicht nur duchschnittliche Mannschaften, aber Löw? ;)

Guardiola hat bei Barcelona in der Jugendabteilung und später mit der B-Mannschaf das Trainerhandwerk von der Pike auf gelernt. Man hat sich für Guardiola entschieden, weil er die Spielphilosophie von Barcelona bereits als Spieler und als Nachwuchstrainer verinnerlicht hatte. Zudem konnte man ihn genau beobachten, weil er tagtäglich vor Ort war. Hätte er bei einem anderen Verein seine Trainerausbildung gemacht, er wäre nicht so auf dem Radar von Barcelona gewesen. Weiterhin spielen bei Barcelona nun einmal keine 0815 Fußballer, allein aus finanziellen Gründen. Auch ein Guardiola oder Klopp würden aus Mainz05 einen Anwerter für die Champions-League machen.

--X
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3676
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Fr 6. Jul 2018, 14:37

Alexyessin hat geschrieben:(06 Jul 2018, 14:32)

Trotzdem hat er bei dieser WM mangelnden Biss gezeigt. Erinnerte ein wenig an den Gaudino.

Das ist die Wahrnehmung. Und dann gibt es da noch die Statistik. Und die sagt, daß Özil nicht schlechter war als 2014.

--X
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2376
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Vongole » Fr 6. Jul 2018, 14:40

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 15:35)

Guardiola hat bei Barcelona in der Jugendabteilung und später mit der B-Mannschaf das Trainerhandwerk von der Pike auf gelernt. Man hat sich für Guardiola entschieden, weil er die Spielphilosophie von Barcelona bereits als Spieler und als Nachwuchstrainer verinnerlicht hatte. Zudem konnte man ihn genau beobachten, weil er tagtäglich vor Ort war. Hätte er bei einem anderen Verein seine Trainerausbildung gemacht, er wäre nicht so auf dem Radar von Barcelona gewesen. Weiterhin spielen bei Barcelona nun einmal keine 0815 Fußballer, allein aus finanziellen Gründen. Auch ein Guardiola oder Klopp würden aus Mainz05 einen Anwerter für die Champions-League machen.

--X

Genau, und Löw eben nicht.
Was Löw verinnerlichen kann, ist den perfekten Sitz seiner Haare, aber nicht die Weiterentwicklung des Weltfußballs.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3676
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Fr 6. Jul 2018, 14:46

Vongole hat geschrieben:(06 Jul 2018, 15:40)

Genau, und Löw eben nicht.
Was Löw verinnerlichen kann, ist den perfekten Sitz seiner Haare, aber nicht die Weiterentwicklung des Weltfußballs.

Bei der EM 2008 ist Deutschland im Halbfinale gegen Italien ausgeschieden, weil Löw sich mit seiner Takti vertan hat. Sowas ist ärgerlich, aber passiert. Ist schon jedem Trainer passiert. Im Ligabetrieb ist sowas nicht weiter schlimm, weil es kein K.O.-System gibt.
2008 konnte die DFB-Elf erstmals nach 12 Jahren wieder eine Vorrunde bei einer EM überstehen. Und Deutschland musste sich in der Todesgruppe gegen die Niederlande, Portugal und Dänemark durchsetzten. Das war natürlich alles ohne Zutun von Löw ... :dead:
Wenn du dir die Spielweise der DFB-Elf von 2006 ab anschaust, dann hat die sich sehrwohl entwickelt ... unter Löw.

--X
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2376
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Vongole » Fr 6. Jul 2018, 14:54

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 15:46)

Bei der EM 2008 ist Deutschland im Halbfinale gegen Italien ausgeschieden, weil Löw sich mit seiner Takti vertan hat. Sowas ist ärgerlich, aber passiert. Ist schon jedem Trainer passiert. Im Ligabetrieb ist sowas nicht weiter schlimm, weil es kein K.O.-System gibt.
2008 konnte die DFB-Elf erstmals nach 12 Jahren wieder eine Vorrunde bei einer EM überstehen. Und Deutschland musste sich in der Todesgruppe gegen die Niederlande, Portugal und Dänemark durchsetzten. Das war natürlich alles ohne Zutun von Löw ... :dead:
Wenn du dir die Spielweise der DFB-Elf von 2006 ab anschaust, dann hat die sich sehrwohl entwickelt ... unter Löw.

--X


Die Spielweise von 2006 bis 2008 verdankte die Mannschaft dem Einsatz von Klinsmann, der ihr 2006 den Rumpelfußball abgewöhnte, und das wirkte nach.
Löw hat da bestimmt auch was zu getan, ich frag mich bloß bis heute, was. :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71384
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Jul 2018, 15:04

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 15:37)

Das ist die Wahrnehmung. Und dann gibt es da noch die Statistik. Und die sagt, daß Özil nicht schlechter war als 2014.

--X


Gaudinomässige Zweikampfführung hatte Özil schon immer. Nur hatte er, wie auch Kroos 2014 halt einen Schweini im Rücken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3676
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Fr 6. Jul 2018, 15:06

Alexyessin hat geschrieben:(06 Jul 2018, 16:04)

Gaudinomässige Zweikampfführung hatte Özil schon immer. Nur hatte er, wie auch Kroos 2014 halt einen Schweini im Rücken.

Selbst die Defensivwerte von Özil liegen über den Durchschnitt.

--X
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71384
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Jul 2018, 15:10

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 16:06)

Selbst die Defensivwerte von Özil liegen über den Durchschnitt.

--X


Das liegt wohl daran, das ein Schweini nicht mehr dabei ist. ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 22:07

Alexyessin hat geschrieben:Nein, er geht den ZWeikämpfen nicht aus dem Weg, das ist so nicht richtig, aber er hat seine Stärke halt am Ball und nicht gegen den Ball und ist daher auf der Doppelsechs nicht im Sinne seiner Möglichkeiten aufgestellt. Er ist aber auch kein 10er.


Es kommt halt auch auf die Mannschaft an wo Kroos spielt. In der Nationalmannschaft ist er mit dem 4-2-3-1 falsch Positioniert, hinzu kommt das Offensichtlich die Aufgaben Verteilungen überhaupt nicht funktionierten.

Alexyessin hat geschrieben:
Ich muss mich nicht beeinflussen lassen um festzustellen, das Özil seit Jahren in renomierten Clubs spielt, bei aller Abneigung, die ich selbst gegen sein Spiel hege.


Nun, Arsenal London ist nicht gerade das "Gelbe vom Ei" in England. Großer Name aber nichts dahinter, dazu trägt auch Özil mit bei. Man will aber auch dort so ziemlich alles Neu aufbauen und ich bin sehr gespannt wie sich das mit oder ohne Özil entwickelt.

Alexyessin hat geschrieben:Wagner ist auch kein Strafraumstürmer.


Was sonst ???

Ich hätte Wagner statt Gomez mit genommen ! Der Wagner hätte mit Ball gleich die Südkoreaner mit über die Linie gedrückt :D

Alexyessin hat geschrieben:
Spielmacherposition? Hab ich ein falsches Spiel gesehen oder warum war Gorezka statt Müller rechts auf dem Platz?


Die Positionen wurden im Spiel ständig getauscht. Auf Schlake habe ich Goretzka übrigens noch Nie auf der Rechten Seite gesehen.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 22:16

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 15:37)

Das ist die Wahrnehmung. Und dann gibt es da noch die Statistik. Und die sagt, daß Özil nicht schlechter war als 2014.

--X


Richtig Gut war er da auch nicht ! Sein Höhepunkt war bei der WM 2010 in Südafrika, da war er stark ! Spätestens 2012 hätte man Ihn schon aussortieren können. Nicht ein einziges Gutes Spiel auf Top Niveau folgte !
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 22:29

Postfach hat geschrieben:(06 Jul 2018, 13:37)

Er hatte in Stuttgart zwei wirklich gute Jahre mit dem "magischen Dreieck", Elber, Balakov, Bobic ... als die nicht mehr da waren, endete aber auch sofort seine Erfolgsgeschichte beim VfB bzw. soweit mir bekannt ist, wurde er danach bei all seinen Stationen nach spätestens einer Saison wieder entlassen (?)
Aber wie schon gesagt, möchte Herrn Löw auf keinem Fall, alle Leistungen und Verdienste schlecht reden. Nur übertreiben mit den Lobeshymnen sollte man es auch nicht ... und für die Leistungen unserer DFB Elf in Russland trägt er die Hauptverantwortung, PUNKT ... es wird Zeit für etwas neues ... vor allem auch beim Trainerstab ...


Löw ist für mich eine absolute Trainer Plaume. Er hatte das große Glück, dass es eine Generation von Spielern gab, die man nicht groß Coachen musste. Diese Zeit ist jetzt langsam aber sicher vorbei und bei Spielen gegen Mexico oder Südkorea bedarf es jetzt mehr als nur eine Mannschaft Personell auf zu stellen.

Schon nach 10 Minuten beim Spiel gegen Mexico, hätte ein Guter Trainer reagiert und eingegriffen. Löw stand nur da und staunte :|

UND Selbstverständlich hätte er jetzt zurücktreten müssen, alles andere ist Unverantwortlich ! Ich freue mich aber auch jetzt auf die Zukunft, denn ich bin mir absolut sicher, dass nun seine Schwächen sehr Offensichtlich werden und selbst dem größten Löwi Fan dann die Augen geöffnet werden.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 22:45

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 15:46)

Bei der EM 2008 ist Deutschland im Halbfinale gegen Italien ausgeschieden, weil Löw sich mit seiner Takti vertan hat. Sowas ist ärgerlich, aber passiert. Ist schon jedem Trainer passiert. Im Ligabetrieb ist sowas nicht weiter schlimm, weil es kein K.O.-System gibt.
2008 konnte die DFB-Elf erstmals nach 12 Jahren wieder eine Vorrunde bei einer EM überstehen. Und Deutschland musste sich in der Todesgruppe gegen die Niederlande, Portugal und Dänemark durchsetzten. Das war natürlich alles ohne Zutun von Löw ... :dead:
Wenn du dir die Spielweise der DFB-Elf von 2006 ab anschaust, dann hat die sich sehrwohl entwickelt ... unter Löw.

--X


So ein Quatsch.

Der Löw oder irgendein National-Mannschaftstrainer entwickelt Nie irgendwas, es sind die Vereinstrainer beim täglichen Training die etwas entwickeln.

Beim Löw ist es doch so, dass sobald die Medien irgendjemand hochjubelt er diesen dann beim nächsten Spiel nominiert.

Die Spieler von 2006 haben sich doch nicht durch Löw weiter entwickelt. Die Spielweise, nämlich Offensivfußball wurde einzig und allein vom Klinsmann in die Wege geleitet. Vieles wurde durch Ihn sozusagen Reformiert. Auch die Maßnahmen mit neuen Fitnesstrainern uvm, wurde von Ihm ins Leben gerufen.

Löw übernahm Praktisch eine "Goldene Generation" wobei viele Spieler schon Junioren Weltmeister waren.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6629
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Kritikaster » Fr 6. Jul 2018, 22:50

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:29)

Löw ist für mich eine absolute Trainer Plaume. Er hatte das große Glück, dass es eine Generation von Spielern gab, die man nicht groß Coachen musste.

Ja, ist schon klar, General: Wenn die deutsche Nationalmannschaft (von wem denn wohl zusammengestellt? :eek: ) Erfolge erzielt, liegt das - selbstredend für Opportunisten - allein an "Spielern, die man nicht groß coachen musste".

Läuft ein Turnier mal nicht so, wie gewünscht, dann liegt das nicht etwa an "Spielern, die man nicht groß coachen muss", sondern dann ist es allein die Schuld des über mehr als ein Jahrzehnt erfolgreichen Trainers. >HIMMEL!< :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » Sa 7. Jul 2018, 08:54

Kasernenhofmethoden

DFB soll Spielern Internet gesperrt haben

https://www.welt.de/sport/fussball/wm-2 ... haben.html

Zeigt einfach, was für Menschen an den Schalthebeln sitzen. Und es zeigt auch, was für Memmen in der DFB-Elf spielen. Wagner hatte Recht.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Sa 7. Jul 2018, 10:47

Kritikaster hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:50)

Ja, ist schon klar, General: Wenn die deutsche Nationalmannschaft (von wem denn wohl zusammengestellt? :eek: ) Erfolge erzielt, liegt das - selbstredend für Opportunisten - allein an "Spielern, die man nicht groß coachen musste".


Immer nur Halbfinale mit einmal Ausnahme eines Glücklichen Titelgewinn ist jetzt nicht unbedingt Erfolgreich zu nennen, da mit dem Spielermaterial noch viel mehr möglich gewesen wäre ! Die Mannschaft stellte sich Praktisch auch von alleine auf ...

Kritikaster hat geschrieben:Läuft ein Turnier mal nicht so, wie gewünscht, dann liegt das nicht etwa an "Spielern, die man nicht groß coachen muss", sondern dann ist es allein die Schuld des über mehr als ein Jahrzehnt erfolgreichen Trainers. >HIMMEL!< :rolleyes:


Das Turnier lief dieses mal nicht so Erfolgreich, weil die Spieler von damals zum größten teil nicht mehr da sind. Und die noch vorhanden sind (Müller,Özil,Boateng,Hummels) waren alle außer Form ! Verstehst Du das immer noch nicht ? :rolleyes:
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 370
Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Postfach » Sa 7. Jul 2018, 14:15

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 23:29)

Löw ist für mich eine absolute Trainer Plaume. Er hatte das große Glück, dass es eine Generation von Spielern gab, die man nicht groß Coachen musste. Diese Zeit ist jetzt langsam aber sicher vorbei und bei Spielen gegen Mexico oder Südkorea bedarf es jetzt mehr als nur eine Mannschaft Personell auf zu stellen.

Schon nach 10 Minuten beim Spiel gegen Mexico, hätte ein Guter Trainer reagiert und eingegriffen. Löw stand nur da und staunte :|

UND Selbstverständlich hätte er jetzt zurücktreten müssen, alles andere ist Unverantwortlich ! Ich freue mich aber auch jetzt auf die Zukunft, denn ich bin mir absolut sicher, dass nun seine Schwächen sehr Offensichtlich werden und selbst dem größten Löwi Fan dann die Augen geöffnet werden.


Ich halte Löw, und nach dem Aufritt gestern auch Bierhoff für nicht mehr weiter tragbar in der Nationalmannschaft.

Die zwei vertreten doch nicht mehr die Interessen des DfB-Teams sondern nur noch ihre eigenen. Aber beiden muss doch eigentlich klar sein, dass spätestens nach dem nächsten schwachen auftreten der Nationalmannschaft ( egal wie unwichtig das Spiel auch ist) die Stimmung immer explosiver wird ?!?
So kann man sich doch keinen Neuanfang beim DFB vorstellen ....
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Dampflok94 » Sa 7. Jul 2018, 20:25

Der General hat geschrieben:(07 Jul 2018, 11:47)

Immer nur Halbfinale mit einmal Ausnahme eines Glücklichen Titelgewinn ist jetzt nicht unbedingt Erfolgreich zu nennen, ...

Kann es sein, daß deine Ansprüche bodenlos sind? Nach der Devise in einem Turnier, bei dem man nicht gewonnen hat, hat die Mannschaft versagt? Es gibt da in Europa und der Welt noch ein paar andere Teams, die sich qualitätsmäßig mit der deutschen Mannschaft messen können. Und von daher ist allein die regelmäßige Halbfinalteilnahme ein Riesenerfolg. Jedesmal Titel ist nicht.

Ich empfinde im Übrigen die ganze Aufregung etwas überdreht. Die deutsche Nationalmannschaft hat ein schlechtes Turnier gespielt. Kommt im Sport im allgemeinen und im Fußball im speziellen ab und zu mal vor. Shit happens! Und schon ist der Weltuntergang angesagt. Als wäre damit geklärt, daß die Nationalmannschaft die nächsten 20 Jahre unter ferner liefen läuft.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » So 8. Jul 2018, 09:30

Postfach hat geschrieben:(07 Jul 2018, 15:15)

Ich halte Löw, und nach dem Aufritt gestern auch Bierhoff für nicht mehr weiter tragbar in der Nationalmannschaft.

Die zwei vertreten doch nicht mehr die Interessen des DfB-Teams sondern nur noch ihre eigenen. Aber beiden muss doch eigentlich klar sein, dass spätestens nach dem nächsten schwachen auftreten der Nationalmannschaft ( egal wie unwichtig das Spiel auch ist) die Stimmung immer explosiver wird ?!?
So kann man sich doch keinen Neuanfang beim DFB vorstellen ....


Absolut Richtig !

Bierhoff hat sich auch ziemlich verändert, obwohl er all die Jahre eigentlich einen guten Job machte.

Das mit der Stimmung und den Medien hatte ich anderswo schon geschrieben. Jetzt wird bei jedem Gegentor ganz genau hingeschaut und Löw sicherlich versucht durch den Kakao zu ziehen.

Neuanfang, Bierhoff faselte von einem kompletten Neuanfang. Da bin ich mal gespannt was damit gemeint ist ? Hummels,Boateng,Kroos,Müller,Özil und/oder Draxler wird man bestimmt nicht raus schmeißen. Somit bleibt die Halbe Stammformation schon mal bestehen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » So 8. Jul 2018, 09:36

Neuanfang würde bedeuten, als erstes Bierhoff und Löw rauszuschmeißen. Und diesen unerträglichen Grindel gleich mit.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9070
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » So 8. Jul 2018, 09:43

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:25)

Kann es sein, daß deine Ansprüche bodenlos sind? Nach der Devise in einem Turnier, bei dem man nicht gewonnen hat, hat die Mannschaft versagt? Es gibt da in Europa und der Welt noch ein paar andere Teams, die sich qualitätsmäßig mit der deutschen Mannschaft messen können. Und von daher ist allein die regelmäßige Halbfinalteilnahme ein Riesenerfolg. Jedesmal Titel ist nicht.

Ich empfinde im Übrigen die ganze Aufregung etwas überdreht. Die deutsche Nationalmannschaft hat ein schlechtes Turnier gespielt. Kommt im Sport im allgemeinen und im Fußball im speziellen ab und zu mal vor. Shit happens! Und schon ist der Weltuntergang angesagt. Als wäre damit geklärt, daß die Nationalmannschaft die nächsten 20 Jahre unter ferner liefen läuft.


Ich sage es mal so wie der Russische Trainer gestern Abend. Ein Viertelfinal Einzug oder Halbfinal Ausscheiden ist einfach kein Erfolg. Als Sportler ist es immer der Anspruch zu gewinnen und bei einem Turnier gewinnt nun mal eine Mannschaft die den Pokal holt, alles andere sind Verlierer.

Für mich ist eine Regelmäßige Halbfinalteilnahme kein Riesenerfolg nicht mit der Mannschaft bzw. Personal was zur Verfügung stand, über all die Zahlreichen Jahre !

In den Entscheidenen Spielen, haben mir viele Taktische und Personelle Amtshandlungen nicht gefallen von Löw und waren mit Verantwortlich für das Ausscheiden.

Im übrigen, bin ich ja nicht der einzige der Löw kritisiert. Viele gestandene ehemalige Spieler und Experten sehen das ähnlich. Und dessen Ansprüche sind auch nicht "bodenlos" sondern eher Realistisch.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast